1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Am Gesetz…

"Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: mhstar 19.02.19 - 13:08

    Genau so ist es.

    Es gibt viele viele Angebot.
    Jedes einzelne für sich ist vielleicht attraktiv.

    Aber für X brauche ich ein Abo bei Y.
    Z ist exklusiv für A-Kunden - natürlich nur mit Abo.

    Abo abo abo. Zahlen zahlen zahlen.
    Ihr Chrome ist zu alt! Sie sind ein Raubmordkopierer, wir zeigen Ihnen gar nichts weil der einzige Grund dass Ihr Chrome zu alt ist, ist dass Sie das Video wegstehlen wollen.
    Ihr Internet Explorer geht nicht. Wollen Sie den Silverlight Viewer sehen?
    Sie dürfen Ihr Video noch 46 Stunden ansehen. Die Werbung dürfen Sie nicht überspringen, sonst werden Sie eingesperrt.
    Und unser Pay-as-you-go Video kostet mehr als eine DVD, die Sie dann für immer besitzen würden.



    Und da wundert man sich???

  2. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: theFiend 19.02.19 - 13:17

    Jap, und vor allem zersplittern sie das Angebot ja wieder. Die nächsten 2-4 Jahre werden die großen
    Studios noch 2-3 große Streaminganbieter aufmachen (Apple, Sony, Disney, eventuell auch noch Warner). So wird ja das Angebot nicht mehr, sondern eher weniger beim einzelnen Anbieter, dafür soll der Kunde aber insgesamt mehr bezahlen.

    Mal davon ab das die Konditionen zum Ausleihen von Filmen wirklich unter aller Sau sind. Da war früher jede Videothek sogar mit persönlichem Service um Welten günstiger!

    Noch schlimmer ist es für Fußballfans, bei dem man es schafft das einzelne Angebot über 3 Anbieter zu verteilen, von denen dann jeder einen kräfigen Obolus verlangt.
    Da kann ich wirklich jeden verstehen, der sich die illegalen Angebote zunutze macht. Das wird auch erst dann nicht mehr attraktiv sein, wenn die Zersplitterung des Angebotes wieder nachlässt.

  3. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: MickeyKay 19.02.19 - 13:37

    Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE Zeitung oder Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per Flatrate alles lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.
    Das Problem beim Streaming ist: Wir sind durch die ÖR und das an sich kostenlose Privatfernsehen gewohnt, alles sehen zu können. Irgendwie hat sich daraus eine Art Verständnis zu einem Grundrecht auf jedes bewegte Bild entwickelt. Was natürlich Blödsinn ist.
    Also: Sucht euch aus, was ihr sehen wollt!
    Für die nächste Game-of-Thrones- oder Walking-Dead-Staffel werde ich kein Sky abonnieren, sondern mir die Blurays kaufen. Es gibt genug legale Möglichkeiten, an das gewünschte Material zu kommen.
    Und wenn bei einem Dienst EINE Serie läuft, die ich gerne sehen möchte, kann ich sie halt nicht sehen, weil ich den kompletten Dienst nicht abonnieren möchte.
    Genauso wie ich die 12 Euro für eine Zeitschrift nicht ausgebe, weil ich EINEN Artikel gerne lesen würde. Das Leben geht weiter, auch ohne dass ich den Artikel gelesen habe.

  4. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: svnshadow 19.02.19 - 13:43

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE Zeitung oder
    > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per Flatrate alles
    > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.
    > Das Problem beim Streaming ist: Wir sind durch die ÖR und das an sich
    > kostenlose Privatfernsehen gewohnt, alles sehen zu können. Irgendwie hat
    > sich daraus eine Art Verständnis zu einem Grundrecht auf jedes bewegte Bild
    > entwickelt. Was natürlich Blödsinn ist.
    > Also: Sucht euch aus, was ihr sehen wollt!
    > Für die nächste Game-of-Thrones- oder Walking-Dead-Staffel werde ich kein
    > Sky abonnieren, sondern mir die Blurays kaufen. Es gibt genug legale
    > Möglichkeiten, an das gewünschte Material zu kommen.
    > Und wenn bei einem Dienst EINE Serie läuft, die ich gerne sehen möchte,
    > kann ich sie halt nicht sehen, weil ich den kompletten Dienst nicht
    > abonnieren möchte.
    > Genauso wie ich die 12 Euro für eine Zeitschrift nicht ausgebe, weil ich
    > EINEN Artikel gerne lesen würde. Das Leben geht weiter, auch ohne dass ich
    > den Artikel gelesen habe.


    so siehts aus

  5. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: 0mega 19.02.19 - 13:44

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE Zeitung oder
    > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per Flatrate alles
    > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.

    Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat auf den Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.

    Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über Jahrzehnte nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag hat.

  6. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: most 19.02.19 - 13:44

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für die nächste Game-of-Thrones- oder Walking-Dead-Staffel werde ich kein
    > Sky abonnieren, sondern mir die Blurays kaufen. Es gibt genug legale
    > Möglichkeiten, an das gewünschte Material zu kommen.

    Sehe ich auch so und ich sehe auch aktuell keine Kaliber wie GoT (kommt ja nur noch eine Staffel) oder die ersten Staffeln TwD, die man "unbedingt" sofort gesehen haben muss.

    GoT werde ich mir in der Stadtbibliothek ausleihen und TwD kommt irgendwann schon zu Netflix oder Amazon, vielleicht auch nicht oder erst in drei Jahren, so schlimm ist das nun auch nicht.

  7. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: most 19.02.19 - 13:46

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MickeyKay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE Zeitung
    > oder
    > > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per Flatrate
    > alles
    > > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.
    >
    > Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat auf den
    > Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.
    >
    > Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über Jahrzehnte
    > nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag hat.

    Ich habe eine Zeitungsflatrate für 16¤ im Jahr, nennt sich Onleihe und die hat eine durchaus beachtliche Auswahl im Angebot meiner lokalen Stadtbibliothek. Es geht scheinbar schon seit Jahren.

  8. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: 0mega 19.02.19 - 13:52

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MickeyKay schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE Zeitung
    > > oder
    > > > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per Flatrate
    > > alles
    > > > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.
    > >
    > > Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat auf den
    > > Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.
    > >
    > > Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über Jahrzehnte
    > > nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag hat.
    >
    > Ich habe eine Zeitungsflatrate für 16¤ im Jahr, nennt sich Onleihe und die
    > hat eine durchaus beachtliche Auswahl im Angebot meiner lokalen
    > Stadtbibliothek. Es geht scheinbar schon seit Jahren.

    Interessant, gibt es da alle Tageszeitungen? Spiegel und co auch?

  9. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: Shoopi 19.02.19 - 13:56

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Leben geht weiter, auch ohne dass ich
    > den Artikel gelesen habe.

    Das Leben geht für Disney, Apple, Netflix und co weiter - ohne das dank Lizenzaufkauf und Splitterung die Kunden gegängelt werden und nicht ALLES Geld, sondern nur ETWAS Geld verdient wird. Illegales Streaming hat also immer noch klar ein Recht zu existieren, so paradox das klingen mag. Ich bekomme nicht den Service den ich verlange. Der Service, der möglich wäre. Der Service, der mir verwehrt wird da es sich hier nur um Börsenunternehmen handelt welche Kopflose Investoren monatlich verwöhnen möchte. So wird auch weiter illegal gestreamt, kein Problem. Einer oder keiner, das ist die Devise. Aka ein Verbot von Exklusivität und humane Lizenzkosten. Anbieter stechen durch die Plattform heraus, nicht durch den Content den sie aufkaufen. Das wäre die Kundenfreundliche Welt. Gibts nicht, also gibts auch kein Geld. Bezahle ich lieber die illegalen via Werbeklicks.

  10. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: svnshadow 19.02.19 - 14:08

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MickeyKay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Leben geht weiter, auch ohne dass ich
    > > den Artikel gelesen habe.
    >
    > Das Leben geht für Disney, Apple, Netflix und co weiter - ohne das dank
    > Lizenzaufkauf und Splitterung die Kunden gegängelt werden und nicht ALLES
    > Geld, sondern nur ETWAS Geld verdient wird. Illegales Streaming hat also
    > immer noch klar ein Recht zu existieren, so paradox das klingen mag. Ich
    > bekomme nicht den Service den ich verlange. Der Service, der möglich wäre.
    > Der Service, der mir verwehrt wird da es sich hier nur um Börsenunternehmen
    > handelt welche Kopflose Investoren monatlich verwöhnen möchte. So wird auch
    > weiter illegal gestreamt, kein Problem. Einer oder keiner, das ist die
    > Devise. Aka ein Verbot von Exklusivität und humane Lizenzkosten. Anbieter
    > stechen durch die Plattform heraus, nicht durch den Content den sie
    > aufkaufen. Das wäre die Kundenfreundliche Welt. Gibts nicht, also gibts
    > auch kein Geld. Bezahle ich lieber die illegalen via Werbeklicks.


