Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Holodeck-Hackathon: Endlich Platz für…

Sinnloses Product Placement

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnloses Product Placement

    Autor: omtr 11.07.16 - 12:48

    Hat Golem es wirklich nötig, den Markennamen für diese Zuckerplörre im Artikel zu nennen?

  2. Sinnlos war es wohl nicht ....

    Autor: _4ubi_ 11.07.16 - 12:52

    ... was dein Post klar beweist.

  3. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: Ötzido 11.07.16 - 12:54

    Es waren übrigens weitaus mehr Dosen. Am letzten Tag waren noch einige da.

  4. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: theFiend 11.07.16 - 13:06

    Die werden wohl vom entsprechenden Unternehmen gesponsort worden sein... und dann find ich eine Erwähnung im Artikel auch ok... schließlich kann man auch das "überlesen" wenn man nur gewillt ist...

  5. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: omtr 11.07.16 - 13:09

    haben sie nicht, zumindest, wenn man der Sponsorenliste glaubt:
    http://www.iis.fraunhofer.de/de/muv/2016/hackathon.html

  6. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: Smile 11.07.16 - 13:11

    Troll?

    Was los? In letzter Zeit, zu jedem Artikel kommt irgend so ein Troll der meint das das doch Produkt Werbung ist.

    Im Grunde sind fast alle Artikel Produkt Informationen! Geht doch auch nicht anders!

    Oder wird auch gemeckert wenn ich "DOS" (MS) oder "Console" (Linux) schreibe. Ach verdammt schon 2 mal Werbung gemacht... *facepalm (facebook) 3 mal, ups



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 13:13 durch Smile.

  7. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: omtr 11.07.16 - 13:14

    Artikel gelesen?
    Ich rede von den 400 Red Bull Dosen, die völlig zusammenhangslos im Artikel genannt werden. Genauso gut hätte man Wagner-Pizza, Marlboro-Zigaretten, Beamer von Acer und Stifte von Edding erwähnen können.

  8. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: Ötzido 11.07.16 - 13:20

    Es ist wirklich erschreckend, was heutzutage einem passiert. Mir wurde heute ein Jahresabo an Energygetränkedosen angeboten. Im Tausch dafür soll ich Werbung für die Getränkemarke machen. Natürlich habe ich abgelehnt. Denn ich bin moralisch gefestigt und habe viel Energie. Genau wie RedBull, das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk in verschiedenen Größen. Jetzt auch als Summer Edition Tropical.

  9. Re: Sinnloses Product Placement

    Autor: funnyUserName 11.07.16 - 14:28

    Ötzido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wirklich erschreckend, was heutzutage einem passiert. Mir wurde
    > heute ein Jahresabo an Energygetränkedosen angeboten. Im Tausch dafür soll
    > ich Werbung für die Getränkemarke machen. Natürlich habe ich abgelehnt.
    > Denn ich bin moralisch gefestigt und habe viel Energie. Genau wie RedBull,
    > das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk in verschiedenen Größen. Jetzt auch
    > als Summer Edition Tropical.

    Wo ist bloß der +1 Button!?
    YMMD :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  3. IcamSystems GmbH, Leipzig
  4. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 27,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09