Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Ranking: Wie ein Erpresser…

Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: RaZZE 03.02.12 - 14:48

    das kann doch nicht Tatsache sein.

  2. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Bouncy 03.02.12 - 14:59

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das kann doch nicht Tatsache sein.
    Aber natürlich. Wenn ein unwichtiges, kleines Unternehmen sich zu 100% - blind und verantwortungslos - in die Hände eines Konzerns begibt, dem das Überleben jener Mini-Firma (nachvollziehbarerweise) egal ist, dann kann und wird das in die Hose gehen. Und das zu Recht! Google ist ja nun kein Wohltäter, die stellen das Wohl ihrer eigenen Suchmaschine meilenweit über das Wohl irgendeiner Klitsche...

  3. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: syntax error 03.02.12 - 15:07

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber natürlich. Wenn ein unwichtiges, kleines Unternehmen sich zu 100% -
    > blind und verantwortungslos - in die Hände eines Konzerns begibt


    Was hätte deiner Meinung nach das kleine Geschäft tun sollen? Wie hätte es sowas verhindern können?

  4. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Netspy 03.02.12 - 15:12

    Würde mich auch mal interessieren. Welche Alternativen soll ein kleiner Online-Shop haben, wo doch Google die einzig wirklich relevante Suchmaschine im deutschsprachigen Raum ist.

  5. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: pholem 03.02.12 - 15:19

    Ich empfehle die Lektüre dieses Artikels: https://www.golem.de/1107/85019.html

  6. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Nörd 03.02.12 - 15:21

    Nunja, ohne Google hätte es dieser Online-Shop gar nicht auf seinen Umsatz gebracht oder? Die Alternative wäre über Ebay, aber ob das dann genauso erfolgreich ist/gewesen wäre?

    Apps sind wie Facebook-Freunde, je kleiner das Selbstbewußtsein, desto mehr braucht man davon.

  7. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Flying Circus 03.02.12 - 15:24

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber natürlich. Wenn ein unwichtiges, kleines Unternehmen sich zu 100% -
    > blind und verantwortungslos - in die Hände eines Konzerns begibt

    Quelle/Beleg?

    Wenn z.B. meine Blogseite plötzlich als Spam gemeldet würde - tausendfach - und Google mich deswegen runterstuft, dann sieht niemand, der Google benutzt, diese Seite mehr. Also surft keiner mehr drauf.
    Genau das ist wohl diesem kleinen Laden passiert. Dafür mußten die nicht mal tätig werden. Geschweige denn verantwortungslos handeln.

    > Und das zu Recht! Google ist ja nun kein Wohltäter, die stellen das Wohl ihrer
    > eigenen Suchmaschine meilenweit über das Wohl irgendeiner Klitsche...

    Es dient dem Wohle der Suchmaschine, wenn die Ergebnisse des Rankings Dreck sind, weil massiv manipuliert wurde? Da würde ich nochmal drüber nachdenken.

  8. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Nörd 03.02.12 - 15:30

    pholem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich empfehle die Lektüre dieses Artikels: www.golem.de


    Und was sagt uns das jetzt im Zusammenhang mit dem aktuellen Artikel? In Deinem Link geht es um die belgischen Zeitungen, die sich selbst ins Knie geschossen haben und sich selbst per Gerichtsbeschluss aus dem Suchindex haben werfen lassen. Google hatte vorher bereits darauf hingewiesen, das GoogleNews nur eine Aufbereitung des normalen Suchindex ist und dort eine Sperre ein Entfernen aus dem Index zur Folge haben wird. Schön blöd, wenn man glaubt, sich nur die Rosinen rauspicken zu können.

    Apps sind wie Facebook-Freunde, je kleiner das Selbstbewußtsein, desto mehr braucht man davon.

  9. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Rapmaster 3000 03.02.12 - 15:30

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber natürlich. Wenn ein unwichtiges, kleines Unternehmen sich zu 100% -
    > blind und verantwortungslos - in die Hände eines Konzerns begibt


    Inwiefern hat sich der Laden denn "in die Hände eines Konzerns begeben" und was hätte der Laden gegen den Erpresser machen können?

  10. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Paritz 03.02.12 - 17:57

    > Würde mich auch mal interessieren. Welche Alternativen soll ein kleiner
    > Online-Shop haben, wo doch Google die einzig wirklich relevante
    > Suchmaschine im deutschsprachigen Raum ist.

    Keine. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß man nicht google dafür verantwortlich machen kann, wenn sich ein online-Shop in diese Abhängigkeit begibt.

    Wir können den Faden auch weiterspinnen. Es eröffnen 37 online-Shops, die sich allesamt dem Vertrieb blau gestrichener Modelle britischer Briefkästen gewidmet haben. Welcher Anbieter dieser exotischen Sammelstücke kommt jetzt nach welchen regeln auf welchen Platz der Ergebnisliste zu welchen Suchkriterien.

  11. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: dabbes 03.02.12 - 19:07

    Kleine Onlineshops haben eh keine Chance, ob mit oder ohne Google.

    Kleine Shops können sich an eBay oder Amazon angliedern und ein kleines Stück vom Kuchen abbekommen.

    Wer sich aber nur auf google verläst, dem ist eh nicht zu helfen.

  12. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Netspy 03.02.12 - 19:34

    Es geht hier doch einzig und alleine um eine absichtliche Manipulation von Suchergebnissen und die fehlende Möglichkeit, mit Google darüber in Kontakt zu treten. Das ist das Problem.

  13. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: Milber 03.02.12 - 20:53

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Onlineshops haben eh keine Chance, ob mit oder ohne Google.
    >
    > Kleine Shops können sich an eBay oder Amazon angliedern und ein kleines
    > Stück vom Kuchen abbekommen.
    >
    > Wer sich aber nur auf google verläst, dem ist eh nicht zu helfen.

    Wenn ein kleiner Online-Shop viel Erfolg hat, ist er ein größerer Online-Shop. Wenn ein größerer Online-Shop viel Erfolg hat ...

  14. Re: Also ist Google selbst in der Lage unternehmen Wirtschaftlich in die Knie zu zwingen?

    Autor: pholem 21.02.12 - 13:35

    Eigentlich wollte ich damit sagen "ja".
    Und ich hatte in Erinnerung, dass die Verlage eben nicht aus dem Suchindex rauswollten, sondern nur aus Google News.
    Wenn News laut Google nur ein aufbereiteter Suchindex ist und sie die Verlage entsprechend aus dem Index nehmen ist das ja in Ordnung, dagegen sage ich ja gar nichts. Ich wollte wie gesagt nur sagen, dass Google dazu in der Lage ist, Unternehmen wirtschaftlich in die Knie zu zwingen. Ohne Google oder diese Fähigkeit zu werten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
      Nuki Smart Lock 2.0 im Test
      Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

      Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
      Ein Test von Ingo Pakalski


        1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
          Videostreaming
          Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

          Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

        2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
          Huawei
          Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

          Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

        3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
          TV-Serie
          Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

          Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


        1. 12:24

        2. 12:09

        3. 11:54

        4. 11:33

        5. 14:32

        6. 12:00

        7. 11:30

        8. 11:00