1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hannes Ametsreiter: Vodafone will 250…

Die Telekom ist schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Telekom ist schuld

    Autor: Mopsmelder500 19.02.16 - 10:39

    Bei mir wurde mal eine Alice Störung von der Telekom "ausgebucht" weil es Wochenende war und regnete (O-Ton Disponentin). Darauf hin wollte Alice keinen neuen Fall eröffnen (da die Telekom nichts zurückmeldete) und die Teleom hatte keinen mehr.
    Nach Betteln bei der Telekom Disponentin schickte die einen raus - nach 5 Tagen aber.
    Man verlangte Kaffee und Kekse :-)

    Ich würde sagen ab 3 Tagen Ausfall 100Euro, ab 7 Tagen 300, ab 14 Tagen 500, danach 1000 pro Tag. Ähnlich wie beim Flugzeug

  2. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Nastert 19.02.16 - 11:01

    kann ich nur so bestätigen. Habe selber bei einem Carrier gearbeitet. Viele Termine wurden von der Telekom einfach nicht wargenommen, oder eine Karte eingeworfen. Als Ausrede kam dann auch oft "APL nicht Zugängig" oder "APL nicht gefunden". Eine gemeinsame Entstörung wurde auch IMMER! Seitens der Telekom abgelehnt.

    Auch wurde oft gesagt, dass sie keinen Termin bekommen hätten oder dieser verloren gegangen ist.

    Oft wurde die Leitung auch nur galvanisch durchgemessen, dass aber 100mio Fehler in 1 Sekunde reinkommen war denen auch egal (Nur eine Ader aufgelegt etc).

    Ich glaube die Telekom macht das mit Absicht um die Kunden von dem carrier wegzubekommen, denn die Techniker reden meist auch sehr schlecht von anderen Anbietern bei den Kunden.

    Achja: Wenn man einen Telekomanschluss bestellt oder dahin wechselt geht es in 9 von 10 Fällen gut!

  3. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Gunah 19.02.16 - 11:36

    Beim Umzug von mir, wurde gesagt, dass keine Zuhause war?
    Öhm, okay. das wir zu 4t in der Wohnung waren, und haben in der Küche Leitungen verlegt, also auch nicht Laut gewesen...
    und der DHL Typ konnte zumindest ja auch die Klingel bedienen.

  4. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Dwalinn 19.02.16 - 13:17

    >Ich glaube die Telekom macht das mit Absicht um die Kunden von dem carrier wegzubekommen, denn die Techniker reden meist auch sehr schlecht von anderen Anbietern bei den Kunden.

    Achja: Wenn man einen Telekomanschluss bestellt oder dahin wechselt geht es in 9 von 10 Fällen gut!

    Ich kann bestätigen das man als Telekom Bestandskunde einen pünktlichen Techniker bekommt.

  5. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Nastert 19.02.16 - 13:26

    sag ich doch! ^^

    das schöne als Telekom Stammkunde ist, dass die Techniker sogar vorher anrufen und fragen ob die Uhrzeit passt.

    Bei anderen Carriern wird das nicht gemacht! Auch ein SChild mit "bin beim Nachbarn, bitte bei XYZ Klingeln" wird mit einer "Kunde nicht Angetroffen" Karte belohnt :)

  6. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: fyxfyx 19.02.16 - 15:22

    die telekom hat verträge mit den cerriern abgeschlossen, in denen festgelegt ist, was beim störungsfall überprüft wird. das beinhaltet eine galvanische überprüfung der leitung. ist die leitung in ordung, hat aber trotzdem fehler beim dsl-anschluss muss der carrier eine messung von einem ingenieur beauftragen. dies wird in der praxis so gut wie nie gemacht. da kommt dann mehrfach ein techniker und prüft die leitung gut ohne einen fehler festzustellen, was dann letztendlich den carrierkunden verärgert. kann ich verstehen. aber bei der telekom wird halt nach arbeitsanweisung gearbeitet, die auf diesen verträgen beruhen.
    anrufe oder beim nachbarn klingeln sind in diesem sinne serviceangelegenheiten, die man einbüßt beim carrier. mal ehrlich. was glauben einige eigentlich woher die preisdifferenz kommt?
    ps: der carrier kann stets einen courtesycall bei der telekom beauftragen, was aber auch nicht immer passiert.

  7. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Nastert 19.02.16 - 15:42

    preisdifferenz?!

    Der Carrier war erheblich teurer, weil er endlich mal DSL16k oder VDSL in die ganzen Dörfer gebracht hat wo es nichtmal DSL vorher gab.

    Meistens waren die Fehler auf der Leitung aber durch Pfusch des T Technikers zurückzuführen. Teilweise wurden auch noch KVZ mit Lötsteckplätzen benutzt, nix mit LSA



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.16 15:42 durch Nastert.

  8. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Ovaron 20.02.16 - 08:24

    Nastert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Carrier war erheblich teurer, weil er endlich mal DSL16k oder VDSL in
    > die ganzen Dörfer gebracht hat wo es nichtmal DSL vorher gab.
    >
    > Meistens waren die Fehler auf der Leitung aber durch Pfusch des T
    > Technikers zurückzuführen. Teilweise wurden auch noch KVZ mit
    > Lötsteckplätzen benutzt, nix mit LSA

    Du redest wirr. Nachdem der Carrier DSL16k oder VDSL in die Dörfer gebracht hat gibt es keinen KVZ, weder mit Lötsteckplätzen noch mit LSA.

  9. Re: Die Telekom ist schuld

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.16 - 14:09

    Sagt Ovaron von der Telekom... ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  4. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  4. 79€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

  2. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  3. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.


  1. 10:45

  2. 14:08

  3. 13:22

  4. 12:39

  5. 12:09

  6. 18:10

  7. 16:56

  8. 15:32