    so kann man sich das auch schön reden! dann kauf dir das was du willst auf disc.... oh warte dann müsste man ja warten....und den vollen preis bezahlen.... mimimimi
    vor allem wie definierst du "humane" lizenzkosten?

  11. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: theFiend 19.02.19 - 14:19

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE Zeitung oder
    > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per Flatrate alles
    > lesen können.

    Nicht umsonst ist deren Geschäftsmodell fast tod, und das dort demnächst eine entsprechende Flatrate kommen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Im Gegensatz zum Film und Musik haben die es aber noch nichtmal geschafft ihr Geschäftsmodell vernünftig in das digitale Zeitalter zu bringen.

    Und die "man kann nicht alles haben" Argumentation läuft hier natürlich auch relativ leer. Denn bisher war der status quo durchaus, das man mit Amazon + Netflix ca 80% des Streamingmarktes abgedeckt hat, dort also quasi alles bekommen hat.
    Und jetzt wird dem Kunden vorgeführt, wie er für deutlich mehr Geld weniger bekommt, oder für das gleiche Geld noch weniger. Das hat nichts mit dem ÖR Rundfunk zu tun, sondern schlicht mit der Erfahrung das dieses Geschäftsmodell für den Kunden schonmal funktioniert hat.

    Letztlich wird es jetzt wieder enden wie zu Anfang der 2000er... statt in guten Service zu investieren, wird das Geld für den aussichtslosen Kampf gegen illegales Streaming/Downloadportale ausgegeben. Und am Ende wird alles wieder durch ein oder zwei große Anbieter aggregiert...

  12. So sieht's aus

    Autor: demon driver 19.02.19 - 14:25

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so ist es.
    >
    > Es gibt viele viele Angebot.
    > Jedes einzelne für sich ist vielleicht attraktiv.
    >
    > Aber für X brauche ich ein Abo bei Y.
    > Z ist exklusiv für A-Kunden - natürlich nur mit Abo [...]

    Genau so sieht's aus. Ich bin neben meinem Netflix-Abo gerade nochmal in einem Probemonat Amazon Prime, weil ich eigentlich doch ganz gerne mal "Z" sehen möchte – aber, mal ganz abgesehen davon, dass ich gerade dem Drexladen Amazon so wenig von meinem Geld geben möchte wie eben möglich, werde ich NICHT anfangen, zwei Streamingdienste parallel zu bezahlen. Irgendwann kommt dann der dritte. Ohne mich.

  13. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: Trockenobst 19.02.19 - 14:33

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Studios noch 2-3 große Streaminganbieter aufmachen (Apple, Sony, Disney,
    > eventuell auch noch Warner). So wird ja das Angebot nicht mehr, sondern
    > eher weniger beim einzelnen Anbieter, dafür soll der Kunde aber insgesamt
    > mehr bezahlen.

    Der Wahnsinn hat methode. Aktuell sind alleine aus USA ca. 10 neue Streamingdienste geplant und viele Kabelsender wie National Geographic oder HistoryChannel wollen auch was vom Kuchen haben. Die Liste deiner Kabelkanäle kannst du 1:1 auf Streamingangebote umlegen.

    https://forum.golem.de/kommentare/internet/illegales-streaming-am-gesetz-vorbeigeguckt/fragmentierung-ist-das-problem/124137,5301177,5301389,read.html#msg-5301389

  14. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: theFiend 19.02.19 - 14:41

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Wahnsinn hat methode. Aktuell sind alleine aus USA ca. 10 neue
    > Streamingdienste geplant und viele Kabelsender wie National Geographic oder
    > HistoryChannel wollen auch was vom Kuchen haben. Die Liste deiner
    > Kabelkanäle kannst du 1:1 auf Streamingangebote umlegen.

    Naja, man muss halt schon konstatieren das es in den USA bereits jetzt normal ist für den Kabelanschluss + Internet + irgendein Senderpaket zwischen 80 und 120 ¤ im Monat zu latzen.
    Wenn man das als Maßstab heranzieht und voraussetzt das bei uns für Internet + ÖR + "Kabelgebühren" etwa 60 ¤ anfallen, ist da schon noch Platz.
    Was da halt mal wieder unterschätzt wird, ist die Zeit die es braucht bis solche Änderungen in der Bevölkerung wirksam werden. Die klassisch seriellen TV seher bei uns sind eher weniger Publikum für Streaminganbieter, und bei den jüngeren ersetzt das Streaming das serielle TV sehen (und dazu zählen dann schon auch Kanäle wie History Channel ect).

    Und verglichen mit den Amis, kannste bei uns selbst private TV sender noch ansehen. In den USA kommt gefühlt alle 2 Minuten irgend ein Werbeblock...

    Ach und bei Deiner Aufzählung hast Du Sony vergessen, die von allen die größte Filmbibliothek haben, und einen bereits existenten Vertriebskanal...

  15. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: InFlames 19.02.19 - 16:00

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 0mega schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > MickeyKay schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE
    > Zeitung
    > > > oder
    > > > > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per
    > Flatrate
    > > > alles
    > > > > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.
    > > >
    > > > Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat auf den
    > > > Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.
    > > >
    > > > Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über Jahrzehnte
    > > > nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag hat.
    > >
    > > Ich habe eine Zeitungsflatrate für 16¤ im Jahr, nennt sich Onleihe und
    > die
    > > hat eine durchaus beachtliche Auswahl im Angebot meiner lokalen
    > > Stadtbibliothek. Es geht scheinbar schon seit Jahren.
    >
    > Interessant, gibt es da alle Tageszeitungen? Spiegel und co auch?

    Das kommt auf deine Bibliothek drauf an.
    München hat an täglichen: WELT, FAZ, TAZ, Süddeutsche

    Sonstige Magazine: Focus, Alles vom Spiegel, Viel vom Springer

    Quelle: https://www4.onleihe.de/muenchen/

    Einfach mal onleihe + Deine Stadt googlen

  16. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: 0mega 19.02.19 - 16:03

    InFlames schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > most schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 0mega schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > MickeyKay schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE
    > > Zeitung
    > > > > oder
    > > > > > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per
    > > Flatrate
    > > > > alles
    > > > > > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär gefällt.
    > > > >
    > > > > Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat auf
    > den
    > > > > Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.
    > > > >
    > > > > Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über
    > Jahrzehnte
    > > > > nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag
    > hat.
    > > >
    > > > Ich habe eine Zeitungsflatrate für 16¤ im Jahr, nennt sich Onleihe
    > und
    > > die
    > > > hat eine durchaus beachtliche Auswahl im Angebot meiner lokalen
    > > > Stadtbibliothek. Es geht scheinbar schon seit Jahren.
    > >
    > > Interessant, gibt es da alle Tageszeitungen? Spiegel und co auch?
    >
    > Das kommt auf deine Bibliothek drauf an.
    > München hat an täglichen: WELT, FAZ, TAZ, Süddeutsche
    >
    > Sonstige Magazine: Focus, Alles vom Spiegel, Viel vom Springer
    >
    > Quelle: www4.onleihe.de
    >
    > Einfach mal onleihe + Deine Stadt googlen

    Ach, das ist lokal begrenzt? Das ist ja klasse, 2019. Das ist nicht die Lösung um die es hier geht, das ist dir doch auch klar, oder?

  17. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: InFlames 19.02.19 - 16:07

