Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Googles VoIP-Dienst: Kostenlos…

Bin ich zu blöd???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich zu blöd???

    Autor: AndreasBf 11.09.14 - 22:11

    Eben ausprobiert an einen wissentlichen Hangouts-Kontakt und wurde mit einem
    Dialog konfrontiert, der mich fragte ob ich denn nun Guthaben erwerben möchte
    da der Anruf 0,03¤ kosten würde.

    Häää?
    In der Beschreung steht im Play Store, dass Anrufe zwischen Hangout Kontakten
    kostenlos seien? App erstmal deinstalliert bis zur Klärung.

  2. Re: Bin ich zu blöd???

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.14 - 09:41

    > Eben ausprobiert an einen wissentlichen Hangouts-Kontakt und wurde mit
    > einem
    > Dialog konfrontiert, der mich fragte ob ich denn nun Guthaben erwerben
    > möchte
    > da der Anruf 0,03¤ kosten würde.

    Ich vermute mal du hast seinen Kontakt explizit auf der Dialer-Seite ausgewählt. Das würde bedeuten das Du die bei ihm hinterlegte Telefonnummer wählen willst. Da dies ein ganz normaler Telefonanruf ist (Es klingelt dann dort danz normal z.B. sein Festnetztelefon) kostet der auch je nach Land was.
    Wenn Du auf der Haupt-Seite von Hangouts einen Kontakt mit hinterlegtem Google-Account auswählst kannst Du (nach vorher verschickter und angenommener Einladung) kostenlos chatten/telefonieren/videotelefonieren.

    > Häää?

    Ganz normal.

    > In der Beschreung steht im Play Store, dass Anrufe zwischen Hangout
    > Kontakten
    > kostenlos seien?

    Genau. Zwischen _Hangout-Kontakten_! Nicht zum Festnetztelefon von jemandem der auch zufällig einen Hangout-Kontakt hat. ;-)

    > App erstmal deinstalliert bis zur Klärung.

    Dann installier sie mal wieder um das zu klären. :-D

  3. Re: Bin ich zu blöd???

    Autor: Sirence 12.09.14 - 10:12

    Mach einen Chat mit dem Kontakt auf und drück oben auf das Telefonhörer-Symbol.
    Wenn du es über die Nummer im Dialer machst rufst du auch die Nummer an und nicht den Hangouts-Account, und das kostet eben.

  4. Re: Bin ich zu blöd???

    Autor: AndreasBf 12.09.14 - 11:04

    Aha OK, Danke euch beiden ;)

    Ich hatte nämlich auf der ActionBar der aktualisierten Hangouts-App bereits ein
    Hörer-Symbol gefunden, las dann aber noch um die Dialer App und wollte diese
    zum "normalen" Telefonieren nutzen:

    Wie Hangouts funktioniert war mir ja klar, ich nutze Android bereits seit seinen
    Anfängen mit Froyo - dachte nur, dass ich - real - nun auch einfach über das GSM
    Modul meines Geräts gehen kann, einen Kontakt innerhalb der Hangouts-App anrufen
    kann und dies über meinen GSM Provider läuft und nicht über Google. Somit macht
    die Dialer App doch keinen Sinn für mich, ich nutze Hangouts bezügl. Datenflat von
    Unterwegs aus eh nur zum Tippen von kurzen Messages ;)

  5. Re: Bin ich zu blöd???

    Autor: plutoniumsulfat 12.09.14 - 13:22

    das, was du wolltest, War ein ganz normaler Telefonanruf zu jemandem, der zufällig hangouts hat ;)

  6. Re: Bin ich zu blöd???

    Autor: Sirence 12.09.14 - 15:23

    Im Moment lohnt sich die extra Dialer App wirklich nur wenn du umsonst in die USA telefonieren willst oder billig ins Ausland.
    Telefonieren zu anderen Hangouts Accounts kann die Hangouts App auch ohne den Dialer, deshalb kannst du ihn runterschmeissen wenn du ihn nicht für einen der oben genannten Punkte verwenden möchtest.

  7. Re: Bin ich zu blöd???

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.14 - 15:41

    > Im Moment lohnt sich die extra Dialer App wirklich nur wenn du umsonst in
    > die USA telefonieren willst oder billig ins Ausland.

    Gespräche nach Kanada und Puerto Rico sind auch noch kostenlos.

    > https://www.google.com/voice/b/0/rates?hl=de&p=hangout

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

  1. Governikus: Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen
    Governikus
    Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen

    Mit einem relativ simplen Trick lässt sich die Authentifizierung von Webanwendungen mit dem elektronischen Personalausweis austricksen. Der Hersteller Governikus behauptet, dass dies in realen Anwendungen nicht funktioniert, kann aber nicht erklären, warum.

  2. DGX-2H: Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer
    DGX-2H
    Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer

    Um mehr Leistung zu erreichen, hat Nvidia den DGX-2 auf den DGX-2H aktualisiert: Das System für Deep Learning nutzt weiterhin Tesla V100, jedoch mit 450 Watt statt 350 Watt und somit höheren Taktraten unter Last. Zudem gibt es einen schnelleren 24-Kern-Prozessor.

  3. Chanje: Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup
    Chanje
    Fedex ordert 1.000 Elektrolieferwagen von China-Startup

    Der US-Paketdienstleister Fedex will seine Fahrzeugflotte weiter elektrifizieren und hat 1.000 Elektrofahrzeuge von Chanje geordert. Das Startup hat einen Lieferwagen entwickelt, der etwa 240 km weit fährt. Auch die Konkurrenz schickt sich an, den städtischen Lieferverkehr zu elektrifizieren.


  1. 11:12

  2. 11:02

  3. 10:52

  4. 10:42

  5. 10:27

  6. 10:11

  7. 09:18

  8. 09:09