1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…
  6. Thema

"Rechtsextrem"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 10.08.20 - 23:30

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Zubau Erneuerbarer Energien erreichen wir nicht mal Platz 15. Und da
    > geht es nicht "nur" um Umwelt- und Klimaschutz, sondern auch um
    > Strompreise, um Steuergelder, um (ansonsten zementierte) Abhängigkeiten und
    > um nicht gerade wenige Arbeitsplätze - von denen allein in den letzten
    > Jahren in Deutschland bereits 140.000 vernichtet wurden. Also ähnlich
    > viele, wie ganz BMW hat.

    Da Bedarf es unbedingt mehr Anstrengungen. Wobei wenn Du Strompreise ansprichst, meinst Du stetig steigenden, denn da haben wir aktuell einen Spitzenplatz, Rang 2 weltweit - bei der höhe des Strompreises.

    > Deine Meinung. Wir sprechen hier aber immer noch über Dinge, die es
    > anzugehen gilt und nicht über Dinge, die bereits gut oder relativ gut
    > funktionieren. Also, wie konkret willst du innere Sicherheit verbessern?
    > Falls die Antwort lauten sollte "mit mehr Überwachung", kann ich dir jetzt
    > schon sagen, dass das nicht funktionieren wird. Gleichzeitig ist zu viel
    > Massenüberwachung aber auch eine enorme Gefahr für die Demokratie.

    Nein, ich bin grundsätzlich gegen jede Form der Massenüberwachung. Wir können froh sein in einem Land zu Leben das beim Datenschutz einen Spitzenplatz einnimmt. Da haben wir einen Punkt gefunden, in dem Deutschland wirklich bereits gut ist - neben der Höhe der Strompreise.

    > Ja, das ist auch in der Weimarer Republik nicht "einfach so" passiert. Und
    > dennoch: ein genereller Rechtsruck der Gesellschaft ist nicht die Lösung.

    Welcher Rechtsruck denn bitte?

    > > Merkel hatte 2015 gegen fast ganz Europa und gegen jede Fachexpertise
    > ihre
    > > eigene Regierung die halbe Welt eingeladen und somit erst die
    >
    > Eine Sichtweise, die ich nicht teile.

    Dann informiere dich bitte. Ich empfehle Robin Alexanders Die Getriebenen. Als Hauptstadt-Korrespondent war er der Journalist, der am nähsten an allen Geschehnissen war und darüber berichten kann.
    Aber bitte nicht mit dieser fiktionalen ZDF Verfilmung verwechseln.

    > Für viele war die AfD die beste Alternative, um ihre Ängste und teilweise
    > ihren blanken Hass sowie Egoismus auszuleben, würde ich sagen.

    Das nenne ich mal Pauschalisierungen und Vorurteile.

    > Das fragst du mich nicht wirklich? Ich muss jetzt hoffentlich nicht mit
    > Eduard Snowden anfangen oder den vielen weiteren Mechanismen, die danach
    > Einzug in unser tägliches Leben gehalten haben. Fallen diese gesammelten
    > Daten über jeden von uns einmal in die Hände von Extremisten (wie die AfD),
    > wäre es ein Leichtes für sie, potentielle Gegner auszuschalten, noch bevor
    > diese überhaupt einen Aufstand planen und eine Diktatur zu errichten, aus
    > der man so leicht nicht mehr rauskommt.

    Jetzt bin ich erleichtert. Ich dachte es ging um Impfzwang, Kontaktlisten usw.


    > Definiere "Ausreisepflichtig".

    "Ende November waren laut der Daten, die der WELT AM SONNTAG vorliegen, 248.861 Personen ausreisepflichtig, fünf Prozent mehr, als ein Jahr zuvor. Darunter waren 200.598 sogenannte Geduldete. Diese sind zwar weiterhin ausreisepflichtig und aufgefordert, das Land zu verlassen, sie erhalten aber eine Mitteilung, dass die Bundesrepublik sie „vorübergehend“ nicht abschieben kann."

    > Das Problem sehe ich zwar wie gesagt auch, aber nicht ganz oben auf der
    > politischen Agenda. Falls einfach zu lösen, dann muss es natürlich dringend
    > angegangen werden, falls eine unbezahlbare Sissifusarbeit, jedem Einzelfall
    > beizukommen, dann muss man eben auch hier mal mit "Kompromissen" leben.
    > Werden den immer alle "biodeutschen" Straftäter dingfest gemacht? Nein.

    "Dingfest machen". Da können wir gerne auf den Punkt "innere Sicherheit" zurückkommen, und dass knapp 200.000 Personen mit Haftbefehl gesucht werden. Das war aber nicht der Punkt, der Punkt ist, das im Einzelfall zwar gut integrierte Menschen abgeschoben werden, auf der anderen Seite aber tausende "polizeibekannte" "Intensivtäter" munter immer wieder frei kommen und eine Straftat nach der anderen begehen - das ist eine der abscheulichsten Ausnutzungen unseres Asylsystems.

  2. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 10.08.20 - 23:37

    X-Press schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Es wäre naiv anzunehmen wir könnten die Fluchtursachen in den
    > > Herkunftsländern lösen.
    >
    > Naja, man könnte da schon einiges machen:
    > -Waffenexporte komplett stoppen und sanktionieren,anstatt mitzuverdienen
    > -keine Autokraten oder Dispoten fördern um an günstige Rohstoff Deals zu
    > kommen
    > -Kapitalflüsse von solchen Leuten trocken legen
    > -fremde Märkte mit subventionierten Lebensmitteln zu zerstören
    > -mit Geheimdiensten intervenieren
    > -sich für angegriffene Länder einsetzen
    >
    > Hätte man das in den letzten 30 Jahren in Nordafrika und dem mittleren
    > Osten gemacht, hätten wir jetzt vermutlich Handelspartner, und weniger
    > failed states in der region.
    > Also quasi: hätte der Westen sich nur etwas weniger egoistisch und scheiße
    > verhalten,hätten wir den Salat jetzt auch nicht.
    > Von der echten Aufbauhilfe für Infrastruktur, Bildung Sicherheit mal
    > garnicht zu reden...

    Ich gebe Dir Recht, das hätte man machen müssen. Stellt sich mir nur die Frage, ob das gereicht hätte. Ob dann nicht andere Mächte, wie Russland oder China diese Märkte übernommen hätten - und damit will ich es gar nicht gut heißen, dass Deutschland Waffen exportiert - und sich faktisch nichts oder nur wenig geändert hätte.
    Wären wir dann trotzdem in der Bringschuld und müssten willkürlich und unkontrolliert Menschen aus aller Welt aufnehmen?

  3. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 10.08.20 - 23:42

    PS Haftbefehle:

    Bis 2014 war die Anzahl offener Haftbefehle stetig rückläufig. 2014 hatten wir ein tief mit 139.511 offenen Haftbefehlen. Seit 2015 steigt die Zahl wieder auf zuletzt 2019 185.736. Das entspricht einem Anstieg von 33% (!). Korrelation oder Kausalität?

  4. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: X-Press 11.08.20 - 00:32

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe Dir Recht, das hätte man machen müssen. Stellt sich mir nur die
    > Frage, ob das gereicht hätte. Ob dann nicht andere Mächte, wie Russland
    > oder China diese Märkte übernommen hätten - und damit will ich es gar nicht
    > gut heißen, dass Deutschland Waffen exportiert - und sich faktisch nichts
    > oder nur wenig geändert hätte.
    > Wären wir dann trotzdem in der Bringschuld und müssten willkürlich und
    > unkontrolliert Menschen aus aller Welt aufnehmen?

    Kann ich leider nicht beantworten weil zu hypothetisch und größtenteils vor meiner Geburt oder Wahlfahigkeit.
    Wir könnten alle diese Dinge aber weiterhin machen, nur tun wir es einfach nicht, ja wollen nicht einmal (politisch gesehen)
    Dadurch wird sich auch erstmal nichts an den Fluchtursachen ändern, heißt auch das wir weiterhin mit verantwortlich sind, weil wir profitieren und den Status quo fördern und deswegen imho auch mit den Konsequenzen leben (lernen) müssen.
    Wäre dem nicht so hätte ich ein echtes moralisches Dillema zu lösen das mich ggf wahnsinnig machen würde.
    Aber so sind das leider nur die Geister die ich rief. Und da kann ich höchstens müde nicken und schweigen oder mich für Veränderung einsetzen, alles andere ist für mich Selbstbetrug.
    Und Humanismus war schon immer eine schwere, selbstgerechte Geliebte, solange es darüber keinen globalen Konsens gibt (vielleicht nie geben wird, aber man darf ja noch träumen) der wir uns aber, im weitesten Sinne, demokratisch und verfassungsgemäß zur Treue verpflichtet haben bzw. ja auch aus guten Gründen wurden. (ich unterstütze das, schlimmstenfalls mit meinem Leben in Verteidigung dieses Wertes)

  5. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: Emanuele F. 11.08.20 - 00:39

    X-Press schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Es wäre naiv anzunehmen wir könnten die Fluchtursachen in den
    > > Herkunftsländern lösen.
    >
    > Naja, man könnte da schon einiges machen:
    > -Waffenexporte komplett stoppen und sanktionieren,anstatt mitzuverdienen
    > -keine Autokraten oder Dispoten fördern um an günstige Rohstoff Deals zu
    > kommen
    > -Kapitalflüsse von solchen Leuten trocken legen
    > -fremde Märkte mit subventionierten Lebensmitteln zu zerstören
    > -mit Geheimdiensten intervenieren
    > -sich für angegriffene Länder einsetzen
    >
    > Hätte man das in den letzten 30 Jahren in Nordafrika und dem mittleren
    > Osten gemacht, hätten wir jetzt vermutlich Handelspartner, und weniger
    > failed states in der region.
    > Also quasi: hätte der Westen sich nur etwas weniger egoistisch und scheiße
    > verhalten,hätten wir den Salat jetzt auch nicht.
    > Von der echten Aufbauhilfe für Infrastruktur, Bildung Sicherheit mal
    > garnicht zu reden...

    Genau so ist es. Und bevor es in den nächsten 30 Jahren zum Äußersten kommt, sollten wir zumindest jetzt damit anfangen. Ebenso wie mit ernsthaften und angemessenen, überfälligen Klimaschutzmaßnahmen.

  6. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: Emanuele F. 11.08.20 - 01:01

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emanuele F. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim Zubau Erneuerbarer Energien erreichen wir nicht mal Platz 15. Und
    > da
    > > geht es nicht "nur" um Umwelt- und Klimaschutz, sondern auch um
    > > Strompreise, um Steuergelder, um (ansonsten zementierte) Abhängigkeiten
    > und
    > > um nicht gerade wenige Arbeitsplätze - von denen allein in den letzten
    > > Jahren in Deutschland bereits 140.000 vernichtet wurden. Also ähnlich
    > > viele, wie ganz BMW hat.
    >
    > Da Bedarf es unbedingt mehr Anstrengungen. Wobei wenn Du Strompreise
    > ansprichst, meinst Du stetig steigenden, denn da haben wir aktuell einen
    > Spitzenplatz, Rang 2 weltweit - bei der höhe des Strompreises.

    Dann hör dir mal das an - ausnahmsweise mal von Sputnik, weil sie es so anschaulich (und fachlich richtig) rübergebracht haben! Gefällt mir besser als die recht langatmige Sendung von "die Anstalt" zum Thema.

    drive.google(PUNKT)com/file/d/1jEMZand0T-tYWsvKR9A-IlfwP0HRi2Na/view?usp=drivesdk

    > > Deine Meinung. Wir sprechen hier aber immer noch über Dinge, die es
    > > anzugehen gilt und nicht über Dinge, die bereits gut oder relativ gut
    > > funktionieren. Also, wie konkret willst du innere Sicherheit verbessern?
    > > Falls die Antwort lauten sollte "mit mehr Überwachung", kann ich dir
    > jetzt
    > > schon sagen, dass das nicht funktionieren wird. Gleichzeitig ist zu viel
    > > Massenüberwachung aber auch eine enorme Gefahr für die Demokratie.
    >
    > Nein, ich bin grundsätzlich gegen jede Form der Massenüberwachung. Wir
    > können froh sein in einem Land zu Leben das beim Datenschutz einen
    > Spitzenplatz einnimmt. Da haben wir einen Punkt gefunden, in dem
    > Deutschland wirklich bereits gut ist - neben der Höhe der Strompreise.

    Nur dass der Datenschutz die verdachtsunabhängige Massenüberwachung durch den Staat überhaupt nicht berührt. Thema verfehlt.

    Zu den Strompreisen, siehe oben.

    > > Ja, das ist auch in der Weimarer Republik nicht "einfach so" passiert.
    > Und
    > > dennoch: ein genereller Rechtsruck der Gesellschaft ist nicht die
    > Lösung.
    >
    > Welcher Rechtsruck denn bitte?

    Ob aktuell ein Rechtsruck vorliegt oder nicht, stand überhaupt gar nicht zur Debatte, aber dieser wurde vom OP gefordert und deswegen habe ich ihn als ungeeignete Maßnahme erwähnt.

    > > > Merkel hatte 2015 gegen fast ganz Europa und gegen jede Fachexpertise
    > > ihre
    > > > eigene Regierung die halbe Welt eingeladen und somit erst die
    > >
    > > Eine Sichtweise, die ich nicht teile.
    >
    > Dann informiere dich bitte. Ich empfehle Robin Alexanders Die Getriebenen.
    > Als Hauptstadt-Korrespondent war er der Journalist, der am nähsten an allen
    > Geschehnissen war und darüber berichten kann.
    > Aber bitte nicht mit dieser fiktionalen ZDF Verfilmung verwechseln.

    Oh mei. Dazu sage ich nichts mehr!

    > > Für viele war die AfD die beste Alternative, um ihre Ängste und
    > teilweise
    > > ihren blanken Hass sowie Egoismus auszuleben, würde ich sagen.
    >
    > Das nenne ich mal Pauschalisierungen und Vorurteile.

    Das "teilweise" bewusst überlesen? Von Pauschalisierung keine Spur!

    > > Das fragst du mich nicht wirklich? Ich muss jetzt hoffentlich nicht mit
    > > Eduard Snowden anfangen oder den vielen weiteren Mechanismen, die danach
    > > Einzug in unser tägliches Leben gehalten haben. Fallen diese gesammelten
    > > Daten über jeden von uns einmal in die Hände von Extremisten (wie die
    > AfD),
    > > wäre es ein Leichtes für sie, potentielle Gegner auszuschalten, noch
    > bevor
    > > diese überhaupt einen Aufstand planen und eine Diktatur zu errichten,
    > aus
    > > der man so leicht nicht mehr rauskommt.
    >
    > Jetzt bin ich erleichtert. Ich dachte es ging um Impfzwang, Kontaktlisten
    > usw.

    Dein Ernst!? Den seit Jahrzehnten voranschreitenden massiven Ausbau des Überwachungsstaates damit abtun, wir hätten in Deutschland ja einen vorbildlichen "Datenschutz", aber dann ausgerechnet auf sinnvolle Corona-Kontaktlisten zeigen, die erstens temporär sind und zweitens überhaupt gar nicht zentral in einem automatisierten Computersystem erfasst! Nein, auch die Daten der Coronaapp-Nutzer nicht, denn die sind anonymisiert! Und was hat es mit diesem "Impfzwang" auf sich? ;)

    > > Definiere "Ausreisepflichtig".
    >
    > "Ende November waren laut der Daten, die der WELT AM SONNTAG vorliegen,
    > 248.861 Personen ausreisepflichtig, fünf Prozent mehr, als ein Jahr zuvor.
    > Darunter waren 200.598 sogenannte Geduldete. Diese sind zwar weiterhin
    > ausreisepflichtig und aufgefordert, das Land zu verlassen, sie erhalten
    > aber eine Mitteilung, dass die Bundesrepublik sie
    > „vorübergehend“ nicht abschieben kann."

    Ich wiederhole: definiere "Ausreisepflichtig". Wann ist jemand für dich ausreisepflichtig, wenn er im falschen Land geboren wurde, dieses wider besseren Wissens zum "sicheren Herkunftsland" erklärt wurde oder wenn ein Fehlverhalten vorliegt? Falls Letzteres, reicht einmal Schwarzfahren in der Bahn? Auch dann, wenn die Person sonst gut integriert ist, deutsch gelernt hat und eine geregelten Job nachgeht?

    > > Das Problem sehe ich zwar wie gesagt auch, aber nicht ganz oben auf der
    > > politischen Agenda. Falls einfach zu lösen, dann muss es natürlich
    > dringend
    > > angegangen werden, falls eine unbezahlbare Sissifusarbeit, jedem
    > Einzelfall
    > > beizukommen, dann muss man eben auch hier mal mit "Kompromissen" leben.
    > > Werden den immer alle "biodeutschen" Straftäter dingfest gemacht? Nein.
    >
    > "Dingfest machen". Da können wir gerne auf den Punkt "innere Sicherheit"
    > zurückkommen, und dass knapp 200.000 Personen mit Haftbefehl gesucht

    Und jetzt? Was schlägst du konkret vor? Ich frage glaube ich schon zum zweiten Mal. Mehr Polizeibeamte wäre eine Lösung, mehr verdachtsunabhängige Massenüberwachung ist es nicht.

    > werden. Das war aber nicht der Punkt, der Punkt ist, das im Einzelfall zwar

    Hier sind es (Zehn)tausende

    > gut integrierte Menschen abgeschoben werden, auf der anderen Seite aber
    > tausende "polizeibekannte" "Intensivtäter" munter immer wieder frei kommen

    Und hier sind es Einzelfälle. So Rum stimmt's.

    > und eine Straftat nach der anderen begehen - das ist eine der
    > abscheulichsten Ausnutzungen unseres Asylsystems.

    Ja, ich finde es auch abscheulich, wenn wenige Einzelne das Asylsystem ausnutzen! Oder "Biodeutsche" das Sozialsystem... oder!

    Das Gute ist: die meisten sind ehrlich. Du wirst keine (nicht von der AfD zusammengefälschte) Statistik finden, die das Gegenteil aussagt.

  7. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: LRM 11.08.20 - 03:48

    Egal wie man es dreht es wird das geld der Menschen umverteilt die dafür hart arbeiten gehn und sich am ende kaum eine Wohnung oder gar ein Haus für ihren lohnn sich leisten können.

    Aus meiner sicht sollten wir jeglichen unnötigen Ballast abschaffen. Asyl auch. Die Menschen können gerne nach Deutschland aber keine Sozialleistungen. wenigsten keine über dem eu niveu. Danach alle Subventionen für Dinge streichen die wir nicht brauchen. Z.B. Entwicklungshilfe & oder gelder für Studienfächer wie Genderwissenschaften. Dann ist Deutschland bald so gesund wie die Schweiz!

  8. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: isaccdr 11.08.20 - 06:28

    Die Kritik an der illegalen Einwanderung, wo ja selbst die Menschen die aus Kriegsgebieten fliehen drunter zu leiden haben/hatten (Menschenunwürdige Unterbringen, Kultur-Konflikte, lange Bearbeitungszeiten der Anträge etc.), ist in jedem Fall berechtigt. Aber um Gottes Willen wieso willst du Asyl abschaffen? Wtf...

    Und das die Abgabenlast viel zu hoch ist stimmt. Allerdings sind die Steuern nicht erst seit 2015 so hoch und auch nicht seit dem es vermeidlich unnütze Studiengänge gibt. Ich bin auch der Meinung, dasss der Staat insbesondere auf Länderebene viel zu viel Geld verpulvert, wo sich insbesondere wechselnde Bauherren, Berater usw. ordentlich die Taschen voll machen. Aber das änderst du so nicht und vor allem würde bei einer Vermeidung nicht daraus folgen, dass die Steuern sinken. Mal angenommen der Staat bräuchte dieses Geld und eine Entschlackung sei nicht möglich: Auf den Deutschen Finanzmärkten wird ein Finanzvolumen gehandelt, was einfach tausendfach über dem BIP liegt. Wenn man nur 1% davon abgreifen könnte, hätte Deutschland so viele Steuereinnahmen um allein jedem Bürger 1500¤ Netto pro Monat zu bezahlen. Das muss man sich mal vorstellen. Ich würde nicht auf Steuersenkungen hoffen. Viel mehr sollte der Staat mal langsam anfangen andere Ideen zu entwickeln, als Erwerbsarbeit zu besteuern. Das funktioniert nämlich einfach langsam nicht mehr, weil es immer weniger Arbeit gibt, gepaart damit, dass nicht alle Arbeitnehmer Netto Zahler sind und viele Arbeitslose gar nicht in der Arbeitslosenstatistik geführt werden, weil sie schwer vermittelbar und schon lange arbeitslos sind. Es geht uns zwar besser als im Rest Europas, aber deutlich schlechter, als ein flüchtiger Blick auf Arbeitslosenzahlen suggeriert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 06:30 durch isaccdr.

  9. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: KnutRider 11.08.20 - 10:31

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie man es dreht es wird das geld der Menschen umverteilt die dafür
    > hart arbeiten gehn und sich am ende kaum eine Wohnung oder gar ein Haus für
    > ihren lohnn sich leisten können.
    Das ist korrekt. Ist aber der (Langzeit-)Arbeitslose oder der Flüchtling daran Schuld?

    > Aus meiner sicht sollten wir jeglichen unnötigen Ballast abschaffen. Asyl
    > auch. Die Menschen können gerne nach Deutschland aber keine
    > Sozialleistungen. wenigsten keine über dem eu niveu.
    Soll das nur für Ausländer gelten oder werden auch die Sozialleistungen für Deutsche gestrichen? Darunter würden dann auch Hartz4 Aufstockung, Wohngeld, Grundsicherung etc fallen.

    > Danach alle
    > Subventionen für Dinge streichen die wir nicht brauchen. Z.B.
    > Entwicklungshilfe & oder gelder für Studienfächer wie Genderwissenschaften.
    > Dann ist Deutschland bald so gesund wie die Schweiz!

    Also wenn du die Entwicklungshilfe streichst, dann würden aber hier einige Firmen ganz schön angepisst sein. Entwicklungshilfe ist nichts weiter als eine Subvention für bestimmte Branchen. Da werden Kraftwerke in Schwellen- bzw 3. Welt Ländern erbaut, mit der Bedingung daß eine deutsche Firma diese baut und auch wartet. Heißt nichts anderes dass das Geld wieder nach Deutschland zurück kommt. Ja sogar mehr, weil die betroffenen Länder dann an deutsche Firmen die Wartungskosten etc bezahlen müssen.
    Oft genug werden diese Anlagen an ungeeigneten Standorten erbaut, damit diese Wartungsintensiv sind siehe zB das Wasserkraftwerk im Irak, welches durch Gestein immer wieder beschädigt wird und die Einheimischen nicht verstanden haben warum dort diese Anlage errichtet wurde, weil die Problematik bekannt war.

    Aber weißt du was wirklich etwas bringen würde? Die Steuergesetze entsprechend formulieren, das die Konzerne entsprechende Abgaben leisten, unsere Steuerflüchtlinge wie Becker, Schuhmacher, Vettel & Co zur Kasse beten und konsequent Steuerhinterziehung und Betrug verfolgen.

    Alleine die CumCum und CumEx Geschäfte haben den Steuerzahler mindestens (!) 32 Milliarden Euro gekostet. Experten gehen von der 3 fachen Menge aus. Also fast 100 Milliarden Euro, welche sich ergaunert wurden.

    Allein in Hamburg gibt es eine Privatbank, die damit ca 47 Millionen Euro gemacht hat. Eine! Reaktion der Stadt Hamburg? Sie verzichtet auf das Geld. Aber wehe einer zahlt die Grundsteuer o.ä. nicht, da wird der Gerichtsvollzieher vorbeigeschickt.

  10. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: LRM 11.08.20 - 11:26

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LRM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal wie man es dreht es wird das geld der Menschen umverteilt die dafür
    > > hart arbeiten gehn und sich am ende kaum eine Wohnung oder gar ein Haus
    > für
    > > ihren lohnn sich leisten können.
    > Das ist korrekt. Ist aber der (Langzeit-)Arbeitslose oder der Flüchtling
    > daran Schuld?
    >
    > > Aus meiner sicht sollten wir jeglichen unnötigen Ballast abschaffen.
    > Asyl
    > > auch. Die Menschen können gerne nach Deutschland aber keine
    > > Sozialleistungen. wenigsten keine über dem eu niveu.
    > Soll das nur für Ausländer gelten oder werden auch die Sozialleistungen für
    > Deutsche gestrichen? Darunter würden dann auch Hartz4 Aufstockung,
    > Wohngeld, Grundsicherung etc fallen.
    >
    > > Danach alle
    > > Subventionen für Dinge streichen die wir nicht brauchen. Z.B.
    > > Entwicklungshilfe & oder gelder für Studienfächer wie
    > Genderwissenschaften.
    > > Dann ist Deutschland bald so gesund wie die Schweiz!
    >
    > Also wenn du die Entwicklungshilfe streichst, dann würden aber hier einige
    > Firmen ganz schön angepisst sein. Entwicklungshilfe ist nichts weiter als
    > eine Subvention für bestimmte Branchen. Da werden Kraftwerke in Schwellen-
    > bzw 3. Welt Ländern erbaut, mit der Bedingung daß eine deutsche Firma diese
    > baut und auch wartet. Heißt nichts anderes dass das Geld wieder nach
    > Deutschland zurück kommt. Ja sogar mehr, weil die betroffenen Länder dann
    > an deutsche Firmen die Wartungskosten etc bezahlen müssen.
    > Oft genug werden diese Anlagen an ungeeigneten Standorten erbaut, damit
    > diese Wartungsintensiv sind siehe zB das Wasserkraftwerk im Irak, welches
    > durch Gestein immer wieder beschädigt wird und die Einheimischen nicht
    > verstanden haben warum dort diese Anlage errichtet wurde, weil die
    > Problematik bekannt war.
    >
    > Aber weißt du was wirklich etwas bringen würde? Die Steuergesetze
    > entsprechend formulieren, das die Konzerne entsprechende Abgaben leisten,
    > unsere Steuerflüchtlinge wie Becker, Schuhmacher, Vettel & Co zur Kasse
    > beten und konsequent Steuerhinterziehung und Betrug verfolgen.
    >
    > Alleine die CumCum und CumEx Geschäfte haben den Steuerzahler mindestens
    > (!) 32 Milliarden Euro gekostet. Experten gehen von der 3 fachen Menge aus.
    > Also fast 100 Milliarden Euro, welche sich ergaunert wurden.
    >
    > Allein in Hamburg gibt es eine Privatbank, die damit ca 47 Millionen Euro
    > gemacht hat. Eine! Reaktion der Stadt Hamburg? Sie verzichtet auf das Geld.
    > Aber wehe einer zahlt die Grundsteuer o.ä. nicht, da wird der
    > Gerichtsvollzieher vorbeigeschickt.

    Wir zahlen Entwicklungshilfe nach China!

    Und wir haben 1 Milliarde für grüne Bushalte stellen in Indien bezahlt. Die brauchen das Geld nicht. Das ist Korruption!

  11. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: LRM 11.08.20 - 11:37

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LRM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal wie man es dreht es wird das geld der Menschen umverteilt die dafür
    > > hart arbeiten gehn und sich am ende kaum eine Wohnung oder gar ein Haus
    > für
    > > ihren lohnn sich leisten können.
    > Das ist korrekt. Ist aber der (Langzeit-)Arbeitslose oder der Flüchtling
    > daran Schuld?
    >
    > > Aus meiner sicht sollten wir jeglichen unnötigen Ballast abschaffen.
    > Asyl
    > > auch. Die Menschen können gerne nach Deutschland aber keine
    > > Sozialleistungen. wenigsten keine über dem eu niveu.
    > Soll das nur für Ausländer gelten oder werden auch die Sozialleistungen für
    > Deutsche gestrichen? Darunter würden dann auch Hartz4 Aufstockung,
    > Wohngeld, Grundsicherung etc fallen.
    >
    > > Danach alle
    > > Subventionen für Dinge streichen die wir nicht brauchen. Z.B.
    > > Entwicklungshilfe & oder gelder für Studienfächer wie
    > Genderwissenschaften.
    > > Dann ist Deutschland bald so gesund wie die Schweiz!
    >
    > Also wenn du die Entwicklungshilfe streichst, dann würden aber hier einige
    > Firmen ganz schön angepisst sein. Entwicklungshilfe ist nichts weiter als
    > eine Subvention für bestimmte Branchen. Da werden Kraftwerke in Schwellen-
    > bzw 3. Welt Ländern erbaut, mit der Bedingung daß eine deutsche Firma diese
    > baut und auch wartet. Heißt nichts anderes dass das Geld wieder nach
    > Deutschland zurück kommt. Ja sogar mehr, weil die betroffenen Länder dann
    > an deutsche Firmen die Wartungskosten etc bezahlen müssen.
    > Oft genug werden diese Anlagen an ungeeigneten Standorten erbaut, damit
    > diese Wartungsintensiv sind siehe zB das Wasserkraftwerk im Irak, welches
    > durch Gestein immer wieder beschädigt wird und die Einheimischen nicht
    > verstanden haben warum dort diese Anlage errichtet wurde, weil die
    > Problematik bekannt war.
    >
    > Aber weißt du was wirklich etwas bringen würde? Die Steuergesetze
    > entsprechend formulieren, das die Konzerne entsprechende Abgaben leisten,
    > unsere Steuerflüchtlinge wie Becker, Schuhmacher, Vettel & Co zur Kasse
    > beten und konsequent Steuerhinterziehung und Betrug verfolgen.
    >
    > Alleine die CumCum und CumEx Geschäfte haben den Steuerzahler mindestens
    > (!) 32 Milliarden Euro gekostet. Experten gehen von der 3 fachen Menge aus.
    > Also fast 100 Milliarden Euro, welche sich ergaunert wurden.
    >
    > Allein in Hamburg gibt es eine Privatbank, die damit ca 47 Millionen Euro
    > gemacht hat. Eine! Reaktion der Stadt Hamburg? Sie verzichtet auf das Geld.
    > Aber wehe einer zahlt die Grundsteuer o.ä. nicht, da wird der
    > Gerichtsvollzieher vorbeigeschickt.

    Solange wir mehr für Asyl bezahlen und mehr Aufnehmen als alle anderen Länder, solange werden wir auch fast die Komplette Last tragen. Wir können andere nicht zwingen mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Aber wir können uns dem eu niveau anpassen. Und in der Koalition der Willigen sind nurnoch Deutschland und Luxemburg.

    Die Schweiz schiebt konsequent jeden ohne Berechtigung ab. Österreich auch. Israel ebenfalls. Australien und Neuseeland Saudi Arabien Japan Südkorea ebenfalls. Eigentlich fast die gesamte Erde zumindest die Länder die Wohlstand besitzen.

    Nur Deutsche erhöhen sich Moralisch. Aber wir werden nichtmal die Renten in 15 Jahren bezahlen können wenn die Boomer in Rente gehen. Also haltet den Sozialstaat ruhig für alle offen das beschleunigt unseren Untergang des Sozialstaats. Aber sm ende nicht jammern wenn es für mama und pappa nix mehr da ist.

  12. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: KnutRider 11.08.20 - 11:49

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir zahlen Entwicklungshilfe nach China!
    >
    > Und wir haben 1 Milliarde für grüne Bushalte stellen in Indien bezahlt.
    > Die brauchen das Geld nicht. Das ist Korruption!
    Für Korruption müsste es wohl einen Gegenwert geben.

    Aber hier geht es wohl eher um das angestrebte Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien, wovon Deutschland entsprechend profitieren könnte.

  13. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: KnutRider 11.08.20 - 11:52

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LRM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Egal wie man es dreht es wird das geld der Menschen umverteilt die
    > dafür
    > > > hart arbeiten gehn und sich am ende kaum eine Wohnung oder gar ein
    > Haus
    > > für
    > > > ihren lohnn sich leisten können.
    > > Das ist korrekt. Ist aber der (Langzeit-)Arbeitslose oder der Flüchtling
    > > daran Schuld?
    > >
    > > > Aus meiner sicht sollten wir jeglichen unnötigen Ballast abschaffen.
    > > Asyl
    > > > auch. Die Menschen können gerne nach Deutschland aber keine
    > > > Sozialleistungen. wenigsten keine über dem eu niveu.
    > > Soll das nur für Ausländer gelten oder werden auch die Sozialleistungen
    > für
    > > Deutsche gestrichen? Darunter würden dann auch Hartz4 Aufstockung,
    > > Wohngeld, Grundsicherung etc fallen.
    > >
    > > > Danach alle
    > > > Subventionen für Dinge streichen die wir nicht brauchen. Z.B.
    > > > Entwicklungshilfe & oder gelder für Studienfächer wie
    > > Genderwissenschaften.
    > > > Dann ist Deutschland bald so gesund wie die Schweiz!
    > >
    > > Also wenn du die Entwicklungshilfe streichst, dann würden aber hier
    > einige
    > > Firmen ganz schön angepisst sein. Entwicklungshilfe ist nichts weiter
    > als
    > > eine Subvention für bestimmte Branchen. Da werden Kraftwerke in
    > Schwellen-
    > > bzw 3. Welt Ländern erbaut, mit der Bedingung daß eine deutsche Firma
    > diese
    > > baut und auch wartet. Heißt nichts anderes dass das Geld wieder nach
    > > Deutschland zurück kommt. Ja sogar mehr, weil die betroffenen Länder
    > dann
    > > an deutsche Firmen die Wartungskosten etc bezahlen müssen.
    > > Oft genug werden diese Anlagen an ungeeigneten Standorten erbaut, damit
    > > diese Wartungsintensiv sind siehe zB das Wasserkraftwerk im Irak,
    > welches
    > > durch Gestein immer wieder beschädigt wird und die Einheimischen nicht
    > > verstanden haben warum dort diese Anlage errichtet wurde, weil die
    > > Problematik bekannt war.
    > >
    > > Aber weißt du was wirklich etwas bringen würde? Die Steuergesetze
    > > entsprechend formulieren, das die Konzerne entsprechende Abgaben
    > leisten,
    > > unsere Steuerflüchtlinge wie Becker, Schuhmacher, Vettel & Co zur Kasse
    > > beten und konsequent Steuerhinterziehung und Betrug verfolgen.
    > >
    > > Alleine die CumCum und CumEx Geschäfte haben den Steuerzahler mindestens
    > > (!) 32 Milliarden Euro gekostet. Experten gehen von der 3 fachen Menge
    > aus.
    > > Also fast 100 Milliarden Euro, welche sich ergaunert wurden.
    > >
    > > Allein in Hamburg gibt es eine Privatbank, die damit ca 47 Millionen
    > Euro
    > > gemacht hat. Eine! Reaktion der Stadt Hamburg? Sie verzichtet auf das
    > Geld.
    > > Aber wehe einer zahlt die Grundsteuer o.ä. nicht, da wird der
    > > Gerichtsvollzieher vorbeigeschickt.
    >
    > Solange wir mehr für Asyl bezahlen und mehr Aufnehmen als alle anderen
    > Länder, solange werden wir auch fast die Komplette Last tragen. Wir können
    > andere nicht zwingen mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Aber wir können uns dem
    > eu niveau anpassen. Und in der Koalition der Willigen sind nurnoch
    > Deutschland und Luxemburg.
    >
    > Die Schweiz schiebt konsequent jeden ohne Berechtigung ab. Österreich auch.
    > Israel ebenfalls. Australien und Neuseeland Saudi Arabien Japan Südkorea
    > ebenfalls. Eigentlich fast die gesamte Erde zumindest die Länder die
    > Wohlstand besitzen.
    >
    > Nur Deutsche erhöhen sich Moralisch. Aber wir werden nichtmal die Renten
    > in 15 Jahren bezahlen können wenn die Boomer in Rente gehen. Also haltet
    > den Sozialstaat ruhig für alle offen das beschleunigt unseren Untergang des
    > Sozialstaats. Aber sm ende nicht jammern wenn es für mama und pappa nix
    > mehr da ist.
    Die Steuervermeidung, Hinterziehung und solche illegalen Geschäfte wie CumCum und CumEx kosten wesentlich mehr als die Flüchtlingskrise.

    Ich denke es ging dir um die Umverteilung des Geldes. Aber was du machst ist einfach auf die Schwächsten zu treten. Ist natürlich einfacher als nach oben zu treten.

    Aber wären es nicht die Flüchtlinge, wären es die Bezieher von Sozialleistungen, welche man vor den Karren spannt.

  14. Re: Die AfD ist eine Alternative

    Autor: Trockenobst 11.08.20 - 12:24

    HierIstMarco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zeigen schon die Diskussionen hier im Forum, die niemals einen
    > Konsens finden werden. Da ist das Hufeisen ein schlechtes Bild.

    Konsens kann es schon deswegen nicht geben, weil gewisse Gruppen auf wackeligem, pseudo-demokratischen Fundament eine andere Art von Mensch haben wollen. Das ist kein Konsens, das ist Umerziehung. Die meisten Menschen wollen nicht, was extrem links, oben, unten, rechts wollen.

    > Dass dann die Mehrheit entscheidet, liegt an den Grundprinzipien der
    > Demokratie. Und ich möchte weder links noch rechts dieses Recht absprechen
    > und auch nicht den extremen, denn nur so hält die Demokratie Extremismus im
    > Zaum. Nicht durch das Verbot desselben.

    Die Neo-Extremen wissen natürlich, dass sie ihre Mehrheiten durch normale Prozesse nicht erreichen können. Genau deswegen wollen sie gewisse Mentalitäten und Gedankenmodelle durch "Normalisierung" in den Toleranzbereich schieben. So dass wenn man die Nacht der langen Messer hat, jeder irgendwie schon "ok" damit ist. Wenn die Masse in Hypnose ist, war es das mit der Demokratie.

  15. Re: Die AfD ist eine Alternative

    Autor: Trockenobst 11.08.20 - 12:41

    Mampfradler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine sinnvolle Zusammenarbeit mit der AfD kann es nicht geben, und das liegt auch daran,
    > dass die AfD das gar nicht will.

    Es gibt da immer wieder Momente. In einer längeren AfD Podiumsdiskussion über steigende Mietpreise. Alles recht zutreffende Situationsbeschreibungen. Und dann kommt dieser Nebensatz: "Gäbe es nicht so viele EU und nicht EU-'Einwanderer', dann wären die Mieten 30% niedriger". So wird das einfach mal so in den Raum geschmissen, denn man kennt ja seine Zielgruppe. Das wurde dann etwas bejaht, andererseits darauf hingewiesen das auch 2 Million Deutsche im EU Ausland leben und dann wurde das Thema gewechselt als die Realität ein wenig zu viel gebissen hat.

  16. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 12:55

    > CumCum und CumEx kosten wesentlich mehr als die Flüchtlingskrise.

    CumCum/CumEx kostete Deutschland seit 2001 rund 31 Mrd. Euro. - rund 1,6 Mrd. pro Jahr. [1]

    In der Flüchtlinkskrise zahlt Deutschland 25 Mrd. Euro - pro Jahr!

    Die Flüchtlinge kosten also bereits heute ein Vielfaches als der größte Steuerskandal in der Geschichte der BRD.

    1) https://www.tagesschau.de/wirtschaft/cum-cum-105.html



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 13:04 durch smonkey.

  17. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: isaccdr 11.08.20 - 12:56

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LRM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir zahlen Entwicklungshilfe nach China!
    > >
    > > Und wir haben 1 Milliarde für grüne Bushalte stellen in Indien bezahlt.
    > > Die brauchen das Geld nicht. Das ist Korruption!
    > Für Korruption müsste es wohl einen Gegenwert geben.
    >
    > Aber hier geht es wohl eher um das angestrebte Freihandelsabkommen zwischen
    > der EU und Indien, wovon Deutschland entsprechend profitieren könnte.

    So wie Deutschland von EU Exporten über Target2 Salden profitiert?

    Man sollte reinen Wein einschenken. Nicht der Bürger profitiert davon , sondern die Konzerne. Der Bürger darf es bezahlen.

    Das ist eine direkte Umverteilung von unten nach oben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 12:57 durch isaccdr.

  18. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: KnutRider 11.08.20 - 13:08

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > CumCum und CumEx kosten wesentlich mehr als die Flüchtlingskrise.
    >
    > CumCum/CumEx kostete Deutschland seit 2001 rund 31 Mrd. Euro. - rund 1,6
    > Mrd. pro Jahr.
    Mindestens... Es gibt Stimmen die besagen es hätte uns das dreifache gekostet. Dazu kommen die Steuervermeider wie div Konzerne, "Volkshelden" und die normalen Steuerhinterzieher.
    >
    > In der Flüchtlinkskrise zahlt Deutschland 25 Mrd. Euro - pro Jahr!
    >
    > Die Flüchtlinge kosten also bereits heute ein Vielfaches als der größte
    > Steuerskandal in der Geschichte der BRD.
    Die Flüchtlinge haben uns 23 Milliarden im Jahr 2018 gekostet. Darin enthalten sind ca. 8 Milliarden, welche zur reinen Vermeidung der Fluchtursachen dienen sollten.

    Auch mit darin enthalten sind Kosten für den Ausbau der Kinderbetreuung und sozialen Wohnungsbau - wovon nicht nur Flüchtlinge profitiert haben, sondern auch deutsche Staatsbürger.

  19. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: KnutRider 11.08.20 - 13:09

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LRM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wir zahlen Entwicklungshilfe nach China!
    > > >
    > > > Und wir haben 1 Milliarde für grüne Bushalte stellen in Indien bezahlt.
    >
    > > > Die brauchen das Geld nicht. Das ist Korruption!
    > > Für Korruption müsste es wohl einen Gegenwert geben.
    > >
    > > Aber hier geht es wohl eher um das angestrebte Freihandelsabkommen
    > zwischen
    > > der EU und Indien, wovon Deutschland entsprechend profitieren könnte.
    >
    > So wie Deutschland von EU Exporten über Target2 Salden profitiert?
    >
    > Man sollte reinen Wein einschenken. Nicht der Bürger profitiert davon ,
    > sondern die Konzerne. Der Bürger darf es bezahlen.
    >
    > Das ist eine direkte Umverteilung von unten nach oben.
    Und daran sind Flüchtlinge Schuld?

  20. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 13:17

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KnutRider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > LRM schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wir zahlen Entwicklungshilfe nach China!
    > > > >
    > > > > Und wir haben 1 Milliarde für grüne Bushalte stellen in Indien
    > bezahlt.
    > >
    > > > > Die brauchen das Geld nicht. Das ist Korruption!
    > > > Für Korruption müsste es wohl einen Gegenwert geben.
    > > >
    > > > Aber hier geht es wohl eher um das angestrebte Freihandelsabkommen
    > > zwischen
    > > > der EU und Indien, wovon Deutschland entsprechend profitieren könnte.
    > >
    > > So wie Deutschland von EU Exporten über Target2 Salden profitiert?
    > >
    > > Man sollte reinen Wein einschenken. Nicht der Bürger profitiert davon ,
    > > sondern die Konzerne. Der Bürger darf es bezahlen.
    > >
    > > Das ist eine direkte Umverteilung von unten nach oben.
    > Und daran sind Flüchtlinge Schuld?

    Wer sagt das denn? Niemand. Den Flüchtlingen gibt noch nicht mal in Punkto Flüchtlingskrise jemand die Schuld. Deren Verhalten ist absolut nachvollziehbar. Schuld hat viel mehr die Bundesregierung, genauer konkret die Bundeskanzlerin, die sich gegen jede Fachexpertise durchgesetzt hat, und die halbe Welt unter der Suggestion falscher Versprechungen eingeladen hat und somit die großen Flüchtlingsströme erst ausgelöst hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. SC-Networks GmbH, Starnberg
  3. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Rodgau, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim (Home-Office)
  4. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Münster/Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht