Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gratislizenz für Google: Die streng…

"Google entgegen geltendem Recht die kostenlose Nutzung von Presseerzeugnissen erzwingen kann"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Google entgegen geltendem Recht die kostenlose Nutzung von Presseerzeugnissen erzwingen kann"

    Autor: lahmbi5678 06.11.15 - 18:58

    Das ist doch totaler Blödsinn. Google zwingt keinen Verlag dazu, seine Schlagzeilen kostenlos nutzen zu dürfen. Pure Heuchelei von den Verlagen/VGs. Der Bürger dagegen oder der Konsument wird die ganze Zeit über gesetzlich gezwungen, Urheberrechtsabgaben an die VG Media oder andere VGs zu zahlen, von anderen Schachsinnsabgaben ganz zu schweigen.

    Es gibt aber kein Gesetz, das die Verlage oder VG Media gegenüber Google zu irgendetwas zwingt. Die einzelnen Verlage oder die VG Media können jederzeit einen angemessenen Betrag verlangen für die Nutzung ihrer Erzeugnisse, eventuell in Verbindung mit einem Lügen- und Propaganda-Rabatt, denn das mindert ja den Wert, aber das ist ein Nebenkriegsschauplatz. Wenn man sich dann mit Google nicht einigen kann, dann bekommt Google eben keine Schlagzeilen und Artikelanreisser mehr und die Verlage etwas weniger Traffic. Ich sehe da kein Problem, die typischen Seiten wie spiegel.de, faz.de, welt.de würden weiterhin besucht werden, in etwas geringerem Umfang. Und Google würde dann eben nur noch die nicht grössenwahnsinnigen Medien verlinken. Das wäre vielleicht auch besser für den Nachrichten-Konsumenten.

    Die Gratis-Lizenz ist einfach nur eine Kungelei, ein Hohn gegenüber kleineren News-Aggregatoren, um diese klein zu halten. Dabei mache ich nicht mal Google den Vorwurf, die nehmen eben mit, was man ihnen nachwirft. Die VG-Heinis aber sind verlogene Heuchler, jeden kleinen Blogger würden die bis zur Privatinsolvenz verklagen, bei Google aber würde es heissen, ach nee, die haben ja Anwälte, die können uns juristisch ganz großes Aua machen.

    Tja, die VG Wort, steht eben für verlogenes Recht und Ordnung, totale Abrechnungsgerechtigkeit für Normalos, Freibier für Konzerne.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55