Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IAC: Private chinesische Raketen…

Landung per Fallschirm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Landung per Fallschirm

    Autor: KSPanier 11.10.18 - 12:57

    Ich war selbst auch auf der IAC und hab den Vertreter am Stand von Landspace auf die geplante Wiederverwendbarkeit angesprochen. Laut dessen Aussage ist die Bergung an Fallschirmen mit anschließender Wasserung geplant.

    @Frank Wunderlich-Pfeiffer: ich habe Sie nach dem Vortrag von Herrn Königsmann in der DLR Hall gesehen, aber leider keine direkte Möglichkeit gehabt mit Ihnen zu sprechen. Sind noch weitere Artikel zur IAC geplant?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 13:02 durch KSPanier.

  2. Re: Landung per Fallschirm

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 11.10.18 - 13:57

    Ja, es sind noch mehr geplant.

    Ich hatte die Landung mit Fallschirm auch noch im Kopf, aber beim Schreiben des Artikels fand ich in meinen Notizen aus der Pressekonferenz, dass dort vertikale Landung stand. Anstatt zu schreiben, dass das mit dem Fallschirm eine Finte war, blieb ich einfach dabei, dass wohl per extra Triebwerken senkrecht gelandet werden soll.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: Landung per Fallschirm

    Autor: chefin 11.10.18 - 14:25

    Fallschirmlandungen sind relativ crashanfällig. Einerseits will man möglichst leicht bauen, andererseits muss es einen Aufprall überstehen.

    Des weiteren sind Raketen sehr seitenwindanfällig. Starts nur bei Windstille oder zumindest sehr geringen Luftbewegungen dürften sehr einschränkend sein für kommerzielle Nutzung.

    Abetr andererseits sind Fallschirme deutlich leichter als Triebwerke und Treibstoff. Das gesparte Gewicht kann man dann teilweise in stärkere Strukturen stecken. Bisher kenne ich jedoch keine Rakete die fallschirmgebremst wiederverwendbar landet. Nichtmal als Planung. Stattdessen wird der deutlich umständlichere und anfälligere Weg von Triebwerken und Zusatztreibstoff genutzt. Für mich einh klares Zeichen, das Fallschirme untauglich sind. Den in der Weltraumforschung arbeitet die Creme de la Creme der Ingenieure. Das die so altbacken denken und keine Fallschirme in Betracht ziehen erscheint mir unwahrscheinlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 19,99€
  2. 22,99€
  3. (-55%) 44,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

  1. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  2. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.

  3. IMHO: Microsoft's Marketing Makes Me Mad
    IMHO
    Microsoft's Marketing Makes Me Mad

    Der Surface Laptop 3 mit 15 Zoll und das Surface Pro X sind tolle neue Geräte der Surface-Familie: Dennoch bewirbt sie Microsoft mit übertriebenen Aussagen zu den AMD- und Qualcomm-Chips und teils gar falschen Informationen zu Windows 10 on ARM. Das hat Redmond nicht nötig.


  1. 14:24

  2. 14:00

  3. 14:00

  4. 12:25

  5. 12:20

  6. 12:02

  7. 11:56

  8. 11:45