Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyperloop: Menschliche Rohrpost mit 1…

Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Misanthrop 13.08.13 - 10:16

    die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht dann episch.

  2. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: ji (Golem.de) 13.08.13 - 10:19

    Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht dann
    > episch.

    Die Kapseln wiegen einen Bruchteil von einem Mittelstreckenflugzeug und sind nur minimal schneller. Die kinetische Energie sollte also nicht größer sein als bei einem Flugzeug oder einem Zug, der ein vielfaches wiegt.

    ... jens

  3. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Midian 13.08.13 - 10:29

    Flugzeuge/Autos/Schiffe... alles noch da trotz vielder vieler Unfälle!

  4. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Shigerua 13.08.13 - 10:30

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flugzeuge/Autos/Schiffe... alles noch da trotz vielder vieler Unfälle!

    Dank mangelnder Alternativen.
    Weder Flugzeuge, noch Autos, noch Schiffe können abgeschafft werden.

  5. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Stuffmuffin 13.08.13 - 10:35

    Ich finds toll das auch golem ... jens mal mit in den Kommentaren schreibt!

  6. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Midian 13.08.13 - 10:42

    Shigerua schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Midian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flugzeuge/Autos/Schiffe... alles noch da trotz vielder vieler Unfälle!
    >
    > Dank mangelnder Alternativen.
    > Weder Flugzeuge, noch Autos, noch Schiffe können abgeschafft werden.


    ja, weil keiner genug Arsch in der Hose hat, um neue brauchbare Alternativen an den Start zu bringen.

  7. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Mopsmelder500 13.08.13 - 10:46

    Kein Hochgeschwindigkeitszug wurde wegen eines Unfalls geschlossen, kein Flughafen, kein Passagierschiff . Bei dem Projekt gibt bei den kleinen Kapsel doch doch nur wenig Tote. Das wird keinen stören.

    Oder denkt jemand über die Schliessung der Autobahnen nach - bei den episch Unfällen.

    epischepischepischepischepisch - wollte das schöne Wort doch nochmals nutzen

  8. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Absurd 13.08.13 - 10:54

    Concorde anyone?

    Wurde auch nach einem Unfall geschlossen, auch wenn "Ermittlungen ergaben, dass ein Unfall wie am 25. Juli 2000 bei einem anderen Verkehrsflugzeugstyp ebenfalls zu einem katastrophalen Ausgang geführt hätte." ( http://de.wikipedia.org/wiki/Concorde#Ende_der_Concorde )

    Neue Technik wird einfach argwöhnischer beäugt als alte, vertraute. Zudem noch wenn die Unfälle spektakulärer sind (Flugzeugabsturz/Hyperloop-Crash) als etwa die "banaleren" Tode auf der Autobahn - selbst wenn die Fallzahlen (und die Unfallrisiken pro Kilometer) dort um ein vielfaches höher liegen.

    Angst ist nicht rational >:->

  9. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: freddy.simi 13.08.13 - 11:13

    Die Concorde gab es zu dem Zeitpunkt seit über 25 Jahren, das war also ganz neue und moderne Technik, die man da abgeschafft hat....

  10. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: teenriot 13.08.13 - 11:15

    freddy.simi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Concorde gab es zu dem Zeitpunkt seit über 25 Jahren, das war also ganz
    > neue und moderne Technik, die man da abgeschafft hat....

    Die vor allem nur Verluste einfuhr.
    Es war ein Prestigeprojekt.

  11. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Komischer_Phreak 13.08.13 - 11:16

    ji (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht
    > dann
    > > episch.
    >
    > Die Kapseln wiegen einen Bruchteil von einem Mittelstreckenflugzeug und
    > sind nur minimal schneller. Die kinetische Energie sollte also nicht größer
    > sein als bei einem Flugzeug oder einem Zug, der ein vielfaches wiegt.
    >
    > ... jens

    Bezüglich des Flugzeugs unterliegst Du einem Gedankenfehler. Wenn die abstürzen, haben die keine 1000 km/h drauf. Die Standardflughöhe über Mitteleuropa beträgt ungefähr 10.000 m. Da oben ist die Luft dünn genug, für so eine Geschwindigkeit. Schaltest Du die Triebwerke ab, lässt einen Flügel abreissen o.ä. bremst das Flugzeug herunter wegen des Luftwiederstands; das bremsen reduziert die Geschwindigkeit um so mehr, je niedriger der Flieger ist, da die Luftdichte steigt. Die übliche Geschwindigkeit, mit der ein Flugzeug auf den Boden prallt dürfte so zwischen 200 - 300 km/h liegen.

    Das so ein System einem Crash geschlossen wird halte ich aber auch für ein Gerücht. Da kann ich mir wesentlich dramatischere Sachen vorstellen, die so passieren könnten. Und teilweise auch schon passiert sind.

  12. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: olleIcke 13.08.13 - 11:30

    Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht dann
    > episch.

    Ich dacht gleich: Ach sieh an! Ein: Ach-das-bringt-doch-alles-nix-Kommentar!
    Aber schön, dass sich so viele andere finden die nicht gleich zumachen!

    Die Idee ist zu gut ums nicht auszuprobieren!! ( Die Idee der Concorde hingegen war wohl nie energieeffizient zu sein oder wenig zu kosten... )

    Das golem-Forum kann BBCode!

  13. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Switchblade 13.08.13 - 12:03

    Was wäre denn die Alternative?

    Ich würde die Fortbewegungsmittel ein wenig verändern (Science-Fiction-mäßig wie in Syndicate Wars: Hovercraft-Power). Aber die ultimative Idee dazu ist mir noch nicht gekommen.

    Ein Ersatz für Schiffe oder Flugzeuge fällt mir ehrlich nicht ein. Höchstens größer, schneller, weniger Verbrauch, weniger Unterhaltskosten durch Automation. Wie man aber drauf verzichtet oder den Verkehr reduziert, da muss ich passen.

    Am effektivsten wäre ja, eine Teleportation der Produkte von A nach B. Damit könnte man ganz schön sparen. Mir tun nur die Spedition leid, die dann alle pleit gehen.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  14. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: Nephtys 13.08.13 - 12:05

    Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht dann
    > episch.


    Natürlich, was ist wenn ein Nuklearwaffenlager plötzlich in den Weg springt?! Die Katastrophe wäre nicht vorstellbar... wirklich, nicht vorstellbar.

    o.O

  15. Und welcher Unfall soll das sein ?

    Autor: dabbes 13.08.13 - 12:57

    der dazu auch noch diese ominöse "epische" Energie freisetzt ?

    Dann müsste die Röhre komplett kaputt sein und man kracht gegen die Röhre.

    Ein defekt würde aber von Sensoren festgestellt und die Kapseln abgebremst.

    Auch würde bei einem Röhrendefekt der Luftdruck steigen, wodurch die Kapseln gebremst würden.

    Auch kracht eine Kapsel nicht einfach so an die Wand, durch das Luftpolster, ist dieses nicht mehr da, dann ist die Kapsel eh schon langsam.

  16. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: violator 13.08.13 - 13:07

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flugzeuge/Autos/Schiffe... alles noch da trotz vielder vieler Unfälle!


    Die sind auch in anderen Zeiten entstanden.
    Heute baut man lieber Teststrecken, investiert 50 Mrd. Euro und begräbt dann das Projekt.

  17. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: uselessdm 13.08.13 - 13:18

    Das Problem ist doch wohl eher, dass ein Unfall in der Röhre diese zerstören könnte und dann wird für eine ganze Weile gar nichts mehr gehen, während man einen Flughafen oder eine Autobahn nach einem Unfall immer ziemlich schnell wieder in Betrieb nehmen kann.

    Auch wird das System nach einem Unfall vielleicht nicht geschlossen, aber das Vertrauen der Menschen könnte erschüttert sein und niemand wird es noch nutzen wollen, was wohl noch schlimmer wäre.

  18. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: tingelchen 13.08.13 - 13:34

    Das größte Problem ist Feuer. Dieses lässt sich jedoch umgehen, in dem man auf Materialien setzt die nicht oder nur schwer Brennbar sind. Die Röhre selber ist robust und dürfte nicht so schnell schaden nehmen.

    Eine Autobahn ist auch nur dann wieder schnell in Betrieb, wenn der Unfall auf einem Streckenabschnitt statt fand der auf (nicht unter oder über) festem Boden verlegt wurde. Ein Unfall in einem Tunnel führt teils zu wochenlangen Schließungen. Im schlimmsten Fall folgen dann monatelange Bauarbeiten. Wird eine Brücke beschädigt, können die Bauarbeiten bis zu 4 Jahre andauern.

    Auf Grund des Umfangreichen Straßennetzes können die Fahrzeuge nur umgeleitet werden. Beim Schienennetz geht das jedoch schon nicht mehr so einfach. Weder bei dieser Röhre, noch bei herkömmlichem 2 Schienensystem. Da die Fahzeuge ausschließlich diesem (wie auch immer geartetem) Schienenstück folgende können.

    Flugzeuge haben es da einfacher. Es gibt ein Streckennetz in der Luft. Bei einem Unfall fallen die Flugzeuge in der Regel vom Himmel und krachen auf den Boden. Hier im schlimmsten Fall direkt in ein Wohngebiet. Ein Flughafen hat zudem mehrere Terminals und Start- Landebahnen. Ein ausweichen auf andere oder gleich die Weiterleitung an einen anderen Flughafen ist so einfach möglich.

  19. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: blubbber 14.08.13 - 08:47

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht
    > dann
    > > episch.
    >
    > Natürlich, was ist wenn ein Nuklearwaffenlager plötzlich in den Weg
    > springt?! Die Katastrophe wäre nicht vorstellbar... wirklich, nicht
    > vorstellbar.
    >
    > o.O

    ymmd

    Na dann hupt man halt, dann wirds schon weg gehen, das böse Lager :) Oh und Scheinwerfer abblenden, sonst bleibts stehen.

  20. Re: Würde nach dem ersten Unfall geschlossen.

    Autor: KarlSpaat 16.08.13 - 00:13

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die kinetische energie des zuges wäre episch . wenn da was schiefgeht
    > dann
    > > episch.
    >
    > Natürlich, was ist wenn ein Nuklearwaffenlager plötzlich in den Weg
    > springt?! Die Katastrophe wäre nicht vorstellbar... wirklich, nicht
    > vorstellbar.
    >
    > o.O

    Ich seh schon die ganzen Kontrollen am Eingang. Was wenn Terroristen so ein Ding mit 1200 kmh in ein Hochhaus steuern. OMG

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50