Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei: Telekom zeigt vier 5G…

Derzeit unnötig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Derzeit unnötig

    Autor: Allandor 12.10.17 - 15:12

    Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit zusichern kann.
    Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit surfen (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen, sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird weil man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.

  2. Du hast mobilfunk verstanden?

    Autor: Pecker 12.10.17 - 16:24

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    > Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die
    > Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit
    > zusichern kann.
    > Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit surfen
    > (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die
    > Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    > Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen
    > versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen,
    > sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird weil
    > man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.

    Also ich habe LTE und erziele damit meistens deutlich über 10 Mbit/s. Das reicht gut aus. 100GB sind mit Stream On theoretisch auch möglich. Da Mobilfunk ein Shared Medium ist, kann es nur gut sein, wenn die Geschwindigkeiten pro Funkzelle deutlich hoch gehen.
    Mit 5G werden dann eben solche Optionen wie Stream On wieder fallen und man wird wirklich echte Flatrates anbieten können, zumindest im 5G Netz. Das muss man anfangs aber auch bezahlen wollen.

  3. Re: Du hast mobilfunk verstanden?

    Autor: Allandor 12.10.17 - 18:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flächendeckendes 3G wäre schon hilfreich, das auch performant bleibt.
    > > Ich möchte mich nicht der Zukunft verschließen, aber aktuell ist die
    > > Technik fast nutzlos wenn man nicht mal bei 3G volle Geschwindigkeit
    > > zusichern kann.
    > > Klar können dann mehr Teilnehmer in extrem langsamer Geschwindigkeit
    > surfen
    > > (mag durchaus auch mal schnell gehen) aber ändert nichts daran das die
    > > Geschwindigkeitsversprechen immer noch fernab jeglicher Realität sind.
    > > Und die Flatrates sind auch noch unter aller Sau, besonders bei solchen
    > > versprochenen Geschwindigkeiten müsste man langsam mal über 100GB gehen,
    > > sonst macht es nicht wirklich sinn wenn man nach 30s gedrosselt wird
    > weil
    > > man ein eben gemachtes 4k video hoch lädt.
    >
    > Also ich habe LTE und erziele damit meistens deutlich über 10 Mbit/s. Das
    > reicht gut aus. 100GB sind mit Stream On theoretisch auch möglich. Da
    > Mobilfunk ein Shared Medium ist, kann es nur gut sein, wenn die
    > Geschwindigkeiten pro Funkzelle deutlich hoch gehen.
    > Mit 5G werden dann eben solche Optionen wie Stream On wieder fallen und man
    > wird wirklich echte Flatrates anbieten können, zumindest im 5G Netz. Das
    > muss man anfangs aber auch bezahlen wollen.

    Schon 3g sollte 10mbit erreichen können. LTE sollte eher in Richtung vdsl gehen.
    Das problem bei der 5g abdeckung ist ja, das man dann noch mehr lasten benötigt. Wenn sie nicht mal 3g Geschwindigkeit flächendeckend hin bekommen, wie soll das dann mit noch mehr Masten und 5g klappen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.

  2. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  3. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38