Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Identitätsdienst: Mozilla startet…

warum nicht schon vor 10 Jahren ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum nicht schon vor 10 Jahren ?

    Autor: jack-jack-jack 23.02.12 - 21:25

    es ist zwar nicht genau klar, was es macht, aber es klingt überfällig ;-)

  2. Re: warum nicht schon vor 10 Jahren ?

    Autor: Salzbretzel 23.02.12 - 21:45

    Weil es Firefox vor 10 Jahren noch nicht gab?
    Aber vor 9 Jahren hätte ich das schon erwartet. Immerhin bezahle ich mit Aufmerksamkeit! Das hätte man echt schon seit 9 Jahren eingebaut haben können...

  3. Re: warum nicht schon vor 10 Jahren ?

    Autor: XeniosZeus 24.02.12 - 00:58

    Genau das macht es:
    BrowserID

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist zwar nicht genau klar, was es macht, aber es klingt überfällig ;-)

  4. Re: warum nicht schon vor 10 Jahren ?

    Autor: Salzbretzel 24.02.12 - 01:45

    XeniosZeus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das macht es:
    > BrowserID
    Falsch, so funktioniert es. Das ist so als wenn du jemanden ein Auto erklären sollst und du zeigst ihm wie er den Zündschlüssel umdreht.

    Mist, jetzt muss ich wenigstens versuchen Browser ID zu erklären.
    Stell dir eine dieser netten Ansteckkarten bei Messen vor. Vorne schreibst du deinen Nickname hinein und hinten drauf deinen wahren Namen. Jetzt ersetzen wir Nickname durch Puplic Key und dein Namen durch Privit Key. Wenn du in die Messehalle willst musst du den Türsteher deinen Privit Key zeigen und all die Aussteller sehen aber nur deinen Public Key. Nennen wir die Aussteller nun noch Internetseiten dann haben wir die neuen Persona (ehemals Browser ID)
    Der Vorteil ist das du den Webseiten nie deine echte Mailadresse (Name) geben musst und die dich trotzdem brav bedienen.
    Ja, vermutlich nicht perfekt aber wayne.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. VeriTreff GmbH, Ruhrgebiet
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40