1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IE6 No More will das Ende vom…

Der Alltag eines Webdesigners

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Webmensch 05.08.09 - 13:30

    Man erhält am Morgen ein schickes Photoshop-Layout aus der Grafikabteilung. In zwei Stunden ist ein validierendes CSS-HTML-Layout erstellt. Dann mal ab zum Morgenkaffee. Danach die ersten Browsertest fahren. Safari funzt, Opera funzt, Firefox funzt, IE6 funzt natürlich nicht. War noch nie anders. Es ist jetzt ja in der Regel nicht so, dass wir es mit kleinen Abweichungen zu tun hätten.. nein, das gültige CSS-Layout wird vom IE6 komplett durch den Fleischwolf gedreht. Nach einem Tag Arbeit unter Verwendung von Hacks und Zufall wird schliesslich das nicht mehr so richtig validierende CSS-Layout auch im IE6 richtig dargestellt. Puh... aber damit ist es nicht getan. Was macht der IE7 damit.. aha.. mehrere kleine Fehler. Die müssen jetzt ausgebügelt werden, so dass dass Layout nach wie vor im IE6 richtig dargestellt wird. Dies kann unter Umständen wieder mehrere Stunden in Anspruch nehmen und es gibt im Einzelfall weder Anleitung noch Hilfe wie man die gleiche Darstellung auf beiden IEs erreicht. Nun müssen die Tests wiederum mit den anderen Browsern gefahren werden. Wenn man Pech führen die IE-Hacks nun zu einer fehlerhaften Darstellung in einem der anderen Browser. Auf jeden Fall liegt nach etwa zwei Tagen ein IE-kompatibles Layout vor. Wer nun Microsoft nicht hasst und seinen Job immer noch liebt, hat gute Chancen alt zu werden.

    IE6 no more.. ist milde ausgedrückt. IE6 stirb!

    webmensch

  2. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: hannemann 05.08.09 - 13:34

    Langsam und qualvoll bitte.

    Äääh...

    Nein Schnelle schnell sterben und ab in die Browser-Hölle.

    btw.: Du solltest Dir mal Conditional Comments (ask Google) anschauen. Nur so kannst Du vernünftig Crossbrowser Stylen, Scripten.

  3. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: korner 05.08.09 - 13:36

    jetzt gibt es den ie6 schon solange und du kannst immer noch nicht vernünftig ne seite für den bauen. schlechter webdesigner!

  4. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: webmensch 05.08.09 - 13:38

    Ich baue keine Seiten für DEN... Ich baue eine Vorlage, die in allen Webbrowsern funktioniert, noob.

    webmensch

  5. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Senf 05.08.09 - 13:38

    Klingt doch gut! Der IE6 scheint Deinen Arbeitsplatz zu sichern ;) Solltest Du nach Stunden bezahlt werden, würde das Anpassen den Großteil Deines Verdienstes ausmachen.

    Gruß,
    Senf

  6. Ich nehme da ein zweites CSS.

    Autor: oni 05.08.09 - 13:40

    Man kann ja CSS abhängig vom Browser laden lassen, und IE6-Nutzer kriegt dann eben den Schrotthaufen, den er braucht. Sind es nur kleinere Fehler wie verschobene DIVs, dann greife ich auch schonmal zum JavaScript, um sie bei erkanntem IE6 an die richtige Stelle zu schieben.

    Ich weiß, ist auch nicht gerade schön, aber was soll man machen...

  7. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: lolol 05.08.09 - 13:40

    falscher job, sag ich mal

  8. Du hast das Konzept des Webdesigns nicht verstanden.

    Autor: oni 05.08.09 - 13:43

    Wer Seiten "für Browser X" baut, ist ein schlechter Webdesigner. Die Seite sollte auf möglichst vielen Programmen richtig aussehen und dafür gibt's Standards wie W3C-XHTML-1.0-transitional oder W3C-CSS-2.0 (wenngleich das nur Empfehlungen sind). Hält man sich dran, sieht's überall außer auf IE6 richtig aus.

    Das Problem ist hier eindeutig der Browser, der "falsches" HTML braucht, damit es "richtig" aussieht.

  9. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: lolilol 05.08.09 - 13:45

    webdesigner ist der einfachste job der welt. keine scriptsprache ist so einfach wie html und css. das gerade ein webdesigner rumheult ist geradezu lächerlich. Wenn du angeben willst, dann geh unter die ASM progger. respekt vor den jungs, die sich damit ihren unterhalt verdienen müssen. also heul nicht rum wegen dem bisschen html und css...lächerlich echt...

  10. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: mercalli12 05.08.09 - 13:46

    Ich sag mal Prost auf die nächsten 8 Jahre.

    Meiner Erfahrung nach sind es wirklich meist Firmen, die noch mit solchen Reliken im Netz unterwegs sind. Schon seltsam, wo doch Sicherheit immer so groß geschrieben wird. Aber das kommt davon wenn auf den Rechnern noch Windows NT läuft.

  11. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: oni 05.08.09 - 13:47

    lolol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > falscher job, sag ich mal

    Wieso, er macht's doch richtig: Er erstellt aus der Photoshop-Vorlage eine Seite, die validiert, d.h., sich an die Standards hält. Dass das dann auf einem Programm falsch aussieht, liegt dann an der Software. Das ist so als gäbe es Autos, bei denen die Bremse im Kofferraum ist und man dem Fahrer dann Unvermögen unterstellt, wenn's knallt.

    Schlechte Webdesigner sind IMHO für mich die, die
    - ihre Seiten mit Flash, Java und Co. zupfropfen, wo es zu vermeiden gewesen wäre (z.B. als Designelement)
    - Seitenlayouts mit Tabellen machen - Tabellen sind dafür da, tabellarische Inhalte so darzustellen.
    - ihre Seiten auf bestimmte Browser und Bildschirmauflösungen "optimieren"
    - Inhalt und Design nicht vernünftig trennen

  12. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Zoddy 05.08.09 - 13:49

    gut, das du damit wunderbar gezeigt hast, das du keinerlei ahnung hast und somit auch keinerlei ahnung von diesem beruf. weder html noch css sind skriptsprachen ;).

    lolilol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > webdesigner ist der einfachste job der welt. keine
    > scriptsprache ist so einfach wie html und css. das
    > gerade ein webdesigner rumheult ist geradezu
    > lächerlich. Wenn du angeben willst, dann geh unter
    > die ASM progger. respekt vor den jungs, die sich
    > damit ihren unterhalt verdienen müssen. also heul
    > nicht rum wegen dem bisschen html und
    > css...lächerlich echt...


  13. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Webmensch 05.08.09 - 13:51

    Wenn Du denkst, dass dies alle Aspekte meiner Arbeit sind, bist irgendwie ein bisschen naiv... Ich habe ferner mit Datenbanken, Programmierung mit Ruby on Rails, PHP und Perl sowie Administration von Servern zu tun. Und nun heul weiter!

    webmensch

  14. Re: Ich nehme da ein zweites CSS.

    Autor: ps 05.08.09 - 13:53

    ich leite die ie6-benutzer auf feedburner weiter, da müssen sie sich mit dem text begnügen :)

  15. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Fachfremder 05.08.09 - 14:03

    Webmensch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man erhält am Morgen ein schickes Photoshop-Layout
    > aus der Grafikabteilung. In zwei Stunden ist ein
    > validierendes CSS-HTML-Layout erstellt. Dann mal
    > ab zum Morgenkaffee. Danach die ersten Browsertest
    > fahren. Safari funzt, Opera funzt, Firefox funzt,
    > IE6 funzt natürlich nicht. War noch nie anders. Es
    > ist jetzt ja in der Regel nicht so, dass wir es
    > mit kleinen Abweichungen zu tun hätten.. nein, das
    > gültige CSS-Layout wird vom IE6 komplett durch den
    > Fleischwolf gedreht. Nach einem Tag Arbeit unter
    > Verwendung von Hacks und Zufall wird schliesslich
    > das nicht mehr so richtig validierende CSS-Layout
    > auch im IE6 richtig dargestellt. Puh... aber damit
    > ist es nicht getan. Was macht der IE7 damit..
    > aha.. mehrere kleine Fehler. Die müssen jetzt
    > ausgebügelt werden, so dass dass Layout nach wie
    > vor im IE6 richtig dargestellt wird. Dies kann
    > unter Umständen wieder mehrere Stunden in Anspruch
    > nehmen und es gibt im Einzelfall weder Anleitung
    > noch Hilfe wie man die gleiche Darstellung auf
    > beiden IEs erreicht. Nun müssen die Tests wiederum
    > mit den anderen Browsern gefahren werden. Wenn man
    > Pech führen die IE-Hacks nun zu einer fehlerhaften
    > Darstellung in einem der anderen Browser. Auf
    > jeden Fall liegt nach etwa zwei Tagen ein
    > IE-kompatibles Layout vor. Wer nun Microsoft nicht
    > hasst und seinen Job immer noch liebt, hat gute
    > Chancen alt zu werden.
    >
    > IE6 no more.. ist milde ausgedrückt. IE6 stirb!
    >
    > webmensch


    Mal ne Frage: Es gibt doch Möglichkeiten den Brwoser abzufragen? (Dynamische Sprache vorrausgesetzt), wieso kann man nich sowas nutzen um dann je nach Art die eine oder andere CSS Datei zu nutzen?

  16. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Leser 05.08.09 - 14:04

    Sorry.. da wiederspreche ich Dir mal als Webdesigner ;)

    Dummer Forentroll muss wohl der einfachste Job der Welt sein..
    Keinen Plan von irgendwas haben aber rumnölen...

  17. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Ketchup 05.08.09 - 14:06

    Da hat der gute Senf recht.
    Andererseits, gibt es nachdem IE6 weg ist wieder eine neue Menge unzulänglichkeiten in Firefox und Safari, also alles beim alten im Endeffekt. Glücklicherweise sind diese Problemchen einfacher zu beheben. Aber 'ne Browserweiche wird wohl noch sehr lange erforderlich bleiben ;-)

    Grüße
    Ketchup

  18. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Windows2000 05.08.09 - 14:09

    Mit Windows 2000 ist man auch nicht besser dran, wenn man keinen anderen Browser selbst installiert. Da gibt es nämlich auch nur IE6 maximal über Windows Update.

  19. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: dazu 05.08.09 - 14:21

    Weil das unnötige Arbeit ist und die Arbeitszeit produktiver genutzt werden könnte.

  20. Re: Der Alltag eines Webdesigners

    Autor: Leser 05.08.09 - 14:22

    Fachfremder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal ne Frage: Es gibt doch Möglichkeiten den
    > Brwoser abzufragen? (Dynamische Sprache
    > vorrausgesetzt), wieso kann man nich sowas nutzen
    > um dann je nach Art die eine oder andere CSS Datei
    > zu nutzen?


    Jau geht ohne Probleme... nur bedeutet das doppelt und dreifache Arbeit...
    Man entwickelt ja dann nicht nur ein Layout sondern ca. 2,5 ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart
  2. WeGrow GmbH, Tönisvorst
  3. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor