Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ifa und Politik: Auf die Gigabit…

Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: TorstenReise 04.09.16 - 19:57

    Liebes Golem Team erinnert euch in 10 Jahren an diesen Artikel und dann vergleicht ihn bitte mal mit der aussage "640 kB ought to be enough for anybody." villeicht braucht mans jetzt nicht aber das gerade eine IT Redaktion so denkt verwundert mich.. ich habe 400MBIT und wünschte es wäre mehr und selbst Gigabit würde mir nicht reichen..

  2. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: Schattenwerk 04.09.16 - 20:07

    Mal eine ganz interessierte Frage: Wofür reichen bei 125 MB/sek downstream bei 1 Gbit/sek den bitte nicht?

    Ich bin gewillt es zu verstehen, sehe aber tatsächlich keinen Grund wofür man dies nutzen möchte. Selbst wenn ich illegale Wege mit berücksichtige finde ich keinen wirklichen Weg, wo man es derzeit wirklich zwingend (!) benötigt, wenn man schon das Glück hat 400 Mbit zu genießen.

    PS: Ich habe 50 Mbit und wünsche mir hin und wieder mal (eigentlich nur dann wenn fette Downloads anstehen) 100 Mbit aber Großteil der Zeit liegt meine Leitung dann doch brach.

  3. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: azeu 04.09.16 - 20:19

    Das mit den 640KB ist eh nur eine Urband Legend.

    ... OVER ...

  4. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: Nogul 04.09.16 - 20:25

    Es geht ja um "Peaks".

    Der Rechner langweilt sich in 99,9999% der Zeit und wartet auf einen Tastendruck vom Benutzer. Allerdings ist die Rechenleistung so billig, dass man diese Konstellation nicht als Verschwendung betrachtet. Genauso die SSDs. Die könnten pro Tag zig TBs lesen/schreiben aber man belässt es bei wenigen GBs.

    Mein GBIT LAN zu Hause dümpelt auch deutlich unter 1% Auslastung vor sich hin. Trotzdem würde ich kein langsameres Netz haben wollen.

    BTT:

    Erinnere mich noch wie vor zig Jahren bei der Computerfachzeitschrift Chip auch BITs und Bytes durcheinander ging. Könnte mir vorstellen, dass beim Redenschreiber die Autokorrektur zugeschlagen hat. Solange man weiss was gemeint ist sollte man vielleicht nicht päpstlicher als der Papst sein...

    Hatte mich auch über DIE Festplatte in Inventurlisten gewundert bis ich sah was Microsoft Word aus IDE Festplatte machte.

  5. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: NuclearBeast 04.09.16 - 21:07

    Es wird sich hier nicht direkt über die Aussage lsutig gemacht, dass man die "Gigabyte-Gesellschaft" fordert, sondern darüber, dass dies gefordert wird während gleichzeitig nicht einmal Gigabit zielstrebig umgesetzt wird sondern alle planlos irgendwie an was rumbasteln, sei es Vectoring oder Glasfaser per Freileitung.

    Grüsse von einem Schweizer mit Gigabit für 65 Franken pro Monat ;)

    --edit--
    Oder darüber, dass der Politiker oder sein Redeschreiber oder sein Korrekturptogramm einfach einen Käse verzapft und wieder mal den Faktor 8 durcheinander gewirbelt haben, ohne eine Ahnung zu haben das es einen Unterschied zwischen Bit und Byte gibt ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.16 21:09 durch NuclearBeast.

  6. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: wHiTeCaP 04.09.16 - 21:12

    Bit ist deutsch und Byte englisch. Kapiert es doch endlich!!!!1!1einself!!1!11

  7. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: RaZZE 04.09.16 - 21:46

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eine ganz interessierte Frage: Wofür reichen bei 125 MB/sek downstream
    > bei 1 Gbit/sek den bitte nicht?
    >
    > Ich bin gewillt es zu verstehen, sehe aber tatsächlich keinen Grund wofür
    > man dies nutzen möchte. Selbst wenn ich illegale Wege mit berücksichtige
    > finde ich keinen wirklichen Weg, wo man es derzeit wirklich zwingend (!)
    > benötigt, wenn man schon das Glück hat 400 Mbit zu genießen.
    >
    > PS: Ich habe 50 Mbit und wünsche mir hin und wieder mal (eigentlich nur
    > dann wenn fette Downloads anstehen) 100 Mbit aber Großteil der Zeit liegt
    > meine Leitung dann doch brach.

    Och, wenn ich mich mein täglichen Backups aus dem RZ nach Hause ziehe, wünschte ich mir schon mehr.
    Ich wüsste viel damit anzufangen, aber wünschte mir noch viel viel mehr upload

  8. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: bombinho 04.09.16 - 22:23

    wHiTeCaP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bit ist deutsch und Byte englisch. Kapiert es doch
    > endlich!!!!1!1einself!!1!11

    Ah, dann ist also "byte burger" die korrekte Uebersetzung von Bitburger?

  9. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.16 - 00:03

    TorstenReise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebes Golem Team erinnert euch in 10 Jahren an diesen Artikel und dann
    > vergleicht ihn bitte mal mit der aussage "640 kB ought to be enough for
    > anybody." villeicht braucht mans jetzt nicht aber das gerade eine IT
    > Redaktion so denkt verwundert mich.. ich habe 400MBIT und wünschte es wäre
    > mehr und selbst Gigabit würde mir nicht reichen..

    Es geht ja nicht darum ob das gebraucht wird sondern das die die was entscheiden und weichen stellen sollen einfach keine Ahnung haben. Und das ist mit nichts zu entschuldigen bei solchen posten.

    Im übrigen bis wir wirklich mal gigabyte netze haben werden vergeht noch einiges an zeit. Immerhin ist das der faktor 8 zum gigabit netz und selbst das werden wir flächendeckend frühestens in 15 jahren haben.
    Für gigabyte netze sollten wir dann gleich ein paar mehr glasfasern jetzt in die erde buddeln. In denen wird es nämlich dann auch eng wenn jeder ne gigabyte Leitung bekommem soll.

  10. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: as (Golem.de) 05.09.16 - 02:53

    Hallo,

    TorstenReise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebes Golem Team erinnert euch in 10 Jahren an diesen Artikel und dann
    > vergleicht ihn bitte mal mit der aussage "640 kB ought to be enough for
    > anybody." villeicht braucht mans jetzt nicht aber das gerade eine IT
    > Redaktion so denkt verwundert mich.. ich habe 400MBIT und wünschte es wäre
    > mehr und selbst Gigabit würde mir nicht reichen..

    im Artikel steht: nicht ausgeschlossen, aber auch nicht zu erwarten. Jedenfalls in diesen Bereichen. Wenn man die Gigabit- oder Gigabyte-Gesellschaft fordert, sollte man Anwendungsszenarien nennen, die bereits heute zeigen: die Bandbreite reicht nicht.

    Momentan haben viele Anwender - mich eingeschlossen - Probleme ihre Systeme auf einem aktuellen Stand zu halten. Pro Woche fallen mehrere Gigabyte Patches für die Apps auf iOS- und Android-Geräten bei mir an. Dazu die Updates für verschiedene Windows- und OS-X-Geräte. Mit der PS4 und insbesondere dem Datenbedarf der Xbox-One-Spiele wird es auch schwierig. Und da sind Steigerungen zu erwarten, da Spiele nicht mehr auf die Datenträger passen und nicht fertig ausgeliefert werden.

    Wenn man dann noch parallel streamen will wird es schon eng oder man hat eine gute Router-Konfiguration.

    In dem Bereich wäre eine Verzehnfachung schon kritisch für die Anwender, die auf Vectoring angewiesen sind. Dagegen ist nicht absehbar, dass ein Kühlschrank pro Woche 1 GByte Daten braucht, aber das wird als Grundlage für die Giga*-Gesellschaft genutzt, obwohl es bereits Praxisszenarien gibt, die sinnvoller sind. Im Moment sind es ein paar Dutzend MByte pro Weiße Ware. Und der vernetzte Lichtschalter in meiner Wohnung arbeitet mit EnOcean-/Zigbee-Rezepten. Auch der wird in Zukunft kaum Daten im Gigabyte-Bereich je Woche bekommen. Moderne Fernseher geraten schon in hohes Patchvolumen. Bei A/V-Receivern siehts noch nicht danach aus.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  11. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: flat_eric 05.09.16 - 02:57

    wHiTeCaP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bit ist deutsch und Byte englisch. Kapiert es doch
    > endlich!!!!1!1einself!!1!11

    http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-der-unterschied-zwischen-bit-und-byte

  12. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: non_sense 05.09.16 - 06:53

    TorstenReise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebes Golem Team erinnert euch in 10 Jahren an diesen Artikel und dann
    > vergleicht ihn bitte mal mit der aussage "640 kB ought to be enough for
    > anybody." villeicht braucht mans jetzt nicht aber das gerade eine IT
    > Redaktion so denkt verwundert mich.. ich habe 400MBIT und wünschte es wäre
    > mehr und selbst Gigabit würde mir nicht reichen..

    * facepalm*
    Schlechtester Trollversuch aller Zeiten ..
    Dein ach so zititierter Satz hat niemand gesagt ...

  13. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: neocron 05.09.16 - 08:19

    TorstenReise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe 400MBIT und wünschte es wäre
    > mehr und selbst Gigabit würde mir nicht reichen..
    wuerde dir wofuer nicht reichen?

  14. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: Schattenwerk 05.09.16 - 08:35

    Dont feed the troll

  15. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: NaruHina 05.09.16 - 08:55

    Also...
    Meine Handy aktualisiert sich nur wenn es am Ladegerät hängt, das ist meistens nachts, kurz bevor ich zu Bett gehe, da ist die Geschwindigkeit also egal,
    Windows Updates ziehn mir auch nicht die gesamte Bandbreite Weg, zumindest kann ich problemlos 4K Netflix Streamen selbst wenn win10 Updates herunterlädt, wenn ich einen Film schaue ist die ps4 oder xone nicht an, also ist das kein relevantens scenrario, oder sprechen wir hier von einer WG? Wenn ja gibt es immer noch qos bzw. Fallen Updates nicht täglich an, daher ist selber in einer 4er wg eine 50er Leitung ausreichend, bei mehr Personen sollte es dann schon 100sein, die aber auch erstmal via WLAN verteilt werden wollen...

  16. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: DjNorad 05.09.16 - 09:12

    flat_eric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wHiTeCaP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bit ist deutsch und Byte englisch. Kapiert es doch
    > > endlich!!!!1!1einself!!1!11
    >
    > www.gutefrage.net


    www.duhastesnichtverstanden.de

  17. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: Trollversteher 05.09.16 - 09:22

    >Liebes Golem Team erinnert euch in 10 Jahren an diesen Artikel und dann vergleicht ihn bitte mal mit der aussage "640 kB ought to be enough for anybody." villeicht braucht mans jetzt nicht aber das gerade eine IT Redaktion so denkt verwundert mich.. ich habe 400MBIT und wünschte es wäre mehr und selbst Gigabit würde mir nicht reichen..

    Hast Du den Artikel überhaupt gelesen? Es ging in erster Linie darum, dass Oettinger ziemlich offensichtlöich die Begriffe vertauscht hat, und dass es keinen Sinn ergibt, von der "Gigabyte-Gesellschaft" zu fabulieren, solange die "Gigabit-Gesellschaft" in den meisten Teilen des Landes noch in weiter Ferne liegt.
    Und: 1 Gigabit würde Dir nicht reichen? Dauer-Sucht-Sauger sind keine Referenz, die überwiegende Mehrheit würde sich über konstante 10 oder 20 Mbit schon freuen.

  18. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: m.leonberger 05.09.16 - 09:31

    Mal ganz unabhägig davon, ob jetzt Bit oder Byte... Herr Oettinger ist für mich das perfekte Beispiel dafür, dass in DE und auch der EU ein wenig Technokratie fehlt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Technokratie

    Was sich auch daran zeigt, dass mir spontan kein Minister einfällt, welcher ein fachlich sinnvolles Studium für sein Amt besitzt.

    Falls ihr einen kennt immer her damit.

  19. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: nicoledos 05.09.16 - 10:00

    Rednschreiber ist der richtige Stichpunkt.

    Da schreiben irgendwelche Leute ohne Fachkenntnisse Politikern mit noch weniger Fachwissen die Reden. Da kann nicht mehr Namedropping und Bullshitbingo raus kommen.

    Die Politik soll einfach das Gelaber weg lassen und Grundlagen schaffen, ohne sich zu sehr in den Details zu verlieren.

  20. Re: Da will man sich über mangelnde Fachkentniss lustig machen; Der schuss geht nach hinten los

    Autor: Trollversteher 05.09.16 - 10:11

    >Was sich auch daran zeigt, dass mir spontan kein Minister einfällt, welcher ein fachlich sinnvolles Studium für sein Amt besitzt.
    >Falls ihr einen kennt immer her damit.

    Naja, das ist aber generell so - Minister sind keine Fachleute, sondern Manager und daher müssen sie auch keinn Studium und keine Berufserfahrung auf diesem Gebiet vorweisen können - das delegieren sie an ihre Expertenrunden und Berater. Aber wenn die genau so kompetent sind, wie Oettingers Redenschreiber, dann liegt wohl eher da das Problem...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00