1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hosting: Hetzner erhöht Preise…

Serverbörse – alte Hardware

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Serverbörse – alte Hardware

    Autor: gab33 26.01.22 - 12:15

    Ich finde, man darf nicht außer Acht lassen, dass die Server in der Serverbörse teilweise weniger effizient sind, wie bspw. die aktuellen Modelle aus der EX / AX Linie.

    Wenn man die Performance pro Watt anschaut und dass viele neue Server eher SSDs statt Enterprise HDDs verbaut haben. Es wird jetzt kein riesen Unterschied sein, aber es kommt auch darauf an, ob da nur ein Webserver rum-idelt oder da aktiv Last anliegt, dennoch: Kleinvieh macht eben auch Mist.

    Wenn ich zurückdenke an Intel Bloomfield (wie i7 940) oder Athlon 64 X2, was das für Stromfresser waren - und diese gab es auch noch vor einiger Zeit bei Hetzner ... (Kann sein, dass eventuell noch welche im Einsatz sind)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.22 12:21 durch gab33.

  2. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: Myxin 26.01.22 - 12:48

    Weiss nicht, aber ich fand Hetzner immer schon recht teuer, im Vergleich zum Markt.

  3. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: EWCH 26.01.22 - 13:00

    > Ich finde, man darf nicht außer Acht lassen, dass die Server in der
    > Serverbörse teilweise weniger effizient sind, wie bspw. die aktuellen
    > Modelle aus der EX / AX Linie

    Ja, aber ist es wirklich besser fuer die Umwelt Hardware nach wenigen Jahren wegzuschmeissen ?
    Die Kosten sind hier durch den Staat verzerrt. Produziert wird eine HDD in Asien mit Strom fuer vielleicht 5 Cent/kWh, betrieben wird sie dann hier mit mind. dem sechsfachen Preis.
    Aehnliches Problem wie bei den Reparaturen: billige Produktion in Asien, teure Reparatur bei uns.

  4. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: desaboya 26.01.22 - 13:04

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiss nicht, aber ich fand Hetzner immer schon recht teuer, im Vergleich
    > zum Markt.

    Welche sonstigen Empfehlungen hast du so?

  5. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: gorden 26.01.22 - 13:07

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich finde, man darf nicht außer Acht lassen, dass die Server in der
    > > Serverbörse teilweise weniger effizient sind, wie bspw. die aktuellen
    > > Modelle aus der EX / AX Linie
    >
    > Ja, aber ist es wirklich besser fuer die Umwelt Hardware nach wenigen
    > Jahren wegzuschmeissen ?
    > Die Kosten sind hier durch den Staat verzerrt. Produziert wird eine HDD in
    > Asien mit Strom fuer vielleicht 5 Cent/kWh, betrieben wird sie dann hier
    > mit mind. dem sechsfachen Preis.
    > Aehnliches Problem wie bei den Reparaturen: billige Produktion in Asien,
    > teure Reparatur bei uns.

    Wenn sie I7-3770 verjübeln ist das nicht gerade Jung mit 10 Jahren^^

  6. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: AynRandHatteRecht 26.01.22 - 17:46

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich finde, man darf nicht außer Acht lassen, dass die Server in der
    > > Serverbörse teilweise weniger effizient sind, wie bspw. die aktuellen
    > > Modelle aus der EX / AX Linie
    >
    > Ja, aber ist es wirklich besser fuer die Umwelt Hardware nach wenigen
    > Jahren wegzuschmeissen ?

    In den meisten Fällen ja, weil die Server 24/7 zu viel Energie verbrauchen. Es sind keine alten Benzinschlucker-Autos, die nur 1x die Woche eingesetzt werden und ansonsten "neutral" bleiben.

    Letztlich haben die US-Cloud-Provider das alles vorweggenommen, denn sie können dynamisch skalieren und mehrere Kunden pro physischer Hardware provisionieren (kann hetzner cloud auch mittlerweile). Die idle-Grundlast wird so verteilt und fällt nicht 1x pro Kunde in vollem Umfang an. Weiterhin kann man im laufenden Betrieb virtuelle Instanzen migrieren und ggf. alte Hardware im laufenden Betrieb ausflaggen oder temporär Hardware ausschalten.

