Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HyperloopTT: Hamburg soll einen…

Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Basti K 19.11.18 - 18:05

    Der hat nämlich unzähle Stunden an Bashing gegen diese Firma; die Hauptpunkte wären:

    - Die Komplette Strecke würde bei einem Ausfall kollabieren und alle Insassen töten (ja, hier geht es um Container, die aber nicht so einfach zu bergen wären)
    - Das Vakuum aufrecht zu erhalten würde mehr Energie benötigen, als ein Zug der durch Atmosphären Druck Fährt
    - Die Röhrenstruktur ist aktuell nicht in der Größe realisierbar, vor allem Aufgrund von thermischer Ausdehnung
    - Vakuum Zugröhren sind keine Erfindung von E.Musk
    - es gibt noch kein funktionierenden Prototypen für das Antriebssystem, abgesehen von unzähligen Designstudien

    Mehr und genauere Sachen dazu hier:
    youtube.com/watch?v=RNFesa01llk

  2. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: DeathMD 19.11.18 - 18:07

    Ja wir wissen schon über diesen Thunderf00t Bescheid. Das nächste Mal vl. den Kommentarbereich vorher überfliegen, bevor du einen neuen Thread eröffnest.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Basti K 19.11.18 - 18:08

    Hab ich grade gesehen, war leider in den 5 vorgeschlagenen Einträgen nicht vorhanden; Keine Ahnung wie man Threads löscht, von daher...

  4. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: DeathMD 19.11.18 - 18:12

    Naja kann passieren, halb so tragisch. Ehrlich gesagt keine Ahnung ob du sie selber löschen kannst.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Sensei 20.11.18 - 14:21

    Basti K schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hat nämlich unzähle Stunden an Bashing gegen diese Firma; die
    > Hauptpunkte wären:
    >
    > - Die Komplette Strecke würde bei einem Ausfall kollabieren und alle
    > Insassen töten (ja, hier geht es um Container, die aber nicht so einfach zu
    > bergen wären)
    > - Das Vakuum aufrecht zu erhalten würde mehr Energie benötigen, als ein Zug
    > der durch Atmosphären Druck Fährt
    > - Die Röhrenstruktur ist aktuell nicht in der Größe realisierbar, vor allem
    > Aufgrund von thermischer Ausdehnung
    > - Vakuum Zugröhren sind keine Erfindung von E.Musk
    > - es gibt noch kein funktionierenden Prototypen für das Antriebssystem,
    > abgesehen von unzähligen Designstudien
    >
    > Mehr und genauere Sachen dazu hier:
    > youtube.com/watch?v=RNFesa01llk

    1.Nö.
    Siehe z.b. Loch in der ISS.
    Außerdem gibt es Notbremsen
    So funktioniert ein Druckausgleich nicht. Das ist kein Sprengstoff..
    2. Nö. Ein grobvakuum ist ziemlich leicht aufrecht zu erhalten und etwas GANZ anderes als ein ultrafeinvakuum. Thunderf hat einfach keine Ahnung
    3. Nicht ganz easy, aber durchaus machbar. Stichwort: Dehnungsausgleich und flexibele Lagerung.
    Röhren selbst sind hochgradig simpel
    4. Nö. Hat auch keiner behauptet.

    Genau so wie Tunnelbohrer, E-Autos, elektronisches Zahlen und wiederverwendbare Raketen

    NUR schafft 'er' den Marktdurchbruch.
    Und darauf kommt es an!

    In den letzten 4 Jahren wurde 1000* so viel Geld in Hyperloops gesteckt wie alle Jahre davor in alle Vakuumzüge zusammen..

    5. Wie schnell soll das gehen? Ein paar Jahre Brauch das schon.

    Und bei Hyperloop TT und Virgin Hyperloop sieht man schnelle, große Fortschritte..

  6. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: WonderGoal 20.11.18 - 14:54

    Thunderf00t ist Biochemiker, d.h. seine Expertise endet am Rand einer Petrischale. Bezüglich seiner ingenieurstechnischen und physikalischen Kenntnisse ist er auf der gleichen geistigen Höhe wie Axel Stoll. :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. RSG Group GmbH, Berlin
  4. Porsche AG, Zuffenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45