Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Here Maps: Nokias Kartendienst für…

Warum so überstürzt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum so überstürzt?

    Autor: MistelMistel 21.11.12 - 08:54

    Weshalb entwickelt Nokia nicht das Programm fertig und veröffentlicht es DANN?

    Auf meinen nicht Windows Phone Nokia Handys ist die Kartenanwendung echt klasse. Und ein Prima ersatz für ein normales Navi dank Offline Karten und Navigation.

    Aber so eine überhastete, unfertige Veröffentlichung ruiniert auch das letzte bisschen guten Ruf den sie mal hatten. Echt ein Trauerspiel um Nokia. :-(

  2. Re: Warum so überstürzt?

    Autor: Berner Rösti 21.11.12 - 10:09

    Inwieweit ist die App "unfertig"?

  3. Re: Warum so überstürzt?

    Autor: MistelMistel 21.11.12 - 11:06

    Sie macht den Eindruck. So lange Karten und Funktionen weit hinter dem zurück liegen was aktuell auf abgekündigten Nokia MeeGo und Symbian Geräten läuft kann das unmöglich ein fertig ausgereiftes Produkt sein.

    Es hinterlässt jedenfalls einen eher durchwachsenen Eindruck. Nicht gerade positive Werbung.

  4. Re: Warum so überstürzt?

    Autor: Berner Rösti 21.11.12 - 11:19

    Wie schlägt sie sich denn im Vergleich zu Apples eigener Lösung -- insbesondere, was die Kartenqualität betrifft?

    Wer glaubt, dass Nokia jedem Apple-User eine vollwertige Navi-Lösung schenkt, wie sie auf den Nokia-Geräten mitgeliefert wird, ist hoffnungslos naiv.

  5. Re: Warum so überstürzt?

    Autor: MistelMistel 21.11.12 - 11:41

    Naja, jedem iOS und Android user zu zeigen "taugt auch nichts" find ich hingegen schlechtes Marketing. Da wäre es meiner Meinung nach besser gewesen es gleich zu lassen. Die wenigsten werden verstehen das die Software auf den Nokia eigenen Geräten mehr konnte.

  6. Re: Warum so überstürzt?

    Autor: Berner Rösti 21.11.12 - 11:59

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wenigsten werden verstehen das die
    > Software auf den Nokia eigenen Geräten mehr konnte.

    Wieso "konnte"? Kann!

    Und ich kann das durchaus verstehen, dass ein Unternehmen nichts zu verschenken hat. Für andere ausgereifte Navi-Apps musst du richtig Asche hinlegen. Also was erwartest du?

    Die Navigon-App gibt's in einer abgespeckten Variante auch kostenlos. Will man sie ernsthaft nutzen, muss man Geld bezahlen. Hältst du das auch für "schlechtes Marketing"?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München
  2. Experis GmbH, Nürnberg, Mittelfranken
  3. über Hays AG, Baden-Württemberg
  4. Ford-Werke GmbH, Köln, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

  1. Webserver: Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support
    Webserver
    Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

    Der freie Webserver Nginx ist in der Version 1.13 erschienen. Er bringt unter anderem Unterstützung für TLS 1.3 mit, das aktuelle Browser zwar unterstützen, OpenSSL allerdings noch nicht offiziell.

  2. Europäischer Gerichtshof: Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig
    Europäischer Gerichtshof
    Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig

    Der Europäische Gerichtshof hat sich gegen das Streaming von illegalen Kopien entschieden. Doch nur Premium-Nutzer von illegalen Plattformen müssten mit Abmahnungen rechnen, wenn die Server beschlagnahmt wurden.

  3. Cryogenic Memory: Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
    Cryogenic Memory
    Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher

    Gemeinsam mit Microsoft möchte Rambus eine Speichertechnologie entwickeln, die für Quantencomputer geeignet ist. Dadurch sollen die Effizienz von Supercomputern gesteigert und die Betriebskosten verringert werden. Erste Prototypen seien fast fertig.


  1. 13:07

  2. 12:47

  3. 12:45

  4. 12:07

  5. 12:04

  6. 11:55

  7. 11:46

  8. 11:22