1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei: DSL mit 700 MBit/s im…

und wenns 10GiB sind....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wenns 10GiB sind....

    Autor: zabbo 25.09.10 - 20:24

    ... lassense dich mit 2 Mbit Upload verrecken. Abgesehn davon kann eh kein Schwein 700 Mbit auslasten, geschweigede sind seine lokalen Platten schnell genug.
    Ein Tarif mit 10 MBit/syncron zu bezahlbarem Preis wär mal richtig toll.

  2. Re: und wenns 10GiB sind....

    Autor: blub 26.09.10 - 00:01

    Mal abgesehen davon dass ja nicht gesagt ist, dass die Technik für Privathaushalte gedacht ist (ja, es gibt noch was anderes!), ist die Markteinführung wohl nicht für nächste Woche geplant ...
    Zu den Anfangszeiten von DSL dachten auch alle 1Mbit/s wäre voll super.
    Zudem solltest du dich mal über die Bedeutung von synchron (ja, mit h) informieren, wahrscheinlich meinst du symmetrisch.
    Symmetrische Anschlüsse sind auch in der heutigen Zeit nach wie vor nicht massentauglich bzw. zu vermarkten, da für den Teil der Kunden, die den meisten Umsatz bringen, der Upload ohnehin zweitrangig ist ...

  3. Re: und wenns 10GiB sind....

    Autor: VDSLer 27.09.10 - 10:50

    Lies nochmal genau denn die 700 Mbit liegen auf 4 Doppeladern und du bekommst nur 1 doppelader in deine Wohnung/Haus also 175 Mbit max. Des weiteren sind heutzutage durchaus szenarien denkbar die so eine Bandbreite von 175 Mb ausreizen, auch wenns mit weniger ginge.
    Beispiel:
    1 Einfamilienhaus 3 Personen
    - 1 Fernseher IPTV im Wohnzimmer HDTV mit 16Mb*2 Aufnehmen irgendwelcher Sendungen
    - 1 Fernseher IPTV im Kinderzimmer HDTV mit 16Mb*2 Aufnehmen irgendwelcher Sendungen
    - Internetradios in der Küche
    - VOIP Telefonie
    - Remote Access ins Büro
    - Torrent oder ähnliche Downloads (ja da gibts auch legalen Content)
    - Sonstiges surfen mit 2-3 PC(Systemupdates und Sonstiges)

    Ich behaupte da würden sich 175 Mb richtig gut machen ...

    Und zum Upload, habe VDSL50 und habe meist so zwischen 10 und 13 Mb up ... warum sollte es da wo solche Leitungen liegen danach weniger geben?

  4. Re: und wenns 10GiB sind....

    Autor: leo99 27.09.10 - 11:17

    bis zu 10 MBit - garantiert wird 1,6.
    VOIP Telefonie reagiert echt schlecht darauf, wenn mal deine Bandbreite nicht da ist, wenn du mit deinen ganzen ACKs deiner Anwendungen den Upload dicht machst. Ne sorry, ihr kauft doch auch alle die 50 Megapixel Knipsen, mit Stecknadel-Optik.

  5. Re: und wenns 10GiB sind....

    Autor: hlcozxogxogxogx 27.09.10 - 11:25

    Qsc hat schon immer nur symmetrisches DSL angeboten.
    Man durfte auch 1mal am tag wechseln, wenn man zb urlaubsbilder oder pläne uppen wollte:
    786/128 dl/ul
    192/192
    128/786
    gab es dann beispielsweise in etwa als kombinationen.

    Auch für privatleute war qsc bezahlbar. Die dumpinganbieter haben es uninteressant gemacht und neue verträge gibt es bei qsc nicht für privatleute. Aber vielleicht für freiberufler oder opa, der wohnungen vermietet und als rentner viel fotographiert und hohen upload schon mal haben will.
    Man unterschreibt halt dann vermutlich als vollkaufmann. Aber jeder der solarzellen auf dem dach hat, muss umsatzsteuererklärung machen und ist im prinzip gewerblicher solarstromverkäufer/produzent.

    Also symmetrisch ist und war bezahlbar. Aber halt keine dumping-tarife sonder teurer wie 19"-geräte/pcs oder camping/lkw-elektrogeräte für 12/24volt. So ein lkw-wasserkocher zieht dann 8 oder warens 40 (?) ampere und brutzelt manche sicherung.

  6. Re: und wenns 10GiB sind....

    Autor: ford_prefect 27.09.10 - 11:39

    lkw-wasserkocher zieht :-) mit dem knallst du auf jedem Campingplatz die Sicherung an der deine ganzen Nachbarn hängen.

    Seis drum, an dem Thema mit den Acks ist schon was drann, alle Dumping-Tarife geben dir gerade so viel Upload, dass du auch den Download mit tcp-Verbindungen ausreizen kannst. Mehr nicht. Wenn ich mir das bei mir anschaue, dann verbrate ich bei einem Download mit 44 Mbit, einen Upload von 850 kbit. Sprich wenn ich da nebenher noch voip Telefonie machen will, dann wirds schon knapp beim Upload. Also mehr Download, bei so wenig Upload, muss dann wirklich Multicast-Content alla IPTV sein.
    Das QSC ding hatte ich füher mal, als es 2 sogar, 2,5 Mbit zu verteilen gab. Eigentlich ne coole sache, aber QSC hat sich ja aus dem Privatkundengeschäft verabschiedet.

  7. Re: und wenns 10GiB sind....

    Autor: dfegthztjzu 27.09.10 - 14:55

    > VOIP Telefonie reagiert echt schlecht darauf, wenn mal deine Bandbreite
    > nicht da ist, wenn du mit deinen ganzen ACKs deiner Anwendungen den Upload
    > dicht machst.

    Ne derartige Leitung mit ACKs dichtmachen??? Komm ... besser keine Worte in den Mund nehmen deren Bedeutung du nicht kennst.
    Und wie dein VoIP "reagiert" kannst du selbst bestimmen - jeder VoIP-Router hat eine entspr. QoS-Einstelloption mit der du beliebig priorisieren kannst; oder auch nicht.
    Auch hier erwähne ich wieder : wenn man keine Ahnung hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. Mediaopt GmbH, Berlin
  3. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  2. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice
  3. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit