Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gratistelefonie: Whatsapp…

Lieber nen Weblclient

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 13.10.14 - 23:02

    Ich find es äusserst mühsam immer nur auf dem Handy schreiben zu können.
    Wenn ich schon am PC sitze kann ich doch auch gleich von da schreiben...

  2. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 08:21

    Wie sollte die Authentifizierung funktionieren? Mittels Handynummer geht ja schon mal nicht. Dann bräuchte man wieder ein Passwort. Und von Passwörtern wollte WhatsApp ja der Vereinfachung wegen unbedingt weg. Denkbar wäre aber meiner Meinung nach, dass AirDroid und Co. irgendwann mal WA unterstützen.

  3. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 09:54

    Wie sie das machen ist mir eigentlich egal.
    Solange kein Facebook Account vorausgesetzt wird.

  4. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 10:19

    Das kann dir ja auch egal sein. Aber du kannst halt nichts verlangen, was prinzipbedingt nicht geht ;-)

  5. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 10:21

    Man könnte ja die Handynummer angeben und dann schicken sie einem einen Authentifizierungscode oder so.

  6. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 10:28

    Und das bei jedem Login? Meeeh... Dann kann ich auch gleich auf dem Handy schreiben. Nee, das ist auch noch nicht so ganz rund :-)

  7. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 10:31

    Man könnte das ja einfach einmal machen und den PC dann verifizieren so wie es bei Steam auch funktioniert.
    Sie können auch gerne eine Remote Funktion entwickeln.
    Die Varianten die ich getestet habe waren leider alle nicht so toll.

  8. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 10:47

    Dann brauchst du aber zumindest ein extra Programm. Ich hatte das jetzt als reine Webanwendung verstanden. Da sieht's mit Verifizierung des Rechners düster aus, denn das ging ja maximal über Cookies, was die Sache wieder relativ unsicher machen dürfte. Ich zumindest logge mich überall wieder aus, wenn ich den Rechner verlasse. Mit einer Clientanwendung könnte das allerdings funktionieren.

  9. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 10:53

    Ich würde es als Browser Plugin realisieren.
    Ähnlich wie Hangouts.

  10. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 11:30

    Denkbar wäre auch, dass WA-Accounts irgendwann an FB-Accounts gekoppelt werden. Dann könnte man theoretisch von FB aus jeden seiner WA-Accounts erreichen.

  11. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 11:36

    Die Befürchtungen hatte ich auch schon oder besser gesagt das Facebook irgendwann Pflicht wird.
    Der separate Facebook Messenger passt da noch gut in diese Theorie.

  12. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 11:40

    Ach na ja, was heißt Befürchtung... FB hat ja eh schon die absolute Menge der Daten aus FB und WA. Die Dienste dann zusammenzuführen würde vielleicht im Golem-Forum nochmal für Gebrüll sorgen, wäre allerdings gemessen am Ist-Zustand kein Drama mehr.

    Dann sollen sie aber auch konsequent trennen. Ein Messenger für FBMessenger und WA und eine FB-App für alles andere. Dann kann ich mir zumindest letztere klemmen, denn Katzen- und Fressbilder kümmern mich irgendwie nen feuchten :-)

  13. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 11:45

    Hat eigentlich schon was, der Gedanke gefällt mir aber trotzdem nicht wirklich :D

  14. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Tony_spitz 14.10.14 - 14:34

    Telegram kann das doch auch. Man kriegt einen eine SMS auf das Handy und gibt es dann am PC ein. Genauso läuft es, wenn man Whatsapp auf dem Tablet installiert. Ein Desktop Client scheint einfach kein besonders gewünschtes Feature zu sein. Ich finde es schon ziemlich nice iMessage oder Telegram auch auf dem Mac zu haben. Leider wird von vielen das eher als kostenloser SMS-Ersatz gesehen und nicht als Chat Client. Deshalb darf man sich dann mit dieser Steinzeitapp herum schlagen.

  15. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 14:39

    Tony_spitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider wird von vielen das eher als kostenloser
    > SMS-Ersatz gesehen und nicht als Chat Client.

    Na weil's das doch aber nun mal eigentlich auch ist. Messenger gibt's seit gefühlten 100 Jahren. Der Witz an WA war aber "Installieren und losschreiben", ohne Kontakte aufzunehmen oder sich zu authentifizieren. Und jetzt wollt ihr wieder nen Messenger draus machen? ICQ gibt's doch immer noch, oder? :-P

  16. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 14:45

    Naja Kontakte aufnehmen muss man genau gleich.
    Einzig das anmelden mit Passwort entfällt.

  17. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.14 - 14:47

    Voraussetzung ist natürlich, dass ich die Handynummer habe, klar. Aber ich muss nicht noch zusätzlich zig Chatnamen austauschen und auch so n Käse wie "Sweety_w_87 mit Unterstrich oder Bindestrich???" entfällt. Ich find's so komfortabler :)

  18. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: Nebucatnetzer 14.10.14 - 18:36

    Ja sicher das müsste man auch nicht ändern.

  19. Re: Lieber nen Weblclient

    Autor: maccom 14.10.14 - 21:31

    Man kann den webclient whatsremote auf dem desktop nutzen (im browser), Voraussetzung ist ein gerootetes Android phone. Kostet 2 ¤/Jahr, funktioniert aber gut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  3. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17