1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…
  6. Thema

Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: demon driver 07.08.20 - 15:25

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > twil schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > >
    > > > > Warum sollte man? Rechte Ideologie ist tendenziell menschenfeindlich
    > > >
    > > > Was sind eigentlich Rechte Ideologien genau?
    > >
    > > Auf die Schnelle finde ich z.B. hier Hinweise (die Begriffe rechts und
    > > rechtsextrem werden auch dort allerdings wohl nicht so trennscharf
    > > verwendet, wie man es sich wünschen könnte): vernunftpraxis.de
    >
    > Es gibt einfach keine Interesse daran irgendeine Trennschärfe zu verwenden
    > im Kontext zu "Vernunftpraxis". Den eines habe ich gelernt. Alles
    > selbsternannte was "Vernunft" "Wahrheit" "Fakten" usw. ist in
    > irgendweinerweise parteiisch und von daher Müll-

    Das sind jetzt mehrere neue Themen, die hier nicht gefragt waren. Gefragt war, was rechte Ideologien sind. Dazu gibt es dort hinreichend Hinweise.

    Abgesehen davon sehe ich oben nicht, dass du viel "gelernt" hättest außer Vor- und Pauschalurteilen, von denen vielleicht das dümmste ist, "parteiisch" sei "Müll"...

  2. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Trockenobst 07.08.20 - 15:29

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linke Extremisten in aller Regel ENTGEGEN linker Grundüberzeugungen zu
    > Gewalttätern werden.

    Den Teil kann ich nicht mitgehen, weil wir da beim 'Kein wahrer Schotte' sind.
    In der Regel ist der Gewalttäter psychologisch schon vorhanden, der sucht sich nur den Mantel der ihm am wenigsten Ärger und den größten Applaus einbringt. Durch NSU wissen wir, das rechte Gewalt hier geduldet und Linke verpönt ist.

    Linke wie rechte Gewalt ist meistens ein Ausdruck von eingebildeter Ohnmacht. Im Kampf der Kulturen wurde erkannt, dass die Menschen die "dringender" einen Mantel für ihre Gewaltexpression suchen, in unserer Kultur eher bei Rechts landen als bei Links. Links braucht mehr Anlauf, mehr Erklärung, mehr Rechtfertigung. Rechts braucht hier wenig.

    Die Gewalt bei Links wahr schon immer da, sie ist in unserer Kultur nur stärker unterdrückt.

    In Kulturen Mittelamerikas ist die klassisch "rechte" Gewalt praktisch nicht vorhanden und wird dort von hauptsächlich "linken" Rebellen praktiziert, mit der Ausnahme von Machtkämpfen zwischen Ethnien. In Asien gibt es nach Region, Land, Bevölkerungskomposition komplexe Machtstrukturen. Wenn Mönche ohne Interesse an Reichtum und mit hohem sozialem Engagement einen Tag später mit Macheten zu hunderten Menschen anderer Kultur jagen, muss man weitaus tiefer bohren als Links/Rechts Oben/Unten.

  3. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: demon driver 07.08.20 - 15:34

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man? Rechte Ideologie ist tendenziell menschenfeindlich,
    > linke
    > > menschenfreundlich, und deswegen sollte jede humanistisch denkende
    > Person
    > > Probleme mit Rechten, nicht nur Rechtsextremen, nicht aber mit Linken
    > > – und nicht mal notwendig mit Linksextremen haben, je nachdem, wen
    > > man darunter subsummieren wollte. Als "verfassungswidrig" und damit
    > > potenziell radikal oder extrem wird nun mal leider alles eingestuft, das
    > > die Verfassung deutlich verändert sehen will – völlig egal ob
    > > abschaffen (rechts) oder verbessern, menschenfreundlicher,
    > demokratischer
    > > machen (links).

    > Das ist natürlich so nicht richtig.

    Und was genau ist daran nicht richtig?

    > Klar muss man sich seine eigene Ideologie schön reden,

    Was man sich oder ich mich muss oder nicht, ist nicht Gegenstand der Diskussion und ändert nicht das Geringste am Wahrheitsgehalt des Gesagten.

    > macht der thematisierte Veganer ja auch.

    Was ist ein "thematisierter Veganer", was hat der mit mir zu tun, und was ist an seiner Ideologie schlecht?

    > Du zeigst, man nimmt sich auf der anderen Seite überhaupt nichts.

    So, wo zeige ich denn was?

    > Beide Ideologien sehen sich als Menschenfreunde,

    Wer sich als was sieht, steht nicht zur Debatte, nur wer was ist.

    > sind wenn sie aber dürfen wie sie wollen zu
    > tiefst Menschenfeindlich.

    Selbst wenn man Teilen der Linken, insbesondere historisch, Menschenfeindlichkeit unterstellen will, bleibt es dabei, dass sich diese Menschenfeindlichkeit gegen linke Ideen richtete, während rechte Menschenfeindlichkeit in der rechten Ideenwelt angelegt ist und somit nur folgerichtig.

    > Dies hat die Vergangenheit ja oft genug bewiesen,
    > wobei die linken Ideologien tatsächlich mehr Menschen auf dem gewissen
    > haben.

    "Die linken Ideologien" können nichts für autokratisch-autoritäre Massenmörder, die in ihrem Namen, aber gegen alle ihre Kernideen Verbrechen verüben.

  4. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: demon driver 07.08.20 - 15:40

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > linke Extremisten in aller Regel ENTGEGEN linker Grundüberzeugungen zu
    > > Gewalttätern werden.
    >
    > Den Teil kann ich nicht mitgehen, weil wir da beim 'Kein wahrer Schotte' sind.

    Nicht unbedingt.

    Ich greife hier nur mal einen Kernsatz rauzs

    > In der Regel ist der Gewalttäter psychologisch schon vorhanden [...]

    Damit wäre seine Gewalt weder links noch rechts.

    Und es ist nun mal so, dass linke Ideen die Gewalt, die gewalttätige Linksextremisten verüben, nicht in einer Weise beinhalten wie rechte Ideologie, die ja geradezu dazu aufruft.

  5. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Lukuko 07.08.20 - 15:58

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Viele Journalisten haben kein Problem mit Links oder Linksextremen, aber
    > > sehr wohl mit allem, was rechts davon steht. Ob rechts oder
    > rechtsextreme,
    > > who cares, rechts ist da schon zu extrem.
    >
    > Viele Journalisten können sehr wohl sehr gut erkennen, wie rechte Politiker
    > ständig rechtsextreme Handlungen relativieren und die Verfolgung
    > rechtsextremer Straftaten behindern. Seehofer, der Studien zum
    > Rechsextremismus in der Polizei abbricht. Leute wie Maaßen, unter deren
    > Verantwortung die NSU gemordet hat, ohne dass entsprechenden Beobachtungen
    > entsprechende Festnahmen erfolgt sind.
    >
    > Wenn sich Leute mit einem rechten Weltbild darüber beschweren ständig mit
    > Rechtsextremen in einen Topf geworfen zu werden, wäre es vielleicht
    > angeraten sich besser und deutlicher von Rechtsextremen zu distanzieren und
    > mehr Druck auf rechte Politiker und Staatsbeamte auszuüben, die sich hier
    > in partieller Blindheit gefallen.

    So funktioniert das aber nicht wenn man wieder gewählt werden will, die Linke ist auch sehr zurückhaltend wenn es an Antifa Kritik geht und da schreit auch niemand ausser evtl. Afd Jünger.

  6. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Zim 07.08.20 - 16:01

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zim schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na klar weil Sachbeschädigung und Vandalismus mit Mord gleichzusetzen
    > > sind....
    > >
    > > Wie komisch denkend kann man denn sein?
    > >
    >
    > Wer erwähnt hier irgendwas mit Mord? Dämlicher Totschlagargument
    > Aber wenn du schon darauf eingehst, wenn es die verhasste Polizei nicht
    > gäbe, wäre die Antifa die größte Mördertruppe bei irgendwelchen "bösen"
    > Demos.

    Lol, ich bin sicher kein Freund der Antifa.
    Da verstehste was falsch mein Bengel.

    Aber Mord ist nunmal bei den Antifanten grad nicht auf dem Programm.
    Ganz im Gegenteil zu NSU

  7. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Muhaha 07.08.20 - 16:17

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Viele Journalisten haben keine professionelle Distanz mehr zu den Dingen
    > über die sie zu berichten glauben.

    Genau, die berichten nicht meine Meinung!!!

  8. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Muhaha 07.08.20 - 16:19

    Lukuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So funktioniert das aber nicht wenn man wieder gewählt werden will, die
    > Linke ist auch sehr zurückhaltend wenn es an Antifa Kritik geht und da
    > schreit auch niemand ausser evtl. Afd Jünger.

    Achso, wenn ich konkrete Fakten bringe, wo konservative Politiker Rechtsextremismus kleinrede, relativieren oder gar konkret unterstützen ... kommt als Argument ein simples, durch keine Beispiele belegtes "Die anderen aber auch!"?

  9. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: twil 07.08.20 - 16:25

    Zim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zim schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Na klar weil Sachbeschädigung und Vandalismus mit Mord gleichzusetzen
    > > > sind....
    > > >
    > > > Wie komisch denkend kann man denn sein?
    > > >
    > >
    > > Wer erwähnt hier irgendwas mit Mord? Dämlicher Totschlagargument
    > > Aber wenn du schon darauf eingehst, wenn es die verhasste Polizei nicht
    > > gäbe, wäre die Antifa die größte Mördertruppe bei irgendwelchen "bösen"
    > > Demos.
    >
    > Lol, ich bin sicher kein Freund der Antifa.
    > Da verstehste was falsch mein Bengel.
    >
    > Aber Mord ist nunmal bei den Antifanten grad nicht auf dem Programm.
    > Ganz im Gegenteil zu NSU


    Hier geht es aber nicht um die NSU.

    Und die NSU ist keine Pauschalbeweis für irgendwas.. my Boa

  10. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: mke2fs 07.08.20 - 16:58

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cöcönut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > isaccdr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > MSW112 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Journalisten sind per Definition an nichts gebunden,
    > > >
    > > > Ändert nichts daran, dass man unprofessionelle Meinungsmache
    > kritisieren
    > > > kann und auch sollte.
    > >
    > > Dem Artikel konnte man doch spätestens bei "Die Amadeu-Antonio-Stiftung
    > > erklärt..." ansehen dass er in die Tonne gehört...
    >
    > Oh, da mag jemand die Amadeu-Antonio-Stiftung nicht? Danke für die
    > Selbstauskunft.

    Was willst du damit implizieren?
    Wer die Stiftung nicht gut findet und feststellt das sie eine bestimmte Lastigkeit in eine Richtung hat und keine neutrale Quelle ist ist dann ein Nazi oder was möchtest du sagen?


    > > Die Doppelstandards wurden ja schon in einem anderen Thema angesprochen.
    >
    > Das macht den Vorwurf nicht richtiger.
    >
    > > Traurig dass man sich
    > > bei Golem auf ein derartiges Niveau herablässt, aber für Klicks ist man
    > > sich wohl für gar nichts mehr zu schade.
    >
    > Bei Golem hat man eine Haltung. Dass die bei Vertretern der damit
    > angegriffenen Positionen nicht gut ankommt, muss und wird eine Publikation
    > in Kauf nehmen.

    Bei Golem.de sollte man keine Haltung haben und Meinung verbreiten, sondern Fakten.
    Gefühlte Wahrheiten werden derzeit in ausreichendem Maße von allen möglichen Leuten verbreitet.

  11. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Peter V. 07.08.20 - 18:12

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was genau ist daran nicht richtig?
    Beide Ideologien sind Menschenverachtend, wenn sie Konsequent umgesetzt werden. Aber beide rechtfertigen es mit einer Entmenschlichung.

    > Was man sich oder ich mich muss oder nicht, ist nicht Gegenstand der
    > Diskussion und ändert nicht das Geringste am Wahrheitsgehalt des Gesagten.
    Das stimmt, am Wahrheitsgehalt ändert es nichts, der liegt ja bei Null. Wollte es nur erklären wie es zu so einer verzerrten Wahrnehmung kommt.

    > Was ist ein "thematisierter Veganer", was hat der mit mir zu tun, und was
    > ist an seiner Ideologie schlecht?
    Artikel lesen.

    > Wer sich als was sieht, steht nicht zur Debatte, nur wer was ist.
    Stimmt, beide sind Menschenfeinde.

    > Selbst wenn man Teilen der Linken, insbesondere historisch,
    > Menschenfeindlichkeit unterstellen will, bleibt es dabei, dass sich diese
    > Menschenfeindlichkeit gegen linke Ideen richtete, während rechte
    > Menschenfeindlichkeit in der rechten Ideenwelt angelegt ist und somit nur
    > folgerichtig.
    Wo wir beim Schönreden sind.

    > "Die linken Ideologien" können nichts für autokratisch-autoritäre
    > Massenmörder, die in ihrem Namen, aber gegen alle ihre Kernideen Verbrechen
    > verüben.
    Das sagen alle die von ihrer Ideologie überzeugt sind. Um so wichtiger, dass es noch eine breite Mitte in der Gesellschaft gibt.

  12. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: demon driver 07.08.20 - 18:42

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cöcönut schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > isaccdr schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > MSW112 schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Journalisten sind per Definition an nichts gebunden,
    > > > >
    > > > > Ändert nichts daran, dass man unprofessionelle Meinungsmache
    > > kritisieren
    > > > > kann und auch sollte.
    > > >
    > > > Dem Artikel konnte man doch spätestens bei "Die
    > Amadeu-Antonio-Stiftung
    > > > erklärt..." ansehen dass er in die Tonne gehört...
    > >
    > > Oh, da mag jemand die Amadeu-Antonio-Stiftung nicht? Danke für die
    > > Selbstauskunft.
    >
    > Was willst du damit implizieren?
    > Wer die Stiftung nicht gut findet und feststellt das sie eine bestimmte
    > Lastigkeit in eine Richtung hat und keine neutrale Quelle ist ist dann ein
    > Nazi oder was möchtest du sagen?

    Was ich sagen möchte ist: Wer ein Problem mit Antifaschismus hat, der ist das Problem.

    [...]

    > Bei Golem.de sollte man keine Haltung haben [...]

    Nö. Bei golem.de sollte man haben, was man dort für richtig hält. Nennt sich Pressfreiheit. Live with it.

  13. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: demon driver 07.08.20 - 18:46

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und was genau ist daran nicht richtig?
    > Beide Ideologien sind Menschenverachtend, wenn sie Konsequent umgesetzt
    > werden [...]

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten: wer so hetzt, weiß entweder nicht, worüber er redet, d.h. er kennt "beide Ideologien" nicht auch nur ansatzweise ausreichend, um darüber reden zu können, oder er kennt sie, und macht seine Propaganda ganz bewusst wider besseres Wissen. In jedem Fall handelt es sich um die aus gewissen Kreisen wohlbekannte Dämonisierung der Linken in Tateinheit mit der Verharmlosung der Rechten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.20 18:46 durch demon driver.

  14. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: smonkey 07.08.20 - 20:02

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Typisch linke Parolen wie "All cops are bastards" sind also
    > > "menschenfreundlich"? Aha, wieder was dazu gelernt!
    >
    > Meinst du mich? Woran soll ich das sehen, wenn du, zumal ohne
    > Zitierfunktion, auf den Threadstarter antwortest statt auf meinen Beitrag?
    >
    > Erstens schrieb ich "Ideologie", das meint nicht "Parolen".
    >
    > Zweitens schrieb ich "tendenziell", und das bedeutet ohnehin nicht
    > "alles".
    >
    > Drittens ist die Parole doof, aber sie bringt überspitzt zum Ausdruck, dass
    > Polizei überall auf der Welt mindestens für Teile der Bevölkerungen, und
    > eben nicht nur "Verbrecher", eine Gefahr darstellt – auch in
    > Deutschland. Ganz sicher eine größere Gefahr, als sie von ein paar nicht
    > sehr hellen Linken ausgeht, die "All cops are bastards" skandieren oder an
    > Wände malen.

    Und trotzdem hast Du den Bezug hinbekommen, schon alleine deshalb weil er direkt unter Deiner Antwort und in zeitlicher Nähe gepostet wurde, ganz ohne den üblichen Rattenschwanz an elend langen Zitaten.

    Ansonsten: Ideologien beinhalten Parolen. Und das doe Parolen umgesetzt werden, sieht man ja an den ständigen gewalttätigen Übergriffe gegen Polizisten, Journalisten usw.

  15. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Cöcönut 07.08.20 - 20:13

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mke2fs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Cöcönut schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > isaccdr schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > MSW112 schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Journalisten sind per Definition an nichts gebunden,
    > > > > >
    > > > > > Ändert nichts daran, dass man unprofessionelle Meinungsmache
    > > > kritisieren
    > > > > > kann und auch sollte.
    > > > >
    > > > > Dem Artikel konnte man doch spätestens bei "Die
    > > Amadeu-Antonio-Stiftung
    > > > > erklärt..." ansehen dass er in die Tonne gehört...
    > > >
    > > > Oh, da mag jemand die Amadeu-Antonio-Stiftung nicht? Danke für die
    > > > Selbstauskunft.
    > >
    > > Was willst du damit implizieren?
    > > Wer die Stiftung nicht gut findet und feststellt das sie eine bestimmte
    > > Lastigkeit in eine Richtung hat und keine neutrale Quelle ist ist dann
    > ein
    > > Nazi oder was möchtest du sagen?
    >
    > Was ich sagen möchte ist: Wer ein Problem mit Antifaschismus hat, der ist
    > das Problem.

    Ah, alles klar. Jeder der nicht die Terrororganisation Antifa unterstützt ist damit der Feind. Wo du politisch stehst ist etwas weiter vom Grundgesetz weg...

    >
    > [...]
    >
    > > Bei Golem.de sollte man keine Haltung haben [...]
    >
    > Nö. Bei golem.de sollte man haben, was man dort für richtig hält. Nennt
    > sich Pressfreiheit. Live with it.

    Es gab mal eine Zeit da hat man Nachrichten gelesen und sich anhand von den Fakten eine Meinung gebildet. Heute bekommt man die Meinung von den "Nachrichten" eingetrichtert und fragt sich dann wie viel davon wahr ist

  16. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Trockenobst 07.08.20 - 20:34

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Damit wäre seine Gewalt weder links noch rechts.

    Gewalt ist Gewalt. In politischen Kontexten einem Lager zur Orientierung zuzuordnen ist richtig, aber das meinte ich eben: wenn historisch pazifistische Mönche plötzlich mit der Machete Menschen anderer Religion jagen, hilft einem so ein einfaches Erklärmuster nicht.

    Wer würde es z.B. Wissen, dass Fussball Hooligans der gesamten Welt sich in linke, rechte und freiheitliche Lager einteilen? In Deutschland gibt es eben mehr rechte Rattenfänger als Linke, das heißt aber das man "Links hat weniger Gewaltpotential" spezifischer klassifizieren sollte.

    > Und es ist nun mal so, dass linke Ideen die Gewalt, die gewalttätige
    > Linksextremisten verüben, nicht in einer Weise beinhalten wie rechte
    > Ideologie, die ja geradezu dazu aufruft.

    In Deutschland mag das so sein, in anderen Ländern (etwa Spanien oder Lateinamerika) gibt es andere Historie.

    Mein eigentlicher Punkt ist, dass das "künstliche" Verbinden von Gewalt mit einer politischen Ideologie das System, die Polizisten, Staatsanwälte sichtlich zwingt Stellung zu beziehen. Es gibt keine wirklich "bias"-freie Menschen und 100% Subjektivität ist häufig gar nicht möglich. Würde man die Gewalt von der politischen Dimension bei der Strafverfolgung abtrennen, wären wir wahrscheinlich weiter.

    Andere Länder wie Japan z.B. kennen kaum politisierte Gewalt und daher wird mit dem Themenkomplex anders umgegangen.

  17. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Nightdive 07.08.20 - 20:50

    Eine gute Demokratie hat sowohl Rechte, Linke als auch Parteien in der Mitte.
    Erst die Vielfalt der Meinungen macht eine gute Demokratie aus.

    Die Verwässerung der Sprache durch Medien wie Golem bei begriffen wie "rechts" ist halt einfach beschämend.
    Was man selbstverständlich "bekämpfen" sollte sind extreme Positionen wie Linksextreme, Rechtsextreme, Ökoextremisten, Religiöse Extremisten (Hexenverbrennung !) , extreme Veganer ,......

  18. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: linc-os 07.08.20 - 23:27

    Ich sehe hier nur das du starke Probleme damit hast linke Gewalt zu verurteilen.

  19. Re: Ihr meint Rechtsextreme und nicht Rechte oder ?

    Autor: Emanuele F. 07.08.20 - 23:31

    Nightdive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine gute Demokratie hat sowohl Rechte, Linke als auch Parteien in der
    > Mitte.
    > Erst die Vielfalt der Meinungen macht eine gute Demokratie aus.
    >
    > Die Verwässerung der Sprache durch Medien wie Golem bei begriffen wie
    > "rechts" ist halt einfach beschämend.
    > Was man selbstverständlich "bekämpfen" sollte sind extreme Positionen wie
    > Linksextreme, Rechtsextreme, Ökoextremisten, Religiöse Extremisten
    > (Hexenverbrennung !) , extreme Veganer ,......

    Was bitte sind "Ökoextremisten", gibt es dafür auch ein Beispiel in der Realität? Und jetzt sag bitte nicht Greenpeace, FFF oder Extinction Rebellion, denn die halten sich nur an wissenschaftlich belegte Fakten, Machbarkeitsstudien von renommierten Instituten und stehen felsenfest hinter dem Grundgesetz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.20 23:33 durch Emanuele F..

  20. Linke Ideologie ist nicht humanistischer

    Autor: HierIstMarco 09.08.20 - 08:52

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nightdive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder habt ihr auch Probleme mit linken und nicht nur Linksextremen ?
    >
    > Warum sollte man? Rechte Ideologie ist tendenziell menschenfeindlich, linke
    > menschenfreundlich, und deswegen sollte jede humanistisch denkende Person...

    Ich bin Humanist und Exlinker. Weil mir als ich noch linker war die Widersprüche zwischen Humanismus und linker Ideologie zu groß wurden. Denn tatsächlich erlauben es die aktuell große linke Strömung des Intersektionalismus nicht, menschenfreundlich zu denken. Und der Verfolgungswahn ("Cancel-Culture") andersdenkender ist alles, aber nicht menschenfreundlich.

    Mit der Einteilung in feste Gruppen (Männer-Frauen, Schwarze-Weiße, etc.) ist es nicht mehr möglich humanistisch von "Alle Menschen haben die gleichen Rechte und Pflichten" zu reden.

    Dabei ist schwarz nicht gleich schwarz, Mann nicht gleich Mann, rechter nicht gleich rechter. Menschen sind unterschiedlich und das darf aber in der linken Ideologie nicht mehr sein. Die Situation, dass z.B. ein weißer berechtigte Gründe hat, auf einen schwarzen böse zu sein, weil dieser eine menschliche Katastrophe ist, kommt nicht vor.

    Beispiele für menschenfeindliche Parolen gibt es ebenfalls: #AllCopsAreBastarts (alle? Kennt ihr nicht meinen Kumpel von der Kripo der bei Kindesentführungen ermittelt?), #AllMenAreTrash (Naja, same), Kartoffeln (Für alle die nicht die TAZ lesen das steht für Deutscher und darf scheinbar so gesagt werden).

    Aufgehört links zu sein habe ich übrigens, nachdem ich von anderen linken persönlich angegriffen wurde, weil ich aufgrund von Recherche nicht der Meinung war, dass das generische Maskulinum etwas mit Männern zu tun hat (das männliche Gegenstück zu -in ist -erich). Damit war ich ihr persönlicher Nazi geworden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  4. Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne