Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP: Teure Luft in der Tintenpatrone
  6. Thema

Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: 0xDEADC0DE 06.03.17 - 10:16

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo und die originalen Locker 30¤ pro Patrone.

    Eine originale Canon PGI-555XXL kostet gerade mal die Hälfte und mehr Inhalt gibt es bei Canon nicht, reicht angeblich für ca. 1000 Seiten. Ist für mich günstig genug, aber ich bein auch kein Schwabe.

  2. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.17 - 10:19

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Scanner/Kopierer im gleichen Geraet ist fuer den Heimgebrauch Bloedsinn
    > -
    > > alleine weil ein guter Scanner laenger lebt als ein Drucker. Abgesehen
    > > davon bringt ein dedizierter Scanner auch mehr Leistung mit - oder ist
    > > gleich bequemer (Dokumententscanner).
    >
    > Und das Fax im Drucker scannt dann also mit dem Scanner, der daneben
    > liegt... "Blödsinn" in deinen Augen muss nicht tatsächlicher Blödsinn sein.
    > Außerdem halten Drucker auch zig Jahre, dein Argument ist somit nicht
    > wirklich haltbar und falls doch: Wechsel doch einfach mal den Hersteller.

    Welcher Privatnutzer hat heute noch ein Fax?
    Die Dinger werden doch heutzutage nur noch in manchen Büros benutzt.

    Und zum Thema Drucker: Der este Canon hielt fast ewig, der zweite hatte dann relativ schnell den Geist aufgegeben.
    Danach gab es erst mal keinen Drucker und danach einen Laserdrucker - für ein paar Seiten im Jahr die bessere Wahl.

    Scanner? Der Scanner aus der Zeit des ersten Canon funktioniert zwischenzeitlich immer noch - nach etwas mehr als 10 Jahren.
    Irgenwann um 2011 kam ein Dokumentenscanner ins Haus - läuft immer noch wunderbar und ist schneller als es jeder Drucker sein könnte. (Und schneller als der alte Flachbrettscanner)
    Dazu kommt auch, dass ich im allgemeinen mehr Bedarf an einem Scanner habe als an einem Drucker. - Ich kann meine handschriftlichen Notizen scannen, und wenn ich Sie dann doch mal brauche habe ich eine Kopie ohne viel Platz aufwenden zu müssen. Vor dem Hintergrund ergibt ein guter Scanner durchaus Sinn.
    (Einmal haben ich meine Notizen tatsächlich gebraucht - um nachzuschlagen was für eine "gas chromatography column" verbaut war. Das Papier selbst hatte ich nicht mehr, wohl aber den Scan der Notizen.)

  3. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: viko 22.03.17 - 00:36

    Hallo an alle,
    Habe bereits alle Seiten gelesen und ein paar Druckermodelle aufgeschrieben. Zur zeit benutze ich seit Jahren F380 von HP. Originalpatronen sind mit zu teuer und deshalb fühle ich sie selber nach. Es macht mir jedoch kein Spaß wenn Sie eintrocknen und ich sie lange reinige bis sie wieder funktionieren. Wir drucken Zuhause nicht so oft, eigentlich nur in S/W und ich möchte einfach das er druckt und für wenig geld ohne mir Sorgen machen zu müssen ob da jetzt paar weiße Stellen in dem Text ist.

    Kann mir also jemand von euch einen guten und günstigen Laserdrucker empfehlen wo auch dir Toner nicht so teuer sind? Danke im Voraus!

  4. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: ArcherV 22.03.17 - 10:49

    Moin Viko,

    im Vorfeld müsste man einige Eckdaten wissen, um dir genau weiterhelfen zu können.

    - geplantes Druckvolumen im Monat
    - Drucker oder MFP (letzterer kann Scannen + Kopieren + Fax...)

    viko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir also jemand von euch einen guten und günstigen Laserdrucker
    > empfehlen wo auch dir Toner nicht so teuer sind? Danke im Voraus!


    Das schließt sich leider gegenseitig aus. Die günstigen Drucker werden durch den Toner subventioniert.

    Bedeutet:
    - billiger Drucker > Toner teuer
    - teurer Drucker > Toner billiger

    Das muss man dann gegenrechnen. Dazu müsste man aber deine monatliche Auslastung kennen.


    Mal ein paar Beispiele:

    Kyocera Ecosys P6021 cdn
    Gerätepreis: 170¤
    Tonerpreis: ca. 50¤ (Schwarz) / 75¤ (Farbe) pro Toner
    Reichweite pro Toner: 3500 (Schwarz) / 2800 (Farbe)
    max. Druckvolumen pro Monat: 2800 Seiten pro Monat
    einmalige Spitzenauslastung: 50.000 Seiten
    Druckgeschwindigkeit: 21 Seiten pro Minute

    https://cdn.kyostatics.net/dlc/de/documentation/datasheet/datenblatt_ecosys3.-downloadcenteritem-Single-File.downloadcenteritem.tmp/ECOSYS_P6021cdn_Datenblatt.pdf
    https://www.amazon.de/Kyocera-ECOSYS-P6021cdn-Farblaserdrucker-Drucken/dp/B00HD5M684
    https://www.amazon.de/Kyocera-1T02KTCNL0-TK-580C-Tonerkartusche-Seiten/dp/B004K35GN4

    Kyocera Ecosys P6130 cdn
    Gerätepreis: 320¤
    Tonerpreis: ca. 100¤ (Schwarz) / 120¤ (Farbe) pro Toner
    Reichweite pro Toner: 7000 (Schwarz) / 5000(Farbe)
    max. Druckvolumen pro Monat: 10.000 Seiten pro Monat
    einmalige Spitzenauslastung: 100.000 Seiten
    Druckgeschwindigkeit: 30 Seiten pro Minute

    https://cdn.kyostatics.net/dlc/de/documentation/datasheet/ecosys_p6130cdn_datenblatt.-downloadcenteritem-Single-File.downloadcenteritem.tmp/ECOSYS_P6130cdn_Datenblatt.pdf
    https://www.amazon.de/Kyocera-Ecosys-P6130cdn-Farblaserdrucker-Duplex/dp/B00YMPCUK2
    https://www.amazon.de/Kyocera-1T02NRCNL0-TK-5140C-Tonerkartusche-Seiten/dp/B00Z7NGU72/

    Da du mit einem Tintenstrahldrucker ausgekommen bist, gehe ich mal davon aus, dass dir der kleine Drucker für 170¤ reichen wird. Beide Geräte sind natürlich mit einer Netzwerkkarte und einer Duplex-Einheit ausgestattet. Sie können mit WLAN, Papierkassetten und einem Unterschrank erweitert werden.

    Ein reiner S/W Laser ist natürlich günstiger in der Anschaffung und Unterhalt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 10:51 durch ArcherV.

  5. Re: Wer nutzt auch noch einen Tintendrucker

    Autor: x2k 22.03.17 - 11:07

    HP laserjet 1102W, den nutze ich. Kostete damals 90üro toner bekokmmt man in der bucht um 15üro.
    Er ist klein schwarz und hat ein wlan modul.
    Drucken geht auch vom smartphone aus.
    Leider nur 600 dpi und vergleichsweise langsam.
    Um scripte fürs studium zu drucken reicht er aber locker.
    Ca 8000+ seiten mit gedruckt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. symmedia GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 1,72€
  3. 4,32€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

  2. Mounts: KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen
    Mounts
    KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen

    Satelliten beobachten die Erde über einen langen Zeitraum und erfassen dabei auch Veränderungen, die auf bevorstehende Vulkanausbrüche hinweisen. Forscher aus Berlin und Potsdam haben ein KI-System entwickelt, das die Daten auswertet und rechtzeitig vor einem Ausbruch warnen kann.

  3. SK Telecom und Elisa: Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern
    SK Telecom und Elisa
    Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern

    Swisscom-Kunden mit einem besonders modernen Telefon können in Kürze ihre 5G-Funkeinheit auch in anderen Ländern nutzen, in denen die Entwicklung von 5G schnell voranschreitet.


  1. 14:45

  2. 14:25

  3. 14:04

  4. 13:09

  5. 12:02

  6. 12:01

  7. 11:33

  8. 11:18