1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IE6 No More will das Ende vom…
  6. The…

was ist mit win2000?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: und was ist mit Win98?

    Autor: Tingelchen 05.08.09 - 13:44

    Es hat schon Gründe warum die WebDesigner den IE6 aus dem Internet verbannen wollen.

    Der IE6 war schon immer eine Frechheit und kein Browser. Standards wurden falsch oder gar nicht Implementiert. Statt dessen hat man eigenen Müll implementiert und den dann auch noch falsch und unvollständig.
    So das man bei der Entwicklung von etwas komplexeren Seiten mehr damit beschäftigt war die Fehler des IE6 über Workarounds zu fixen als an der eigentlichen Seite zu arbeiten.



    Ein OS muss man nicht wechseln sobald es eine neue Major Version für dieses existiert. Aber wenn der Hersteller den Support für das OS einstellt, dann ist es grob Fahrlässig sich immernoch zu weigern auf die neue Version umzusteigen.
    Denn spätestens dann stellen auch die anderen Hard- und Softwarehersteller den Support ein und dann steht man auf einmal da und hat den Salat.

    Der Admin hats kommen sehen... die Chefs wollten Geld sparen. Nun kostet es noch mehr Geld ;)

  2. Und, was will der Admin machen?

    Autor: wasdeeh 05.08.09 - 13:53

    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da wird aber so mancher Admin möchtig böse...

    Warum eigentlich?

    Vielleich sollte er sich eher Gedanken drüber machen, warum die Leute das tun.
    Ich persönlich nutz z.B. Portable FF, um in diversen internen (sehr Javascript/AJAX-lastingen) Tools eine halbwegs vernünftige Performance zu bekommen. (und ganz nebenbei um wenigstens ein bissl Komfort zu haben...)

  3. Re: was ist mit win2000?

    Autor: IrgendEinAnderer 05.08.09 - 14:19

    > Windows 2000 wird offiziel nicht mehr von Microsoft supportet ...

    Irrtum!

    Windows 2000 wird noch mindestens bis zum 13. Juli 2010 unterstütz

    http://support.microsoft.com/lifecycle/search/default.aspx?sort=PN&alpha=Windows+2000&Filter=FilterNO

    Im Rahmen eines Reviews kann dieser Termin auch noch einmal verschoben werden so dass in noch längerer Support gewährleistet wird.

  4. Re: was ist mit win2000?

    Autor: nur mit statistik 05.08.09 - 16:22

    Der Nutzungsanteil hängt aber wirklich stark von der Website ab. In unserem gar nicht mal so kleinen Shop (~3.000 Besucher am Tag) beträgt der IE6-Anteil 35% an den IE-Nutzern (diese wiederum haben 45% Anteil am Browser-Gesamtkuchen).

    Der durchschnittliche IE6 Nutzer kauft (bei uns) übrigens auch häufiger als z.B. Firefox-Nutzer. Der Mehraufwand für den IE6 lohnt sich also für uns auf jeden Fall.

  5. Re: was ist mit win2000?

    Autor: blablabla123 05.08.09 - 16:29

    nein, mit tastatur und maus.

  6. Re: Und, was will der Admin machen?

    Autor: Denkstörung 05.08.09 - 16:32

    Was will z.B ein Bankangestellter oder ein andere Sesselpupser während der Arbeit im Internet?
    Wenn von hundert Leuten jeder was spezielles auf dem Rechner hat, dann kann der Admin einpacken.
    (PS, viele Sachen kann man daheim auf dem Stick installieren und dann im Geschäft nutzen.. :))

  7. Re: was ist mit win2000?

    Autor: Ainer v. Fielen 06.08.09 - 02:29

    Win2K wird nicht mehr supported...

    Komm, nimm Dir ein Herz, sei mutig! Installiere WinXP!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  8. Und was ist mit Tee?

    Autor: Missingno. 06.08.09 - 09:40

    Windows 2000 hat aber einen deutlich geringeren Hardwarehunger als Windows XP bei 99.9999% gleicher Funktionalität!

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: Und was ist mit Tee?

    Autor: Ainer v. Fielen 07.08.09 - 01:42

    Das spielt aber nur eine Rolle, wenn Du Steinzeit-Hardware nutzt. Abgesehen davon ist XP einfach schöner, und wenn DDir die hübsche EyeCandy-Oberfläche doch nicht gefällt kannst Du auf klassische Ansicht ohne jeden Schnickschnack umstellen und hast ein W2K, allerdings mit einem moderneren Unterbau (bei SP3)!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LISTAN GmbH, Glinde bei Hamburg
  2. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  3. BEHG HOLDING AG, Berlin
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner