1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…
  6. Thema

bleibt leider der produktivste messenger

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Keep The Focus 11.08.20 - 12:26

    klingt nicht gerade vielversprechend, vor allem, wenn man Daten für File Sharing unbegrenzt viele bis zu 2 GB große Dateien auf ewig hostet und hohe Entwicklerresourcen (die Features, die Telegram (als Vorreiter) raushaut kommen nicht vom Himmel) beherbergt.

  2. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Mimus Polyglottos 11.08.20 - 13:15

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Barriere ist schon dass man es Kaufen muss, damit habe ich schon mal
    > niemanden dort ^^ und für Menschen mit denen ich auf Telegram kommuniziere
    > werde ich 0 Gründe finden sie auf Threema zu migrieren. Die relevanten
    > Kandidaten nutzen dann aber schon Wire/Matrix oder Signal, da brauchst du
    > mit Threema auch nicht mehr kommen. Da ist dann nämlich vieles oder alles
    > Opensource und du zahlst nix.

    Ach jeh, die 4 Euro....
    Mir ist es lieber, wenn es ein echtes Geschäftsmodell (sprich: kostenpflichtige Lizenz) gibt, als wenn sich die Firma ausschließlich über Verkauf meiner Metadaten finanziert.

    Signal ist zugegeben was anderes. Wire habe ich auch installiert, hatte aber lange Zeit Probleme mit der Echtzeitkommunikation.

  3. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Keep The Focus 11.08.20 - 13:18

    > Ach jeh, die 4 Euro....
    > Mir ist es lieber, wenn es ein echtes Geschäftsmodell (sprich: kostenpflichtige Lizenz) gibt, als wenn sich die Firma ausschließlich über Verkauf meiner Metadaten finanziert.

    Jup, aber der Weg von New Vector, WordPress, etc. ist trotzdem besser als der von Threema.

    > Signal ist zugegeben was anderes. Wire habe ich auch installiert, hatte aber lange Zeit Probleme mit der Echtzeitkommunikation.

    Signal: Wir haben ein Haufen Kohle, die uns wahrscheinlich irgendwann ausgeht - selbes bei Telegram.

  4. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Mimus Polyglottos 11.08.20 - 13:33

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ach jeh, die 4 Euro....
    > > Mir ist es lieber, wenn es ein echtes Geschäftsmodell (sprich:
    > kostenpflichtige Lizenz) gibt, als wenn sich die Firma ausschließlich über
    > Verkauf meiner Metadaten finanziert.
    >
    > Jup, aber der Weg von New Vector, WordPress, etc. ist trotzdem besser als
    > der von Threema.

    Stimmt. Aber das Gegenteil von "gut" ist halt "optimal". Letztendlich muss jede/r selbst entscheiden, wie das Tradeoff zwischen Komfort (wozu auch die Größe der Nutzerbasis zählt) und Datensicherheit gestaltet sein soll. Ich habe für mich beschlossen, dass keine Facebook-Apps auf mein Telefon oder meinen Rechner kommen (nicht leicht, wenn man alle Apps mit Facebook-SDK rauswerfen muss) und nutze ansonsten das, was gut funktioniert. Dass Google leider so ziemlich alles über mich weiß nehme ich halt noch hin, auch wenn es wirklich keinen Spaß macht.

  5. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Keep The Focus 11.08.20 - 13:42

    >Aber das Gegenteil von "gut" ist halt "optimal". Nein?

    > Letztendlich muss jede/r selbst entscheiden, wie das Tradeoff zwischen Komfort (wozu auch die Größe der Nutzerbasis zählt) und Datensicherheit gestaltet sein soll.

    Den hat man mit Matrix nicht:
    Matrix hat über 18 Millionen (für Matrix sichtbare) Nutzer (https://element.io/). Threema hat nichtmal 9 Millionen nach dem letzten Stand (der Rest zu den 10 Millionen waren Unternehmen).
    Datensicherheit ist gewährleistet durch auf Signal basierender Verschlüsselung samt 0 Zwang irgendwelche Daten anzugeben + die Möglichkeit nen eigenen Server zu nutzen.
    Im Komfort steht z.B. Schildichat (Matrix App) + Element Desktop + Element Web sicher in nichts nach.
    Einzelne Dinge sind schlechter, dafür andere umso besser.

  6. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Mimus Polyglottos 11.08.20 - 14:06

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber das Gegenteil von "gut" ist halt "optimal". Nein?
    >
    > > Letztendlich muss jede/r selbst entscheiden, wie das Tradeoff zwischen
    > Komfort (wozu auch die Größe der Nutzerbasis zählt) und Datensicherheit
    > gestaltet sein soll.
    >
    > Den hat man mit Matrix nicht:
    > Matrix hat über 18 Millionen (für Matrix sichtbare) Nutzer (element.io
    > Threema hat nichtmal 9 Millionen nach dem letzten Stand (der Rest zu den 10
    > Millionen waren Unternehmen).
    > Datensicherheit ist gewährleistet durch auf Signal basierender
    > Verschlüsselung samt 0 Zwang irgendwelche Daten anzugeben + die Möglichkeit
    > nen eigenen Server zu nutzen.
    > Im Komfort steht z.B. Schildichat (Matrix App) + Element Desktop + Element
    > Web sicher in nichts nach.
    > Einzelne Dinge sind schlechter, dafür andere umso besser.

    Naja, 18 Mio Fremde nützen mir leider nichts, während Threema in meinem Umfeld weit verbreitet ist.

    Aber danke für den Tipp - ich installiere mal Element und gucke, wer mir da alles über den Weg läuft.

  7. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: stuempel 11.08.20 - 16:45

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber nur für Einzelchats, nicht für den Desktopclient

    Geht mittels Unigram. Wirkt auch sonst an vielen Stellen deutlich ausgereifter als das "Original".

  8. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Keep The Focus 11.08.20 - 17:50

    was? E2EE Gruppenchats? wohl kaum
    Einzelchats könnten dagegen möglich sein, aber wohl nicht gesynced.

    Wenn aber immerhin verschlüsselte E2EE Chats gehen, besser als nichts, aber bei den Möglichkeiten und der Sicherheit immer noch weit hinter Element. Würde mich daher (und wegen anderen Gründen) nicht wirklich dazu bewegen zurück zu Telegram zu wechseln.

  9. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Neremyn 12.08.20 - 08:36

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keep The Focus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber nur für Einzelchats, nicht für den Desktopclient
    >
    > Geht mittels Unigram. Wirkt auch sonst an vielen Stellen deutlich
    > ausgereifter als das "Original".

    Und jetzt noch für Linux und von den Entwicklern zumindest auf einer "Inoffizielle-clients" Seite verlinkt dann bleibt nur noch die Frage, ob ich im Selben verschlüsselten chat mit Mehreren Geräten - also z.B. Desktop und Handy - schreiben kann oder ob dieser client im Endeffekt dann statt dem Desktop das Handy ausschließt.

  10. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: stuempel 18.08.20 - 22:49

    Neremyn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt noch für Linux und von den Entwicklern zumindest auf einer
    > "Inoffizielle-clients" Seite verlinkt dann bleibt nur noch die Frage, ob
    > ich im Selben verschlüsselten chat mit Mehreren Geräten - also z.B. Desktop
    > und Handy - schreiben kann oder ob dieser client im Endeffekt dann statt
    > dem Desktop das Handy ausschließt.

    Unter Linux geht es via Pidgin.

    Für die verschlüsselten Chats wird immer auf beiden Geräten eine neue Konversation erstellt. Insofern kannst du eine "sichere" Unterhaltung sowohl vom Desktop, als auch vom Smartphone starten. Dein Gegenüber hat dann 2 neue Konversationen mit dir.

  11. Re: bleibt leider der produktivste messenger

    Autor: Gerd_Taddicken 21.08.20 - 17:55

    Moin (@Protrap) - und andere!

    Schließe mich Ihnen an!

    Bin nur einfacher Nutzer, 7o Jahre, wechsel am PC nicht mal die Grafikkarte pp. Mein Familien-, Freundeskreis verwendet nur Whatsapp und einige inzwischen Telegram.

    Telegram läuft ganz einfach am PC/Laptop - erzähle ich fast jedem - den ich 'rüberziehen' will und war Hauptgrund 2017 diesen Messenger zusätzlich zu installieren. Paar andere auch mal probiert.

    Prakisch sind die Kanäle. Durch die Broadcast-Funktion kann man - wie eine Zeitung - bis zu 200.000 Abonnenten mit Infos versorgen. Umfragen gehen auch - zur Zeit (leider nur) bis zehn einelne Fragen.

    Verschlüsselung interessiert mich grundsätzlich, aber habe ich nur einmal mit PGP vor ca. 20 Jahren versucht. Macht, bzw. braucht fürs Private eh keiner.

    Zum Schluss: Mein Ubuntu läuft seit 2013 mit Ach und Krach, Open, LibreOffice etc. schon viel länger. Windows 7 ist auf diesem Oldierechner noch installiert, wird von M$ aber wohl keinen Nachfolger bekommen. Auch wenn Startpage bei Google abfragt, nutze ich die Datenkrake direkt nur, wenn mich die Treffer nicht zufriedenstellen.

    Wenn ich also Whatsapp nur notgedrungen nutzen muss, kommt Telegram als zweitgrößter (?) Messenger nur in Frage. Na ja, Facebook muss ich wegen des Bekanntenkreises auch noch nutzen - MeinVZ kennt sowieso keiner mehr.

    Danke für's Lesen und bleiben Sie gesund!
    Gerd Taddicken - Nordenham

    T20h21Q55

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEHR Datasystems GmbH, Düsseldorf
  2. Matthews Kodiersysteme GmbH, Estenfeld
  3. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.629€ Tiefpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Asus ROG STRIX B550-I Gaming Mainboard für 169,90€, Alpenföhn Brocken 3 Black Edition...
  3. (u. a. Xbox Games Sale: bis zu 50 Prozent Rabatt auf Xbox-Spiele, bis zu 481,49€ Rabatt auf...
  4. 45€ monatlich, keine Aktivierungsgebühr (nach einem Jahr monatlich kündbar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da