1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum…
  6. Thema

"Rechtsextrem"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 13:28

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > CumCum und CumEx kosten wesentlich mehr als die Flüchtlingskrise.
    > >
    > > CumCum/CumEx kostete Deutschland seit 2001 rund 31 Mrd. Euro. - rund 1,6
    > > Mrd. pro Jahr.
    > Mindestens... Es gibt Stimmen die besagen es hätte uns das dreifache
    > gekostet. Dazu kommen die Steuervermeider wie div Konzerne, "Volkshelden"
    > und die normalen Steuerhinterzieher.
    > >
    > > In der Flüchtlinkskrise zahlt Deutschland 25 Mrd. Euro - pro Jahr!
    > >
    > > Die Flüchtlinge kosten also bereits heute ein Vielfaches als der größte
    > > Steuerskandal in der Geschichte der BRD.
    > Die Flüchtlinge haben uns 23 Milliarden im Jahr 2018 gekostet. Darin
    > enthalten sind ca. 8 Milliarden, welche zur reinen Vermeidung der
    > Fluchtursachen dienen sollten.
    >
    > Auch mit darin enthalten sind Kosten für den Ausbau der Kinderbetreuung und
    > sozialen Wohnungsbau - wovon nicht nur Flüchtlinge profitiert haben,
    > sondern auch deutsche Staatsbürger.

    Das sind nur die Kosten die Bund- und Länder direkt haben. Es gibt seriöse Berechnungen [1] die davon ausgehen dass uns die Flüchtlinge 150-250 Mrd. Euro mehr kosten werden als sie zurückgeben.

    1) https://www.zeit.de/wirtschaft/2016-09/fluechtlinge-haushalt-kosten/seite-2

  2. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 13:39

    Und nur noch mal zum Verständnis, beides sind immense Kostenfaktoren die letztlich der Steuerzahler zu bezahlen hat. Die 31,8 Mrd. erschlichenen CumCum/Ex Milliarden sind rund 722 ¤ pro Erwerbstätigen. Die Flüchtlinge kosten einen Erwerbstätigen langfristig unterm Strich 3.400 - 5.600 ¤.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 13:42 durch smonkey.

  3. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: bstea 11.08.20 - 17:07

    Andreas Kempner ist ein Linksradikaler, da könnte man ja gleich Udo Voigt zum Thema Asyl befragen, da kommt ähnlich gehaltvolles dabei heraus.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 17:25

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dann informiere dich bitte. Ich empfehle Robin Alexanders Die
    > Getriebenen.
    > > Als Hauptstadt-Korrespondent war er der Journalist, der am nähsten an
    > allen
    > > Geschehnissen war und darüber berichten kann.
    > > Aber bitte nicht mit dieser fiktionalen ZDF Verfilmung verwechseln.
    >
    > Oh mei. Dazu sage ich nichts mehr!

    Weil Du keine Argumente diesbezüglich hast?

    > > > Für viele war die AfD die beste Alternative, um ihre Ängste und
    > > teilweise
    > > > ihren blanken Hass sowie Egoismus auszuleben, würde ich sagen.
    > >
    > > Das nenne ich mal Pauschalisierungen und Vorurteile.
    >
    > Das "teilweise" bewusst überlesen? Von Pauschalisierung keine Spur!

    Streng genommen hast du sogar Recht. Undifferenziert bleibt es trotzdem.

    > Dein Ernst!? Den seit Jahrzehnten voranschreitenden massiven Ausbau des
    > Überwachungsstaates damit abtun, wir hätten in Deutschland ja einen
    > vorbildlichen "Datenschutz", aber dann ausgerechnet auf sinnvolle
    > Corona-Kontaktlisten zeigen, die erstens temporär sind und zweitens
    > überhaupt gar nicht zentral in einem automatisierten Computersystem
    > erfasst! Nein, auch die Daten der Coronaapp-Nutzer nicht, denn die sind
    > anonymisiert! Und was hat es mit diesem "Impfzwang" auf sich? ;)

    Das hast Du wohl leider falsch verstanden, ich sage ich bin froh, dass Du nicht mit "Corona" kommst. Momenten ist der Begriff "Massenüberwachung" leider sehr verwoben mit den Covidioten.

