Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heiko Maas: "Kein Wunder, dass…

Heiko Maas: "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

Über ein Leak sind interne Anweisungen von Facebook an die Öffentlichkeit gelangt. Nun sieht sich Bundesjustizminister Heiko Maas bestätigt: Die Kriterien über zu löschende Inhalte seien willkürlich. Außerdem kritisiert er die mangelnde Transparenz des sozialen Netzwerks.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu löschen! (Seiten: 1 2 ) 25

    Nicwin | 28.05.17 02:01 01.06.17 18:39

  2. Über den Staat motzen, über die Regierung motzen, über die Parteien motzen 4

    derdiedas | 29.05.17 08:51 29.05.17 15:05

  3. Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über Gruppen-Admins 2

    JanPM | 28.05.17 00:45 29.05.17 14:27

  4. Kenne ich 13

    kotzwuerg | 28.05.17 14:21 29.05.17 09:35

  5. "mangelnde Transparenz" 5

    Lord Gamma | 27.05.17 19:32 28.05.17 19:07

  6. "Verantwortung der Anbieter für ihre Angebote stärken" 2

    HerrLich | 28.05.17 06:31 28.05.17 18:56

  7. bitte klär mich jemand nochmal auf... 10

    Prinzeumel | 27.05.17 16:37 28.05.17 18:33

  8. Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel 10

    RipClaw | 27.05.17 16:01 28.05.17 16:42

  9. Kompetenzbestie 5

    sp1derclaw | 27.05.17 14:25 28.05.17 13:53

  10. Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz 2

    elgooG | 27.05.17 17:49 28.05.17 06:36

  11. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über Gruppen-Admins

    klaus9999 | 28.05.17 02:12 Das Thema wurde verschoben.

  12. Facebook-Verbot für SPD-Mitglieder und Spiegel-Leser

    MarioWario | 28.05.17 01:39 Das Thema wurde verschoben.

  13. Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    btrbtr | 27.05.17 15:16 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. buttinette Textil-Versandhaus GmbH, Wertingen
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (-58%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Speicherverwaltung: Facebook veröffentlicht neuen OOM-Killer für Linux
    Speicherverwaltung
    Facebook veröffentlicht neuen OOM-Killer für Linux

    Falls die Prozesse eines Servers zu viel Speicher belegen, der Server also Out-of-Memory (OOM) ist, muss dieser zwangsweise irgendwie wieder freigegeben werden. Bestenfalls wird die Situation bereits vor dem Auftreten verhindert. Facebook veröffentlicht dazu nun ein neues Userspace-Werkzeug.

  2. Behördenfunk: Patientendaten von Rettungsdiensten ungeschützt im Internet
    Behördenfunk
    Patientendaten von Rettungsdiensten ungeschützt im Internet

    Ein Unbekannter stellte Funksprüche von Rettungsdiensten mit Namen und Adressen von Betroffenen aus dem Landkreis Recklinghausen ins Internet. Möglich ist das, weil die Daten über ein unverschlüsseltes Protokoll namens Pocsag verschickt werden.

  3. Onlinehandel: Chinas JD.com kommt nach Deutschland
    Onlinehandel
    Chinas JD.com kommt nach Deutschland

    JD.com verkauft in China vor allem Elektronik an seine über 300 Millionen aktiven Nutzer. Der Start in Deutschland mit eigenem Lager und Büro steht bevor.


  1. 14:15

  2. 14:08

  3. 13:52

  4. 13:45

  5. 13:30

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45