1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IETF: HTTP 2.0 ist fertig

Content pushen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Content pushen?

    Autor: Epaminaidos 18.02.15 - 21:14

    Bei http2 soll es dem Server ja bekanntermaßen gestattet sein, Inhalte direkt an den Client zu pushen.
    Aber wie stellt der Server fest, welche Inhalte der Client braucht und welche dort sowieso schon im Cache liegen? Wird da serverseitig getrackt, was genau dieser Client schonmal angefragt hat? Rät der Server?
    Oder soll dieser Mechanismus nur für Inhalte verwendet werden, die sowieso nicht gecacht werden dürfen?

  2. Re: Content pushen?

    Autor: SelfEsteem 18.02.15 - 21:25

    Naja, das wird nicht anders benutzt als heute auch schon - nur ist die heutige Methode http-basiert zu pushen halt ein dreckiger Hack (siehe Comet).
    Sowas brauchst du fast ausschliesslich fuer Dinge wie Statusupdates wie "Sie haben eine neue Nachricht", Gemeinschaftseditoren wie Etherpad etc.

  3. Re: Content pushen?

    Autor: Geistesgegenwart 19.02.15 - 16:49

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei http2 soll es dem Server ja bekanntermaßen gestattet sein, Inhalte
    > direkt an den Client zu pushen.
    > Aber wie stellt der Server fest, welche Inhalte der Client braucht und
    > welche dort sowieso schon im Cache liegen? Wird da serverseitig getrackt,
    > was genau dieser Client schonmal angefragt hat? Rät der Server?
    > Oder soll dieser Mechanismus nur für Inhalte verwendet werden, die sowieso
    > nicht gecacht werden dürfen?

    Das legt HTTP/2.0 nicht fest. Es wird nur definiert, DAS gepusht werden darf. Welche Resourcen, das ist nicht vom HTTP/2.0 standard abgedeckt und auch gar nicht dessen aufgabe. Hier kannst du theoreitsch beliebige Heuristiken verwenden um Daten an den Client zu senden. Denkbar wäre ein Erfahrungsbasierter Wert ("Clients die X angefragt haben, haben zu 90% danach unmittelbar auch Y angefragt").

    Client können übrigens beim Handshake schon per Flag klarmachen, dass Sie nichts gepusht haben wollen. Das wird sich also im Browser einstellen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  4. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)
  2. 149€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn. Vergleichspreis 219,19€)
  3. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung