Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HyperloopTT: Hamburg soll einen…

Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Basti K 19.11.18 - 18:05

    Der hat nämlich unzähle Stunden an Bashing gegen diese Firma; die Hauptpunkte wären:

    - Die Komplette Strecke würde bei einem Ausfall kollabieren und alle Insassen töten (ja, hier geht es um Container, die aber nicht so einfach zu bergen wären)
    - Das Vakuum aufrecht zu erhalten würde mehr Energie benötigen, als ein Zug der durch Atmosphären Druck Fährt
    - Die Röhrenstruktur ist aktuell nicht in der Größe realisierbar, vor allem Aufgrund von thermischer Ausdehnung
    - Vakuum Zugröhren sind keine Erfindung von E.Musk
    - es gibt noch kein funktionierenden Prototypen für das Antriebssystem, abgesehen von unzähligen Designstudien

    Mehr und genauere Sachen dazu hier:
    youtube.com/watch?v=RNFesa01llk

  2. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: DeathMD 19.11.18 - 18:07

    Ja wir wissen schon über diesen Thunderf00t Bescheid. Das nächste Mal vl. den Kommentarbereich vorher überfliegen, bevor du einen neuen Thread eröffnest.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Basti K 19.11.18 - 18:08

    Hab ich grade gesehen, war leider in den 5 vorgeschlagenen Einträgen nicht vorhanden; Keine Ahnung wie man Threads löscht, von daher...

  4. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: DeathMD 19.11.18 - 18:12

    Naja kann passieren, halb so tragisch. Ehrlich gesagt keine Ahnung ob du sie selber löschen kannst.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Sensei 20.11.18 - 14:21

    Basti K schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hat nämlich unzähle Stunden an Bashing gegen diese Firma; die
    > Hauptpunkte wären:
    >
    > - Die Komplette Strecke würde bei einem Ausfall kollabieren und alle
    > Insassen töten (ja, hier geht es um Container, die aber nicht so einfach zu
    > bergen wären)
    > - Das Vakuum aufrecht zu erhalten würde mehr Energie benötigen, als ein Zug
    > der durch Atmosphären Druck Fährt
    > - Die Röhrenstruktur ist aktuell nicht in der Größe realisierbar, vor allem
    > Aufgrund von thermischer Ausdehnung
    > - Vakuum Zugröhren sind keine Erfindung von E.Musk
    > - es gibt noch kein funktionierenden Prototypen für das Antriebssystem,
    > abgesehen von unzähligen Designstudien
    >
    > Mehr und genauere Sachen dazu hier:
    > youtube.com/watch?v=RNFesa01llk

    1.Nö.
    Siehe z.b. Loch in der ISS.
    Außerdem gibt es Notbremsen
    So funktioniert ein Druckausgleich nicht. Das ist kein Sprengstoff..
    2. Nö. Ein grobvakuum ist ziemlich leicht aufrecht zu erhalten und etwas GANZ anderes als ein ultrafeinvakuum. Thunderf hat einfach keine Ahnung
    3. Nicht ganz easy, aber durchaus machbar. Stichwort: Dehnungsausgleich und flexibele Lagerung.
    Röhren selbst sind hochgradig simpel
    4. Nö. Hat auch keiner behauptet.

    Genau so wie Tunnelbohrer, E-Autos, elektronisches Zahlen und wiederverwendbare Raketen

    NUR schafft 'er' den Marktdurchbruch.
    Und darauf kommt es an!

    In den letzten 4 Jahren wurde 1000* so viel Geld in Hyperloops gesteckt wie alle Jahre davor in alle Vakuumzüge zusammen..

    5. Wie schnell soll das gehen? Ein paar Jahre Brauch das schon.

    Und bei Hyperloop TT und Virgin Hyperloop sieht man schnelle, große Fortschritte..

  6. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: WonderGoal 20.11.18 - 14:54

    Thunderf00t ist Biochemiker, d.h. seine Expertise endet am Rand einer Petrischale. Bezüglich seiner ingenieurstechnischen und physikalischen Kenntnisse ist er auf der gleichen geistigen Höhe wie Axel Stoll. :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Erding
  3. Dataport, Hamburg
  4. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,17€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 199€ (Bestpreis!)
  4. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    2. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    3. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.


    1. 11:39

    2. 09:02

    3. 19:17

    4. 18:18

    5. 17:45

    6. 16:20

    7. 15:42

    8. 15:06