Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei: Telekom zeigt vier 5G…

Derzeit unnötig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Derzeit unnötig

    Autor: Allandor 12.10.17 - 15:12

    Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit zusichern kann.
    Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit surfen (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen, sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird weil man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.

  2. Du hast mobilfunk verstanden?

    Autor: Pecker 12.10.17 - 16:24

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    > Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die
    > Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit
    > zusichern kann.
    > Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit surfen
    > (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die
    > Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    > Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen
    > versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen,
    > sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird weil
    > man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.

    Also ich habe LTE und erziele damit meistens deutlich über 10 Mbit/s. Das reicht gut aus. 100GB sind mit Stream On theoretisch auch möglich. Da Mobilfunk ein Shared Medium ist, kann es nur gut sein, wenn die Geschwindigkeiten pro Funkzelle deutlich hoch gehen.
    Mit 5G werden dann eben solche Optionen wie Stream On wieder fallen und man wird wirklich echte Flatrates anbieten können, zumindest im 5G Netz. Das muss man anfangs aber auch bezahlen wollen.

  3. Re: Du hast mobilfunk verstanden?

    Autor: Allandor 12.10.17 - 18:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    > > Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die
    > > Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit
    > > zusichern kann.
    > > Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit
    > surfen
    > > (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die
    > > Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    > > Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen
    > > versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen,
    > > sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird
    > weil
    > > man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.
    >
    > Also ich habe LTE und erziele damit meistens deutlich über 10 Mbit/s. Das
    > reicht gut aus. 100GB sind mit Stream On theoretisch auch möglich. Da
    > Mobilfunk ein Shared Medium ist, kann es nur gut sein, wenn die
    > Geschwindigkeiten pro Funkzelle deutlich hoch gehen.
    > Mit 5G werden dann eben solche Optionen wie Stream On wieder fallen und man
    > wird wirklich echte Flatrates anbieten können, zumindest im 5G Netz. Das
    > muss man anfangs aber auch bezahlen wollen.

    Schon 3g sollte 10mbit erreichen können. LTE sollte eher in Richtung vdsl gehen.
    Das problem bei der 5g abdeckung ist ja, das man dann noch mehr lasten benötigt. Wenn sie nicht mal 3g Geschwindigkeit flächendeckend hin bekommen, wie soll das dann mit noch mehr Masten und 5g klappen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55