1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML5: Occupy Flash ruft zur…

Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Kay Macke 21.11.11 - 15:11

    Auf ZDnet hat das ein Webdesigner mal ganz nett aufgelistet warum Flash nicht so schnell verschwinden wird, z.B., wegen dem größerer Arbeitsaufwand, größeren Dateien und wegen den... SPIELEN. Mit HTML5 heisst es Zurückfallen in die 90er Jahre und quasi nochmals von vorne beginnen. Ah, die Youngsters (Apple-Fanboys?) die heute so einen Hype auf HMTL5 generieren - sind ja noch jung und knackig und haben soooviel Zeit zum Üben und Lernen: in zehn Jahren ist es dann eben so weit - wie jetzt schon mit FLASH.

    [...]
    The reason for this vast difference in terms of file compression between Flash produced and HTML5 content is that that Flash can rely on vector artwork easier, and even their bitmaps are more optimized than HTML.

    PNGs in Flash utilize JPEG compression on top of the PNG even with an alpha channel. This means that PNGs in Flash are literally 20% the size of stand alone PNG! JPEGxr has been added to the list of supported formats, meaning Flash Player 11’s JPEGs will be 60% their current size with no loss in quality.

    HTML currently relies on many images, image sequences and paltry primitives for vectors. HTML5 will have exponentially more code too for describing motion. I’d rather see plain DHTML content then that animation.

    Regardless of these technical issues, we really need competent HTML5 tools for visual editing. Our HTML5 projects are costing 3 times as much as traditional HTML and even Flash. Most of it is in cross-browser fallbacks and QAing.

    HTML, JavaScript and CSS are simply too verbose to handle huge applications. JavaScript was never really meant for giant applications that truly require Object Oriented Programming.

    Traditional web developers that will take to these web languages are not fit for real application development. It requires a lot more work to describe motion, interaction and application states.

    Unfortunately any resulting object code that gets spit out from these next-generation HTML5 designer tools will be a rats nest. But it will definitely happen.

    Designers will get their HTML5 tools, and the results will be exactly what we saw with early Flash sites. They aren’t computer scientists, and while they won’t necessarily make the same mistakes Flash developers made in the early days, they will make very poor decisions that everyone will pay for.

    All of that being said, I do believe the Flash player’s image is too far gone now. HTML5 isn’t a good replacement but it’s all we have to look forward to for the Web. Except for games… it really cant handle it, so Flash Player will stick around for that and HD video and surround sound.
    [...]

    http://www.zdnet.com/blog/perlow/a-web-developer-speaks-flash-player-is-dead-html5-isnt-ready-long-live-air/19293?tag=mantle_skin;content



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.11 15:11 durch Kay Macke.

  2. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Vradash 21.11.11 - 15:16

    Ganz genau so siehts aus.

    Es reicht eben nicht dass man ein paar bewegliche Texte oder kleineren Hokuspokus mit HTML5 erstellen kann. Ganz zu schweigen von den Websites die Aufgrund des Eye-Candy vollständig mit Flash erstellt worden sind. Ich will mal sehen wie sowas in HTML5 aussieht und ob es dann noch performant ist. Haha, selten so gelacht. (Flash ist auch mit Hardware-Beschleunigung nicht gerade performant, aber HTML5 liegt noch weiter hinten.)

  3. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Affenkind 21.11.11 - 15:21

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz genau so siehts aus.
    >
    > Es reicht eben nicht dass man ein paar bewegliche Texte oder kleineren
    > Hokuspokus mit HTML5 erstellen kann. Ganz zu schweigen von den Websites die
    > Aufgrund des Eye-Candy vollständig mit Flash erstellt worden sind. Ich will
    > mal sehen wie sowas in HTML5 aussieht und ob es dann noch performant ist.
    > Haha, selten so gelacht. (Flash ist auch mit Hardware-Beschleunigung nicht
    > gerade performant, aber HTML5 liegt noch weiter hinten.)
    Absolut!
    In Flash geht ja einiges mehr als nur bissl Animation oder Sound abspielen.
    Das wäre so in HTML5 mit Sicherheit nicht umsetzbar.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  4. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Rapmaster 3000 21.11.11 - 15:21

    Sowas hier will ich mal in HTML5 sehen und zwar ohne Fehler, Verschiebungen und zwar 100% korrekt. Dann kann man mal weiterreden. ;)

    [www.luchtmachtbase-x.nl]

  5. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Affenkind 21.11.11 - 15:25

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas hier will ich mal in HTML5 sehen und zwar ohne Fehler, Verschiebungen
    > und zwar 100% korrekt. Dann kann man mal weiterreden. ;)
    >
    > www.luchtmachtbase-x.nl
    Da kannst aber lange warten. :D

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  6. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: g0r3 21.11.11 - 15:26

    Bevor Jobs Gebrabbel hat sich höchstens mal ein Webdesigner über Flash aufgeregt. Erst als Jobs seinen "Jüngern" den "Flash ist böse"-Floh ins Ohr setzte, setzte sich der Mob in Bewegung, und begann Flash zu verbannen. Wieso wissen die meisten von denen heute noch nicht, es reicht, wenn man die unbestätigten Behauptungen Jobs (in Bezug auf Flash*DER* Verfechter offener Plattformen un Techniken *lol*) nachbrabbelt.

  7. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: elk-x 21.11.11 - 15:27

    auch viel Spass in html/javascript mit:

    -Webcam
    -Bytearrays
    -Pixelshader
    -Bitmap-manipulation
    -Surround sound
    -Sound manipulation in realtime
    -Video DRM
    -Fullscreen
    -Socketconnections
    -Schnellere alternativen zu http, zb AMF
    -Flashplayer 12 multithreading
    -Gamepad support
    ...

    Trotzdem bin ich gluecklich das html aufholt und Flash nur noch benutzt wird wo es Sinn macht.

  8. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: linuxuser1 21.11.11 - 15:36

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor Jobs Gebrabbel hat sich höchstens mal ein Webdesigner über Flash
    > aufgeregt. Erst als Jobs seinen "Jüngern" den "Flash ist böse"-Floh ins Ohr
    > setzte, setzte sich der Mob in Bewegung, und begann Flash zu verbannen.
    > Wieso wissen die meisten von denen heute noch nicht, es reicht, wenn man
    > die unbestätigten Behauptungen Jobs (in Bezug auf Flash*DER* Verfechter
    > offener Plattformen un Techniken *lol*) nachbrabbelt.

    Weiß natürlich nicht wie das bei anderen ist aber ich fand Flash schon immer verbannenswert.

    Dieses luchtmachtbase-x scheint ja ein Spiel zu sein (kann kein Niederländisch), dass ist nochmal ne ganz andere Geschichte.

  9. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Codemonkey 21.11.11 - 15:52

    Faszinierend wie einige immer wieder jämmerlich versuchen jegliches Thema in einen Anti-Apple(-Jünger) Thema umwandeln zu wollen... Sitzt der Neid so tief, oder welche Begründung hat das?

  10. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: g0r3 21.11.11 - 16:02

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faszinierend wie einige immer wieder jämmerlich versuchen jegliches Thema
    > in einen Anti-Apple(-Jünger) Thema umwandeln zu wollen... Sitzt der Neid so
    > tief, oder welche Begründung hat das?


    Faszinierend wie manche Leute Dinge sehen wollen, die nicht da sind. Wo war der Anti-Flash-Aufschrei vor Jobs Statement? Ich wette, nicht wenige, die von da an lauthals mitschrien, mussten erstmal googlen, worum es Jobs überhaupt ging.

  11. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Llame 21.11.11 - 16:05

    elk-x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch viel Spass in html/javascript mit:
    >
    > -Webcam
    > -Bytearrays
    > -Pixelshader
    > -Bitmap-manipulation
    > -Surround sound
    > -Sound manipulation in realtime
    > -Video DRM
    > -Fullscreen
    > -Socketconnections
    > -Schnellere alternativen zu http, zb AMF
    > -Flashplayer 12 multithreading
    > -Gamepad support
    > ...
    >
    > Trotzdem bin ich gluecklich das html aufholt und Flash nur noch benutzt
    > wird wo es Sinn macht.

    aberaber html5 kann zu 99,9% alles was flash kann *cry* :(

  12. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Rapmaster 3000 21.11.11 - 16:09

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faszinierend wie einige immer wieder jämmerlich versuchen jegliches Thema
    > in einen Anti-Apple(-Jünger) Thema umwandeln zu wollen... Sitzt der Neid so
    > tief, oder welche Begründung hat das?


    Frag doch mal im "da muss man Apple dankbar sein"-Thread, warum jetzt auf einmal wieder Apple der Retter der Welt ist. ;)

  13. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Rapmaster 3000 21.11.11 - 16:11

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses luchtmachtbase-x scheint ja ein Spiel zu sein (kann kein
    > Niederländisch), dass ist nochmal ne ganz andere Geschichte.


    Eigentlich ists eher ne Infoseite über die Luftwaffe, aber eben spielerisch und cool aufbereitet, damit man sich das auch anguckt und nicht nach 2s schon weggklickt weil man angeödet ist, weil einen sowas ja gar nicht interessiert.

  14. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.11 - 16:14

    Tja so sieht es aus, aber die IT Profis hier werden uns mit Sicherheit eines besseren belehren.

  15. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.11 - 16:26

    Warum hört man immer die Wörter Apple und Neid?
    Kann mich mal einer aufklären was es da zu neiden gibt?

    Die Vermutung liegt nahe das man neiden soll und nicht das der andere es wirklich tut.
    Ist irgendwie komisch oder nicht?

  16. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: Uschi12 21.11.11 - 16:31

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ists eher ne Infoseite über die Luftwaffe, aber eben spielerisch
    > und cool aufbereitet, damit man sich das auch anguckt und nicht nach 2s
    > schon weggklickt weil man angeödet ist, weil einen sowas ja gar nicht
    > interessiert.

    Und eigentlich habe ich die Seite schnell wieder geschlossen, weil ich angeödet war. Nicht nach 2s, aber nach 12s.

  17. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: 7hyrael 21.11.11 - 16:35

    bewundernswert, (vermeintliche?) Apple-Fans oder diverse forennutzer es immer wieder schaffen, kritik an praktiken seitens Apple als indirekte Neidbekundung zu deklarieren. Ist das eine form von Selbstschutz bzw eine steigerung davon, die kritik auf der einen Seite abwehrt und auf der anderen den zuckerberg den man sich selbst in den hintern bläst während man jedem sein neues iPhone präsentiert, aufstockt?

    :) mal nicht zu ernst nehmen, bin selbst ein mit der Hardware von Apple sehr zufriedener Kunde. Lediglich das OS bewegt mich zum fortgang ;D

  18. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: y.m.m.d. 21.11.11 - 16:40

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rapmaster 3000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich ists eher ne Infoseite über die Luftwaffe, aber eben
    > spielerisch
    > > und cool aufbereitet, damit man sich das auch anguckt und nicht nach 2s
    > > schon weggklickt weil man angeödet ist, weil einen sowas ja gar nicht
    > > interessiert.
    >
    > Und eigentlich habe ich die Seite schnell wieder geschlossen, weil ich
    > angeödet war. Nicht nach 2s, aber nach 12s.

    Ich nach etwa 40s, 90% davon war Ladezeit >.>

  19. auf dem PC ok, auf dem Smartphone nicht so ganz

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.11 - 16:47

    FLASH hat auf meinem Desktop genügend Ressourcen, ist mir daher eher wurscht.
    Außer es handelt sich um eine komplette FLASH-Applikation oder gar eine Webseite nur in FLASH, das ist ein Graus für mich als Anwender. Tut auch den Augen weh.

    Auf einem mobilen Gerät ist FLASH nicht wirklich von Vorteil,
    man kann es ja eher homöophatisch einsetzen wenn man sein Gerät nicht entladen will.

  20. Re: Hüstelhüstel... warum HTML5 Flash NICHT ganz ersetzen kann

    Autor: syntax error 21.11.11 - 16:53

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nach etwa 40s, 90% davon war Ladezeit >.>

    Dann wird dich diese Seite auch abschrecken:

    www.ds5.citroen.com/de/

    Dauernd Ladezeiten, schlechte Performance, nerviges Ruckeln.
    Achja, kein bisschen Flash, alles HTML+JS, so wie es alle immer voll toll und zukunftsmäßig finden. ;)

    Achja und wenn man nen Scriptblocker nutzt lädt die Seite gar nicht erst. Soviel zu "JS kann man auch ausschalten" wenns um HTML5 und das Blocken von Werbung geht. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.11 16:54 durch syntax error.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. WILDE COSMETICS GmbH, Oestrich-Winkel
  3. Medion AG, Essen
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. (-67%) 19,99€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Datenherausgabe: Facebook kann, muss aber nicht
    Datenherausgabe
    Facebook kann, muss aber nicht

    Nach einer weitgehend unbekannten Bestimmung im US-Recht können deutsche Behörden Nutzerdaten direkt bei Konzernen wie Facebook und Google anfragen - auch umgekehrt soll das möglich werden. Das erleichtert die Arbeit der Ermittler, ist aber auch gefährlich.

  2. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
    Musikstreaming
    Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

    Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.

  3. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.


  1. 09:00

  2. 08:33

  3. 08:00

  4. 07:39

  5. 07:00

  6. 22:00

  7. 19:41

  8. 18:47