Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegale Inhalte: Die Blockchain…

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass jemand hat einen Zettel mit Links auf illegale Inhalte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass jemand hat einen Zettel mit Links auf illegale Inhalte

    Autor: Telesfor 22.03.18 - 13:55

    beim Betonieren der Fundamente meines Hauses reingeworfen hat. Zusätzlich hat er noch einige verbotene Bilder und einige andere illegale Inhalte in den Beton nachgeworfen.

    Werden diese illegalen Inhalte jetzt direkte Probleme für mich verursachen? Muss ich jetzt mein Haus abreissen?

  2. Re: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass jemand hat einen Zettel mit Links auf illegale Inhalte

    Autor: Llame 22.03.18 - 14:04

    Sehr Phantasievoll.. ich finde aber wenn man es mal umdreht, und sagt es sollte einfach legal sein was-auch-immer über eine Blockchain weiterzuverteilen, dann müssten wir sämtliche Straftatbestände sofort abschaffen, die die Verbreitung von Informationen zum Gegenstand haben. Ich finde zwar auch, dass unwissende Fullnode-Betreiber nicht belangt werden sollten, erkenne aber die Problematik.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  3. Re: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass jemand hat einen Zettel mit Links auf illegale Inhalte

    Autor: Telesfor 22.03.18 - 14:13

    >Verbreitung von Informationen

    Das ist genau das Zauberwort. Zuerst müsste zweifellsfrei definiert sein, dass die Blockchain zur "Verbreitung der Informationen" da ist. Das ist sie nämlich nicht. Zumindest nicht solcher Informationen. Blockchain ist keine Webseite und kein Instagram. Mein Fundament ist es auch nicht. Es ist immer der Zweck entscheidend.

  4. Re: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass jemand hat einen Zettel mit Links auf illegale Inhalte

    Autor: Aluz 22.03.18 - 15:35

    Telesfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist immer der Zweck entscheidend.

    Aber was wenn etwas Zweckentfremdet wird und eben dem neuen Zweck der Verbreitung nun dient? Die Frage ist wohl auch, wie schlimm ist denn die Zweckentfremdung und sind die Link Listen da tatsaechlich mit der Intention der Verbreitung drin.
    Es ist ein schweres Thema, torrent ist ja auch nicht illegal weil Filme damit verbreiten werden koennen. :/

  5. Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 16:28

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr Phantasievoll.. ich finde aber wenn man es mal umdreht, und sagt es
    > sollte einfach legal sein was-auch-immer über eine Blockchain
    > weiterzuverteilen, dann müssten wir sämtliche Straftatbestände sofort
    > abschaffen, die die Verbreitung von Informationen zum Gegenstand haben. Ich
    > finde zwar auch, dass unwissende Fullnode-Betreiber nicht belangt werden
    > sollten, erkenne aber die Problematik.

    Genau so sehe ich das auch. Straftatbestände basierend auf der Verbreitung von Informationen sind Bullshit! Machen das Internet zum Minenfeld für normale User, die nie wissen hinter welchen Links mal was böses stecken könnte (unter böser Absicht sogar getarnt als harmlose Sache!). Medien sollten neutral gehandhabt werden. Auf ihnen ist zwar eine Gewalttat aufgezeichnet worden, trotzdem ist das schlimme die Gewalttat und nicht das Medium! Und die Gewalttäter sollten lieber energischer verfolgt werden, anstatt eine blödsinnige Medienjagd nach "illegalen Dateien" zu betreiben...

  6. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 16:33

    Dazu gehört aber auch das Urheberrecht, Beleidigung, Verleumdung, Persönlichkeitsrecht (Recht am eigenen Bild), und mehr.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.18 16:36 durch Llame.

  7. Re: Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 16:41

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu gehört aber auch das Urheberrecht, Beleidigung, Verleumdung,
    > Persönlichkeitsrecht (Recht am eigenen Bild), und mehr.

    Auch dieses sollte man zusammenstreichen. Es gibt die Technik wie Wasserzeichen, DRM und Co., womit man das Urheberrecht durchsetzen kann. Es braucht da keine Massenverfolgung. Außerdem kann man illegale Portale ja auch vom Netz nehmen lassen. Aber wenn du jetzt surfst und aus Versehen auf sowas triffst, was dann? Selbst wenn der Link nach etwas ganz anderem aussah. Oder aber du gar nicht weißt was sich dahinter verbirgt und dich deine Neugierde dort hin führt, weil du im Netz nach neuem gesucht hast? Es ist einfach nur bescheuert, solche Medien zu illegalisieren und damit alle User praktisch in ein Minenfeld zu setzen und sie potentiell zu kriminalisieren! Und das, obwohl NIEMAND von den Leuten wirklich etwas böses getan hat!

    Das einzige was solche Gesetze schaffen ist Rechtsunsicherheit und Gefahren für Nutzer! Helfen tut sowas aber keinem! Denn dem Opfer ist das sowieso schon passiert, was da auf Video ist! Lieber sollte man dort intensiver fahnden und die Täter schnappen! DAS würde helfen! Aber nicht die Kriminalisierung von Medien...

    Und Beleidigung oder Verleumdung kann man sowieso schon angehen. Dafür braucht es keine Medienverbote. Diese zwei Dinge haben ganz eigene Straftatbestände.

  8. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 16:54

    Also das Recht am eigenen Bild auch weg? Volksverhetzung etc. auch alles streichen?

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.18 17:00 durch Llame.

  9. Re: Problem

    Autor: eXa 22.03.18 - 17:33

    In der Konstante PI ist übrigens das gleiche Bild enthalten und noch mehr.
    Zudem der komplette Bibeltext und die Lottozahlen von der nächsten Ziehung.

    Einfach mal selber nachsehen ^^

  10. Re: Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 18:52

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das Recht am eigenen Bild auch weg? Volksverhetzung etc. auch alles
    > streichen?

    Volksverhetzung ist etwas völlig anderes. Wenn man zu Gewalt oder Diskriminierung gegen andere aufruft. Und warum bitteschön soll das weg? Was hat das eine bitte mit dem anderen zu tun? Nur weil man MEDIEN nicht mehr illegalisiert, kann man Verhetzung und Beleidigung und Gewalttaten doch trotzdem weiter verfolgen! O.o

  11. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 19:01

    Weil man das auch alles in der Blockchain unterbringen kann. Es ging doch um jede Art der Informationsverbreitung, oder? Wenn ich ein Nazilied verbreite, kann ich heute wegen Volksverhetzung angezeigt werden. Wenn es in einer Blockchain landet soll es aber völlig okay sein?

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  12. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 19:02

    Stimmt, da sind auch deine Persönlichen Daten drin, trotzdem hast du ein Recht darauf, dass diese Daten nicht ohne deine Zustimmung verbreitet werden, und das finde ich eigentlich ganz okay so.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  13. Re: Problem

    Autor: thedemonhunter 22.03.18 - 20:35

    Ja. Statt dessen sollte man die Menschen wieder zu mündigen Bürgern erziehen. Würdest du dich aufhetzen lassen nur weil es nicht mehr verboten wäre?

    Ich nicht.

  14. Re: Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 20:41

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man das auch alles in der Blockchain unterbringen kann. Es ging doch
    > um jede Art der Informationsverbreitung, oder? Wenn ich ein Nazilied
    > verbreite, kann ich heute wegen Volksverhetzung angezeigt werden. Wenn es
    > in einer Blockchain landet soll es aber völlig okay sein?

    Ja klar soll es das! ö.ö
    Aber du sollst trotzdem strafrechtlich verfolgt werden dafür.
    Was ist da so schwer dran, zwischen Medium und Täter zu differenzieren?

  15. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 20:44

    > Genau so sehe ich das auch. Straftatbestände basierend auf der Verbreitung von Informationen sind Bullshit!

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  16. Re: Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 20:48

    thedemonhunter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Statt dessen sollte man die Menschen wieder zu mündigen Bürgern
    > erziehen. Würdest du dich aufhetzen lassen nur weil es nicht mehr verboten
    > wäre?
    >
    > Ich nicht.

    Wäre mal ne Maßnahme, ja! :)
    Anstatt zu heulen darüber, daß es Volksverhetzung gibt, lieber mal daran arbeiten, daß die Gesellschaft sich nichts daraus macht und vorallem nicht darauf anspringt! :)
    Bzw. sie sogar verurteilt. Indem man die Gesellschaft einfach nur einem nicht asozialen, also sozialen Weg hinführt :)

  17. Re: Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 20:52

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genau so sehe ich das auch. Straftatbestände basierend auf der
    > Verbreitung von Informationen sind Bullshit!

    Endlich hast du es verstanden :)
    Informationen müssen frei sein. Gewalttaten aber eben nicht! Und dazu gehört auch die Volksverhetzung. Denn dies ist verbale Gewalt.

  18. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 20:55

    Also auch das allgemeine Persönlichkeitsrecht kürzen? Es gibt hier kein cherry-picking, du musst alles streichen was irgendwie mit der Verbreitung von Information zu tun hat.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  19. Re: Problem

    Autor: Llame 22.03.18 - 20:57

    Nein, ich hab dich nur zitiert. Wenn verbale Gewalt in Form einer Datei über eine Blockchain verbreitet wird, soll das ok sein, wenn ich sie ohne Blockchain verbreite, dann soll ich belangt werden. Warum?

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  20. Re: Problem

    Autor: IT-Nerd-86 22.03.18 - 20:58

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auch das allgemeine Persönlichkeitsrecht kürzen? Es gibt hier kein
    > cherry-picking, du musst alles streichen was irgendwie mit der Verbreitung
    > von Information zu tun hat.

    In der Öffentlichkeit hast du kein Persönlichkeitsrecht zu haben. Weil dich sowieso jeder sehen kann. Dort bist du öffentlich. Das Persönlichkeitsrecht sollte Teil der Privatsphäre sein und nicht das Foto über dich sollte verboten sein, sondern das heimliche knipsen von dir also die Tat mal wieder. So wie überall die schädigende Tat das sein sollte, was verfolgt wird.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    1. DSGVO: Zeitenwechsel im Datenschutz
      DSGVO
      Zeitenwechsel im Datenschutz

      Mehr Sanktionen, weniger Beratungen. Das droht, wenn die Politik die Datenschutz-Aufsichtsbehörden weiterhin personell und finanziell zu knapp hält. Die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde hat für den Standort Bayern jetzt eine drastische Kursänderung angekündigt.

    2. Valve: Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise
      Valve
      Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise

      GDC 2019 Alden Kroll und Kollegen von Valve haben die neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise auf Steam vorgestellt - und, fast noch wichtiger, für das Gaming Network des Unternehmens geworben.

    3. Wochenrückblick: Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt
      Wochenrückblick
      Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt

      Golem.de-Wochenrückblick Auf der Straße, am Telefon und im Netz wird gegen Artikel 13 protestiert. Google enthüllt seinen Game-Streaming-Service. Und Nvidia bleibt große Neuerungen schuldig.


    1. 10:00

    2. 09:26

    3. 09:02

    4. 19:12

    5. 18:32

    6. 17:59

    7. 17:15

    8. 16:50