    > > > Definiere "Ausreisepflichtig".
    > >
    > > "Ende November waren laut der Daten, die der WELT AM SONNTAG vorliegen,
    > > 248.861 Personen ausreisepflichtig, fünf Prozent mehr, als ein Jahr
    > zuvor.
    > > Darunter waren 200.598 sogenannte Geduldete. Diese sind zwar weiterhin
    > > ausreisepflichtig und aufgefordert, das Land zu verlassen, sie erhalten
    > > aber eine Mitteilung, dass die Bundesrepublik sie
    > > „vorübergehend“ nicht abschieben kann."
    >
    > Ich wiederhole: definiere "Ausreisepflichtig". Wann ist jemand für dich
    > ausreisepflichtig, wenn er im falschen Land geboren wurde, dieses wider
    > besseren Wissens zum "sicheren Herkunftsland" erklärt wurde oder wenn ein
    > Fehlverhalten vorliegt? Falls Letzteres, reicht einmal Schwarzfahren in der
    > Bahn? Auch dann, wenn die Person sonst gut integriert ist, deutsch gelernt
    > hat und eine geregelten Job nachgeht?

    § 50
    Ausreisepflicht
    (1) Ein Ausländer ist zur Ausreise verpflichtet, wenn er einen erforderlichen Aufenthaltstitel nicht oder nicht mehr besitzt und ein Aufenthaltsrecht nach dem Assoziationsabkommen EWG/Türkei nicht oder nicht mehr besteht.

    Das letzte mal das überhaupt ein Land war 2015 und das war lediglich Albanien, Montenegro und der Kosovo.

    Länder aus denen über 97% der Asylanträge abgelehnt werden, wurden ja Dank der Grünen im Bundesrat blockiert. Länder übrigens, die sicher genug sind, dass viele Deutsche jedes Jahr dorthin in den Urlaub fliegen.

    > Und jetzt? Was schlägst du konkret vor? Ich frage glaube ich schon zum
    > zweiten Mal. Mehr Polizeibeamte wäre eine Lösung, mehr verdachtsunabhängige
    > Massenüberwachung ist es nicht.

    Ich habe nie "verdachtsunabhängige Massenüberwachung" vorgeschlagen. Im Gegenteil, ich habe mich wiederholt dagegen ausgesprochen. Ja, die beste Lösung wäre es die Polizeibehörden personell wie materiell aufzustocken. Das ist leider etwas was man nicht von heute auf morgen durchführen, nachdem die Polizeibehörden über Jahrzehnte kaputt gespart wurden.
    Eine weitere Möglichkeit wären Grenzkontrollen. Und eine konsequente Abschiebung von Straftätern. Letzteres nützt aber nur dann auch etwas, wenn man die Grenzen kontrolliert.

    > Hier sind es (Zehn)tausende

    Für diese Zahl musst du wirklich Belege bringen, dass "(Zehn)tausende" "gut integrierte Menschen" abgeschoben werden. Von den gerade mal 20.000 abgeschobenen im Jahr sind 40% ohnehin Straftäter - und wir reden hier nicht über Schwarzfahren. Ach ja, das Begehen von Straftaten hat für mich mit Integration nichts zu tun.

    > > gut integrierte Menschen abgeschoben werden, auf der anderen Seite aber
    > > tausende "polizeibekannte" "Intensivtäter" munter immer wieder frei
    > kommen
    >
    > Und hier sind es Einzelfälle. So Rum stimmt's.
    >
    > > und eine Straftat nach der anderen begehen - das ist eine der
    > > abscheulichsten Ausnutzungen unseres Asylsystems.
    >
    > Ja, ich finde es auch abscheulich, wenn wenige Einzelne das Asylsystem
    > ausnutzen! Oder "Biodeutsche" das Sozialsystem... oder!
    >
    > Das Gute ist: die meisten sind ehrlich. Du wirst keine (nicht von der AfD
    > zusammengefälschte) Statistik finden, die das Gegenteil aussagt.

