Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML5 Video: Chrome-Bug hebelt Web…

Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: Hasenbauer 27.06.16 - 14:41

    Sonst wird mit alten (noch aktuellen) Browser-Versionen bald das ganze P2P Netz mit entschlüsseltem Streaming Content überquellen. Netflix und Co dürfte das "freuen".

    Gutes Beispiel dafür, dass man Flash nicht zu früh abschreiben sollte, wenn Anbieter Interesse an ihren geschützten Inhalten haben.

  2. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.06.16 - 14:51

    Ich würde mich weigern für einen Dienst zu bezahlen, der Flash oder Silverlight voraussetzt...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: Hasenbauer 27.06.16 - 14:54

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mich weigern für einen Dienst zu bezahlen, der Flash oder
    > Silverlight voraussetzt...

    Dann schaust Du halt in die Röhre. Ich bin mir sicher, dass in Kürze sämtliche Anbieter mit DRM-Content ihr Web Streaming für eine Zeit lang einstellen werden.

  4. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: LH 27.06.16 - 15:20

    Hasenbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schaust Du halt in die Röhre. Ich bin mir sicher, dass in Kürze
    > sämtliche Anbieter mit DRM-Content ihr Web Streaming für eine Zeit lang
    > einstellen werden.

    Da dürftest du komplett falsch liegen.

  5. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: ibsi 27.06.16 - 15:35

    Denke ich auch. Viel zu teuer. Man müsste alle Kunden entschädigen. Viel spaß^^

  6. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: TheUnichi 27.06.16 - 15:46

    Hasenbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gutes Beispiel dafür, dass man Flash nicht zu früh abschreiben sollte, wenn
    > Anbieter Interesse an ihren geschützten Inhalten haben.

    Bitte, hör auf, mein Zwerchfell!

    Warum sollte man Flash nicht abschaffen? Man kann alles, was Flash bzgl. DRM bringt auch in HTML implementieren.

    Forderst du ernsthaft, Flash beizubehalten? Wieso? Wofür? Warum?

  7. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: Feuerfred 27.06.16 - 16:10

    Hasenbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schaust Du halt in die Röhre. Ich bin mir sicher, dass in Kürze
    > sämtliche Anbieter mit DRM-Content ihr Web Streaming für eine Zeit lang
    > einstellen werden.

    Selten so einen Unsinn gelesen. Dann hätten damals die ersten Anbieter auch schon dicht machen müssen, als man die Schutzmechanismen von Microsoft und Apple ausgehebelt hat. Da konnte man die Videos auch unverschlüsselt laden. Das ging weit über ein Jahr.

    Bei DRM besteht nunmal die Gefahr, dass die Verschlüsselung irgendwann fällt oder ausgehebelt wird. Dieses Katz' und Mausspiel kennen die Pay-TV-Anbieter auch zur Genüge. Und die existieren auch heute noch. Was anderes als ein Rechtemanagement sind CI-Module z.B. nämlich auch nicht.

  8. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: JTR 27.06.16 - 16:33

    Nein er schaut dann halt Torrent, wie die meisten.

  9. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: robinx999 27.06.16 - 16:47

    >
    > Dann schaust Du halt in die Röhre. Ich bin mir sicher, dass in Kürze
    > sämtliche Anbieter mit DRM-Content ihr Web Streaming für eine Zeit lang
    > einstellen werden.


    Unwahrscheinlich Google wird mit einem Patch reagieren. Die Websites werden schnell so angepasst das man die Neue Version braucht und streamen mit der Alten Version nicht mehr möglich ist und dann fordern die Websites nur auf eine Aktuelle Browser Version zu nutzen

  10. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: lear 27.06.16 - 17:45

    Hasenbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gutes Beispiel dafür, dass man Flash nicht zu früh abschreiben sollte, wenn
    > Anbieter Interesse an ihren geschützten Inhalten haben.

    Sehr richtig, denn nur Flash™ ist bekanntlich absolut Bugfrei und wenn es doch mal ein kleines Fehlerchen gibt, patched Adobe Flash™ noch gestern.
    /sar.kas.mus.

  11. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: Hasenbauer 28.06.16 - 13:55

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum sollte man Flash nicht abschaffen? Man kann alles, was Flash bzgl.
    > DRM bringt auch in HTML implementieren.
    >
    > Forderst du ernsthaft, Flash beizubehalten? Wieso? Wofür? Warum?

    Dann nenne mir doch eine brauchbare Lösung für Online Video/Audio Conferencing auf Basis von purem HTML, die auch im restriktiven Firmenumfeld einsetzbar ist (adios WebRTC). Dann wirst Du nur auf Flash-basierte Lösungen oder Native Plugins/Software stoßen (Connect, Skype, GoToMeeting usw.)

  12. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Autor: TheUnichi 28.06.16 - 16:43

    Hasenbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nenne mir doch eine brauchbare Lösung für Online Video/Audio
    > Conferencing auf Basis von purem HTML, die auch im restriktiven
    > Firmenumfeld einsetzbar ist (adios WebRTC). Dann wirst Du nur auf
    > Flash-basierte Lösungen oder Native Plugins/Software stoßen (Connect,
    > Skype, GoToMeeting usw.)

    Warum sollte WebRTC dafür nicht hinhalten können?

    "Encryption is mandatory for all WebRTC components. With RTCDataChannel all data is secured with Datagram Transport Layer Security (DTLS). DTLS is a derivative of SSL, meaning your data will be as secure as using any standard SSL based connection. DTLS is standardized and built in to all browsers that support WebRTC. You can find more information about DTLS on the Wireshark wiki."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. LahrLogistics GmbH, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 294€
  4. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50