1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ICANN: .org soll an Briefkastenfirma…

Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

    Autor: M.P. 14.01.20 - 16:31

    Fallen jemandem noch weitere mögliche Motivationsfacetten für dieses suspekte Theaterspiel ein, was da gerade abläuft?

    Trump ist das wahrscheinlich egal. solange die Kontrolle nicht in den Iran oder nach China geht und kein Amigo ihm flüstert, dass er zu wenig am Geschäft verdient ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.20 16:32 durch M.P..

  2. Re: Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

    Autor: leMatin 14.01.20 - 17:58

    Ich fände es richtig schön, wenn jetzt die .org-Domain dank aufmerksamer Admins/Entscheider (Verzicht auf .org domains) quasi aus dem Markt gedrängt und am Ende viel Geld von A*schlöchern für eine absolute A*schloch-Aktion verbrannt wurde.

    Regt euch ab, man wird ja wohl noch träumen dürfen... Es ist einfach nur so bitter, dass niemand den Willen/die Möglichkeit hat, derartiges zu verhindern. Am Ende ist wohl doch jeder käuflich...

  3. Re: Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

    Autor: Freedome 14.01.20 - 18:48

    Ich finde es sehr schön das dies passiert.
    Und ich hoffe die Preise werden unbezahlbar.

    Schlaue Menschen werden dann schneller auf schlaue Alternativen wechseln. Namecoin.org

  4. Re: Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

    Autor: M.P. 14.01.20 - 22:10

    "Schlaue Menschen" = Einsiedler, die nicht gefunden werden wollen?

  5. Re: Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

    Autor: Freedome 15.01.20 - 03:08

    Man kanns ja für den Übergang parallel anbieten

  6. Re: Viel Geld verdienen, Steuern hinterziehen, Bestechen, Geld waschen

    Autor: Berzerk 15.01.20 - 06:49

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Schlaue Menschen" = Einsiedler, die nicht gefunden werden wollen?

    Naja fragt man sich manchmal wie man Firmen vor SEO gefunden hat... es wird immer so getan als wäre der random Google suchtrefferdie einzige Möglichkeit... Kampagnen etc.

  7. Eine private "Lustige Katzenbilder" Galerie in vor-Internet-Zeiten?

    Autor: M.P. 15.01.20 - 07:18

    Es geht doch nicht um Firmen - die gehören doch zum System, das "Freedome" mit dem namecoin System bekämpfen will, sondern um private und von non-profit-Organisationen betriebene Domains.

    In vor-Internet-Zeiten war es für Firmen deutlich aufwändiger, bekannt zu werden: Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften, Plakate, Flyer verteilen lassen, Zeitungen für Schleichwerbungs-Artikel bezahlen ...

    Eine private "Lustige Katzenbilder" Galerie in Schaukästen hätte sicherlich nicht so leicht bekannt gemacht werden können ... Heute kann er die Bilder für 2,99 / Monat in einer eigenen Domain hosten, und die Domain wird von jeder Suchmaschine gefunde, ohne dass den Privatmann das was kostet ...

    Selbst eine regelmäßige Kleinanzeige "tausche lustige Katzenbilder" in der Lokalzeitung wäre wahrscheinlich teurer gewesen, als die Domain ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 07:20 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  3. Deutsche Bahn AG, Berlin
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a.Corsair M65 RGB Elite als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  3. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  4. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17