Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hosting: Runde Mac Pro liegen im…
  6. Thema

Ineffizientestes Design ever

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: rabatz 18.06.13 - 23:30

    Ich kann die Entscheidungsfindung anderer ja ohnehin nicht beeinflussen. Von daher wird es natürlich der Markt zeigen. Trotzdem finde ich, dass das Design so wie es ist Müll ist und ich prophezeihe, dass der Markt das auch so zeigen wird.

  2. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: DrFakkamann 19.06.13 - 01:22

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So siehts aus. Aber vielen der Leute hier ist scheinbar nicht mal der
    > Unterschied zwischen "PC" und "Workstation" ein Begriff, sonst würden sie
    > nicht so nen Schwachsinn schreiben...


    Soweit ich Wikipedia verstanden habe, verschwimmen die Grenzen zwischen PC und Workstation immer weiter, da die PCs immer leistungsfähiger werden.

  3. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: spares4me 19.06.13 - 01:57

    kruemelmonsta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr habt Probleme............. Was ist also das Problem? Wer zwingt
    > euch das Teil zu kaufen?

    Sehe ich auch absolut genauso, Ich werde mir das Ding bestellen, sofort wenn der Raus kommt, weil er mir gefällt von der Gestaltung. Vielleicht mag er nicht tauglich sein für viele "selbst ernannte Nischen Profis", aber wer sagt den, dass der Mac Pro für euch ist? Ich bin Spezialist für meine Tätigkeit und werde den Mac Pro nur mit Excel und Safari und Mail benutzen. Mehr brauche ich nicht.
    Vielleicht will auch Apple garnicht diese Kunden haben, welche an ihren Pcs rumbasteln und erweitern?! Schraubt irgendwer den Kasten auf wird die Chance von Schäden steigen , also klebt man es am besten zu oder vermiest den Leuten das Schrauben und spart damit, dass Theater mit irgendwelchen selbst ernannten PC Technikern, die Retouren senden.

    Vielleicht denkt man sich auch, wer sowieso seinen Mac mit irgendwelchen driss vollstopft ist in einem Unternehmen an einer Position angestellt, wo man keinen Kundenkontakt hat und die Leute sowieso nix ansprechendes an Arbeitsplatz brauchen, sondern nur Leistung für ihre Tätigkeit und das möglichst günstig für den Betrieb.
    Abercrombie and Fitch steht dazu, arme und dicke Menschen auszuschließen.

    Und Apple vielleicht einfach alle die Leute, welche nicht an die Genius Bar gehen müssen

    Zudem gibt Menschen die bereit sind für etwas optisch ansprechenderes an Arbeitskiste mehr auf den Tisch zu legen als andere. Fertig.
    ---
    Aber diese Kinderreien, aaah ich bin der Profi und du nicht das ist doch lächerlich. Habt ihr Ego Probleme? Keiner erwartet, dass ihr das Ding kauft.

    Also beruhigt euch mal alle und seit lieb und werft euch unterschwellig oder direkt sowas alla "gebluber" an die Köpfe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.13 02:00 durch spares4me.

  4. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: ruamzuzler 19.06.13 - 08:59

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dass es generell mehr platz wegnehmen wuerde, ist auch reine
    > spekulation, denke ich an einige serversysteme, die normale desktopgehaeuse
    > nutzen ist mehr platz dahin ...

    Also bitte, das lernt jedes Kind in der Mittelschule, dass das Rechteck bzw. Quadrat bei gleichen Außenabmessungen den größten Flächeninhalt hat, ergo ist ein Zylinder, der ja auf der Grundfläche eines Kreises ist, immer eine Platzverschwendung.

  5. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: DasVerderben 19.06.13 - 09:27

    Die Leistung bei den Außenmaßen würde ich jetzt nicht gerade als Platzverschwendung bezeichnen.
    Und könnte es vielleicht sein, dass der Mac Pro, wäre er in einem quaderförmigen Gehäuse untergebracht, aufgrund der anderen Thermik dann ein ingesamt größeres Gehäuse benötigt hätte?

    Und die Zahlen aus dem Artikel finde ich jetzt auch nicht so platzverschwendend. 270 Workstations auf etwas über 1 qm....

  6. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: Stereo 19.06.13 - 09:35

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die Entscheidungsfindung anderer ja ohnehin nicht beeinflussen.
    > Von daher wird es natürlich der Markt zeigen. Trotzdem finde ich, dass das
    > Design so wie es ist Müll ist und ich prophezeihe, dass der Markt das auch
    > so zeigen wird.


    Gut, dass deine Meinung alles andere als Kompetent ist und deine Prophezeiungen aus einem ziemlich antiquierten Weltbild stammen.

  7. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: neocron 19.06.13 - 10:11

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dass es generell mehr platz wegnehmen wuerde, ist auch reine
    > > spekulation, denke ich an einige serversysteme, die normale
    > desktopgehaeuse
    > > nutzen ist mehr platz dahin ...
    >
    > Also bitte, das lernt jedes Kind in der Mittelschule, dass das Rechteck
    > bzw. Quadrat bei gleichen Außenabmessungen den größten Flächeninhalt hat,
    > ergo ist ein Zylinder, der ja auf der Grundfläche eines Kreises ist, immer
    > eine Platzverschwendung.
    du widersprichst dir selbst.
    Wenn die Grundflaeche kleiner ist, nimmt es also weniger platz weg, ergo weniger Platzverschwendung!
    Oder wovon redest du?
    Es geht doch darum: ich habe eine WS unterm tisch, und nun die wahl zwischen einem herkoemmlichen Desktop Gehaeuse (zb. der alte MP) und dem Neuen ...
    und da ist der Neue doch wohl Platzsparender!?

  8. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: stoneburner 19.06.13 - 10:42

    vankooch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > naja... also ich frage ich mich wie ich eine 4K Aufnahme im team bearbeiten
    > soll... mit den popligen 1Gb NIC Anschluss..lol....also das es man kein 4Gb
    > oder gar 10Gb NIC einbauen kann machst es für solche aufgaben einfach nur
    > unbrauchbar..selbst fullhd wird schwer...

    thunderbold2 kann man auch als netzwerk benutzen, mit 20Gb, einfach zusammenstecken (selbst wenn das kabel 200¤ kosten sollte ist das immer noch billiger als 10Gb netzwerkkarten + switch)

  9. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: DrWatson 19.06.13 - 10:52

    vankooch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hättest du meinen Post gelesen hättest du gesehen dass das genau das ist
    > > was der echte Profi braucht.
    >
    > Ne ist klar profi....
    >

    Hättest du JarJarThomas' Posts gelesen, hättest du dir das Geschreibe sparen können.

    > RAID und NIC

    Warum ein RAID, wenn man sich mit 20Gb/s mit nem SAN verbinden kann?



    > Btw. es gibt auch andere power user die nicht nur im Medien Bereich
    > arbeiten...

    Für die langt's doch.

    > Naja immerhin hat das ding usb3, aber auf der anderen Seite sieht mein
    > papierkorb unterm Tisch genau so aus, nicht das die Leute dann ihr kaffee
    > becher in den mac kippen...oder ich stellen den mac pro auf ein extra Tisch
    > mit den tollen externen kramm, denn soviel platz braucht man dann ja...

    > ...haha

    Darf ich fragen, wie alt du bist?

    > …

    Naja, lies dir doch einfach JarJarThomas' Posts durch :)

  10. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: rabatz 19.06.13 - 11:09

    Die Verkaufszahlen werde dich eines besseren belehren.

  11. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: DasVerderben 19.06.13 - 11:39

    Als ob es den meisten hier nicht völlig egal sein _könnte_, ob Apple von dem Mac Pro 1000, 10.000 oder 10.000.000 verkauft, und zwar egal, ob man selber einen kauft oder nicht.

  12. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: DrWatson 19.06.13 - 12:16

    Vielleicht ist er Apple-Aktionär und muss sich deshalb darum kümmern.

  13. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: JarJarThomas 19.06.13 - 13:52

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist er Apple-Aktionär und muss sich deshalb darum kümmern.

    Danke den Einfluss hätte ich wirklich gerne :-)
    Nein ich bin nur ein Mensch der gerne über Probleme grübelt und Workflows anpasst. Und da kam eben schon länger genau der Wunsch eines solchen Rechners (übrigens egal ob Win, Mac oder Linux).

    Etwas repräsentatives denn auch ein PC mit entsprechender Leistung kostet 3-5k¤,
    und wenn man schon geld ausgibt dann gerne für etwas das gut aussieht,
    und eines dass so leicht erweiterbar ist wie ein reines an und abstecken.
    Denn bisher kenne ich halt dicke NAS Boxen die über ExternalSATA an grosse PC's angeschlossen sind und entsprechend Platz kosten und hässlich sind.

    Und gerade wenn dann mal Kunden da sind, dann ist halt der Look des Office wichtig, ist halt eine stark visuell geprägte Branche.

  14. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: DrWatson 19.06.13 - 16:43

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht ist er Apple-Aktionär und muss sich deshalb darum kümmern.
    >
    > Danke den Einfluss hätte ich wirklich gerne :-)

    Nichts für ungut, aber die Aussage war auf rabatz bezogen, der sich hier ständig über Apple sorgt. :)

  15. Re: Ineffizientestes Design ever

    Autor: berritorre 21.06.13 - 21:32

    spares4me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kruemelmonsta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin Spezialist für meine
    > Tätigkeit und werde den Mac Pro nur mit Excel und Safari und Mail benutzen.
    > Mehr brauche ich nicht.

    Du stellst dir für Excel, Safari und Mail einen MacPro hin?

    Die Geschäfte scheinen ja gut zu laufen... ;-)

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. netvico GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. (-78%) 4,44€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Core i9-9900K im Test: Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extrem
      Core i9-9900K im Test
      Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extrem

      Der Core i9-9900K ist ein Octacore mit 5 GHz Boost-Takt und verlötetem Metalldeckel für niedrigere Temperaturen. Dadurch rechnet der Chip sehr flott und schlägt AMDs Ryzen 7 2700X locker. Darf der 9900K aber aus dem Vollen schöpfen, haben wir etwas Angst um das Mainboard.

    2. Bastelrechner: TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi
      Bastelrechner
      TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi

      TV-Server zum Selbstbauen: Die Raspberry Pi TV HAT ist eine neue Adapterplatine für den beliebten Bastelrechner, welche diesen zum DVB-T2-Receiver umfunktioniert. Das Produkt bringt einen Antennenanschluss und passende Software gleich mit. Für das Signal müssen Nutzer trotzdem zahlen.

    3. Linux-Distribution: Canonical veröffentlicht Nutzungsdaten für Ubuntu
      Linux-Distribution
      Canonical veröffentlicht Nutzungsdaten für Ubuntu

      Mit Einwilligung der Nutzer veröffentlicht Canonical anonyme Nutzungsdaten zu Ubuntu 18.04 LTS auf einer Webseite. Die zeigt zum Beispiel, auf was für Geräten Ubuntu läuft.


    1. 15:00

    2. 14:09

    3. 13:40

    4. 13:13

    5. 12:58

    6. 12:05

    7. 12:01

    8. 10:59