1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hamburg: Telekom-Programm für…

6,573 Millionen und dann kein FTTB?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6,573 Millionen und dann kein FTTB?

    Autor: solary 16.05.19 - 11:29

    >Eine große Erhöhung der Datenrate ist offenbar nicht geplant: Künftig sollen 98 Prozent der >geförderten 5.200 Anschlüsse eine Leistung von mindestens 50 MBit/s

    Das ist ja Super, dann wird man in 5 Jahren wieder 3 Millionen für FTTB/H benötigen.

    Sowas kann auch nur von der Telekom kommen, während andere Anbieter für mehr Geld auf Glasfaser setzt, holt die Telekom ihre Museen Vectoring-Teile aus ihr Keller und kann dadurch billiger anbieten.

    Gerade im 15-30mbt/s Gebiete lässt sich relativ einfach FTTB am Mann bringen.
    Im 250mbit/s - 1GB Gebiet fast unmöglich.

  2. Re: 6,573 Millionen und dann kein FTTB?

    Autor: Faksimile 16.05.19 - 20:34

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Eine große Erhöhung der Datenrate ist offenbar nicht geplant: Künftig
    > sollen 98 Prozent der >geförderten 5.200 Anschlüsse eine Leistung von
    > mindestens 50 MBit/s
    >
    > Das ist ja Super, dann wird man in 5 Jahren wieder 3 Millionen für FTTB/H
    > benötigen.
    >
    > Sowas kann auch nur von der Telekom kommen, während andere Anbieter für
    > mehr Geld auf Glasfaser setzt, holt die Telekom ihre Museen
    > Vectoring-Teile aus ihr Keller und kann dadurch billiger anbieten.
    >
    Habe ich übrigens heute von einer MA der Deutschen Glasfaser erfahren. Die haben eine Website, mit der man sich als Interessent registrieren lassen kann. Ähnlich wie bei der Telekom. Die URL lautet: "ich-brauche-glasfaser.de"

    Warum sie das nicht auf der eigentlichen HP bei der Verfügbarkeitsprüfung ermöglichen erschlißt sich mir derzeit nicht. Wenigstens ein Link/Button dorthin wäre hilfreich ...

    > Gerade im 15-30mbt/s Gebiete lässt sich relativ einfach FTTB am Mann
    > bringen.
    > Im 250mbit/s - 1GB Gebiet fast unmöglich.

    Bin ich mir nicht so sicher. Es gibt da schon auch Gemeinden und Städte, wo die Telekom sehr aktiv ist/war aber die Vorvermarktung des GF Anbieters doch erfolgreich war.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.19 20:39 durch Faksimile.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen (Home-Office möglich)
  2. SimplyTest GmbH, Nürnberg
  3. BKK firmus, Region Osnabrück
  4. Leica Camera AG, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss