Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Web Designer ausprobiert…

"In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: Husten 20.11.13 - 15:50

    ???

    Ich würd gern wissen wo denn bitte diese Infos herkommen. Seit bestimmt 2 Jahren hat kein Kunde mehr bei mir nach Flashbannern sondern immer noch HTML5-Banner mit GIF-Fallbacks gefragt. Und vor ein paar Wochen hab ich mitbekommen wie ein EndKunde Panik hatte, dass sich html5-Banner nicht überall ausliefern lassen. Darauf hin hat die Agentur um die 10 Vermarker abtelefoniert und bekam bestätigt, dass wirklich jeder mit HTML5 klarkommt und diese Banner ausliefern kann.

    Ok das ist jetzt mein subjektiver Eindruck, aber ich halte es für wenig realistisch, dass mein Umfeld komplett umgestellt hat seit Jahren, aber die Aussage "es gibt kaum Bemühungen" allgemein zutrifft.

  2. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: am (golem.de) 20.11.13 - 18:50

    > Ich würd gern wissen wo denn bitte diese Infos herkommen. Seit bestimmt 2
    > Jahren hat kein Kunde mehr bei mir nach Flashbannern sondern immer noch
    > HTML5-Banner mit GIF-Fallbacks gefragt.
    Üblicherweise wird bei Werbeagenturen nicht nach Flash oder HTML gefragt, sondern die technische Entscheidung, wie eine Werbung umgesetzt wird, entscheidet die Werbeagentur. Und die entscheiden meist pro Flash und contra HTML5. Schon allein, weil ihnen häufig das KnowHow und die Werkzeuge für HTML5 fehlen.

    > überall ausliefern lassen. Darauf hin hat die Agentur um die 10 Vermarker
    > abtelefoniert und bekam bestätigt, dass wirklich jeder mit HTML5 klarkommt
    > und diese Banner ausliefern kann.
    Ruf die noch mal und frag, ob sie auch HTML*6*-Banner ausliefern. Sie werden ja sagen. Was in dem Fall triggert ist "HTML" und "Banner", nicht die Versionsnummer. Und Ausliefern ist etwas vollkommen anderes als "es läuft tatsächlich wie erwartet".
    Der Vorteil von Flash war dessen Funktionieren unabhängig von den Browserfähigkeiten bei HTML/JS/CSS. Bei HTML5 + JS + CSS3 spielt das aber wieder eine Rolle, und damit kommen Vermarkter nur mit ganz viel Zureden und Tests klar.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  3. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: Zwangsangemeldet 20.11.13 - 20:20

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ruf die noch mal und frag, ob sie auch HTML*6*-Banner ausliefern. Sie
    > werden ja sagen.

    Cool, dann bin ich dafür, gesetzlich vorzuschreiben, dass Werbung im www nur noch in HTML6 ausgeliefert werden darf. So kann wenigstens kein Browser diese Pest darstellen! ;-)

  4. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: Husten 21.11.13 - 00:00

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Üblicherweise wird bei Werbeagenturen nicht nach Flash oder HTML gefragt,

    "Üblicherweise"...

    genau das meinte ich. das sind einfach irgendwelche behauptungen. wie ich bereits geschrieben habe, bei mir ist es andersrum. alle meine kunden sind werbeagenturen. seit ca 2 jahren kam keine flashbanner anfrage mehr sondern eben nur noch html5. und die werbeagenturen geben mit vor, dass es eben kein flash sein darf. die haben nämlich alle ipads *g* ich könnte also auch einfach behaupten "üblicherweise ist das so" und schon haben wir ein problem.

    klar können die html 3 nicht von 4 und nicht von 5 unterscheiden ;) aber wenn sie sagen "animiert, das was nicht auf dem ie8 aber dafür auf dem ipad fuktioniert" dann weiss ich schon was die meinen. und dem vermarkter ist das eh wurscht, der bindet htmlbanner eh per iframe ein, dem ist die htmlversion sowas von schnuppe.

    ich sags nochmal, da ich in dem bereich arbeite, kann ich einfach nicht glauben, dass der inhalt des artikels so allgemein gültig ist. und solange niemand irgendwelche zahlen hervorzaubert sondern die argumente mit "üblicherweise" anfangen, glaub ich eher meinen persönlichen erfahrungen.

    für mich wirkt das halt wieder so, als würde der autor seine persönlichen erfahrungen und seinen persönlichen wissensstand einfach als allgemeingültig darstellen, als wären das fakten. wenns dazu ne studie gibt, seh ich das ja gerne ein, aber so ist das wieder so ein artikel, naja.... vielleicht ist man in wien ja der zeit weit vorraus, aber wer glaubt das schon, wenn man mit der kutsche zur arbeit fährt? ;)

  5. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: am (golem.de) 21.11.13 - 13:05

    > für mich wirkt das halt wieder so, als würde der autor seine persönlichen
    > erfahrungen und seinen persönlichen wissensstand einfach als
    > allgemeingültig darstellen, als wären das fakten. wenns dazu ne studie
    Ja und Nein. Man brauch keine Studie, um mitzubekommen, dass die großen Werbekunden (z.B. Daimler, VW, Mediamarkt) durch die Bank nur Flash anliefern.
    Wir (=Golem) drängen seit ca. 2 Jahren darauf, doch auf HTML5 zu setzen und reden da ständig gegen eine Wand, gerade beim Thema iPad kommt dann als Antwort üblicherweise "Gibt doch Gif-Fallback", wie du es auch oben angesprochen hast. Einen Branchenüberblick bekommen wir ausserdem auf einschlägigen Konferenzen/Messen wie der dmexco - wo zu gegebenermassen eher die großen Agenturen zu finden sind. Guckst du auch hier: http://dmexco.de/ConferenceProgram.php?Typ=SeminarList&Location=3&Day=&Lang=1

    > naja.... vielleicht ist man in wien ja der zeit weit vorraus, aber wer
    > glaubt das schon, wenn man mit der kutsche zur arbeit fährt? ;)
    In Berlin gibt es nur Fahrrad-Rikschas :(
    Überrede doch mal deine Auftraggeber auch Werbung auf Golem zu schalten - wir freuen uns über HTML5-Werbung :)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  6. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: Zwangsangemeldet 21.11.13 - 17:47

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > naja.... vielleicht ist man in wien ja der zeit weit vorraus, aber wer
    > > glaubt das schon, wenn man mit der kutsche zur arbeit fährt? ;)
    > In Berlin gibt es nur Fahrrad-Rikschas :(

    Das stimmt nicht, ich wohne auch in Berlin, und es fährt im Sommer öfters mal eine Kutsche vor meinem Fenster vorbei (jetzt natürlich nicht mehr). So richtig echt mit Pferden.

  7. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: am (golem.de) 21.11.13 - 18:29

    Ja, irgendwo Wedding/Brunnenstrasse müssen die ihr Nest haben, das ist aber kein echtes "Taxi" meines Wissens ;)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  8. Re: "In der Werbeindustrie gibt es trotzdem kaum Bemühungen"

    Autor: Zwangsangemeldet 21.11.13 - 20:06

    Das ist in meinem Fall unwahrscheinlich, da sie von dort aus nicht hier vorbeikämen. Es ist eine "Ausflugskutsche", aber meistens ist die Kutsche leer, wenn die hier vorbei fahren, daher denke ich, dass sie die Pferde in diesen Fällen (auch nicht täglich) einfach mal aus der Stadt rausbringen, um mal wieder etwas Natur zu spüren.

    Vor 7 oder 8 Jahren habe ich auch mal in der Nähe des Helmholtzplatzes im Sommer einen Hof gesehen, auf dem standen Pferde, und es wurde genau das angeboten, aber das war wohl nur eine kurzzeit-Touristen-Sache, die nur ein oder zwei Sommer dort campierten. Der Hof sieht jedenfalls schon auf Google Maps schon nicht mehr danach aus, und inzwischen ist da wahrscheinlich alles gentrifiziert, und die schöne "Patina" gar nicht mehr zu sehen: http://goo.gl/maps/L3i7U (Ja, das Teil wurde damals, um 2005/06 rum, als Pferdestall benutzt).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München
  4. EHRMANN AG, Oberschönegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. (-64%) 6,50€
  3. (-78%) 4,39€
  4. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
    Party like it's 1999
    Die 510 letzten Tage von Sega

    Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
    Von Martin Wolf


      1. Kernel: Linux 5.3 unterstützt Navi und weiterhin Disketten
        Kernel
        Linux 5.3 unterstützt Navi und weiterhin Disketten

        Die Version 5.3 des Linux-Kernels ist erschienen. Diese unterstützt weiterhin alte Disketten und bringt wie immer viele Änderungen an Grafik- und Dateisystemen mit. Die Entwickler haben auch neue Systemaufrufe umgesetzt.

      2. E-Sports: Nissan zeigt von Rennwagen inspirierte Gaming-Stühle
        E-Sports
        Nissan zeigt von Rennwagen inspirierte Gaming-Stühle

        Von Nissan Leaf, GT-R Nismo und Armada inspirierte Sitze: Nissan zeigt einige Konzeptideen von Spielestühlen. Darunter sind einige skurrile Ideen wie eine Sitzheizung oder Lautsprecher in den Kopfstützen.

      3. Core-Engine: World of Tanks erhält Raytracing
        Core-Engine
        World of Tanks erhält Raytracing

        Das Panzerspiel World of Tanks bekommt eine Raytracing-Unterstützung: Entwickler Wargaming will eine realistischere Schattendarstellung integrieren, die auch auf Radeon-Grafikkarten funktioniert.


      1. 10:42

      2. 10:20

      3. 10:05

      4. 09:49

      5. 09:12

      6. 08:55

      7. 08:44

      8. 08:38