Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Highend-PC-Streaming: Man kann sogar…

Mining trotzdem möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mining trotzdem möglich

    Autor: Benutzer0000 16.05.18 - 16:55

    Netzwerkverkehr duch VPN tunneln und falls trotzdem gekündigt wird darauf bestehen, man hat XY gemacht (raytracing, seti@home, videoschnitt, was auch immer).
    Sollte unmöglich sein, hier zu unterscheiden.
    Zur not die CPU auch belasten sodass nicht nur die GPU ausgelastet ist.

    Weitere Ideen:
    GPU-last auf 95% reduzieren
    Insentität beim Mining reduzieren

    Wenn sie live nachschauen können, was passiert, also doch Zugriff haben, ist die Idee natürlich hinfällig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 16:58 durch Benutzer0000.

  2. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: Phantom 16.05.18 - 20:42

    Dann kann man an Ende nich sagen man wollte nur testen ob sie wirklich vollen Zugriff haben und steht am Ende noch als Guter da.

     Seid ihr oft im Wolkenbezirk?

  3. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: til 16.05.18 - 23:32

    Also die deutsche Übersetzung der TOS/TOU ist schlecht..., demnach dürfte das Mining erlaubt sein.



    "Überdies ist es dem Benutzer untersagt, die Dienste auf missbräuchliche Weise zu nutzen oder einen Dritten bei deren missbräuchlicher Nutzung zu unterstützen, und im Rahmen seiner Nutzung der Dienste insbesondere Nachstehendes zu tun:

    - Kryptowährungen zu sprengen oder die Rechenleistung von Shadow® zum Hacken von Verschlüsselungscodes zu verwenden; "

    Gruß Til



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 23:33 durch til.

  4. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: Marentis 17.05.18 - 18:51

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzwerkverkehr duch VPN tunneln und falls trotzdem gekündigt wird darauf
    > bestehen, man hat XY gemacht (raytracing, seti@home, videoschnitt, was auch
    > immer).
    > Sollte unmöglich sein, hier zu unterscheiden.
    > Zur not die CPU auch belasten sodass nicht nur die GPU ausgelastet ist.

    Im Zweifel kündigen Sie Dir halt trotzdem.

  5. Re: Mining trotzdem möglich

    Autor: developwork 19.05.18 - 16:18

    Eben. Ich denke mal, sobald du mehr Stromkosten und Abnutzung verursachst, als dein Beitrag deckt, wird die Sache relativ klar sein, da hilft dann auch kein VPN mehr und die werden dir (zu Recht) kündigen.

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  2. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.

  3. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.


  1. 20:18

  2. 19:04

  3. 17:00

  4. 16:19

  5. 16:03

  6. 16:00

  7. 15:52

  8. 15:26