    Ich glaube es hat noch nie jemand behauptet, womöglich noch nicht mal von der AfD, dass alle, oder zumindest die Mehrheit der Migranten straffällig wären. Was aber nachweislich stimmt, ist dass die Personengruppe der "Flüchtlinge" deutlich in den Kriminalstatistiken überrepräsentiert sind. Mit deutlich meine ich das 7 - 14 fache (!). Gerade bei Gewalt- und Se xualdelikten. Das kann und das darf eigentlich nicht sein - ist aber leider so.
    Ich weiß, als nächstes kommt gleich die Relativierung mit viele junge Männer usw. Ja, da ist was dran. Aber, 1) erklärt es nicht diese erhebliche Überrepräsentierung von einem Vielfachen, selbst wenn es 100% junge Männer wären. 2) ist das mit ein Problem, welche Menschen wir hier aufnehmen. Nicht die Alten, Kranken, Familien, die es aus den überfüllten Flüchtlingslagern nicht hierherschaffen. Wir nehmen hauptsächlich die starken, die dreißten jungen Männer auf, die es über teils illegale Wege hier zu uns geschafft habe. Ich habe nichts dagegen Menschen aufzunehmen die wirklich Schutzbedürftig sind. Leider ist die Gruppe der tatsächlich Asylberechtigten unter den Gruppe der Migranten verschwindend gering.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 17:25 durch smonkey.

  5. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: TheUnichi 11.08.20 - 17:47

    DjangoUnchained33 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) Was versteht ihr unter rechtsextrem?
    > 2.) Habt ihr Belege für eure Behauptung? Nennt dabei bitte seriöse
    > Quellen.

    Ich beiß mal.

    1) Was "rechtsextrem" ist und was nicht, ist, politikwissenschaftlich, klar definiert. Als Rechtsextrem zählen z.B. das Ablehnen der staatlichen Systeme, die Ablehnung der Medien und Förderung eigener, unbelegter Medien, die ethnische Ausgrenzung bzw. der Versuch, Unterschiede im Menschen zu erzwingen (oft in Form von flachem Rassismus) und der Hang zu autoritären Regierungsformen während sie zeitgleich was von "Freiheit" sabbeln, so wünschen sie sich Kaiser oder Führer, Monarchien und Diktaturen, was meist darauf zurückzuführen ist, dass sie alleine keine Schlagkraft und keine Argumente haben, sich nur in der Gruppe stark fühlen und mit einem "starken" Führer haben sie etwas, womit sie _sich selbst_ stark fühlen können, auch wenn sie es nicht sind.

    Auch zum Rechtsextremismus gehören gerne mal verirrte Anarchisten oder Leute die halt einfach gerne Stress machen, aber gar keine wirkliche politische Ausrichtung besitzen (selbige Leute findet man auch im Linksextremismus)

    2) Quelle dazu? Mein Abitur, Politikunterricht, 11. Klasse.

    https://www.google.com/search?q=Politikwissenschaft+rechtsextrem

    Such nur eine aus. Ich habe diese Definition bereits im Abitur gelernt, kA woher du deine so hast (Stammtisch denke ich mal? Kannst ja mal Quellen schicken)


    Fakt ist, Rechtsextremismus ist klar definiert. Es sind lediglich die Rechten, die sich das gerne irgendwie zusammenfriemeln und es so definieren, wie es gerade hinhaut.

  6. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 17:55

    Zum Thema Einzelfälle:

    In der Silvesternacht 2015/2016 kam es in Köln zu zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen durch Gruppen junger Männer vornehmlich aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum. Es wurden in der folgenden Zeit ca. 1200 Strafanzeigen erstattet. [6]

    Am 15. Oktober 2016 wurde die 19-jährige Medizinstudentin Maria Ladenburger in Freiburg durch den angeblich unbegleiteten minderjährigen Flüchtling Hussein K. vergewaltigt, schwer verletzt und anschließend ertränkt. [1]

    Am 19. Dezember 2016 fährt der "Flüchtling" Anis Amri einen LKW in einen Weihnachtsmarkt, töte 12 Menschen und verletzte 55 Menschen teils schwer. [7]

    Am 27. Dezember 2017 wurde die erst 15 Jährige Mia V. in Kandel am helllichten Tag und in aller Öffentlichkeit durch den angeblich unbegleiteten minderjährigen Flüchtling Abdul D. mehrfach mit einem Messer niedergestochen, das Mädchen verstarb. [2]

    Am 23. Mai 2018 wurde die erst 14 jährige Susanna F. in Wiesbaden vergewaltigt, erwürgt und anschließend an einem Gleis vergraben. Der irakische Täter Ali Bashar reiste 2015 als Teil einer Zehnköpfigen Familie nach Deutschland ein. [3]

    Am 25. August 2018 wurde der Familienvater Daniel H. in Chemnitz brutal erstochen und zwei seiner Begleiter verletzt. Im Tatverdacht stehen drei Flüchtlinge die im Zuge der Migraationskrise nach Deutschland gelangt sind. [4]

    Nur wenige Tage später stirbt in Köthen ein 22 jähriger, nach dem er in einem Streit schlichten wollte, bei dem sich ein 17 jähriger und 19 jähriger Afghane darum gestritten haben wer eine deutsches Mädchen geschwängert habe. [5]

    Am 13. Oktober 2018 wird in (schon wieder) Freiburg, ein 18 jähriges Mädchen unter Drogen gesetzt und von mind. 8 Männern, darunter 7 Syrer vergewaltigt. [8]

    Alles Einzelfälle? Das sind nur die Fälle, die es in die überregionale Presse geschafft haben. In meiner Nähe wurde ein 16-Jähriges syrisches Mädchen von ihrem Vater ermordet und verscharrt, nur weil Sie sich mit den, in den Augen des Vaters falschen Freunden getroffen hat. Man fand erst Monate später das Skelett, nach dem Vater wird immernoch gesucht! [9]
    "„Im Bereich Mord, Totschlag, Tötung auf Verlangen fielen 230 Deutsche einer Straftat zum Opfer, an der mindestens ein tatverdächtiger Zuwanderer beteiligt war“, sagt die Kriminalstatistik, und das alleine 2018! [10]
    Viele, wenn nicht die meisten dieser Fälle hätten bei ordentlichen Grenzkontrollen verhindert werden können. Die meisten der genannten Täter, waren zuvor schon wegen schwerwiegend Delikten straffällig geworden, teilweise im europäischen Ausland, wurden per Haftbefehl gesucht, machten falsche Angaben bei der Einreise und/oder waren vollziehbar ausreisepflichtig.

    Und jetzt verrate mir, warum ich als Vater von zwei Mädchen mir deshalb keine Sorgen machen sollte?

    1) https://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Maria_Ladenburger
    2) https://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Mia_V.
    3) https://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Susanna_F.
    4) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Chemnitz_2018#Daniel_H.s_Tod
    5) https://www.focus.de/panorama/welt/urteil-im-todesfall-von-koethen-haupt-angeklagter-muss-fuer-17-monate-ins-gefaengnis_id_10724244.html
    6) https://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_%C3%9Cbergriffe_in_der_Silvesternacht_2015/16
    7) https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_den_Berliner_Weihnachtsmarkt_an_der_Ged%C3%A4chtniskirche
    8) https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenvergewaltigung_in_Freiburg
    9) https://www.main-echo.de/regional/blaulicht/nach-skelett-fund-bei-haibach-warum-die-polizei-heute-ein-waldstueck-abgesucht-hat-art-6575140
    10) https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/Lagebilder/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung_node.html



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 18:01 durch smonkey.

  7. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: KnutRider 11.08.20 - 19:02

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt verrate mir, warum ich als Vater von zwei Mädchen mir deshalb
    > keine Sorgen machen sollte?
    Weil du einfach bestimmte Dinge ausblendest.

    Bei den 230 Opfern, wo der Täter einen Migrationshintergrund hatte... Wieviele Täter kamen aus Osteuropa, Polen, Rumänien, also EU Mitgliedsstaaten. Na?

    Wieviele Opfer wurden von deinen genannten Kategorien von Ari... "Biodeutschen", wie man sie ja in einschlägigen Kreisen nennt, getötet?

    Jedes einzelne deiner aufgeführten Schicksal ist eine Tragödie und ist unentschuldbar. Das heißt aber nicht das wir die Menschen anhand ihrer Herkunft selektieren, sondern anhand des Verhaltens.

    Wärst du konsequent würdest du jetzt jedes Opfer eines der oben genannten Kapitalverbrechen aufführen.
    Es ist unabhängig davon woher man kommt, jeder kann ein Mörder werden.

    Aber das passt ja nicht ins Weltbild, nehme ich an.

    Ein Vater

    Edit: Im Jahr 2017 gab es 731 Tötungsdelikte - von diesen würden 83 durch Ausländer ausgeführt. Ausländer ist ungleich Flüchtlinge/Moslem.

    Willst du jetzt deinen Töchtern lieber den Umgang mit Deutschen verbieten?
    Davon abgesehen gab es in den 80ern mit 861 Opfern den Höchststand in der BRD. Wohlgemerkt im Westen, der Osten wurde nicht erfasst.

    Mal als Gedankenanstoß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.20 19:13 durch KnutRider.

  8. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: AliKarimi2 11.08.20 - 19:29

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andreas Kempner ist ein Linksradikaler, da könnte man ja gleich Udo Voigt
    > zum Thema Asyl befragen, da kommt ähnlich gehaltvolles dabei heraus.


    Genau so ist es. Diese Einordnung findet hier (nach links) leider nicht statt. Auge Emanuele F., Fragger

  9. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 19:34

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt aber nicht das wir die Menschen anhand ihrer
    > Herkunft selektieren, sondern anhand des Verhaltens.

    Hättest Du meinen Beitrag zu Gänze gelesen, würdest Du mir nicht so unterschwellig Rassismus unterstellen. Ganz übel, dafür müsste ich eigentlich eine Entschuldigung erwarten!

    Ich schreibe unter anderem:

    > Viele, wenn nicht die meisten dieser Fälle hätten bei ordentlichen Grenzkontrollen verhindert werden können. Die meisten der genannten Täter, waren zuvor schon wegen schwerwiegend Delikten straffällig geworden, teilweise im europäischen Ausland, wurden per Haftbefehl gesucht, machten falsche Angaben bei der Einreise und/oder waren vollziehbar ausreisepflichtig.

    Ich mache nicht die Herkunft dafür verantwortlich. Es ist mir auch völlig egal, woher die Täter kommen. Es kann aber nicht sein, dass Menschen wie Anis Amri, die zuvor in Italien schon Straffällig wurden, hier ungehindert einreisen können und weitere Verbrechen verüben. Es kann nicht sein, dass hier Migranten die per Haftbefehl gesucht werden, frei herumlaufen und Mädchen vergewaltigen. Es kann nicht sein, dass ein Täter, der bereits in Griechenland eine Frau vergewaltigt und ein Kai runter geworfen hat und dafür verurteilt wurde, hier einreisen Asyl beantragen und die Tat wiederholen kann.
    Es kann nicht sein, dass eine komplette Familie binnen eines Tages Ersatzdokumente beantragen kann und ausreisen kann, hier aber ohne jegliche Dokumente einreist und an der Beschaffung der Dokumente mitwirkt.

    Ich finde es unerträglich, dass jemand der die Politik der Migrationskrise als Rassist diffamiert wird, nur weil er völlig berichtigte Probleme anprangert!

  10. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 19:41

    Nochmals, es mir völlig egal, woher die Menschen kommen, welche Hautfarbe sie haben, welche Religion sie ausüben, usw. Nur kann es nicht sein, dass wir hier Menschen tolerieren, die unter dem Vorwand des Asyls und anschließenden Klageweg jahrelang geduldet werden, ohne je wirklich schutzbedürftig gewesen zu sein, hier eine Kriminelle Karriere starten.

    > Bei den 230 Opfern, wo der Täter einen Migrationshintergrund hatte... Wieviele Täter kamen aus Osteuropa, Polen, Rumänien, also EU Mitgliedsstaaten. Na?

    Wenn Du den bericht gelesen, oder Dich wenigstens ein bisschen mit dem Thema befasst hättest, wüsstest Du, wie sich die Gruppe der "Zuwanderer" zusammensetzt:

    > Analog der Festlegungen in der PKS versteht auch dieses Lagebild eine tatverdächtige Person als
    Zuwanderer, wenn sie mit dem Aufenthaltsanlass „Asylbewerber“, „Schutzberechtigter und
    Asylberechtigter, Kontingentflüchtling“, „Duldung“, und „unerlaubter Aufenthalt“ registriert wurde.
    Seite 2., 1. Absatz des Lagebildes

    Es geht hier also keineswegs um EU-Bürger oder Arbeitsmigranten. Es geht ausschließlich um die Gruppe der sogenannten "Flüchtlinge".

    Wenn ich es so Recht betrachte, scheinst eher Du derjenige zu sein, der hier massiv Dinge ausblendet oder aber einfach nicht wahr haben will.

    Schon alleine diese ständige Anspielungen auf "Biodeutsche" ist doch schon purer Whataboutism. Natürlich gibt es auch Kriminalität unter Deutschen. Das bestreitet doch auch niemand. Aber erstens, ist das statistisch weitaus seltener der Fall. Zweitens kommen diese nicht unter dem Vorwand der Schutzbedürftigkeit ins Land!

  11. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: LRM 11.08.20 - 19:48

    Überfallartige Geuppenvergewaltigen werden zu knapp 80% in Deutschland von Menschen ohne Deutschen Personalausweis begangen.

  12. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 19:48

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Im Jahr 2017 gab es 731 Tötungsdelikte - von diesen würden 83 durch
    > Ausländer ausgeführt. Ausländer ist ungleich Flüchtlinge/Moslem.

    Ich weiß nicht woher Du diese Phantsiezahlen nimmst. Nehmen wir mal die neusten Zahlen aus 2019. Dort gab es 3.838 Straftaten gegen das Leben.

    Wovon 1.302 von nichtdeutschen begangen wurden, das entspricht 33,9%. Zur Einordnung, der Anteil nichtdeutscher an der Gesamtbevölkerung beträgt rund 10%.

    443 dieser Delikte, dass sind 11,5% (!) wurden von der eben genanten Gruppe der Zuwanderer ("Flüchtlinge") begangen, einer Gruppe die noch nicht mal 2% der Gesamtbevölkerung ausmacht.

    D.h. für jede zehnte Straftat gegen das Leben ist ein Zuwanderer verantwortlich, die gerade mal ein Fünfzigstel der Bevökerung abbilden.

  13. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: smonkey 11.08.20 - 19:53

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überfallartige Geuppenvergewaltigen werden zu knapp 80% in Deutschland von
    > Menschen ohne Deutschen Personalausweis begangen.

    Oder Schlüssel 111000:
    "Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und sexueller Übergriff im besonders schweren
    Fall einschl. mit Todesfolge §§ 177, 178 StGB"

    8189 Fälle
    davon 36,8% nicht-deutsche
    sowie 15,2% (!) Zuwanderer im Sinne eines "Flüchtlings"

  14. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: LRM 11.08.20 - 19:55

    Danke für deine Mühe

  15. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: isaccdr 11.08.20 - 23:00

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > isaccdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KnutRider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > LRM schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wir zahlen Entwicklungshilfe nach China!
    > > > >
    > > > > Und wir haben 1 Milliarde für grüne Bushalte stellen in Indien
    > bezahlt.
    > >
    > > > > Die brauchen das Geld nicht. Das ist Korruption!
    > > > Für Korruption müsste es wohl einen Gegenwert geben.
    > > >
    > > > Aber hier geht es wohl eher um das angestrebte Freihandelsabkommen
    > > zwischen
    > > > der EU und Indien, wovon Deutschland entsprechend profitieren könnte.
    > >
    > > So wie Deutschland von EU Exporten über Target2 Salden profitiert?
    > >
    > > Man sollte reinen Wein einschenken. Nicht der Bürger profitiert davon ,
    > > sondern die Konzerne. Der Bürger darf es bezahlen.
    > >
    > > Das ist eine direkte Umverteilung von unten nach oben.
    > Und daran sind Flüchtlinge Schuld?

    Was für eine zusammenhangslose Frage?

  16. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: LRM 11.08.20 - 23:12

    Ich benenne die Milliarden an Indien als Korruption.

    Mir wurde geantwortet das es für das Freihandelsabkommen sei und eventuell gut für Deutschland in der Zukunft.

    Unsere Steuern werden verschenkt damit Großkonzerne EVENTUELL ein Freihandelsabkommen bekommen.

    Wenn das sollte alle Punkte vertraglich festgehaltenen werden.
    Es gibt hier keinerlei Verpflichtungen und gewinnen tun auch nur irgendwelche Großkonzerne. Bei dem Deutschen Michel wird sicherlich daraus keine Milliarde mehr ankommen.

    Und unsere Abgeordneten gehen nach ihrer Amtszeit in den Aufsichtsrat eines Großkonzerns.

  17. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: Emanuele F. 11.08.20 - 23:44

    LRM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie man es dreht es wird das geld der Menschen umverteilt die dafür
    > hart arbeiten gehn und sich am ende kaum eine Wohnung oder gar ein Haus für
    > ihren lohnn sich leisten können.
    >
    > Aus meiner sicht sollten wir jeglichen unnötigen Ballast abschaffen. Asyl
    > auch. Die Menschen können gerne nach Deutschland aber keine
    > Sozialleistungen. wenigsten keine über dem eu niveu. Danach alle
    > Subventionen für Dinge streichen die wir nicht brauchen. Z.B.
    > Entwicklungshilfe & oder gelder für Studienfächer wie Genderwissenschaften.
    > Dann ist Deutschland bald so gesund wie die Schweiz!

    Da sind wir dann bei einem Narrativ, das man getrost als rechtsextrem bezeichnen kann.

    Wieso schaffen wir dann nicht gleich den "biodeutschen" Ballast ab, der nicht arbeitet oder der die Gesellschaft spaltet, was mindestens genauso schlimm ist und ersetzen ihn durch arbeitswillige Flüchtlinge? :-P

    Mir ist es vollkommen egal, wo die Leute geboren sind, so lange sie eine Bereicherung für die Gesellschaft und natürlich auch für die Wirtschaft sind ;)

  18. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: Emanuele F. 12.08.20 - 00:12

    "Für diese Zahl musst du wirklich Belege bringen, dass "(Zehn)tausende" "gut integrierte Menschen" abgeschoben werden. Von den gerade mal 20.000 abgeschobenen im Jahr sind 40% ohnehin Straftäter - und wir reden hier nicht über Schwarzfahren. Ach ja, das Begehen von Straftaten hat für mich mit Integration nichts zu tun."

    Also sind 60% davon (nach anderen Quellen 2/3) unbescholtene Bürger bzw. Geflüchtete.

    Von 20.000 PRO JAHR?
    Dann stimmt Zehntausende ja!

    Wird Afghanistan (wider besseren Wissens wohlgemerkt) zum "sicheren Herkunftsland" erklärt, bist du nicht oder nicht mehr "asylberechtigt". Daher hadere ich mit dem Begriff! Es wurden viel zu viele Menschen wieder weggeschickt, womöglich sogar in den sicheren Tod, die wir hier eigentlich bestens brauchen können. Aus ihrem neuen Leben gerissen. Nicht selten ohne Vorwarnung und mitten in der Nacht. Rahmat Khan, meinem ehemaligen Arbeitskollegen (er hatte fast perfekt deutsch gelernt in gerade einmal zwei Jahren) haben sie um 5 Uhr morgens aus dem Bett geklingelt, ihm das Handy weggenommen und ihm verboten, seinen Anwalt anzurufen. Noch am selben Tag haben sie ihn in den Flieger nach Afghanistan geschickt. 20.000 Menschen alleine in meiner Region haben eine Petition unterschrieben, ihn wieder zurückzuholen. Interessiert hat das keine alte Sau. Und so wie Rahmat ging es vielen anderen. Er wollte nicht in Afghanistan bleiben, wollte weiterreisen, er hatte Angst. Zwei seiner Familienangehörigen wurden berejts von der al-Qaida ermordet. Mittlerweile habe ich kein Lebenszeichen mehr von ihm.

    Ja, Afghanistan ist vielleicht nicht das Abschiebeland Nr. 1, aber es ist schlicht unwahr, dass nur in Länder abgeschoben wird, in denen kein Krieg (mehr) herrscht.

    de.statista(PUNKT)com/infografik/19150/abschiebungen-nach-afghanistan/

    Und wir sprechen hier (zumindest in der Mehrheit) NICHT von Straftätern.

    Und ja, auf der andere Seite zum Teil auch Menschen ins Land gelassen, die es nicht verdient haben oder die eine ernsthafte Gefahr darstellen. Und von denen man es oft vorher hätte wissen können. Die Frage ist nur: wie schwierig und aufwendig ist die Kontrolle in der Realität wirklich, haben wir dafür überhaupt genug Personal? Zu wie viel % kann ausgeschlossen werden, dir Falschen ins Land zu lassen? 95%? 99?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 00:26 durch Emanuele F..

  19. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: Emanuele F. 12.08.20 - 00:29

    AliKarimi2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andreas Kempner ist ein Linksradikaler, da könnte man ja gleich Udo
    > Voigt
    > > zum Thema Asyl befragen, da kommt ähnlich gehaltvolles dabei heraus.
    >
    > Genau so ist es. Diese Einordnung findet hier (nach links) leider nicht
    > statt. Auge Emanuele F., Fragger

    Ich habe jetzt einen großen Teil der Diskussion nichz verfolgt. Aber weswegen eigentlich?

    Etwa deswegen?

    "Andreas Kemper (* 11. April 1963 in Nordhorn) ist ein deutscher Publizist und Soziologe. Bekannt wurde er durch kritische Publikationen zu antidemokratischen Tendenzen in der AfD."

    Quelle: Wikipedia

  20. Re: "Rechtsextrem"

    Autor: Emanuele F. 12.08.20 - 00:34

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Thema Einzelfälle:
    >
    ....

    Sind wir hier jetzt schon bei PI News? Gib mir einen Tag und ich schreibe dir eine 10x so lange Liste von durch "Biodeutschen" begangene "Einzelfälle" im selben Zeitraum, die es ebenfalls in die überregionale Presse geschafft haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbaudirektion Bayern, München
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG, Abensberg bei Regensburg
  4. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 979€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Pumpkin Jack für 12,49€, GTFO für 20,49€, Total War Warhammer - Dark Gods Edition für...
  3. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  4. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
    SSD vs. HDD
    Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

    SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

    1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler