Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei: Telekom zeigt vier 5G…

Derzeit unnötig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Derzeit unnötig

    Autor: Allandor 12.10.17 - 15:12

    Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit zusichern kann.
    Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit surfen (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen, sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird weil man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.

  2. Du hast mobilfunk verstanden?

    Autor: Pecker 12.10.17 - 16:24

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    > Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die
    > Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit
    > zusichern kann.
    > Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit surfen
    > (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die
    > Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    > Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen
    > versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen,
    > sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird weil
    > man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.

    Also ich habe LTE und erziele damit meistens deutlich über 10 Mbit/s. Das reicht gut aus. 100GB sind mit Stream On theoretisch auch möglich. Da Mobilfunk ein Shared Medium ist, kann es nur gut sein, wenn die Geschwindigkeiten pro Funkzelle deutlich hoch gehen.
    Mit 5G werden dann eben solche Optionen wie Stream On wieder fallen und man wird wirklich echte Flatrates anbieten können, zumindest im 5G Netz. Das muss man anfangs aber auch bezahlen wollen.

  3. Re: Du hast mobilfunk verstanden?

    Autor: Allandor 12.10.17 - 18:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    > > Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die
    > > Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit
    > > zusichern kann.
    > > Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit
    > surfen
    > > (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die
    > > Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    > > Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen
    > > versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen,
    > > sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird
    > weil
    > > man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.
    >
    > Also ich habe LTE und erziele damit meistens deutlich über 10 Mbit/s. Das
    > reicht gut aus. 100GB sind mit Stream On theoretisch auch möglich. Da
    > Mobilfunk ein Shared Medium ist, kann es nur gut sein, wenn die
    > Geschwindigkeiten pro Funkzelle deutlich hoch gehen.
    > Mit 5G werden dann eben solche Optionen wie Stream On wieder fallen und man
    > wird wirklich echte Flatrates anbieten können, zumindest im 5G Netz. Das
    > muss man anfangs aber auch bezahlen wollen.

    Schon 3g sollte 10mbit erreichen können. LTE sollte eher in Richtung vdsl gehen.
    Das problem bei der 5g abdeckung ist ja, das man dann noch mehr lasten benötigt. Wenn sie nicht mal 3g Geschwindigkeit flächendeckend hin bekommen, wie soll das dann mit noch mehr Masten und 5g klappen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Dallmeier electronic, Raum Stuttgart
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Ren Zhengfei: Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer
      Ren Zhengfei
      Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer

      Außerplanmäßig und vertraulich wird der Bundeswirtschaftsminister sich mit Ren Zhengfei unterhalten. Der Huawei-Gründer wehrt sich gegen die Anschuldigungen und den Boykott aus den USA.

    2. Vodafone: 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
      Vodafone
      5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

      Vodafone und Ericsson bringen 5G-Technologien in ein deutsches Werk für Elektroautos. Doch noch nicht alles bei e.Go Mobile ist dabei 5G.

    3. Verschlüsselung: Drohne für Quantenkommunikation entwickelt
      Verschlüsselung
      Drohne für Quantenkommunikation entwickelt

      Quantenverschlüsselte Kommunikation hat bisher nur über Glasfaser oder aufwendige Bodenstationen mit Satelliten und Flugzeugen funktioniert. Inzwischen reicht aber auch eine Drohne.


    1. 18:23

    2. 18:08

    3. 17:55

    4. 16:46

    5. 16:22

    6. 15:18

    7. 15:00

    8. 14:46