1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hacker: Chaos Computer Club misstraut…

Offene Daten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offene Daten

    Autor: Anarcho_Kommunist 14.08.11 - 13:02

    Das OpenLeaks die Daten nur an ausgewählte Organisationen und Medien weiterleiten will anstatt diese wie Wikileaks für die gesamte Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen macht für micht das Projekt ohnehin zweifelhaft.

  2. Re: Offene Daten

    Autor: HansWurst23 14.08.11 - 13:39

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das OpenLeaks die Daten nur an ausgewählte Organisationen und Medien
    > weiterleiten will anstatt diese wie Wikileaks für die gesamte
    > Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen macht für micht das Projekt ohnehin
    > zweifelhaft.

    [X] Du hast dich mit dem Thema auseinandergesetzt. Niiicht.

    Wikileaks hat viele Dokumente auch nur an ausgewählte Organisationen und Medien verteilt. Der Unterschied ist, dass Wikileaks sich diese selber ausgesucht hat (und das oftmals auch gegen Bezahlung), bei OpenLeaks kann sich der Informant die Medien selber aussuchen. Das heißt aber nicht, dass die Informationen nicht auch frei für jeden einsehbar sind.

    Das tolle an Julian Assange ist ja, dass er die eingereichten, gestohlenen Informationen als sein Eigentum betrachtet, zumindest wird das oft behauptet und/oder angedeutet (so auch von DB). Und das ist ja nicht der Sinn einer solchen Plattform und genau das versucht OpenLeaks auch damit zu unterbinden. Also durchaus ein guter Ansatz an dieser Stelle.

    Ebenfalls sehr interessant finde ich, dass der größte Teil der bei Wikileaks eingereichten Dokumente nie veröffentlicht wurde. Am Schluss wurden nur noch die medienwirksamsten Dokumente veröffentlicht und auch das ist nicht der Sinn einer solchen Plattform. Es geht darum Missstände aufzudecken und nicht möglichst viel Werbung zu machen und Spenden zu sammeln.

    Mittlerweile ist Wikileaks allerdings eh betriebsunfähig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.11 13:46 durch HansWurst23.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  4. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
    Oracle gegen Google
    Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

    Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

  2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


  1. 21:45

  2. 17:34

  3. 17:10

  4. 15:58

  5. 15:31

  6. 15:05

  7. 14:46

  8. 13:11