Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Highend-PC-Streaming: Man kann sogar…

Mining trotzdem möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mining trotzdem möglich

    Autor: Benutzer0000 16.05.18 - 16:55

    Netzwerkverkehr duch VPN tunneln und falls trotzdem gekündigt wird darauf bestehen, man hat XY gemacht (raytracing, seti@home, videoschnitt, was auch immer).
    Sollte unmöglich sein, hier zu unterscheiden.
    Zur not die CPU auch belasten sodass nicht nur die GPU ausgelastet ist.

    Weitere Ideen:
    GPU-last auf 95% reduzieren
    Insentität beim Mining reduzieren

    Wenn sie live nachschauen können, was passiert, also doch Zugriff haben, ist die Idee natürlich hinfällig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 16:58 durch Benutzer0000.

  2. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: Phantom 16.05.18 - 20:42

    Dann kann man an Ende nich sagen man wollte nur testen ob sie wirklich vollen Zugriff haben und steht am Ende noch als Guter da.

     

  3. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: til 16.05.18 - 23:32

    Also die deutsche Übersetzung der TOS/TOU ist schlecht..., demnach dürfte das Mining erlaubt sein.



    "Überdies ist es dem Benutzer untersagt, die Dienste auf missbräuchliche Weise zu nutzen oder einen Dritten bei deren missbräuchlicher Nutzung zu unterstützen, und im Rahmen seiner Nutzung der Dienste insbesondere Nachstehendes zu tun:

    - Kryptowährungen zu sprengen oder die Rechenleistung von Shadow® zum Hacken von Verschlüsselungscodes zu verwenden; "

    Gruß Til



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 23:33 durch til.

  4. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: Marentis 17.05.18 - 18:51

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzwerkverkehr duch VPN tunneln und falls trotzdem gekündigt wird darauf
    > bestehen, man hat XY gemacht (raytracing, seti@home, videoschnitt, was auch
    > immer).
    > Sollte unmöglich sein, hier zu unterscheiden.
    > Zur not die CPU auch belasten sodass nicht nur die GPU ausgelastet ist.

    Im Zweifel kündigen Sie Dir halt trotzdem.

  5. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: developwork 19.05.18 - 16:18

    Eben. Ich denke mal, sobald du mehr Stromkosten und Abnutzung verursachst, als dein Beitrag deckt, wird die Sache relativ klar sein, da hilft dann auch kein VPN mehr und die werden dir (zu Recht) kündigen.

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.
    Arch-Linux <3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Zuckerberg-Anhörung: Nicht mehr reden, sondern regulieren
    Zuckerberg-Anhörung
    Nicht mehr reden, sondern regulieren

    Viele kritische Fragen, nur ausweichende Antworten: Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist in der Anhörung vor dem EU-Parlament noch besser davongekommen als vor dem US-Kongress. Doch nun drohen Abgeordnete mit Bußgeldern und Regulierung.

  2. Funklöcher: Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten
    Funklöcher
    Brandenburg errichtet neue Mobilfunkmasten

    Mit 32 neuen Mobilfunkmasten will ein Bundesland die Mobilfunkversorgung verbessern. Doch es gibt über 23.000 Funklöcher in Brandenburg.

  3. IT-Studium: Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren
    IT-Studium
    Informatikstudiengänge haben zu wenig Professoren

    Trotz wachsendem Interesse an der Informatik werden kaum mehr Professoren und Lehrkräfte eingestellt. Die Hochschulen müssten selbst mehr tun, um wissenschaftlichen Nachwuchs zu halten.


  1. 23:05

  2. 18:56

  3. 18:14

  4. 16:59

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 16:19

  8. 15:56