    Natürlich ist das Recycling von Halbleiterkomponenten bis heute eine Sauerei, vielfach wird nur ein Bruchteil der eingesetzten Metalle gerettet und ansonsten nur kleingemahlen thermisch verwertet (verbrannt).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.22 17:48 durch AynRandHatteRecht.

  7. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: flow77 26.01.22 - 22:21

    gab33 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, man darf nicht außer Acht lassen, dass die Server in der
    > Serverbörse teilweise weniger effizient sind, wie bspw. die aktuellen
    > Modelle aus der EX / AX Linie.

    Also vor ein paar Wochen hatte Hetzner noch maximal intel 8k-Serie (bei den "neuen" dedicated-servern) und maximal bei den richtig teuren Ryzen-Systemen einen aktuellen Threadripper
    Aktuell sehe ich einen i7 6700 bei den dedicated - der ist von 2016.

    > Wenn man die Performance pro Watt anschaut und dass viele neue Server eher
    > SSDs statt Enterprise HDDs verbaut haben. Es wird jetzt kein riesen
    > Unterschied sein, aber es kommt auch darauf an, ob da nur ein Webserver
    > rum-idelt oder da aktiv Last anliegt, dennoch: Kleinvieh macht eben auch
    > Mist.

    Ich würde nicht zu viel von den sogenannten Enterprise-SSDs erhoffen - der Zug ist ziemlich abgefahren.
    Die Dinger die Hetzner verbaut sind bei den größeren Modellen zwar sogenannte "Enterprise-SSDs" aber von der Geschwindigkeit ziemlich lahm. Selbst eine Samsung 960pro topt die Dinger bei weiten. Stromverbrauch, keine Ahnung, aber SSDs sind ja ziemlich effizient, wenn nix passiert dann haben im Idealfall alle Geräte keinen wirklichen Verbrauch.

    > Wenn ich zurückdenke an Intel Bloomfield (wie i7 940) oder Athlon 64 X2,
    > was das für Stromfresser waren - und diese gab es auch noch vor einiger
    > Zeit bei Hetzner ... (Kann sein, dass eventuell noch welche im Einsatz
    > sind)

    Da sind sicher ganz schön viele noch im Einsatz bei Hetzner.

  8. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: blubberer 26.01.22 - 23:15

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiss nicht, aber ich fand Hetzner immer schon recht teuer, im Vergleich
    > zum Markt.

    Bei echter Dedi Hardware und nicht so einer Fake Dedi Nummer? Selten so gelacht. Da will ich aber mal deutsche Anbieter bei HW und Support sehen, die da preislich Hetzner das Waser reichen können.

    Selbst der Franzose kommt da nicht ran.

  9. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: Wokoschan 27.01.22 - 00:21

    blubberer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myxin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weiss nicht, aber ich fand Hetzner immer schon recht teuer, im Vergleich
    > > zum Markt.
    >
    > Bei echter Dedi Hardware und nicht so einer Fake Dedi Nummer? Selten so
    > gelacht. Da will ich aber mal deutsche Anbieter bei HW und Support sehen,
    > die da preislich Hetzner das Waser reichen können.
    >
    > Selbst der Franzose kommt da nicht ran.

    Deswegen hat er bisher auch nicht geantwortet :-)

  10. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: x2k 28.01.22 - 07:48

    Unsere gesamte Wirtschaft hängt von einem wichtigen parameter ab und das ist billige Energie.
    Es wurde jahre lang gewarnt das es so nicht weiter gehen kann und das energie besonders in Deutschland viel zu teuer ist.
    Jetzt fängt es an zu bröckeln und die ersten merken endlich mal was. Bin mal gespannt wie lange es jetzt noch dauert bis wir uns vollständig abgewickelt haben oder ob die Politik in letzter sekunde dann doch mal eingreift.

  11. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: blubberer 28.01.22 - 08:30

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mal gespannt wie lange es jetzt noch dauert bis wir uns vollständig
    > abgewickelt haben oder ob die Politik in letzter sekunde dann doch mal
    > eingreift.

    Solange die Steuern/Abgaben für Strom im Schnitt bei 51% liegen, wird da wenig passieren. Dazu kommen die 25% für Netzentgelt und Zähler.

    Vor billigem Strom (nicht günstig!) hab ich allerdings etwas "Angst". Auch sehe ich Anlagen wie der Kernfusion in Frankreich. Nicht wegen der Sicherheit, sondern wenn in ca. 10-20 Jahren das Niveau erreicht ist, dass sinnvoll billiger Strom gewonnen werden kann, werden wir automatisch wieder mehr verbrauchen, weil ist ja billig. Sprich, unser Verbrauch könnte einfach steigen, weil er eben da ist und billig. Dabei wäre Stromsparen auch ein sinnvoller Beitrag in allen Belangen. Ich bin kein Grüner, höchstens grün angehaucht. Aber wenn eben einfach so mehr Strom verbraucht wird, entsteht dank Energieerhaltungsgesetz auch mehr Abwärme ergo mehr Erwärmung.

    Banal und pragmatisch, aber ist so...

  12. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: AynRandHatteRecht 28.01.22 - 12:23

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsere gesamte Wirtschaft hängt von einem wichtigen parameter ab und das
    > ist billige Energie.
    > Es wurde jahre lang gewarnt das es so nicht weiter gehen kann und das
    > energie besonders in Deutschland viel zu teuer ist.
    > Jetzt fängt es an zu bröckeln und die ersten merken endlich mal was. Bin
    > mal gespannt wie lange es jetzt noch dauert bis wir uns vollständig
    > abgewickelt haben oder ob die Politik in letzter sekunde dann doch mal
    > eingreift.

    Wir hätten auch einfach eine IT-Industrie aufbauen können, die selbst in der Lage wäre, energiesparende und leistungsfähige Prozessoren, Systeme und Software zu entwickeln. Vermutlich waren die Deutschen in Entscheiderpositionen damals wie heute nicht schlau genug.

    Das Problem wird sich eh durch die Cloud-Multis lösen, weil die mit custom silicon sowieso uneinholbar sind und sowohl bei Leistung wie auch Energiebilanz jeden on-prem oder "standard Hardware"-Ansatz übertreffen.

  13. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: Seelbreaker 31.01.22 - 13:48

    desaboya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myxin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weiss nicht, aber ich fand Hetzner immer schon recht teuer, im Vergleich
    > > zum Markt.
    >
    > Welche sonstigen Empfehlungen hast du so?

    Schlüssel mich dem an:
    64GB RAM
    2x 500er SSDs
    Hardware Raid Controller
    Intel NIC
    X-Kern CPU
    Ipv4 und ipv6
    Dedicated root, nicht so n managed Webserver oder ne Root VM
    Und das für 55-60 Euro im Monat.

  14. Re: Serverbörse – alte Hardware

    Autor: blubberer 31.01.22 - 15:51

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > desaboya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Myxin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Weiss nicht, aber ich fand Hetzner immer schon recht teuer, im
    > Vergleich
    > > > zum Markt.
    > >
    > > Welche sonstigen Empfehlungen hast du so?
    >
    > Schlüssel mich dem an:
    > 64GB RAM
    > 2x 500er SSDs
    > Hardware Raid Controller
    > Intel NIC
    > X-Kern CPU
    > Ipv4 und ipv6
    > Dedicated root, nicht so n managed Webserver oder ne Root VM
    > Und das für 55-60 Euro im Monat.


    HW Raid? Als Controller oder onBoard Schrott?
    Intel NiC extra gesteckt?

    Wo?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker / MTLA als Anwendungsbetreuer (m/w/d) für medizinische Applikationen ... (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
  3. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de