1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…
  6. Thema

Äußerungen des Veganers

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 10:44

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und auch
    > > Retortenfleisch ist streng genommen nicht vegan, da hierfür Stammzellen
    > > entnommen werden.
    >
    > Naja irgendwo muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Ob es jetzt zu
    > viel Leid verursacht, wenn einem Tier aus dem Nacken eine Gewebeprobe
    > entnommen wird ist fraglich. Vor allem, wenn man die Alternative kennt. Nur
    > auf dem Lebenshof werden die Tiere aktuell auch nicht landen...
    >
    > Ich hab aber beispielsweise auch kein großes Problem mit Wildfleisch (esse
    > es aber auch nicht), weil die Tiere paradoxerweise zu ihrem eigenen Wohl
    > einen natürlichen Feind brauchen. Noch besser wäre es natürlich, Wölfe und
    > Luchse auszusiedeln, aber die Deutschen haben ihre Märchen von großen bösen
    > Wolf einfach zu gern und ein paar Jäger haben zu viel Spaß am töten.

    Ich denke es sollte selbstredend sein, dass weniger Tierleid zumindest schon mal besser ist als viel Tierleid, weshalb ich es mir erspart habe soweit vom Thema ("künstliche Produlte") abzuschweifen und extra darauf hinzuweisen. Was ich sagen wollte war lediglich das eben in-vitro Fleisch "streng genommen" eben auch nicht vegan sei, und eine "natürliche" Quelle hat.

    Aber noch mal zum Thema in-vitro Fleisch: Aktuell genügen die Stammzellen alleine nicht, es Bedarf noch einem Wachstumsserum was zumindest derzeit noch aus Kälberembryonen gewonnen wird. Ich denke es ist klar, was ist dass für die Kühe bedeutet. Es wird aber an Alternativen gearbeitet.
    Übrigens auch Käse wird meist durch Lab aus Kälbermägen geronnen, was bei Käse zur Milch also noch dazukommt.

  2. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 10:52

    > Saisonale pflanzliche Lebensmittel aus Bio-Landwirtschaft sind schon kaum zu toppen, was ihre Umweltbelastung angeht. Bei hochgradig verarbeiten Lebensmitteln kann das stimmen oder wie Du schon schreibst bei Fleisch, wenn man es kultiviert statt extra das ganze Tier aufzuziehen.

    > Um zu überleben ja. Vielleicht kann man sogar relativ alt werden. Der Körper ist aber sehr komplex und die meisten Nährstoffe sind noch relativ schlecht erforscht. Bis vor wenigen Jahrzehnten galt Fleisch noch als gesund, was aber nur vor dem Hintergrund einer möglichen Mangelernährung gilt.

    Fleisch ist per se ungesund.
    Von den Lügen der Veganer.


    > Um zu überleben ja.

    Mehr braucht es auch gar nicht. Aber die Veganer finden immer eine Rechtfertigung für GENAU ihren Lebensstil, wobei kein anderer tolleriert wird.

  3. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 10:52

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da sieht man halt gleich wieder wie man Veganer nicht ernst nehmen kann.
    > Deine Posts zehren auch an mir.
    > Bitte sieh davon ab mir Leid zuzufügen.
    >
    > Aber ich weiß schon. Als Mensch bin ich untergeordnet und mir steht im
    > Gegensatz zu Tieren die Freiheit von Leid nicht zu. LoL

    Da scheinen einem die Argumente auszugehen. Oder moment, hattest Du überhaupt bisher ein Argument? Was "künstliche Produkte" sein sollen, bist Du uns ja immernoch schuldig zu erklären.

  4. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Cerdo 09.08.20 - 11:10

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andersrum hab ich noch niemanden gesehen, der ernsthaft versucht hat, nen
    > Veganer zu missionieren. Da gibts höchstens die üblichen lockeren Sprüche,
    > aber das ist ja was anderes.
    Diese "üblichen Sprüche" sind leider gar nicht so harmlos, wie manche Leute denken. Sobald mal aber auf teils sehr feindseligen Angriffe reagiert heißt dann sofort "diese Veganer".

    Doch, ich erlebe es immer wieder selbst, dass Leute mich davon überzeugen wollen, dass man ohne Fleisch ja nicht leben kann, dass man doch an B12-Mangel leidet, dass Fleisch doch so gut schmeckt... Es ist immer die gleiche Leier. Keinen von denen hat je seinen B12-Spiegel prüfen lassen und nur die wenigsten haben sich überhaupt mal mit gesunder Ernährung beschäftigt, aber da werden sie auf einmal alle zu Experten.
    Ich selbst fange die Diskussion übrigens nie an und antworte auch nur kurz. Meist reden dann die Fleischesser miteinander darüber.

    > ich war auch schonmal auf ner Hochzeit von nem Veganer-Pärchen. Auf der
    > Party gabs natürlich ausschließlich veganes Essen, was viele Leute auch
    > nicht so toll fanden, da es oft eben nur schlechte Kopien von normalem
    > Essen war und nicht wirklich lecker.
    Ich behaupte das liegt daran, dass einfach kaum jemand kochen kann. Wir waren schon bevor wir überhaupt Vegetarier geworden sind immer wieder enttäuscht, wenn wir außerhalb essen waren. In 9/10 Fällen hätten wir das Zuhause weit besser hinbekommen.
    Schnitzel, Schweinebraten (oder Schäuferle bei uns), Bolognese oder Steak sind zwar lecker, aber eigentlich extrem leicht zubereitet, wenn man ein paar Grundregeln beachtet. Bei den Beilagen hört die Kreativität dann meist schon auf.

    Unsere Hochzeit war auch komplett vegan, da gab es nur positives Feedback. Wir haben aber auch alles selbst gemacht und nicht versucht, irgendwelches "normales" Essen nachzumachen. Das finde ich auch absolut unnötig und das kann nur schiefgehen.
    Bei Burgern finde ich kann ein gutes veganes Pattie sowieso jedes Rindfleisch-Pattie in den Schatten stellen. Zudem sind die Sauce und das andere Grünzeug darin mindestens genauso wichtig.

  5. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: goto10 09.08.20 - 11:17

    > Echter moralischer Veganismus ...

    Du hast das Problem schön zusammen gefasst. Es geht nicht um natürliches Leben (dort gibt es nun mal eine Nahrungskette bei der auch andere Lebenswesen gegessen werden (Liebe Grüße vom Tiger nebenan *scnr*)), sondern um eine angeblich moralische Selbsterhöhung. Viele Veganer denken scheinbar: Ich bin was besseres. Nein, seid ihr nicht!

  6. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 11:22

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Echter moralischer Veganismus ...
    >
    > Du hast das Problem schön zusammen gefasst. Es geht nicht um natürliches
    > Leben (dort gibt es nun mal eine Nahrungskette bei der auch andere
    > Lebenswesen gegessen werden (Liebe Grüße vom Tiger nebenan *scnr*)),
    > sondern um eine angeblich moralische Selbsterhöhung. Viele Veganer denken
    > scheinbar: Ich bin was besseres. Nein, seid ihr nicht!

    Im Gegenteil. Veganer halten sich eben nicht für etwas besseres, das ihnen das Recht gibt andere Lebewesen für pure Gaumenfreuden zu töten und auszubeuten.
    Und der Homo sapiens ist nun mal evolutionär kein reiner Fleischfresser wie die meistens Prädatoren (Tiger), und er reißt auch keine Tiere und verspeist sie Roh (Mettigel mal abgesehen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.20 11:24 durch smonkey.

  7. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Cerdo 09.08.20 - 11:28

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich kenne genug Veganer, die halt alle immer von Veganismus überzeugen
    > wollen oder die beim Grillen auf einen eigenen Grill und eigenes Besteck
    > bestehen und eine Grillzange darf auf keinen Fall Fleisch berühren, wenn
    > das für ihren Grill ist.
    Das ist einfach nur Quatsch. Das sind tatsächlich solche Veganer, die leider in den Köpfen der Leute hängen bleiben und damit der Idee schaden. Die machen sich meiner Meinung nach einfach nur wichtig. Am Ende bleibt dann bei den Leuten nicht hängen, dass man auch ohne Fleisch lecker essen kann, sondern dass sich derjenige mal wieder wie der letzte Ar*** aufgeführt hat.

    Ich lege mein Grillgut einfach neben das Fleisch der anderen. Was soll das auch bringen?
    Wenn ich in der Kantine in der Linsensuppe entgegen der Deklaration doch Speck finde, bin ich zwar extrem genervt, esse sie aber trotzdem. Ich verhindere ja kein Tierleid damit, dass ich die Suppe dann stehen lasse.

    Ich hab aber auch mit dem Fleisch essen kein grundsätzliches Problem. Wenn ich müsste würde ich auch Katze, Hund oder Mensch essen. Ich muss aber noch nicht einmal Milchprodukte oder Eier essen, geschweige denn Fleisch. Klar, schmeckt gut, aber die Nachteile überwiegen für mich das kulinarische Erlebnis.

  8. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 11:29

    > Veganer halten sich eben nicht für etwas besseres
    Falsch

    > das ihnen das Recht gibt andere Lebewesen für pure Gaumenfreuden zu töten und auszubeuten.
    Recherchiere mal was ein Leben eines Veganers an Lebewesen tötet und ausbeutet.


    > und er reißt auch keine Tiere und verspeist sie Roh
    Alternative Fakten.

  9. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 11:30

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Echter moralischer Veganismus ...
    >
    > Du hast das Problem schön zusammen gefasst. Es geht nicht um natürliches
    > Leben (dort gibt es nun mal eine Nahrungskette bei der auch andere
    > Lebenswesen gegessen werden (Liebe Grüße vom Tiger nebenan *scnr*)),
    > sondern um eine angeblich moralische Selbsterhöhung. Viele Veganer denken
    > scheinbar: Ich bin was besseres. Nein, seid ihr nicht!

    Das ist übrigens das Fleisch-Paradox, weshalb Fleisch-Esser oft ao aggressiv verhalten, wenn irgendwo das Thema Veganismus aufkommt. Empfehle den verlinkten Artikel mal jedem zu Lesen der sich an der Diskussion beteiligt.

  10. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 11:31

    > Das sind tatsächlich solche Veganer, die leider in den Köpfen der Leute hängen bleiben und damit der Idee schaden. Die machen sich meiner Meinung nach einfach nur wichtig.

    Wie bisher jeder Veganer 😂

  11. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 11:31

    niedergeschrieben von einem Veganer

  12. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 11:37

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Veganer halten sich eben nicht für etwas besseres
    > Falsch
    >
    > > das ihnen das Recht gibt andere Lebewesen für pure Gaumenfreuden zu töten
    > und auszubeuten.
    > Recherchiere mal was ein Leben eines Veganers an Lebewesen tötet und
    > ausbeutet.
    >
    > > und er reißt auch keine Tiere und verspeist sie Roh
    > Alternative Fakten.

    Du nennst die Behauptung, dass der Mensch keine Tiere reißt und roh verspeist "Alternative Fakten"?
    Bitte, dann beweise mir das Gegenteil!

    Und erkläre gleich mal deine Behauptung mit, warum ein Veganer, dessen Grundsatz es ist das Leid von Lebewesen zu vermeiden, "Lebewesen ausbeuten und töten" soll.

    Merkst Du eigentlich selbst Du Widersprüchlichkeit in Deinen Aussagen?

  13. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 11:44

    > Du nennst die Behauptung, dass der Mensch keine Tiere reißt und roh verspeist "Alternative Fakten"?
    > Bitte, dann beweise mir das Gegenteil!
    https://www.youtube.com/watch?v=l-oYBqhiw_Q
    Das reißen hat man natürlich heute nicht mehr.


    > Und erkläre gleich mal deine Behauptung mit, warum ein Veganer, dessen Grundsatz es ist das Leid von Lebewesen zu vermeiden, "Lebewesen ausbeuten und töten" soll.

    Missionierter Grundsatz != tatsächliche Lebensweise

    > Merkst Du eigentlich selbst Du Widersprüchlichkeit in Deinen Aussagen?
    Nicht vorhanden

  14. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 11:49

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du nennst die Behauptung, dass der Mensch keine Tiere reißt und roh
    > verspeist "Alternative Fakten"?
    > > Bitte, dann beweise mir das Gegenteil!
    > www.youtube.com
    > Das reißen hat man natürlich heute nicht mehr.
    >
    > > Und erkläre gleich mal deine Behauptung mit, warum ein Veganer, dessen
    > Grundsatz es ist das Leid von Lebewesen zu vermeiden, "Lebewesen ausbeuten
    > und töten" soll.
    >
    > Missionierter Grundsatz != tatsächliche Lebensweise
    >
    > > Merkst Du eigentlich selbst Du Widersprüchlichkeit in Deinen Aussagen?
    > Nicht vorhanden

    Und wo reißt die Frau Tiere? Den Mettigel hatte ich übrigens exemplarisch für filtiertes oder verarbeitetes rohes Fleisch schon zu Beginn ausgeschlossen.

    PS: Ist das Deine Haupt-Informationsquelle, Galileo TV?

  15. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 11:52

    > PS: Ist das Deine Haupt-Informationsquelle, Galileo TV?

    Ist deine Hauptargumentation Whataboutism?

    > Und wo reißt die Frau Tiere?
    Fleisch = Teil von einem Tier

  16. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: smonkey 09.08.20 - 11:56

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wo reißt die Frau Tiere?
    > Fleisch = Teil von einem Tier

    reißen, (von Raubtieren) ein Tier jagen und durch Bisse töten

    Vielleicht gibt's eine Galileo Folge die das erklärt.

  17. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Keep The Focus 09.08.20 - 11:59

    OK, du hast gewonnen.
    Du bist mir eindeutig moralisch überlegen.
    Als Fleischfresser huldige ich vor dir. Danke, dass du die Nachfrage von Fleisch reduzierst.

  18. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: goto10 09.08.20 - 12:11

    > Diese "üblichen Sprüche" sind leider gar nicht so harmlos, wie manche Leute
    > denken. Sobald mal aber auf teils sehr feindseligen Angriffe reagiert heißt
    > dann sofort "diese Veganer".

    Sind sie wirklich feindselig oder empfindest du sie nur feindselig weil sie deine "moralische Überlegenheit" betreffen?

    > nur die wenigsten haben sich überhaupt mal mit gesunder Ernährung

    Ja, ja, die gesunde Ernährung. Wenn man nur alt genug wird merkt man, wie oft "gesunde Lebensmittel" plötzlich des Teufels sind und umgekehrt. Wissen wir tatsächlich was wirklich gesund ist? Ist es nicht oft so, dass die Dosis das Gift macht? Und gibt es wirklich ein "One Size fits it all" oder ist die richtige Ernährung nicht auch ein bisschen von der Person abhängig (z.B. Zusammensetzung der Magenbakterien)?

    > Ich behaupte das liegt daran, dass einfach kaum jemand kochen kann. Wir

    Geschmack ist mit Sicherheit von der Person abhängig. Nicht jedem schmeckt das gleiche. Du sagst wenn das vegane Essen nicht schmeckt war nur der Koch zu schlecht. Und wenn ich dir jetzt sage, die schmeckt Fleisch nicht weil du bisher nur unfähige Köche hattest? Merkst du wie unsinnig dein Argument ist?

    > Bei Burgern finde ich kann ein gutes veganes Pattie sowieso jedes
    > Rindfleisch-Pattie in den Schatten stellen.

    Für dich bestimmt, aber doch nicht für jeden! Iss was dir schmeckt und lass andere essen was ihnen schmeckt.

  19. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Cerdo 09.08.20 - 12:16

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Echter moralischer Veganismus ...
    >
    > Du hast das Problem schön zusammen gefasst. Es geht nicht um natürliches
    > Leben (dort gibt es nun mal eine Nahrungskette bei der auch andere
    > Lebenswesen gegessen werden (Liebe Grüße vom Tiger nebenan *scnr*)),
    > sondern um eine angeblich moralische Selbsterhöhung. Viele Veganer denken
    > scheinbar: Ich bin was besseres. Nein, seid ihr nicht!
    Das ist ein ziemlich klassisches Verhalten. Anstatt sich inhaltlich mit dem Thema zu befassen, wird das Gegenüber diskreditiert. So muss man nicht mehr mit Argumenten kommen, sondern kann sich als prinzipiell überlegen darstellen.
    Hat bei Donald Trump auch gut funktioniert, nur inhaltlich erreichst du damit nichts.

    Oder willst du ernsthaft behaupten, an unserer Ernährung sei noch irgendwas natürlich? Die Massentierhaltung finden selbst die meisten Menschen die Fleisch essen nicht tragbar, nur passen sie ihr Verhalten selten daran an.
    Das führt zu eben dieser kognitiven Dissonanz, durch die jeder kleine "Angriff" auf ihre Gewohnheiten zu teils aggressiven Verteidigungsmustern führt.

  20. Re: Äußerungen des Veganers

    Autor: Cerdo 09.08.20 - 12:32

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ja, die gesunde Ernährung. Wenn man nur alt genug wird merkt man, wie
    > oft "gesunde Lebensmittel" plötzlich des Teufels sind und umgekehrt.
    Die Ernährungswissenschaft ist noch relativ jung und neue Erkenntnisse widerlegen alte. Das ist in der Wissenschaft völlig normal. Soll man deswegen jetzt einfach glauben was man will?
    Vier Säfte statt moderner Medizin?

    > Du sagst wenn das vegane Essen nicht schmeckt war nur der Koch
    > zu schlecht. Und wenn ich dir jetzt sage, die schmeckt Fleisch nicht weil
    > du bisher nur unfähige Köche hattest? Merkst du wie unsinnig dein Argument
    > ist?
    Wie ich schon geschrieben habe ist Fleisch durchaus lecker. Nur ist das alleine kein ausreichender Grund es zu essen. Rein rational betrachtet spricht einfach zu viel dagegen.

    > Für dich bestimmt, aber doch nicht für jeden! Iss was dir schmeckt und lass
    > andere essen was ihnen schmeckt.
    Ich hab hier niemanden etwas verboten. Du fühlst dich nur angegriffen, weil dein Lebensstil von anderen in Frage gestellt wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar