Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Holodeck-Hackathon: Endlich Platz für…

Wie funktioniert Kollisionsabfrage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie funktioniert Kollisionsabfrage?

    Autor: mnementh 11.07.16 - 14:23

    Bei Holopac frage ich mich: kann ich durch die Wände laufen um den Geistern zu entgehen? Immerhin sind die Wände nicht wirklich da.

  2. Re: Wie funktioniert Kollisionsabfrage?

    Autor: funnyUserName 11.07.16 - 14:30

    Im Spiel sind sie ja da. Du bewegst doch nur einen virtuellen Charakter. Wenn diese gegen eine Wand läuft bleibt er vermutlich stehen während du in der realen Welt weiterläufst.

  3. Gibt keine Kollision in Roomscale VR

    Autor: Achranon 11.07.16 - 15:02

    Ist auch bei diversen Vive Spielen ein Thema, man kann nicht verhindern das der User seinen Kopf durch Wände steckt, den Kopf an der Wand zu clippen ist auch keine Lösung, verursacht Motion Sickness.

    > Im Spiel sind sie ja da. Du bewegst doch nur einen virtuellen Charakter.
    > Wenn diese gegen eine Wand läuft bleibt er vermutlich stehen während du in
    > der realen Welt weiterläufst.

    Die Lösung wäre viel einfacher, wenn du eine Wand berührst stirbst du entweder oder das Spiel geht in eine Art Pause Modus wo es dir anzeigt wohin du wieder zurück laufen mußt damit es weitergeht.

  4. Re: Gibt keine Kollision in Roomscale VR

    Autor: mnementh 11.07.16 - 15:07

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist auch bei diversen Vive Spielen ein Thema, man kann nicht verhindern das
    > der User seinen Kopf durch Wände steckt, den Kopf an der Wand zu clippen
    > ist auch keine Lösung, verursacht Motion Sickness.
    >
    > > Im Spiel sind sie ja da. Du bewegst doch nur einen virtuellen Charakter.
    > > Wenn diese gegen eine Wand läuft bleibt er vermutlich stehen während du
    > in
    > > der realen Welt weiterläufst.
    >
    > Die Lösung wäre viel einfacher, wenn du eine Wand berührst stirbst du
    > entweder oder das Spiel geht in eine Art Pause Modus wo es dir anzeigt
    > wohin du wieder zurück laufen mußt damit es weitergeht.

    Tatsächlich sterben im Spiel wäre eine Lösung. Du bist in einem unendlichem schwarzen Raum wo Deine Bewegungen irrelevant sind.

    Hat aber den Nachteil, dass man verhindern muss dass das zu leicht passiert, ohne physische Barrieren kann man beim Abkürzen um Ecken mal schnell 'drin' sein.

    Pausemodus unterbricht das Spielerlebnis und ist im Multiplayer unpraktikabel.

  5. Re: Wie funktioniert Kollisionsabfrage?

    Autor: Icestorm 11.07.16 - 15:26

    Wenns ein Single Player-Spiel ist, das Spiel pausieren lassen, und egal wie weit du gehts, Du bist in einem nichtdefinierten Raum, aus dem Du mit Pfeilen zu dem Punkt geleitet wirst, wo Du das Raster verlassen hast.

  6. Re: Gibt keine Kollision in Roomscale VR

    Autor: Dukfaar 11.07.16 - 16:08

    Oder ganz einfach: wenn der Spieler meint, das die Wand für ihn nicht existiert, dann existiert sie eben auch für den Geist nicht mehr. Das ändert zwar irgendwie das ganze Spielprinzip, aber der Spieler hat's ja so gewollt :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. über experteer GmbH, verschiedene Standorte in Deutschland, Slowakei und Ungarn
  3. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

  1. Fixed Wireless Access: Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
    Fixed Wireless Access
    Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

    Nokia hat neue Technik für den Fixed Wireless Access angekündigt. Das Unternehmen soll mit LTE höhere Datenraten im Festnetz bieten, die mit 5G noch ansteigen werden.

  2. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  3. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.


  1. 19:02

  2. 17:09

  3. 16:53

  4. 16:23

  5. 16:10

  6. 15:54

  7. 15:30

  8. 15:30