1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy, Router, Laptop: Alte Hardware…

Mal angenommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal angenommen...

    Autor: NochEinLeser 30.10.12 - 19:05

    ... ich habe kein Internetfähiges Gerät: Wie komme ich dann auf die Website, um mir eines schenken zu lassen?

    Nächster Punkt: Ich schaffe es irgendwie, mir eines schenken zu lassen: Wie bezahle ich meinen Internettarif, den ich dann brauche?

  2. Re: Mal angenommen...

    Autor: der kleine boss 30.10.12 - 19:12

    vor allem denk ich mir, so ein smartphone, mit dem man halbwegs surfen etc. kann, gibts neu doch schon für 100~200¤, oder sogar noch billiger (siehe billigtablets)
    aber an sich eine gute idee, nur nicht wirklich durchdacht...

  3. Re: Mal angenommen...

    Autor: Sharra 30.10.12 - 19:21

    100-200¤ oder geschenkt ist ein Unterschied.

    Und wenn man daheim keinen Internetanschluss hat, geht man ins nächste Internet-Cafe, oder schaut bei Freunden vorbei.

    Und von wegen, "von was bezahl ich den Anschluss?": Es geht doch grade darum, dass freie W-L'AN Zugänge genutzt werden sollen. Und dafür sollen dann die Leute ihre alten, nicht mehr genutzten Geräte hergeben, die sowieso nur in irgendeiner Schublade vergammeln.

    Also bis auf ein bisschen Strom, um ab und an den Akku zu laden, keine Kosten.

  4. Re: Mal angenommen...

    Autor: Hasler 30.10.12 - 19:29

    Ohne Internet werden die davon garnichts erfahren und die sache ist erledigt. ^^

  5. Re: Mal angenommen...

    Autor: NochEinLeser 30.10.12 - 19:38

    Und selbst mit Internet, erfahren die wenigsten davon. ;) Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Leute noch nicht wissen, was Wikipedia ist. Muss man ja auch nicht, offensichtlich geht es ohne.

    Und 30 Minuten pro Tag mit einem alten Gerät macht auch nicht unglaublich viel Spaß. Jemand, der bisher kein Internet hatte, dem nützen 30 Minuten auf einem alten Gerät auch nicht viel. Offensichtlich konnte er bisher auch ohne.

  6. Re: Mal angenommen...

    Autor: Sharra 30.10.12 - 19:39

    Ganz ehrlich, diejenigen, die keine Ahnung von nichts haben, brauchen es auch nicht, bzw vermissen wohl auch kaum was. Der Rest informiert sich selbst.

  7. Re: Mal angenommen...

    Autor: Phreeze 31.10.12 - 08:43

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nächster Punkt: Ich schaffe es irgendwie, mir eines schenken zu lassen: Wie
    > bezahle ich meinen Internettarif, den ich dann brauche?

    du nimmst das freie W-Lan..

  8. Re: Mal angenommen...

    Autor: NochEinLeser 31.10.12 - 10:49

    Hurra, jeden Tag 30 Minuten mit eingeschränktem Radius. :)

  9. Re: Mal angenommen...

    Autor: Kampfmelone 31.10.12 - 12:58

    Wo gibts schon ernsthaft "freies WLAN". Ungefähr in Berlin in einem Stark beschränkten Radius für 30min. Also kommt mir nicht mit Das nutzen, das betrifft in etwa 0.001% der Menschheit (Zahlen natürlich nur geschätzt :D)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main
  2. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  3. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen