1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…
  6. Thema

Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 22:25

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > isaccdr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jeder weiß inzwischen, was Linksfaschismus bedeutet.
    > >
    > > Ähm nein. Ich wiederhole: ein Faschist, der vorgibt links zu sein, ist
    > es
    > > nicht, egal wie oft er sich links nennt. Das ist ein Kampfbegriff,
    > > unabhängig davonnwer ihn verwendet.
    > >
    > > > Dass das Linken gar
    > > > nicht gefällt, ist klar. Aber das Wort lässt sich nun mal nicht mehr
    > aus
    > > > der wissenschaftlichen Literatur verbannen, in denen dieser Begriff
    > > > verwendet wurde.
    > >
    > > Mag sein, dass das der Linken nicht gefällt fälschlicherweise mit
    > > Faschisten in Verbindung gebracht zu werden, ändert aber nichts an der
    > > Tatsache.
    >
    > Du kannst meinetwegen auch die Schwerkraft leugnen. Dass dieser Begriff
    > bereits unterschiedlich, aber ähnlich, definiert wurde, änderst du dadurch
    > halt trotzdem nicht.

    Was bitte leugne ich wo?

    Aus der Wikipedia:

    "Linksfaschismus (auch Linker bzw. Roter Faschismus oder Rot-Faschismus) ist ein politischer >> Kampfbegriff <<< ohne einheitliche Bedeutung. Meist soll er realsozialistische Staaten, linksgerichtete Politik oder Ideologie als „Faschismus“, seltener auch Antikapitalismus faschistisch genannter Staaten oder Gruppen als „links“ >>> bewerten <<< . Die >>>Politikwissenschaft <<< verwendet den Begriff, anders als den Faschismusbegriff, >>> nicht zur Beschreibung einer Ideologie oder Gesellschaftsordnung <<<"

  2. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 22:27

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > isaccdr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Emanuele F. schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > LRM schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Wer für gewalt gegen Faschisten ist dem wird der Anti Faschismus
    > > > > > abgesprochen.
    > > > >
    > > > > Bitte, was? Ein Antifaschist (also jeder Bürger, der hinter dem
    > > > Grundgesetz
    > > > > steht)
    > > >
    > > > Stehen die autonomen Antifachisten auch hinter dem Grundgesetz? Liest
    > > sich
    > > > auf der Seite des Verfassungsschutzes nicht so:
    > > > verfassungsschutz(punkt)de/de/service/glossar/antifa-autonome
    > >
    > > Hättest du mich ganz zitiert, hättest du auch die Frage nicht gestellt.
    > > Absicht?
    > >
    > > Ab dem Moment, wo jemand das Grundgesetz missachtet, steht er auch nicht
    > > mehr dahinter. Logisch, oder?
    >
    > Dann grenz doch bitte zukünftig den Begriff Antifachist von den Antifa
    > Gruppierungen ab. Es ist offensichtlich nicht das gleiche.

    Habe diese Abgrenzung tatsächlich ICH nicht vorgenommen oder waren das nicht vielmehr andere und führen wir diese Diskussion nicht genau deswegen...? ;)

  3. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 22:31

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist offensichtlich nicht das gleiche. Mit der
    > Wortklauberei erweckst immer den Eindruck als wolltest du jedem, der hinter
    > dem Grundgesetz steht, eine nähe zur Antifa herbeifabulieren.

    Schon wieder? Mal abgesehen davon, dass es mühsam ist dir zu folgen, wenn du dauernd nachträglich ganze Absätze zu deinen Kommentaren hinzufügst, gibt es "die Antifa" eben nicht. Und nein, das ist keine Wortklauberei - oder muss ich nochmal die Wikipedia (oder ein anderes Lexikon) zitieren?

  4. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: isaccdr 10.08.20 - 22:31

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Emanuele F. schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > isaccdr schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Emanuele F. schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > LRM schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Wer für gewalt gegen Faschisten ist dem wird der Anti Faschismus
    > > > > > > abgesprochen.
    > > > > >
    > > > > > Bitte, was? Ein Antifaschist (also jeder Bürger, der hinter dem
    > > > > Grundgesetz
    > > > > > steht)
    > > > >
    > > > > Stehen die autonomen Antifachisten auch hinter dem Grundgesetz?
    > Liest
    > > > sich
    > > > > auf der Seite des Verfassungsschutzes nicht so:
    > > > > verfassungsschutz(punkt)de/de/service/glossar/antifa-autonome
    > > >
    > > > Hättest du mich ganz zitiert, hättest du auch die Frage nicht
    > gestellt.
    > > > Absicht?
    > > >
    > > > Ab dem Moment, wo jemand das Grundgesetz missachtet, steht er auch
    > nicht
    > > > mehr dahinter. Logisch, oder?
    > >
    > > Dann grenz doch bitte zukünftig den Begriff Antifachist von den Antifa
    > > Gruppierungen ab. Es ist offensichtlich nicht das gleiche.
    >
    > Habe diese Abgrenzung tatsächlich ICH nicht vorgenommen oder waren das
    > nicht vielmehr andere und führen wir diese Diskussion nicht genau
    > deswegen...? ;)

    Du hast es nicht abgegrenzt, das ist ja das Problem. Mit der Wortklauberei erweckst immer den Eindruck als wolltest du jedem, der hinter dem Grundgesetz steht, eine nähe zur Antifa herbeifabulieren. Oder andersrum ausdrücken, dass jeder der einer Antifa Gruppierung zugehörig ist, hinter dem Grundgesetz steht. Ist ja offensichtlich nicht der Fall, was auch der Verfassungsschutz so sieht.

  5. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: LRM 10.08.20 - 22:34

    Auf meine analogie wird leider nicht eingegangen.

    Ist ein Antifant der afd wähler zusammenschlägt kein antifa anhänger mehr weil er gesetze bricht?

    Haben wir ein Problem mit einer Ideologie wenn ich teil ihrer anhänger radikal sind? Antifa Afd ?

    Die Foristen hier wollen die Deutungshoheit über gut und schlecht.

    Ich habe hier gelesen die Rechten wollen die Menschen in verschiedene Klassen aufteilen. Wertvolle Wertlose

    Aber existieren diese Aufgeilungen nicht bereits? Die Wertvollen zahlen steuern. Die Wertlosen bekommen Sie?
    Brauchen wir mehr Sozialhilfe Empfänger? Sind diese gut für unser Land?

    Ich will mich nicht über Begriffe streiten. Aber die Benennung von Tatsachen wird ja teilweise schon verurteilt.

  6. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 22:34

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > isaccdr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Emanuele F. schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > isaccdr schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Emanuele F. schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > LRM schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > Wer für gewalt gegen Faschisten ist dem wird der Anti
    > Faschismus
    > > > > > > > abgesprochen.
    > > > > > >
    > > > > > > Bitte, was? Ein Antifaschist (also jeder Bürger, der hinter dem
    > > > > > Grundgesetz
    > > > > > > steht)
    > > > > >
    > > > > > Stehen die autonomen Antifachisten auch hinter dem Grundgesetz?
    > > Liest
    > > > > sich
    > > > > > auf der Seite des Verfassungsschutzes nicht so:
    > > > > > verfassungsschutz(punkt)de/de/service/glossar/antifa-autonome
    > > > >
    > > > > Hättest du mich ganz zitiert, hättest du auch die Frage nicht
    > > gestellt.
    > > > > Absicht?
    > > > >
    > > > > Ab dem Moment, wo jemand das Grundgesetz missachtet, steht er auch
    > > nicht
    > > > > mehr dahinter. Logisch, oder?
    > > >
    > > > Dann grenz doch bitte zukünftig den Begriff Antifachist von den Antifa
    > > > Gruppierungen ab. Es ist offensichtlich nicht das gleiche.
    > >
    > > Habe diese Abgrenzung tatsächlich ICH nicht vorgenommen oder waren das
    > > nicht vielmehr andere und führen wir diese Diskussion nicht genau
    > > deswegen...? ;)
    >
    > Du hast es nicht abgegrenzt, das ist ja das Problem. Mit der Wortklauberei
    > erweckst immer den Eindruck als wolltest du jedem, der hinter dem
    > Grundgesetz steht, eine nähe zur Antifa herbeifabulieren. Oder andersrum
    > ausdrücken, dass jeder der einer Antifa Gruppierung zugehörig ist, hinter
    > dem Grundgesetz steht. Ist ja offensichtlich nicht der Fall, was auch der
    > Verfassungsschutz so sieht.

    Falsch und zum letzten Mal: Ich habe abgegrenzt und nur deswegen führen wir diese Diskussion. Du hingegen grenzt nicht ab und sprichst wiederholt von "der Antifa", die es überhaupt nicht gibt. Ich geb's auf, trotzdem gute Nacht!

  7. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: isaccdr 10.08.20 - 22:35

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist offensichtlich nicht das gleiche. Mit der
    > > Wortklauberei erweckst immer den Eindruck als wolltest du jedem, der
    > hinter
    > > dem Grundgesetz steht, eine nähe zur Antifa herbeifabulieren.
    >
    > Schon wieder? Mal abgesehen davon, dass es mühsam ist dir zu folgen, wenn
    > du dauernd nachträglich ganze Absätze zu deinen Kommentaren hinzufügst,
    > gibt es "die Antifa" eben nicht. Und nein, das ist keine Wortklauberei -
    > oder muss ich nochmal die Wikipedia (oder ein anderes Lexikon) zitieren?

    Ja eben, wenn es "die Antifa" nicht gibt, dann ist die Aussage, dass jeder Bürger ein Antifachist ist, der hinter dem Grundgesetz steht, formal falsch. Denn offensichtlich gibt es Antifachisten, die das laut Verfassungsschutz eben nicht tun.

  8. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 22:36

    Also ich bin darauf eingegangen, falls du das mit dem Erdbeerfeld überlesen haben solltest.

  9. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: LRM 10.08.20 - 22:38

    ich habe es gelesen aber es war unterirdisch deswegen wollte ich darauf nicht reagieren.

    Das beispiel mit den Djihadisten ist 1000% treffender

  10. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 22:39

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe es gelesen aber es war unterirdisch deswegen wollte ich darauf
    > nicht reagieren.
    >
    > Das beispiel mit den Djihadisten ist 1000% treffender

    Wenn du meinst :D

  11. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: LRM 10.08.20 - 22:39

    Scheinbar haet du meinen zweiten post vernommen. Wenn du die Zeit hast lass mich doch an deinen gedanken zu den punkten die ich aufgeführt habe teilhaben.

  12. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: isaccdr 10.08.20 - 22:41

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich bin darauf eingegangen, falls du das mit dem Erdbeerfeld überlesen
    > haben solltest.

    Hör doch einfach auf normale Bürger, die hinter dem Grundgesetz stehen, mit Kampfbegriffen wie Antifachist zu belegen. Problem gelöst :-) ...

  13. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: LRM 10.08.20 - 22:45

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LRM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe es gelesen aber es war unterirdisch deswegen wollte ich darauf
    > > nicht reagieren.
    > >
    > > Das beispiel mit den Djihadisten ist 1000% treffender
    >
    > Wenn du meinst :D

    Ein Djihadist ist nach meiner Meinung ein Muslim.
    Ein gewaltätiger selbsternannter antifant ist immernoch ein antifant.

    Und eine Erbeere mit astloch oder whatever ist eine Erdbeere wie du es auch erkannt hast.

    Beispielsweise Rayek anders bezahlt vom Deutschen Rundfunk sagt Djihadisten sind nur Arschlöcher und keine Muslime. Das kann ich do nicht gelten lassen. Nicht alle Muslime sind Djihadisten aber wir müssen darüber reden.

    Genauso wie nicht alle Antifanten gewalttätig sind. Aber ich erinnere mich noch selber an meine Jugend und Nazi jagten. alerta alerta antifaschista... Heute distanziere ich mich davon lieber.

  14. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: Emanuele F. 10.08.20 - 23:17

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein gewaltätiger selbsternannter antifant ist immernoch ein antifant.

    Und was bedeutet das für die grundgesetztreuen Antifaschisten, also praktisch, etwas pauschalisiert alle Bürger links von der AfD? Richtig, genau nichts.

    Ich bezeichne mich als Antifaschist, habe aber noch nie "Nazis gejagt", auch in meiner Jugend nicht. Vielleicht einfach ein bisschen weniger von sich slebst auf andere schließen? ;)

    Sollte es aber zum Äußersten kommen, würde auch ich notfalls zu Gewalt greifen, bevor ich sehenden Auges und schweigend dabei zusehe, wie sich eine (Nazi-)Diktatur installiert.

  15. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: LRM 10.08.20 - 23:27

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LRM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein gewaltätiger selbsternannter antifant ist immernoch ein antifant.
    >
    > Und was bedeutet das für die grundgesetztreuen Antifaschisten, also
    > praktisch, etwas pauschalisiert alle Bürger links von der AfD? Richtig,
    > genau nichts.
    >
    > Ich bezeichne mich als Antifaschist, habe aber noch nie "Nazis gejagt",
    > auch in meiner Jugend nicht. Vielleicht einfach ein bisschen weniger von
    > sich slebst auf andere schließen? ;)
    >
    > Sollte es aber zum Äußersten kommen, würde auch ich notfalls zu Gewalt
    > greifen, bevor ich sehenden Auges und schweigend dabei zusehe, wie sich
    > eine (Nazi-)Diktatur installiert.

    Dann hoffe ich das du auf dem "linken" auge nicht blind bist. Gerade gesetze wie das Hatespeach gesetzt... (kann die liste beliebig groß werden lassen). Haben das Potenzial eine Meinungsdiktatur zu installieren. Und die Faschisten von morgen werden alles unter der Flagge des Guten und richtigen tun.

    Die ÖR betreiben nach eigener aussage ebenfalls propaganda. Siehe ehemaliger ARD Chef Redakteur kai gniffke am 02.05.2018 bei der Republika.

  16. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: Emanuele F. 11.08.20 - 00:36

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LRM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein gewaltätiger selbsternannter antifant ist immernoch ein antifant.
    > >
    > > Und was bedeutet das für die grundgesetztreuen Antifaschisten, also
    > > praktisch, etwas pauschalisiert alle Bürger links von der AfD? Richtig,
    > > genau nichts.
    > >
    > > Ich bezeichne mich als Antifaschist, habe aber noch nie "Nazis gejagt",
    > > auch in meiner Jugend nicht. Vielleicht einfach ein bisschen weniger von
    > > sich slebst auf andere schließen? ;)
    > >
    > > Sollte es aber zum Äußersten kommen, würde auch ich notfalls zu Gewalt
    > > greifen, bevor ich sehenden Auges und schweigend dabei zusehe, wie sich
    > > eine (Nazi-)Diktatur installiert.
    >
    > Dann hoffe ich das du auf dem "linken" auge nicht blind bist.

    Warum sollte ich auch. Und sorry, auf das Geschwurbel danach gehe ich nicht ein.

  17. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: LRM 11.08.20 - 04:06

    Demaskierend wenn du auf die Punkte danach nicht eingehst.

    Ich verweise als Quelle niemand geringeren als den Ehemaligen Chefredakteur der ARD.

    So sagt er am 27.05.2017 in der Tagesschau.

    Wir Jubeln ihnen keine Meinung unter. Weder offen noch zwischen den Zeilen. Wir wollen Informieren. Nicht missionieren. Wir sind Journalisten und keine Lügner.

    Und am 02.05.2018

    Das wir grade zu Beginn des Afd groß werdens. während Pegida Phase, da hatten wir schon einen Missionarischen eifer. Ich glaube wenn man sich unsere Texte einzeln anschaut sind alle unangreifbar. Aber zwischen den Zeilen kam es aus jeder Pore. Ihr sollt die bitte doof finden. Das hat eine ganze weile gebraucht. Deswegen haben wir es Wie ein Stigma dran gehangen. Die Rechtspopulistische AFD.

    Das Zweite wäre nicht so schlim hätte er vorher keine falschen versprechungen gemacht.

    Keine Meinung unterjubeln.
    Informieren nicht missionieren.
    Keine Lügner

    Ich finde die Sendung mit der Maus gut. Aber bei der Tagesschau erwarten einen im Zweifelsfall nur Propaganda. Was dort gesendet wird, wird im geheimen von den Freundeskreisen besetzt mit Parteiabgeordneten entschieden. Das ist nicht Neutral und Objektiv sondern Staatsfunk und Fraiming. Da lauern die wahren abgründe in Deutschland.

    Jetzt wiederleg das bitte mal ohne mich als Verschwörungstheoretiker oder nazi oder was auch immer zu diskreditieren.

    Meine Quelle ist der ehemalige Chefredakteur der ARD! Und die Falschmeldungen von ARD und ZDF sind schier endlos und werden maximal auf ihrer webseite berichtigt wie zb:
    White lives Matters Burnley wurde übersetzt in nur weißes leben zählt. Es wird sich online entschuldigt. Aber nicht mit der Reichweite mit der solche Falschnachrichten verbreitet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 04:16 durch LRM.

  18. Re: Was Anti-Faschismus bedeutet - und was nicht

    Autor: Terins 11.08.20 - 10:09

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nicht "Die Antifa".
    > "Die Antifa" ist weder ein Verein, noch gibt es so etwas wie einen
    > Dachverband oder ähnliches. "Die Antifa" ist jedenfalls keine homogene
    > Gruppe.
    >
    > Es gibt Anti-Faschisten. Das sind Leute, die sich gegen faschistische
    > Tendenzen engagieren. Das beschreibt allerdings in keinster Weise, auf
    > welcher Art das stattfinden muss. Es gibt den "Bund der Anti-Faschisten",
    > der sich als direkter Nachfolger des Widerstands gegen das Nazi-Regime in
    > Deutschland zwischen 1933 und 1945 versteht, sowie etliche Antifa-Gruppen
    > in verschiedenen Städten und Gemeinden. Jede Gruppe spricht für sich, es
    > gibt keine gemeinsame Organisationsstruktur, höchstens
    > Vernetzungsbestrebungen.
    >
    > Grundlage für Anti-Faschismus ist ein humanistisches und liberales
    > Weltbild. Die Kategorisierung von Menschen nach äußeren Kriterien oder nach
    > Herkunft einer Person ist Anti-Faschisten ein Gräuel, genau so wie der
    > Anspruch auf Herrschaft qua Geburt - wie er zum Beispiel vom
    > "traditionsbewussten" Adel formuliert wird.
    >
    > So gesehen ist Anti-Faschismus, gerade in Deutschland, unbedingte
    > Voraussetzung für Demokratie - sofern sie ernst gemeint ist. Und genau das
    > ist das Problem, das politisch rechts stehende Menschen immer wieder mit
    > Anti-Faschismus und demokratischen Bestrebungen haben: Es ist ihnen ein
    > Dorn im Auge, dass Macht verhandelbar geworden ist und nicht einer
    > bestimmten Gruppe automatisch zufällt.
    > Unter anderem deswegen wird "die Antifa" grundsätzlich als "extremistisch"
    > diffamiert - obwohl jeder aufrechte Demokrat sich als Antifa(schist)
    > verstehen sollte.

    Unkehrschluss, wer sich nicht als Antifa(schist) versteht, ist kein aufrechter Demokrat? Verstehe ich das so in etwa richtig?
    Man könnte es auch abstrakter ausdrücken: Jeder der einem fest vorgegeben ideologischen Weltbild nicht folgt, ist kein aufrechter Demokrat?
    War die Aussage so in etwa richtig, oder habe ich das falsch verstanden?

  19. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: Pete Sabacker 17.08.20 - 15:31

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er könnte sich natürlich auch klar davon distanzieren nachdem er sich so in
    > die Nähe davon gestellt hat, anstatt hier defensive Beißreflexe zu posten.

    Ich rechtfertige mich nicht bei so albernen, provokanten und beleidigenden Vorwürfen. So viel Respektlosigkeit verdient keinerlei Beachtung.

  20. Re: Amadeu-Antonio-Stiftung - Hell NO

    Autor: quineloe 17.08.20 - 15:39

    Na dann wissen wir bei dir ja jetzt Bescheid.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  2. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf