Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IAC: Private chinesische Raketen…

Landung per Fallschirm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Landung per Fallschirm

    Autor: KSPanier 11.10.18 - 12:57

    Ich war selbst auch auf der IAC und hab den Vertreter am Stand von Landspace auf die geplante Wiederverwendbarkeit angesprochen. Laut dessen Aussage ist die Bergung an Fallschirmen mit anschließender Wasserung geplant.

    @Frank Wunderlich-Pfeiffer: ich habe Sie nach dem Vortrag von Herrn Königsmann in der DLR Hall gesehen, aber leider keine direkte Möglichkeit gehabt mit Ihnen zu sprechen. Sind noch weitere Artikel zur IAC geplant?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 13:02 durch KSPanier.

  2. Re: Landung per Fallschirm

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 11.10.18 - 13:57

    Ja, es sind noch mehr geplant.

    Ich hatte die Landung mit Fallschirm auch noch im Kopf, aber beim Schreiben des Artikels fand ich in meinen Notizen aus der Pressekonferenz, dass dort vertikale Landung stand. Anstatt zu schreiben, dass das mit dem Fallschirm eine Finte war, blieb ich einfach dabei, dass wohl per extra Triebwerken senkrecht gelandet werden soll.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: Landung per Fallschirm

    Autor: chefin 11.10.18 - 14:25

    Fallschirmlandungen sind relativ crashanfällig. Einerseits will man möglichst leicht bauen, andererseits muss es einen Aufprall überstehen.

    Des weiteren sind Raketen sehr seitenwindanfällig. Starts nur bei Windstille oder zumindest sehr geringen Luftbewegungen dürften sehr einschränkend sein für kommerzielle Nutzung.

    Abetr andererseits sind Fallschirme deutlich leichter als Triebwerke und Treibstoff. Das gesparte Gewicht kann man dann teilweise in stärkere Strukturen stecken. Bisher kenne ich jedoch keine Rakete die fallschirmgebremst wiederverwendbar landet. Nichtmal als Planung. Stattdessen wird der deutlich umständlichere und anfälligere Weg von Triebwerken und Zusatztreibstoff genutzt. Für mich einh klares Zeichen, das Fallschirme untauglich sind. Den in der Weltraumforschung arbeitet die Creme de la Creme der Ingenieure. Das die so altbacken denken und keine Fallschirme in Betracht ziehen erscheint mir unwahrscheinlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. embitel GmbH, Stuttgart
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Bosch Gruppe, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45