1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hewlett Packard: Archiv der HP…

23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: scrumdideldu 30.10.17 - 11:48

    Das Zeug sollte doch komplett digital verfügbar sein. Damit ist es ja quasi noch da. Wenn nicht halt Pech gehabt.

    Was für eine Relevanz soll heute noch 70-80 Jahre alter Schriftkram einer Firma haben? Natürlich wäre da sicher das ein oder andere schöne Stück dabei welches sich in diversen Technikmuseen der Welt gut gemacht hätte aber die Welt kommt wahrscheinlich auch ohne diese Papiere aus.

    Oder hat HP zu der Zeit was am Ausgang des 2. Weltkriegs geändert oder ähnlich historisch relevante Umstände mitbegründet / beeinflusst?

  2. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: jcstrabo 30.10.17 - 11:57

    Macht es die 23 Menschen wieder lebendig, wenn man den Verlust des Archives ignoriert?

  3. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: Dwalinn 30.10.17 - 12:12

    Nach der Logik müssten man also alles stehen und liegen lassen bis kein Mensch mehr an etwas anderes außer Altersschwäche stirbt?

  4. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: tha_specializt 30.10.17 - 12:26

    Eine tolle Vorstellung - keine Kriege mehr, keine Gewalt ...

  5. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: SeppKrautinger 30.10.17 - 12:52

    Whataboutism at it's best!

    Das eine Übel wiegt das andere weder auf noch macht es irgendetwas gut. Die toten Menschen sind genauso bedauerlich wie die Vernichtung von Geschichtlich durchaus wertvollem Material.

    Aber folgen wir dem roten Faden weiter:

    "Vom World Trade Center gibts eh Bilder, trotzdem reden alle Verschwörungstheoretiker nur über Stahlträger statt über die toten Menschen!"

    "Wen Interessieren schon die Ruinen von Palmyra? Man weiß schließlich wie Sie aussehen und zum Zeitpunkt Ihrer Zerstörung sind schließlich irgendwo Menschen gestorben!"

    Und von wegem "fehlender Impact HP´s auf die Geschichte":

    https://en.wikipedia.org/wiki/Hewlett-Packard#1960s

    Man muss als US Firma nicht unbedingt am Kampf gegen Nazideutschland beteiligt gewesen sein um dennoch über 50 Jahre lang das Leben von Millionen Menschen zu beeinflussen. Geschichte hört nämlich nicht ab dem Ende des zweiten Weltkriegs auf Dude.

  6. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: Dwalinn 30.10.17 - 14:47

    Und bis dahin kein spaß, keine Kunst, keine freunde usw......

  7. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: Tremolino 30.10.17 - 18:37

    ... schnapp, schnapp ... aber die Kinder .... ;-)

  8. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: Cok3.Zer0 30.10.17 - 22:47

    Hab gestern erst ein Photo gesehen: Im Hintergrund die Waldbrände, im Vordergrund Golfer, die sich nicht beirren lassen. Autos, den Bränden zum Opfer gefallen sind.
    Offenbar sieht man es dort relativ locker.

  9. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: tha_specializt 31.10.17 - 00:22

    Na wenn DAS der Preis ist - gerne! Wäre sogar ein toller Handel

  10. Re: 23 Menschen tot und die machen sich Sorgen wegen Altpapier?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 31.10.17 - 09:43

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach der Logik müssten man also alles stehen und
    > liegen lassen bis kein Mensch mehr an etwas anderes
    > außer Altersschwäche stirbt?

    Ganz genau das war auch mein erster Gedanke.

    Trauer und Mitgefühl sind keine begrenzten Ressourcen. Man kann den Tod von 23 Menschen bedauern und sich *zusätzlich* noch Gedanken über den Verlust zeit-/technikgeschichtlicher Dokumente machen.
    Thematisch geht es hier bei Golem aber nun einmal um Letzteres.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, München
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 18,19€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme