Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HyperloopTT: Hamburg soll einen…

Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Basti K 19.11.18 - 18:05

    Der hat nämlich unzähle Stunden an Bashing gegen diese Firma; die Hauptpunkte wären:

    - Die Komplette Strecke würde bei einem Ausfall kollabieren und alle Insassen töten (ja, hier geht es um Container, die aber nicht so einfach zu bergen wären)
    - Das Vakuum aufrecht zu erhalten würde mehr Energie benötigen, als ein Zug der durch Atmosphären Druck Fährt
    - Die Röhrenstruktur ist aktuell nicht in der Größe realisierbar, vor allem Aufgrund von thermischer Ausdehnung
    - Vakuum Zugröhren sind keine Erfindung von E.Musk
    - es gibt noch kein funktionierenden Prototypen für das Antriebssystem, abgesehen von unzähligen Designstudien

    Mehr und genauere Sachen dazu hier:
    youtube.com/watch?v=RNFesa01llk

  2. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: DeathMD 19.11.18 - 18:07

    Ja wir wissen schon über diesen Thunderf00t Bescheid. Das nächste Mal vl. den Kommentarbereich vorher überfliegen, bevor du einen neuen Thread eröffnest.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Basti K 19.11.18 - 18:08

    Hab ich grade gesehen, war leider in den 5 vorgeschlagenen Einträgen nicht vorhanden; Keine Ahnung wie man Threads löscht, von daher...

  4. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: DeathMD 19.11.18 - 18:12

    Naja kann passieren, halb so tragisch. Ehrlich gesagt keine Ahnung ob du sie selber löschen kannst.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: Sensei 20.11.18 - 14:21

    Basti K schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hat nämlich unzähle Stunden an Bashing gegen diese Firma; die
    > Hauptpunkte wären:
    >
    > - Die Komplette Strecke würde bei einem Ausfall kollabieren und alle
    > Insassen töten (ja, hier geht es um Container, die aber nicht so einfach zu
    > bergen wären)
    > - Das Vakuum aufrecht zu erhalten würde mehr Energie benötigen, als ein Zug
    > der durch Atmosphären Druck Fährt
    > - Die Röhrenstruktur ist aktuell nicht in der Größe realisierbar, vor allem
    > Aufgrund von thermischer Ausdehnung
    > - Vakuum Zugröhren sind keine Erfindung von E.Musk
    > - es gibt noch kein funktionierenden Prototypen für das Antriebssystem,
    > abgesehen von unzähligen Designstudien
    >
    > Mehr und genauere Sachen dazu hier:
    > youtube.com/watch?v=RNFesa01llk

    1.Nö.
    Siehe z.b. Loch in der ISS.
    Außerdem gibt es Notbremsen
    So funktioniert ein Druckausgleich nicht. Das ist kein Sprengstoff..
    2. Nö. Ein grobvakuum ist ziemlich leicht aufrecht zu erhalten und etwas GANZ anderes als ein ultrafeinvakuum. Thunderf hat einfach keine Ahnung
    3. Nicht ganz easy, aber durchaus machbar. Stichwort: Dehnungsausgleich und flexibele Lagerung.
    Röhren selbst sind hochgradig simpel
    4. Nö. Hat auch keiner behauptet.

    Genau so wie Tunnelbohrer, E-Autos, elektronisches Zahlen und wiederverwendbare Raketen

    NUR schafft 'er' den Marktdurchbruch.
    Und darauf kommt es an!

    In den letzten 4 Jahren wurde 1000* so viel Geld in Hyperloops gesteckt wie alle Jahre davor in alle Vakuumzüge zusammen..

    5. Wie schnell soll das gehen? Ein paar Jahre Brauch das schon.

    Und bei Hyperloop TT und Virgin Hyperloop sieht man schnelle, große Fortschritte..

  6. Re: Da hat wohl keiner Thunderf00t abonniert!

    Autor: WonderGoal 20.11.18 - 14:54

    Thunderf00t ist Biochemiker, d.h. seine Expertise endet am Rand einer Petrischale. Bezüglich seiner ingenieurstechnischen und physikalischen Kenntnisse ist er auf der gleichen geistigen Höhe wie Axel Stoll. :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
      Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
      Tolles teures Teil - aber für wen?

      Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
      2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      1. FTTC: Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom
        FTTC
        Die geheimnisvolle Vectoringnachfrage der Telekom

        Die Deutsche Telekom bietet Vectoring für fast eine Viertelmillion Haushalte. Auch bei dieser neuen Welle des Netzausbaus werden keine genauen Angaben dazu gemacht, wie die Kunden dies buchen.

      2. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
        Docsis 3.1
        Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

        Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

      3. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
        Final Fantasy 15
        Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

        Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.


      1. 16:59

      2. 14:30

      3. 14:04

      4. 13:35

      5. 13:02

      6. 12:48

      7. 12:30

      8. 12:01