1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Youtube und der falsche…

Ich denke es waren die Amerikaner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: Anonymer Nutzer 26.07.14 - 02:19

    Es waren weder die Ukraininer, noch die Pro-russischen Aktivisten, noch die Russen selbst, es waren die Amerikaner.

    Sie wollten vielleicht die Europäer aufbringen da Schröder und Putin mit der Gaspipeline die Amis aufgebracht haben, Amerika aber gleich nachdem Abschuss Europa geraten hat den Russen Sanktionen aufzulegen, nix mehr mit den Russen zu machen, und Russland so von der EU langsam wegzubekommen.
    Vielleicht wollten sie auch die aufmerksamkeit von Gaza und co. ablenken, damit sie ganz ruhig dort alle seiten beliefern können, wären ja nicht die ersten Flase-flag angriffe der USA.

    Und was war das mit den 100+ Top-aids wissenschaftlern?

    Aber das sind alles nur gedankenspiele, und wir werden die Wahrheit wenn erst in 30-40 Jahren erfahren.

    Lasst mal eure gedankenspiele dazu hören.

  2. Re: Ich denke es waren die Aliens

    Autor: Paralyta 26.07.14 - 03:09

    Leute, denkt doch mal nach!

    Es waren weder die Ukraininer (Bewohner von Ukrainine), noch die Pro-russischen Aktivisten, noch die Russen selbst, noch die Amerikaner. Es waren die Aliens!

    Sie wollten die beiden Seiten gegeneinander aufbringen, da Schröder und Putin (beides ehemalige Sträflinge vom Planeten Rotzikotzi) hier weiter in Verkleidung ihren Geschäften nachgehen können um ihre Schuld zu begleichen. Von dem Geld aus dem Gasgeschäft kaufen sich Putin und Schröder ganz viel Pferdeurin. Denn nur Pferdeurin kann per Kernfusion zu Urmpf gemacht werden. Und nur Urmpf macht Alienhaut schön glatt.
    Amerika hat das gleich durchschaut (war ja auch voll offensichtlich) und hat gleich nach dem Abschuss Europa geraten, mal den Kühlschrank aufzuräumen und den Russen Putins Sackzonen aufzuzeigen! Nur so kann man die Russen von der Plage an Sackratten befreien und Europa findet endlich wieder die Pferdelasagne im unteren Kühlfach.

    Vielleicht wollten sie auch die aufmerksamkeit (schreibe ich mit Absicht klein, weil ich ein Idiot bin) von Gaza und Coca Cola ablenken, damit die pösen Juden die krassgeilen Palästinenser ganz ruhig dort mit Coke zero und USA-Flaggen beliefern können. Wären ja nicht die ersten Flaggen der USA, die dort falsch geflaggt werden.

    Und was war das mit den 100+ Top-aids wissenschaftlern?
    Ja was war nun mit denen?
    Rainer Aids hat Kain Aids, den jetzt Drölftplatzierten, als wichtigsten Aids-Wissenschaftler überholt. Ganz Afrika klatschte daraufhin völlig ermattet mit ihrem Glied in maßen.

    Aber hey, das sind alles nur gedankenspiele (deswegen schreibe ich es auch nur klein), und wir werden die Wahrheit wenn erst in dröftig bis fnörtzig Jahren erfahren.

    Lasst mal eure gedankenspiele dazu hören. Damit das nicht dumm aussieht, wenn ihr alleine vor eurem PC rumquatscht, schreib das doch gleich am besten hier, damit andere Leute auch was zum Lachen oder Masturbieren haben.

    Und Leute, lernt mal hinter den Vorhang zu blicken, denn vielleicht habt ihr Schimmel an der Wand!

  3. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: Anonymer Nutzer 26.07.14 - 04:50

    Ich denke es war wie bei Lost.
    Nur halt mit Aliens anstelle der "Anderen".
    Und anstatt Jacob halt Hitler,natürlich
    ein untoter Zombie-Hitler.

  4. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: violator 26.07.14 - 12:44

    Nein es waren die Russen, denn die wussten genau, dass wir alle denken dass es die Amerikaner waren, damit die Russland als Bösen hinstellen wollten. Also haben sie den Spieß eben nochmal umgedreht.

  5. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: Michael H. 28.07.14 - 14:12

    Der Sinn erschließt sich mir nicht.

    Der westlichen Welt wird der Russe heute noch als Buhmann präsentiert...
    Also schießt Russland eine Maschine ab um das Bild absichtlich noch zu stärken?

    Sry, aber wer sich Putins Gespräche mal in voller Länge anschaut und das ohne zwischenkommentare deutscher oder amerikanischer Journalisten, wird merken das der Kerl sehr intelligent ist und auch ziemliche weitsicht besitzt.

    Habe mir einmal alle möglichen Interviews zu allen aktuellen und älteren Themen mit Putin angeschaut und war fasziniert wie dieser Mensch auf Probleme eingeht.

    Während deutsche oder amerikanische Politiker bei Interviews gerne auf kritische Fragen mit Ausweichbeispielen antworten... geht Putin hier direkt drauf ein und wenn geht er nicht weg vom Kern der Diskussion, sondern direkt drauf zu.

    Deutsche beim Interview:
    Reporter: Was sagen sie zu Problem XY
    Politiker: Bla bla das ist egal, WM bla bla
    Reporter: ja aber was sagen sie nun dazu
    Politiker: ja das ist halt so

    Putin beim Interview:
    Reporter: Was sagen sie zu Problem XY
    Putin: Das Problem ist nur die Spitze, das eigentliche Problem liegt hier und da..
    Reporter: Ja aber genau zu diesem Problem
    Putin: Hören sie mir mal zu, es bringt nichts über dieses Problem zu reden wenn zuerst dieses wesentlich wichtigere Problem noch existiert... erst wenn dieses gelöst ist, kann man jenes angehen..


    Außerdem muss man nicht einmal Verschwörungstheoretiker sein...
    Alles was Russland macht ist scheisse, weil es der Nachrichtensprecher und die Politiker sagen... was da aber gemacht wird, wurde schon von allen anderen westlichen Ländern mehrfach und vor allem wesentlich exzessiver betrieben... war aber ok... da waren es die Heldentaten...

    Wir bringen den Frieden...

    ********



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.14 15:49 durch ap (Golem.de).

  6. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: Trollversteher 28.07.14 - 14:22

    >Während deutsche oder amerikanische Politiker bei Interviews gerne auf kritische >Fragen mit Ausweichbeispielen antworten... geht Putin hier direkt drauf ein und wenn >geht er nicht weg vom Kern der Diskussion, sondern direkt drauf zu.

    Du bist ja witzig - Du weisst schon, dass Putin sich die "Journalisten" die ihn Interviewen dürfen SEHR genau aussucht, und dass bei seinen Interviews alles sehr genau vorgegeben und choreographiert ist? Wenn Frau Merkel vorab immer eine ausgewählte Schar an gedrillten Journalisten mit vorgegeben Fragen vor sich sitzen hätte, dann könnte sie auch sehr souverän auf "kritische" Fragen antworten.

    In einem hast Du allerdings Recht - Putin ist zwar dreist wenn er glaubt er kann es sich leisten, aber dumm ist er ganz bestimmt nicht. Daher glaube ich auch nicht an einen Abschuss durch die Russen. Allerdings auch nicht daran, dass es die Amerikaner waren - imho haben die Separatisten im Eifer des Gefechts die Maschine für einen Ukrainischen Militärtransporter gehalten und einfach draufgehalten ohne vorher nochmal nachzuprpüfen was sich sonst noch in besagtem Luftraum aufhält - und damit zu riskieren, sich die vermeintlich fette Beute durch die Lappen gehen zu lassen.

  7. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: moen 28.07.14 - 14:52

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der westlichen Welt wird der Russe heute noch als Buhmann präsentiert...
    > Also schießt Russland eine Maschine ab um das Bild absichtlich noch zu
    > stärken?

    Russland hat sich nie dafür interessiert wie es in der Welt wahrgenommen wird. Putin schon gar nicht. Ich glaube zwar selbst nicht, dass Russland das war, aber ihr "Image" war sicher nicht der Hinderungsgrund ;)

    > Sry, aber wer sich Putins Gespräche mal in voller Länge anschaut und das
    > ohne zwischenkommentare deutscher oder amerikanischer Journalisten, wird
    > merken das der Kerl sehr intelligent ist und auch ziemliche weitsicht
    > besitzt.

    Das ist auch was die Russen an ihm mögen. Er ist sehr direkt und offen. Problem: Die Interview-Partner und Fragen werden abgesprochen. Ein guter Redner macht eben noch keinen guten Menschen (allgemein gesprochen; ich will Putin hier nicht bewerten).

    > Während deutsche oder amerikanische Politiker bei Interviews gerne auf
    > kritische Fragen mit Ausweichbeispielen antworten... geht Putin hier direkt
    > drauf ein und wenn geht er nicht weg vom Kern der Diskussion, sondern
    > direkt drauf zu.
    >
    > Deutsche beim Interview:
    > Reporter: Was sagen sie zu Problem XY
    > Politiker: Bla bla das ist egal, WM bla bla
    > Reporter: ja aber was sagen sie nun dazu
    > Politiker: ja das ist halt so
    >
    > Putin beim Interview:
    > Reporter: Was sagen sie zu Problem XY
    > Putin: Das Problem ist nur die Spitze, das eigentliche Problem liegt hier
    > und da..
    > Reporter: Ja aber genau zu diesem Problem
    > Putin: Hören sie mir mal zu, es bringt nichts über dieses Problem zu reden
    > wenn zuerst dieses wesentlich wichtigere Problem noch existiert... erst
    > wenn dieses gelöst ist, kann man jenes angehen..

    Auf das Problem ist Putin trotzdem nicht eingegangen, sondern hat sich an einem anderen - oft kleineren - "Problem" festgesetzt. Das macht man aber auch im Westen so. Außerdem sollte man schauen, welche Probleme anschließend tatsächlich gelöst werden.

    > Außerdem muss man nicht einmal Verschwörungstheoretiker sein...
    > Alles was Russland macht ist scheisse, weil es der Nachrichtensprecher und
    > die Politiker sagen... was da aber gemacht wird, wurde schon von allen
    > anderen westlichen Ländern mehrfach und vor allem wesentlich exzessiver
    > betrieben... war aber ok... da waren es die Heldentaten...
    >
    > Wir bringen den Frieden...

    Die Schandtaten in der Vergangenheit Anderer rechtfertigen nicht die Taten in der Gegenwart. Zumindest muss Russland mit der Kritik leben, genau wie der Westen es tut. Dass diese Kritik aber oft auf taube Ohren stößt hat nichts mit West-Ost Geplänkel zu tun. Jedes Land verfolgt seine eigenen Interessen und lässt sich nicht gerne was sagen.

    > Russland verbietet die Propaganda von Homosexualität in der
    > Öffentlichkeit... so ein unding!!!
    >
    > Das dass schutzalter in Russland aber bei 14 bzw. heute glaub ich 16 jahren
    > liegt und man mit öffentlicher "Homopropaganda" gegen das
    > Jugendschutzgesetz verstößt interessiert hier keinen... außerdem sind in
    > Russland sehr viele, wenn nicht der größte Teil sehr konservativ... somit
    > will das Volk das auch so... interessiert hier auch keinen...

    1. Es ist schön, dass man nur das Wort "Propaganda" dran hängen muss, und plötzlich lassen sich Demonstrationen unter Beifall der Menschen auflösen. Nur mal so als Denkanstoß: Demonstrationen für Gleichberechtigung Homosexueller wäre nicht nötig, wenn sie gleichberechtigt wären. Diese "Propaganda" ist nichts weiter als ein Protest. Sie können doch nicht ernsthaft glauben, Homosexuelle wollten irgendjemand "rekrutieren" oder dass Kinder dadurch gefährdet wären? Das ist einfach nur billige Hetze und gerade als Deutscher sollte man sich ein wenig damit auskennen.

    2. Die Mehrheit des Volkes kann irren, besonders wenn die Meinung in der Öffentlichkeit durch Propaganda manipuliert wird. Aber was noch viel wichtiger ist: Die meisten Länder haben so etwas wie eine Verfassung. Diese soll allen Menschen Gleichberechtigung garantieren. Da ist es scheiß egal wieviele Für oder Gegen etwas sind. Es gibt Grundrechte die man nicht antasten darf/sollte. Nur weil eine Mehrheit für etwas ist, macht es die Sache nicht automatisch in Ordnung.

  8. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: Trollversteher 28.07.14 - 15:27

    >Russland verbietet die Propaganda von Homosexualität in der Öffentlichkeit... so ein unding!!!

    Was ist denn das für eine widerliche Wortwahl - ist es etwa Propaganda von Heterosexualität, wenn über die Recht von verheirateten Paare gesprochen wird?

    >Das dass schutzalter in Russland aber bei 14 bzw. heute glaub ich 16 jahren liegt und man mit öffentlicher "Homopropaganda" gegen das Jugendschutzgesetz verstößt interessiert hier keinen... außerdem sind in Russland sehr viele, wenn nicht der größte Teil sehr konservativ... somit will das Volk das auch so... interessiert hier auch keinen...

    Interessiert mich in so fern, als dass dort eine Bevölkerungsgruppe für das was sie von Natur aus unveränderlicherweise ist, aufs übelste diskriminiert, verfolgt und gefoltert wird - ob das ein paar ewig gestrige Betonkonservative das so wollen oder nicht, sorry, da fehlt mir tatsächlich irgendwie das Verständnis für.

    Und was die Kinder und Jugendlichen betrifft, ja, Kinder und Kugendlichen sollte von klein auf beigebracht werden Menschen, die anders sind als sie selbst zu akzeptieren. Man kann das Thema auch thematisieren, ohne vulgär zu werden.

  9. Re: Ich denke es waren die Amerikaner

    Autor: RechtsVerdreher 29.07.14 - 08:23

    Putin ist überhaupt nicht intelligent. Nur weil er ein Querulant ist, sich die Unzufriedenheit des einfachen Volkes zu nutze machen will (darauf baut auch der "Erfolg" der NPD auf) und die Ukraine unter Druck setzt? Nein. Wirklich intelligent ist die chinesische Regierung, die versucht wirtschaftlich das Zepter an sich zu reißen. Putin will mit seiner Konfliktpolitik Schlagzeilen machen, weswegen die Meinungen über Russland und ihn auf der Welt stark polarisieren. Die Chinesen hingegen, halten sich da raus und profitieren von der ganzen Sache.

  10. Re: Ich denke es waren die Raketen

    Autor: Dingens 29.07.14 - 21:39

    liegt doch klar auf der Hand Ihr Hörste!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  3. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter