Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP: Teure Luft in der Tintenpatrone
  6. Thema

Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: 0xDEADC0DE 06.03.17 - 10:16

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo und die originalen Locker 30¤ pro Patrone.

    Eine originale Canon PGI-555XXL kostet gerade mal die Hälfte und mehr Inhalt gibt es bei Canon nicht, reicht angeblich für ca. 1000 Seiten. Ist für mich günstig genug, aber ich bein auch kein Schwabe.

  2. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.17 - 10:19

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Scanner/Kopierer im gleichen Geraet ist fuer den Heimgebrauch Bloedsinn
    > -
    > > alleine weil ein guter Scanner laenger lebt als ein Drucker. Abgesehen
    > > davon bringt ein dedizierter Scanner auch mehr Leistung mit - oder ist
    > > gleich bequemer (Dokumententscanner).
    >
    > Und das Fax im Drucker scannt dann also mit dem Scanner, der daneben
    > liegt... "Blödsinn" in deinen Augen muss nicht tatsächlicher Blödsinn sein.
    > Außerdem halten Drucker auch zig Jahre, dein Argument ist somit nicht
    > wirklich haltbar und falls doch: Wechsel doch einfach mal den Hersteller.

    Welcher Privatnutzer hat heute noch ein Fax?
    Die Dinger werden doch heutzutage nur noch in manchen Büros benutzt.

    Und zum Thema Drucker: Der este Canon hielt fast ewig, der zweite hatte dann relativ schnell den Geist aufgegeben.
    Danach gab es erst mal keinen Drucker und danach einen Laserdrucker - für ein paar Seiten im Jahr die bessere Wahl.

    Scanner? Der Scanner aus der Zeit des ersten Canon funktioniert zwischenzeitlich immer noch - nach etwas mehr als 10 Jahren.
    Irgenwann um 2011 kam ein Dokumentenscanner ins Haus - läuft immer noch wunderbar und ist schneller als es jeder Drucker sein könnte. (Und schneller als der alte Flachbrettscanner)
    Dazu kommt auch, dass ich im allgemeinen mehr Bedarf an einem Scanner habe als an einem Drucker. - Ich kann meine handschriftlichen Notizen scannen, und wenn ich Sie dann doch mal brauche habe ich eine Kopie ohne viel Platz aufwenden zu müssen. Vor dem Hintergrund ergibt ein guter Scanner durchaus Sinn.
    (Einmal haben ich meine Notizen tatsächlich gebraucht - um nachzuschlagen was für eine "gas chromatography column" verbaut war. Das Papier selbst hatte ich nicht mehr, wohl aber den Scan der Notizen.)

  3. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: viko 22.03.17 - 00:36

    Hallo an alle,
    Habe bereits alle Seiten gelesen und ein paar Druckermodelle aufgeschrieben. Zur zeit benutze ich seit Jahren F380 von HP. Originalpatronen sind mit zu teuer und deshalb fühle ich sie selber nach. Es macht mir jedoch kein Spaß wenn Sie eintrocknen und ich sie lange reinige bis sie wieder funktionieren. Wir drucken Zuhause nicht so oft, eigentlich nur in S/W und ich möchte einfach das er druckt und für wenig geld ohne mir Sorgen machen zu müssen ob da jetzt paar weiße Stellen in dem Text ist.

    Kann mir also jemand von euch einen guten und günstigen Laserdrucker empfehlen wo auch dir Toner nicht so teuer sind? Danke im Voraus!

  4. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: ArcherV 22.03.17 - 10:49

    Moin Viko,

    im Vorfeld müsste man einige Eckdaten wissen, um dir genau weiterhelfen zu können.

    - geplantes Druckvolumen im Monat
    - Drucker oder MFP (letzterer kann Scannen + Kopieren + Fax...)

    viko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir also jemand von euch einen guten und günstigen Laserdrucker
    > empfehlen wo auch dir Toner nicht so teuer sind? Danke im Voraus!


    Das schließt sich leider gegenseitig aus. Die günstigen Drucker werden durch den Toner subventioniert.

    Bedeutet:
    - billiger Drucker > Toner teuer
    - teurer Drucker > Toner billiger

    Das muss man dann gegenrechnen. Dazu müsste man aber deine monatliche Auslastung kennen.


    Mal ein paar Beispiele:

    Kyocera Ecosys P6021 cdn
    Gerätepreis: 170¤
    Tonerpreis: ca. 50¤ (Schwarz) / 75¤ (Farbe) pro Toner
    Reichweite pro Toner: 3500 (Schwarz) / 2800 (Farbe)
    max. Druckvolumen pro Monat: 2800 Seiten pro Monat
    einmalige Spitzenauslastung: 50.000 Seiten
    Druckgeschwindigkeit: 21 Seiten pro Minute

    https://cdn.kyostatics.net/dlc/de/documentation/datasheet/datenblatt_ecosys3.-downloadcenteritem-Single-File.downloadcenteritem.tmp/ECOSYS_P6021cdn_Datenblatt.pdf
    https://www.amazon.de/Kyocera-ECOSYS-P6021cdn-Farblaserdrucker-Drucken/dp/B00HD5M684
    https://www.amazon.de/Kyocera-1T02KTCNL0-TK-580C-Tonerkartusche-Seiten/dp/B004K35GN4

    Kyocera Ecosys P6130 cdn
    Gerätepreis: 320¤
    Tonerpreis: ca. 100¤ (Schwarz) / 120¤ (Farbe) pro Toner
    Reichweite pro Toner: 7000 (Schwarz) / 5000(Farbe)
    max. Druckvolumen pro Monat: 10.000 Seiten pro Monat
    einmalige Spitzenauslastung: 100.000 Seiten
    Druckgeschwindigkeit: 30 Seiten pro Minute

    https://cdn.kyostatics.net/dlc/de/documentation/datasheet/ecosys_p6130cdn_datenblatt.-downloadcenteritem-Single-File.downloadcenteritem.tmp/ECOSYS_P6130cdn_Datenblatt.pdf
    https://www.amazon.de/Kyocera-Ecosys-P6130cdn-Farblaserdrucker-Duplex/dp/B00YMPCUK2
    https://www.amazon.de/Kyocera-1T02NRCNL0-TK-5140C-Tonerkartusche-Seiten/dp/B00Z7NGU72/

    Da du mit einem Tintenstrahldrucker ausgekommen bist, gehe ich mal davon aus, dass dir der kleine Drucker für 170¤ reichen wird. Beide Geräte sind natürlich mit einer Netzwerkkarte und einer Duplex-Einheit ausgestattet. Sie können mit WLAN, Papierkassetten und einem Unterschrank erweitert werden.

    Ein reiner S/W Laser ist natürlich günstiger in der Anschaffung und Unterhalt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 10:51 durch ArcherV.

  5. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: x2k 22.03.17 - 11:07

    HP laserjet 1102W, den nutze ich. Kostete damals 90üro toner bekokmmt man in der bucht um 15üro.
    Er ist klein schwarz und hat ein wlan modul.
    Drucken geht auch vom smartphone aus.
    Leider nur 600 dpi und vergleichsweise langsam.
    Um scripte fürs studium zu drucken reicht er aber locker.
    Ca 8000+ seiten mit gedruckt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 29,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11