Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Wir sammeln nicht noch mehr…

Recht hat google schon

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Recht hat google schon

    Autor: Dragos 27.01.12 - 09:02

    Die sammeln immer noch genauso viele daten wie vorher.

    oder wusten die meisten nicht das google die daten sammelt?

  2. Re: Recht hat google schon

    Autor: Anonymouse 27.01.12 - 09:22

    Google sammelt Daten??? Oh weh oh weh....

    Letztendlich sammelt Google ja wirklich nciht mehr Daten, sondern vereint die gesammelten Daten einfach nur. Und somit hat Google ja wirklich recht ;)

  3. Re: Recht hat google schon

    Autor: linuxuser1 27.01.12 - 09:27

    Mehr Daten lassen sich ohne physische Besuche auch kaum sammeln :D.

  4. Re: Recht hat google schon

    Autor: Dragos 27.01.12 - 09:30

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Daten lassen sich ohne physische Besuche auch kaum sammeln :D.


    ^^

  5. Re: Recht hat google schon

    Autor: malachi54 27.01.12 - 10:11

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google sammelt Daten??? Oh weh oh weh....
    >
    > Letztendlich sammelt Google ja wirklich nciht mehr Daten, sondern vereint
    > die gesammelten Daten einfach nur. Und somit hat Google ja wirklich recht
    > ;)


    ich glaube im artikel steht, dass das google schon länger so macht nur jetzt auch mit der AGB darauf hinweist.

  6. Re: Recht hat google schon

    Autor: Dragos 27.01.12 - 10:15

    malachi54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Google sammelt Daten??? Oh weh oh weh....
    > >
    > > Letztendlich sammelt Google ja wirklich nciht mehr Daten, sondern
    > vereint
    > > die gesammelten Daten einfach nur. Und somit hat Google ja wirklich
    > recht
    > > ;)
    >
    > ich glaube im artikel steht, dass das google schon länger so macht nur
    > jetzt auch mit der AGB darauf hinweist.


    schon wahr, aber irgend jemand im Internet scheint nun rumzuheulen.

  7. Re: Recht hat google schon

    Autor: Anonymouse 27.01.12 - 10:20

    Dann ändert sich ja eigentlich garnichts und Google ist nett und hilfsbereit wie immer :D

  8. Re: Recht hat google schon

    Autor: NobodzZ 27.01.12 - 10:22

    Volkskrankheit Datenschutzparanoia.

    Stärkste Ausprägung: Deutschland

  9. Recht hat google schon

    Autor: Ekliv 27.01.12 - 10:32

    Letztendlich ist die Vereinheitlichung der Bedingungen doch fuer alle gut - mehr Uebersicht, mehr Kontrolle. Wenn ich ein neues Googleprodukt nutze, kann ich mich somit darauf verlassen, dass ich dies weiterhin zu den Bedingungen tue, unter denen ich auch alle anderen Produkte nutze.

    Und generell zum Thema Daten: Wir wollen einen bestimmten Service nutzen und diese Angebote brauchen nunmal Daten. Das ist doch ein ganz simples Prinzip. Die Werbung braucht auch Daten und die Werbeangebote von Google muessen nunmal auch sein, damit das Unternehmen profitabel laeuft und all die kostenlosen Angebote bestehen koennen.
    Das ist alles nichts Neues, eine logische Konsequenz - aber das ist scheinbar dennoch nicht jedem klar.

    Wer ernsthaft bedenken hat, sollte auch ein paar Stunden Zeit haben um sich mit der Materie von "Daten im Internet" auseinanderzusetzen. Gerade Google bietet da umfangreiche und fuer jederman verstaendliche Informationen.
    Investiert man da einfach ein wenig Zeit, findet man schnell Mittel und Wege um das unerwuenschte Sammeln von Daten zu verhindern - Google selbst bietet zahlreiche Browserplugins, Opt-Outs usw. an. Hinzu kommen noch genug andere Browserplugins und standardmaessig vorhandene Browsereinstellungen...

  10. Re: Recht hat google schon

    Autor: Anonymouse 27.01.12 - 10:42

    Ich habe nichts gegen Google und bin auch nicht Paranoid bzgl. Datenschutz. ;)

    Eine gesunde Kritik an Google ist aber angebracht, aber man sollte natürlich auch auf dem Boden derTatsachen bleiben.

    Ich persönlich habe schon etwasd mehr Vertrauen zu Google als zu anderen Anbietern.

  11. Re: Recht hat google schon

    Autor: Sharra 27.01.12 - 11:02

    Meine Güte... Google machts einem doch nun wirklich sehr einfach.
    Die Googleserveradressen sind allesamt bekannt. Und nichts leichter als die Kommunikation zu diesen zu unterbinden. Wer also gar nichts mit Google zu tun haben will, braucht dafür 2-3 Minuten arbeit und schon ist er von der "bösen Googlewelt" abgeschnitten.

    Aber rumheulen ist einfacher als was zu tun.

  12. Re: Recht hat google schon

    Autor: linuxuser1 27.01.12 - 11:04

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte... Google machts einem doch nun wirklich sehr einfach.
    > Die Googleserveradressen sind allesamt bekannt. Und nichts leichter als die
    > Kommunikation zu diesen zu unterbinden. Wer also gar nichts mit Google zu
    > tun haben will, braucht dafür 2-3 Minuten arbeit und schon ist er von der
    > "bösen Googlewelt" abgeschnitten.
    >
    > Aber rumheulen ist einfacher als was zu tun.


    Ja genau Otto-Normal-User blockiert demnächst IPs bevor er durchs Web surft... Sehr realistisch.

  13. Re: Recht hat google schon

    Autor: Programie 27.01.12 - 11:12

    Ich frag mich, was alle gegen Google haben...

    Wenn ihr bei Google so in der Art von "Ahh Google, du bekommst NICHTS!!!111elf" denkt, dann muesst ihr bei den anderen Anbietern schon weiter machen.

    Microsoft, eBay, Amazon, Apple, ...

    Es gibt noch genug Anbieter, die Daten speichern.

    Ohhhh da sind Provider von Servern die speichern IP-Adressen und User Agents in Log Files und werten die dann aus ohhhhhh... dann meidet einfach das Internet und alles loest sich von selbst!

    Es mag vielleicht sein, dass Google etwas mehr Daten als andere Anbieter speichert. Aber andere Anbieter sind auch keine Werbeanbieter, welche moeglichst auf den User zugeschnittene Werbung zeigen moechten.
    Ist doch eigentlich ganz praktisch: Ich surfe auf verschiedenen Seiten zu Thema X und bekomme dann auch mehr Werbung zu Thema X statt Thema Y. Wobei bei mir das sich eh nicht lohnt, da ich einen Werbeblocker verwende. :D
    Aber man muss das mal so sehen: Angepasste Werbung! Das ist doch mal was. Da kommt dann halt mal mehr Werbung von Apple oder Microsoft statt irgendwelche "All you can eat"-Werbung.

    Von dem her: Weiter so Google ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.12 11:14 durch Programie.

  14. Re: Recht hat google schon

    Autor: Dragos 27.01.12 - 11:13

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Güte... Google machts einem doch nun wirklich sehr einfach.
    > > Die Googleserveradressen sind allesamt bekannt. Und nichts leichter als
    > die
    > > Kommunikation zu diesen zu unterbinden. Wer also gar nichts mit Google
    > zu
    > > tun haben will, braucht dafür 2-3 Minuten arbeit und schon ist er von
    > der
    > > "bösen Googlewelt" abgeschnitten.
    > >
    > > Aber rumheulen ist einfacher als was zu tun.
    >
    > Ja genau Otto-Normal-User blockiert demnächst IPs bevor er durchs Web
    > surft... Sehr realistisch.

    Wozu gibt es den Firewalls. Es soll sogar User geben die Produkte von Symantec einsetzen.

    Aber ehrlich, wer google nicht nutzen will soll es auch sein lassen.

    Das google daten sammelt, muss heute jeden bekannt sein, das wissen wir nicht erst seit heute.

    und in Vergleich zu Facebook ist google nur ein kleines Lahmlein. Facebook löscht ja nicht mal deine Daten vom server siehe TIMELINE.

  15. Re: Recht hat google schon

    Autor: Trollversteher 27.01.12 - 11:34

    >Volkskrankheit Datenschutzparanoia.
    >Stärkste Ausprägung: Deutschland

    Volkskrankheit naive Konzerngläubigkeit. Stärkste Ausprägung: U.S.A., und wie alle schlechten Moden wird es dankend von den Deutschen übernommen...

  16. Re: Recht hat google schon

    Autor: Trollversteher 27.01.12 - 11:38

    >Meine Güte... Google machts einem doch nun wirklich sehr einfach.
    >Die Googleserveradressen sind allesamt bekannt. Und nichts leichter als die Kommunikation zu diesen zu unterbinden. Wer also gar nichts mit Google zu tun haben will, braucht dafür 2-3 Minuten arbeit und schon ist er von der "bösen Googlewelt" abgeschnitten.

    Ja, man kann sich auch in eine einsame Höhle zurückziehen, und schon hat man keine Probleme mehr mit Krieg, Hunger, Armut und Kriminalität. Manche von uns hätten aber gerne eine bessere Wahl, als sich komplett vom Internet zu verabschieden, weil dies immer mehr von einem gefräßigen Monopolisten geschluckt wird oder sich diesem unreflektiert und wehrlos hinzugeben...

    >Aber rumheulen ist einfacher als was zu tun.

    Nee, am einfachsten ist: Auf den Rücken legen und brav für's Herrchen mit dem Schwanz zu wedeln...

  17. Re: Recht hat google schon

    Autor: Trollversteher 27.01.12 - 11:39

    >Mehr Daten lassen sich ohne physische Besuche auch kaum sammeln :D.

    Dafür gibt's ja dann bald Google Homeview :D

  18. Re: Recht hat google schon

    Autor: Trollversteher 27.01.12 - 11:43

    >Microsoft, eBay, Amazon, Apple, ...
    >Es gibt noch genug Anbieter, die Daten speichern.

    An diesem Problem arbeitet Google ja bereits mit aller Energie. Bald gibt es nur noch EINEN Anbieter, der eure Daten speichert...

    >Es mag vielleicht sein, dass Google etwas mehr Daten als andere Anbieter speichert. Aber andere Anbieter sind auch keine Werbeanbieter, welche moeglichst auf den User zugeschnittene Werbung zeigen moechten.

    Das Problem ist nicht das generelle Daten speichern, sondern das Ziel Googles, möglichst ALLE persönlichen Daten einer Person zu speichern. Wennn ich die Daten bei vielen Anbietern und Konkurrenten streue, ist die Gefahr des Misbrauchs deutlich geringer, als wenn EIN Anbieter ALLES über mich weiß. Man sollte sich schon der Gefahr dahinter bewust sein.

  19. Re: Recht hat google schon

    Autor: Trollversteher 27.01.12 - 11:48

    >und in Vergleich zu Facebook ist google nur ein kleines Lahmlein. Facebook löscht ja nicht mal deine Daten vom server siehe TIMELINE.

    Das ist der größte Witz des Jahrhunderts. Facebook ist übel, aber gegenüber Google ein kleines Lichtlein. Übrigens lies mal die Google-AGBs. Google behält sich vor, alle Deine Daten, GMails, Google+ Beiträge, und was noch so alles über Android-Handies in der Datenbank lagert auf EWIG zu speichern, niemals zu löschen und an jede Person/Organisation heraus zu geben, die bei Google danach fragt, und von Google als dafür berechtigt empfunden wird. Und jetzt komm nochmal mit Timeline...

  20. Re: Recht hat google schon

    Autor: capprice 27.01.12 - 12:19

    Wie die Leute sich hier aufregen. Als wenn einer von euch wüsste was Google in welcher Art und weise speichert und in wie fern das Nutzerbezogen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)
  2. (u. a. mit Spiele-Angeboten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55