Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hasskommentare: "Wie würde es im Netz…

Hasskommentare: "Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die Wahrheit der Anderen 3

    New.Ed | 13.07.18 09:07 13.08.18 22:40

  2. Sowas sollte verboten werden. 2

    J_C | 08.08.18 19:49 13.08.18 18:21

  3. also wird gleichgeschaltet (Seiten: 1 2 3 ) 43

    ML82 | 12.07.18 10:26 09.08.18 18:48

  4. Für einen Hammer ist alles ein Nagel 5

    monettenom | 13.07.18 11:14 05.08.18 16:14

  5. Wer ließt hier Hasskommentare 12

    dabbes | 12.07.18 11:35 04.08.18 12:47

  6. Eine eigene Troll-Armee? 14

    jsm | 12.07.18 11:41 04.08.18 12:27

  7. Rudelbildung unter Blockwarten 4

    Kupferfuchs | 18.07.18 09:18 04.08.18 12:14

  8. Scheint seine Wichtigkeit zu überschätzen... 2

    JensBröcher | 31.07.18 12:14 03.08.18 14:11

  9. meddl loide 4

    Korschan | 13.07.18 12:38 27.07.18 22:05

  10. Mehr muss man eigentlich nicht wissen. 1

    GammarayFlint | 24.07.18 14:50 24.07.18 14:50

  11. Russland-Trolle? (Seiten: 1 2 3 ) 51

    ubuntu_user | 12.07.18 10:23 18.07.18 09:20

  12. zdf.de, Bild.de, Spiegel online, sueddeutsche.de und welt.de 3

    Yian | 16.07.18 06:19 17.07.18 14:21

  13. Wenn sie an Schulen gehen...

    sternsche | 17.07.18 14:30 Das Thema wurde verschoben.

  14. "Dont feed the trolls" 2

    Aki-San | 16.07.18 06:45 16.07.18 09:12

  15. Wie würde die Welt ohne Facebook aussehen? 2

    Umaru | 12.07.18 10:27 14.07.18 21:22

  16. Geht mal zu SPON/Focus

    /mecki78 | 13.07.18 14:54 Das Thema wurde verschoben.

  17. Re: Für einen Hammer ist alles ein Nagel

    demon driver | 13.07.18 12:48 Das Thema wurde verschoben.

  18. Jungs und Mädels von #ichbinhier 16

    ShaDdoW_EyE | 12.07.18 15:44 13.07.18 07:42

  19. Wie es aussehen würde? Wie es auch vor 1,5 Jahren aussah. 1

    daarkside | 12.07.18 23:22 12.07.18 23:22

  20. Finde ich gut, aber 15

    twothe | 12.07.18 10:33 12.07.18 15:44

  21. Interessant für eine Hatespeech Definition (Seiten: 1 2 ) 34

    h82k | 12.07.18 11:06 12.07.18 14:53

  22. Re: Finde ich gut, aber

    fg73fg4fg3f3f | 12.07.18 12:03 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. NRW.BANK, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


  1. 18:29

  2. 16:45

  3. 16:16

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:40

  7. 13:50

  8. 13:31