1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyperschallwaffen: China testet…
  6. Thema

Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Niaxa 13.05.22 - 06:46

    Ich verstehe dich zumindest ein bisschen. Aber was ich nicht kapiere ist… was habt ihr alle immer mit eurem Klickbait? Das ist ne Onlineseite Leute. Natürlich wollen die Klicks erzeugen. Was denn sonst bitte?

  2. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: McWiesel 13.05.22 - 07:37

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Hyperschallwaffe ist in etwa so ein Buzzwort in der Militärtechnik wie
    > > Blockchain oder Maschinelernen in der IT.
    > >
    > > Es geht einzig und allein darum, dass mittlerweile eben diese Raketen so
    > > schnell sind, dass sie mit aktueller Defensivtechnik nicht mehr
    > abzuwehren
    > > sind. Das setzt nicht nur die Brauchbarkeit von einigen bis dato
    > > strategisch wichtigen Schiffstypen wie Flugzeugträger in Frage (und kann
    > > sie bald genauso obsolet wie Schlachtschiffe machen), sondern stellt
    > auch
    > > gegenüber einer gewöhnlichen Rakete eine neue Eskalationsstufe dar und
    > > führt zu mögliche politischen Machtverschiebungen, die für uns alle
    > > relevant sind.
    >
    > Ungefähr so obsolet wie Panzer seit die Infanterie Panzerabwehrwaffen hat?
    > Glaub ich nicht dran. Ist doch das selbe Spiel seit Jahrzehnten: neue
    > Angriffswaffe - neue Abwehr. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind: der
    > Flugzeugträger vor Taiwan hätte immer ein Problem. Die Chinesen wissen
    > genau wo er ist/wann er da auftaucht und haben UBoote. Ich bin jetzt nicht
    > sonderlich kreativ aber kann mir gut vorstellen wie das ausginge, im
    > Zweifel für die Chinesen.
    >
    > Ich denke aber Flugzeugträger sind ihr Geld im richtigen Krieg zwischen
    > gleichwertigen Gegnern nicht so wirklich wert, beide Seiten würden die der
    > anderen Seite priorisiert vom Feld nehmen.

    Bisher wurde er ja ganz gerne als Drohkulisse Ländern vor die Tür gestellt, die sich nicht maßgeblich dagegen wehren konnten. Beispielsweise damals Lybien oder Irak.

    Wenn die Träger künftig durch Hyperschallraketen (die am Ende auch die berühmten, von Russland und China versorgten "Schurkenstaaten" zugänglich werden dürften) in höchster Gefahr sind und medientaugliche (weil "sauber" wirkende) Luftschläge deutlich schwerer werden, wird das doch die US-Außenpolitik ändern müssen. Und das ist schon ein politischer Gamechanger, waren doch die Träger im Verband in den letzten 50 Jahren doch für die meisten Länder nicht angreifbar und damit Ausgangspunkt fast jeder US-Intervention.

  3. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: notuf 13.05.22 - 08:30

    Schau an. Nach den ganzen Virologen haben wir nun plötzlich Experten für Kriegsgerät hier im Forum. Wie irre.

  4. Re: weils' Clicks bringt!

    Autor: TrollNo1 13.05.22 - 08:52

    Man kann aber direkt zu den Kommentaren springen, ohne den Artikel geöffnet zu haben

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Bermuda.06 13.05.22 - 09:05

    Kann das genau so unterschreiben.

    Mir kommt es teilweise so vor als wären Grüne (man mag es wirklich nicht glauben) & SPD sowie die Medien mittlerweile richtug "geil" auf Krieg sind.

    Immer mehr Sanktionen, immer mehr Waffen, Personal etc..
    Man hat das Gefühl, dass jeder Eingriff gegen Russland mit einer großen Portion Rachegelüste abgefeiert wird.

    Ich kann mir vorstellen, dass das genau so vor den letzten beiden Weltkriegen ablief.

    Mich persönlich besorgt das sehr, weil ich die Rationalität vermisse. Den 3. Weltkrieg halte ich mittlerweile gar nicht mehr für so unwahrscheinlich, wenn wir so weiter machen. Wir sollten strategisch Klug handeln. Natürlich ist das Leid in UA sehr schlimm, aber das Leid wird nicht kleiner wenn wir uns emotional getrieben in eine Richtung verrennen.

  6. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: tonictrinker 13.05.22 - 09:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, da steht: IT News für Profis.
    > Da steht NICHT: NUR IT News für Profis, und SONST NICHTS!

    Hehe, auch IT-News für Choleriker, wie's scheint.

  7. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Trollversteher 13.05.22 - 09:26

    >wenn du so fragst
    >im Header der Seite

    Wo genau soll das stehen?

  8. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 09:43

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mich persönlich besorgt das sehr, weil ich die Rationalität vermisse.

    Du mißverstehst. Die Waffenlieferungen SIND rational. Aus Sorge vor einem 3. Weltkrieg greift die NATO ganz bewusst nicht direkt ein, schickt keine Ausbilder in die Ukraine, errichtet keine NoFly-Zone.

    > Wir sollten strategisch Klug handeln.

    Genau das wird es. Die Unterstützung der Ukraine mit Waffenlieferungen ist ganz nüchterne, rationale Geopolitik. Als Putin in Georgien einmarschiert ist oder im 2. Tschetschenienkrieg willenlos Zivilisten hat töten lassen ... da hat sich der Westen herausgehalten. Weil nicht wichtig für die geopolitischen Interessen. Hier wurde und wird nicht moralisch oder emotional, sondern ganz rational entschieden.

    > Natürlich
    > ist das Leid in UA sehr schlimm, aber das Leid wird nicht kleiner wenn wir
    > uns emotional getrieben in eine Richtung verrennen.

    Korrekt. Hier verrennen sich nur diejenigen, die ihre Emotionen nicht im Griff haben und sich von ihrer eigenen Angst treiben lassen.

  9. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: .02 Cents 13.05.22 - 10:35

    Sicher ist es einerseits so, dass "HYPERSCHALLWAFFEN China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste" wenig Fragen offen lässt, ob es hier um eine neue Bitcoin Mining Grafikkarte geht, oder um Militärisches.

    Ich persönlich bin aber auch der Meinung, dass Glorifizierung von Rüstungskonzernen - auch wenn in China Partei und Parteifunktionäre hinter diesen Konzernen stehen mögen, sind es immer noch Rüstungskonzerne, die nicht zuletzt die Funktionäre an Ihrer Spitze bereichern sollen ... da funktioniert China garantiert nicht anders, als der Rest der Welt ... - und solchen nebulösen Spekulationen über irgendwelche "High Tech" Waffen in diesem Kontext selbst vor dem Hintergrund unangebracht sind, dass aktuell aus den meisten Wohnzimmer-Bundestrainern Militär Experten und Insider für Imperialistische Politik werden ...

  10. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Bermuda.06 13.05.22 - 10:38

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Mich persönlich besorgt das sehr, weil ich die Rationalität vermisse.
    >
    > Du mißverstehst. Die Waffenlieferungen SIND rational. Aus Sorge vor einem
    > 3. Weltkrieg greift die NATO ganz bewusst nicht direkt ein, schickt keine
    > Ausbilder in die Ukraine, errichtet keine NoFly-Zone.
    >
    > > Wir sollten strategisch Klug handeln.
    >
    > Genau das wird es. Die Unterstützung der Ukraine mit Waffenlieferungen ist
    > ganz nüchterne, rationale Geopolitik. Als Putin in Georgien einmarschiert
    > ist oder im 2. Tschetschenienkrieg willenlos Zivilisten hat töten lassen
    > ... da hat sich der Westen herausgehalten. Weil nicht wichtig für die
    > geopolitischen Interessen. Hier wurde und wird nicht moralisch oder
    > emotional, sondern ganz rational entschieden.
    >
    > > Natürlich
    > > ist das Leid in UA sehr schlimm, aber das Leid wird nicht kleiner wenn
    > wir
    > > uns emotional getrieben in eine Richtung verrennen.
    >
    > Korrekt. Hier verrennen sich nur diejenigen, die ihre Emotionen nicht im
    > Griff haben und sich von ihrer eigenen Angst treiben lassen.

    Gut dass die Welt doch so einfach ist und du Recht hast. Alle die skeptisch sind liegen falsch, weil Sie Angst haben.
    Naja das erspart mir zumindest die Mühe einer Diskussion...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.22 10:38 durch Bermuda.06.

  11. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Trollversteher 13.05.22 - 10:50

    >Gut dass die Welt doch so einfach ist und du Recht hast. Alle die skeptisch sind liegen falsch, weil >Sie Angst haben.
    >Naja das erspart mir zumindest die Mühe einer Diskussion...

    Naja, wenn Du ausschließlich emotional und kaum rational argumentierst, wie soll er denn dann anders gegenargumentieren? Abert typisch, dass sich dann gleich schmollend zurückgezogen und eine weitere Diskussion verweigert wird, statt einfach mal auf seine Argumente einzugehen...

  12. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Bermuda.06 13.05.22 - 11:20

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Gut dass die Welt doch so einfach ist und du Recht hast. Alle die
    > skeptisch sind liegen falsch, weil >Sie Angst haben.
    > >Naja das erspart mir zumindest die Mühe einer Diskussion...
    >
    > Naja, wenn Du ausschließlich emotional und kaum rational argumentierst, wie
    > soll er denn dann anders gegenargumentieren? Abert typisch, dass sich dann
    > gleich schmollend zurückgezogen und eine weitere Diskussion verweigert
    > wird, statt einfach mal auf seine Argumente einzugehen...
    Ich weiß nicht ob wir die gleichen Beiträge gelesen haben...

    Ich argumentiere nicht emotional. Nicht zu verwechseln mit subjektiv anhand von Beobachtungen. Ich fordere ja gerade zu Rationalität auf, statt blindem Populismus zu folgen.

    Wozu soll man mit Leuten diskutieren, die felsenfest davon überzeugt sind, dass Ihre Meinung richtig ist. Und das ganz ohne Belege oder ausführliche Darlegung! Meine Lebenszeit ist mir zu schade um Egozentriker mit anderen Argumenten zu beschallen.

    Deinen Kommentar kannst du dir daher komolett sparen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.22 11:21 durch Bermuda.06.

  13. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: tomate.salat.inc 13.05.22 - 11:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss man in einem Forum immer wieder Leute lesen, die es nicht
    > gebacken bekommen, uninteressante Artikel einfach nicht zu lesen?

    Weil sich manche Leute für das Zentrum vom Universum halten und deswegen gefälligst auch Golem nur Artikel zu bringen hat, die diese Leute interessiert.

    Anders kann ichs mir nicht erklären. Denn jemand der Interesse an IT hat sollte eigentlich fähig sein uninteressante Artikel zu überspringen. Ich frag mich wie solche Leute googlen. Klicken die dann auch jeden "Treffer" an und wenn der nicht hilft wird kontakt zu google (oder gar der Seite?) aufgenommen und sich beschwert?

  14. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: ConstantinPrime 13.05.22 - 11:37

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Waffenlieferungen SIND rational.

    Hier die Liste der Kriege die mit Waffenlieferungen beendet wurden:

    -

    Ende der Liste.

  15. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 11:46

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hier die Liste der Kriege die mit Waffenlieferungen beendet wurden:
    >
    > -
    >
    > Ende der Liste.

    Der Vietnamkrieg, der Zweite Weltkrieg ... also ein paar kleinere, weniger wichtige Nebenschauplätze der Geschichte fehlen hier. Dann haben wir noch den Yom-Kippur-Krieg und andere kleinere Konflikte, die durch externe Waffenlieferunge entschieden wurden.

    Grundsätzlich beenden Waffenlieferungen natürlich keinen Krieg, da gibt es keinen Automatismus. Aber genauso gibt es keinen Automatismus, dass sich Frieden einstellt, wenn man auf Waffenlieferungen verzichtet. Es sei denn, Du schliesst hier Friedhofsruhe mit ein, wenn die eine Partei vernichtet wurde und niemand mehr da ist, der sich wehren könnte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.22 11:50 durch Muhaha.

  16. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 11:52

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wozu soll man mit Leuten diskutieren, die felsenfest davon überzeugt sind,
    > dass Ihre Meinung richtig ist. Und das ganz ohne Belege oder ausführliche
    > Darlegung! Meine Lebenszeit ist mir zu schade um Egozentriker mit anderen
    > Argumenten zu beschallen.

    Du beschreibst Dich hier nur selbst :)

  17. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Trollversteher 13.05.22 - 12:00

    >Ich weiß nicht ob wir die gleichen Beiträge gelesen haben...
    >Ich argumentiere nicht emotional.

    Doch natürlich, zum einen hast Du den hier handelnden Personen "Rachegelüste" und "Kriegsgeilheit" unterstellt (also emotionale und nicht rationale Beweggründe)
    Zum anderen drückst Du Deine (ja durchaus verständliche - aber eben auch emotionale) Angst vor einer nuklearen Eskalation aus.

    >Nicht zu verwechseln mit subjektiv anhand von Beobachtungen. Ich fordere ja gerade zu Rationalität auf, statt blindem Populismus zu folgen.

    Auch die Unterstellung des "blinden Populismus" während man sich selbst als auf der "Seite der Rationalität" sieht, ohne das aber näher zu begründen, ist eine emotionale Argumentation.

    >Wozu soll man mit Leuten diskutieren, die felsenfest davon überzeugt sind, dass Ihre Meinung richtig ist. Und das ganz ohne Belege oder ausführliche Darlegung! Meine Lebenszeit ist mir zu schade um Egozentriker mit anderen Argumenten zu beschallen.

    Aber genau da solltest Du vielleicht mal in den Spiegel schauen, denn zum einen hast auch Du Deine ziemlich heftigen Vorwürfe (Rachegelüste, Kriegsgeilheit, Andersdenkende sind einfach nur "Opfer von Populismus") nicht ausführlich dargelegt bzw. begründet, und zum anderen drückt Deine Unterstellung, dass Menschen die eine andere Meinung vertreten als Du, "Opfer von Populismus" sind und irrational denken/handeln ja ebenfalls eine felsenfeste Überzeugung aus, dass Deine Meinung richtig ist und auf rationellen Tatsachen beruht, wärend die "Gegenseite" eben irrational handelt und sich von Populismus hat blenden lassen, statt ihr zuzugestehen dass ihre Meinung ebenfalls auf rationalen Gründen bzw. Gedankengängen (von denen "Muhaha" ja auch einige aufgeführt hat) beruhen.

    >Deinen Kommentar kannst du dir daher komolett sparen!

    Also sorry, ich habe kein Problem mit Widerspruch oder Kritik an meinen Kommentaren, aber den Mund lasse ich mir nicht verbieten!

  18. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Trollversteher 13.05.22 - 12:06

    Da fehlt der komplette 2. Weltkrieg, der vor allem durch immense Waffenlieferungen der USA an die Alliierten (inklusive der Sowjets, an die die USA 400.000 Jeeps und LKW, 13.000 Lokomotiven und Güterwagen, 90 Frachtschiffe, 4000 Bomber, 10.000 Jagdflugzeuge und über 7000 Panzer geliefert hat, sowie weitere 5000 Panzer und 7000 Flugzeuge durch die Briten geliefert wurden) beendet werden konnte. Möglicherweise hätte sich Hitler auch ohne diese massive Unterstützung durch die USA irgendwann "verzettelt", oder die ersten Atombomben wären vielleicht auf Berlin und Hamburg statt auf Hieroshima und Nakasaki gefallen, aber der Krieg wäre zweifelsohne anders, sehr warscheinlich deutlich später und vor allem mit noch mehr Opfern beendet worden.

  19. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Bermuda.06 13.05.22 - 13:35

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wozu soll man mit Leuten diskutieren, die felsenfest davon überzeugt
    > sind,
    > > dass Ihre Meinung richtig ist. Und das ganz ohne Belege oder
    > ausführliche
    > > Darlegung! Meine Lebenszeit ist mir zu schade um Egozentriker mit
    > anderen
    > > Argumenten zu beschallen.
    >
    > Du beschreibst Dich hier nur selbst :)

    Du solltest am Leseverständnis arbeiten.

    Mein ganzer Post bestand aus "Ich habe das Gefühl...Man bekommt das Gefühl...Mein Eindruck".

    Meine Subjektivität ist weit entfernt von einer felsenfesten Behauptung, dass das die einzig wahre Ansicht ist. Also durchaus offen für Diskussionen, aber nicht auf KiGa Niveau

  20. Re: Kein Fan dieser militärischen Berichterstattung auf Golem.de

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 14:08

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du solltest am Leseverständnis arbeiten.

    Erneut, projeziere nicht auf mich, was Du selbst tust.

    > Mein ganzer Post bestand aus "Ich habe das Gefühl...Man bekommt das
    > Gefühl...Mein Eindruck".

    Deswegen habe ich auch ein paar Argumente angeführt, warum ich das anders sehe. Von Dir kam dann sofort beleidigtes Eingeschnapptsein.

    Kannste übrigens gerne so machen, ist ja Dein Leben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Manager*in (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  2. Ingenieur (m/w/d) Software-Qualitätssicherung nach Automotive Spice
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  3. Systembetreuer (m/w/d) KIS / digitale Anwendung für Patienten
    MEDIAN Unternehmensgruppe, Berlin
  4. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Stettin (Polen) or Eger (Tschechische Republik)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Huawei Watch GT 3 Pro im Test: Sportliche Smartwatch im Erholungsmodus
    Huawei Watch GT 3 Pro im Test
    Sportliche Smartwatch im Erholungsmodus

    Die Hardware ist toll, aber in Sachen Software hat sich bei der Watch GT 3 Pro von Huawei zu wenig getan - trotz einer neuen Metrik.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. LTE, 5G Kanada verbietet Huawei und ZTE in Mobilfunknetzen
    2. Fehler in Huaweis App Gallery Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos
    3. Watch GT 3 Pro und mehr Huawei macht sein Wearable-Ökosystem gesünder