Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Web Designer ausprobiert…

Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: MrSpok 20.11.13 - 12:15

    Hoffentlich finden die AdBlocker dann einen Weg, auch HTML5-Werbebanner wegzublocken.

  2. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: nille02 20.11.13 - 12:27

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich finden die AdBlocker dann einen Weg, auch HTML5-Werbebanner
    > wegzublocken.

    Warum sollte das ein Problem sein? Zumal die Werbewirtschaft dagegen was unternehmen kann bzw. kann man einen Werbeblocker erkennen kann den User Benachrichtigen.

  3. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: Steffo 20.11.13 - 14:21

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich finden die AdBlocker dann einen Weg, auch HTML5-Werbebanner
    > wegzublocken.

    Einfach den Adserver blocken?!

  4. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: Prypjat 20.11.13 - 15:14

    Und der kann den Werbeblocker dann entweder ausschalten oder der Seite den Rücken kehren.
    Oder aber er nutzt noch andere Blockdienste, die nicht vom Seitenbetreiber erkannt werden.

  5. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: nille02 20.11.13 - 15:35

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der kann den Werbeblocker dann entweder ausschalten oder der Seite den
    > Rücken kehren.

    Wenn du einen Dienst hast der Werbefinanziert ist, schaden dir die Blocker und auf diese User legt man dann keinen Wert.

    > Oder aber er nutzt noch andere Blockdienste, die nicht vom Seitenbetreiber
    > erkannt werden.

    Kommt ja auf das gleiche raus.

    Ein Bekannter hat damit er neulich zu tun gehabt. Er betreibt eine kleine Seite sie über Partnerprogramme Finanziert wird. Das Problem ist nun das Werbeblocker und co. die Scripts der Partner gefiltert haben. Nachdem man mit den Partnern etwas geplaudert hat, liefern die Scripts nun auch Funktionen aus die er in seiner Seite überprüfen kann. Sollten nun die Website feststellen das die Partnerscripts geblockt wurden oder Manipuliert, kann man die Website nicht benutzen.

    Bei der ganzen nervigen Werbung gibt es leider auch immer viel Kollateralschaden.

    PS: Durch diese Maßnahme haben die meisten bei ihm den Werbeblocker deaktiviert. Die Besucherzahlen sind nicht wirklich zurück gegangen.

  6. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: nykiel.marek 20.11.13 - 17:40

    Interessantes Thema. Ich verwende auch einen Ad-Blocker nur kann ich leider nicht behaupten, dass ich das ganz reines Gewissens tue. Immerhin bietet die Werbung eine Möglichkeit diverse Services quasi kostenlos anzubieten. Warum ich dennoch den Ad-Blocker verwende? Weil die Meisten Seiten dermaßen mir Werbung, womöglich auch noch mit Ton, zugemüllt sind, dass sie ansonsten unbenutzbar wären und es aber keine kostenpflichtige dafür aber werbe-freie alternativen gibt. Ich bin mir sicher, dass hier auch ein Kompromiss möglich wäre.
    LG, MN

  7. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: violator 20.11.13 - 18:19

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach den Adserver blocken?!


    Und wenn die Werbung wieder wie früher auf demselben Server gespeichert wird? ;)

  8. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: dontcare 20.11.13 - 20:52

    Die ganzen Seiten bekommen doch eh nur Geld wenn jmd. wirklich auf die Ads clickt und nicht nur sie sieht oder ? Somit hab ich auch kein schlechtes Gewissen die AdBlocks zu nutzen. Vor den AdBlock Zeiten habe ich auch noch nie auf einen der Banner geklickt warum sollte ich dies also jetzt tun.

  9. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: Benutzer0000 20.11.13 - 20:57

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach den Adserver blocken?!
    >
    > Und wenn die Werbung wieder wie früher auf demselben Server gespeichert
    > wird? ;)


    dann wird eben das entsprechende element geblockt

  10. Re: Da kommt wohl die Pest auf die Nutzer zu ...

    Autor: freddypad 21.11.13 - 18:28

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich finden die AdBlocker dann einen Weg, auch HTML5-Werbebanner
    > wegzublocken.


    Das ist ja gerade das schöne an der IT! Alles ist möglich!
    Man kann absolut und ausnahmslos ALLES aushebeln und umgehen. Es ist immer nur eine Frage der Zeit, Geduld, evtl noch des Budgets und natürlich ob es überhaupt sinnvoll ist. :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  3. AKDB, München
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. Testgelände: BMW will in Tschechien autonome Autos erproben
    Testgelände
    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

    BMW will im tschechischen Sokolov nahe der deutschen Grenze ein etwa 500 Hektar großes, neues Testgelände bauen. Die Investitionen liegen im dreistelligen Millionen- Euro-Bereich. In Sokolov sollen vor allem hochautomatisiert und autonom fahrende Autos erprobt werden.

  2. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  3. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47