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > InFlames schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 0mega schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > most schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > 0mega schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > MickeyKay schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE
    > > > Zeitung
    > > > > > oder
    > > > > > > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per
    > > > Flatrate
    > > > > > alles
    > > > > > > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär
    > gefällt.
    > > > > >
    > > > > > Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat auf
    > > den
    > > > > > Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.
    > > > > >
    > > > > > Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über
    > > Jahrzehnte
    > > > > > nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag
    > > hat.
    > > > >
    > > > > Ich habe eine Zeitungsflatrate für 16¤ im Jahr, nennt sich Onleihe
    > > und
    > > > die
    > > > > hat eine durchaus beachtliche Auswahl im Angebot meiner lokalen
    > > > > Stadtbibliothek. Es geht scheinbar schon seit Jahren.
    > > >
    > > > Interessant, gibt es da alle Tageszeitungen? Spiegel und co auch?
    > >
    > > Das kommt auf deine Bibliothek drauf an.
    > > München hat an täglichen: WELT, FAZ, TAZ, Süddeutsche
    > >
    > > Sonstige Magazine: Focus, Alles vom Spiegel, Viel vom Springer
    > >
    > > Quelle: www4.onleihe.de
    > >
    > > Einfach mal onleihe + Deine Stadt googlen
    >
    > Ach, das ist lokal begrenzt? Das ist ja klasse, 2019. Das ist nicht die
    > Lösung um die es hier geht, das ist dir doch auch klar, oder?

    Jo.
    Es ist immerhin eine Möglichkeit die vielen nicht bekannt ist.

  18. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: 0mega 19.02.19 - 16:09

    InFlames schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > InFlames schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 0mega schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > most schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > 0mega schrieb:
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > > -----
    > > > > > > MickeyKay schrieb:
    > > > > > >
    > > > > >
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > >
    > > > > >
    > > > > > > -----
    > > > > > > > Na, dann frag mal die Print-Branche! Da musst du jede EINZELNE
    > > > > Zeitung
    > > > > > > oder
    > > > > > > > Zeitschrift kaufen bzw. abonnieren. Ich würde auch gerne per
    > > > > Flatrate
    > > > > > > alles
    > > > > > > > lesen können. Aber ich muss mir aussuchen, was mir primär
    > > gefällt.
    > > > > > >
    > > > > > > Apple bringt demnächst eine Zeitungsflatrate für $10 pro Monat
    > auf
    > > > den
    > > > > > > Markt, wovon Apple die Hälfte einstreicht.
    > > > > > >
    > > > > > > Und damit kommen sie durch, da die Zeitungsverleger es über
    > > > Jahrzehnte
    > > > > > > nicht hinbekommen haben und keiner Lust auf 500 paywalls pro Tag
    > > > hat.
    > > > > >
    > > > > > Ich habe eine Zeitungsflatrate für 16¤ im Jahr, nennt sich
    > Onleihe
    > > > und
    > > > > die
    > > > > > hat eine durchaus beachtliche Auswahl im Angebot meiner lokalen
    > > > > > Stadtbibliothek. Es geht scheinbar schon seit Jahren.
    > > > >
    > > > > Interessant, gibt es da alle Tageszeitungen? Spiegel und co auch?
    > > >
    > > > Das kommt auf deine Bibliothek drauf an.
    > > > München hat an täglichen: WELT, FAZ, TAZ, Süddeutsche
    > > >
    > > > Sonstige Magazine: Focus, Alles vom Spiegel, Viel vom Springer
    > > >
    > > > Quelle: www4.onleihe.de
    > > >
    > > > Einfach mal onleihe + Deine Stadt googlen
    > >
    > > Ach, das ist lokal begrenzt? Das ist ja klasse, 2019. Das ist nicht die
    > > Lösung um die es hier geht, das ist dir doch auch klar, oder?
    >
    > Jo.
    > Es ist immerhin eine Möglichkeit die vielen nicht bekannt ist.

    Ich kannte es auch nicht und finde es toll. Aber was sollen die Leute machen die keine Bibliothek in der Nähe haben. Das ist doch Mist.

  19. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: PiranhA 19.02.19 - 16:13

    Zumindest viele. Unter anderem eben Spiegel, Focus, Stern, Stiftung Wartentest, c't, Auto Bild usw. Bei den Tageszeitungen neben der Lokalpresse meist noch Die Welt, FAZ, SZ, taz und Handelsblatt.
    Einziges Manko ist die schlechte App bzw. technische Probleme und eine eingeschränkte Verfügbarkeit. Wer die aktuelle Stiftung Warentest lesen will, muss sich teilweise ein paar Monate gedulden. Dafür hast du aber auch immer Zugriff auf die Ausgaben der letzten 12 Monate. Nutze ich regelmäßig um Testergebnisse nachzulesen.

  20. Re: "Es gibt anscheinend sehr viele, sehr attraktive Angebote"

    Autor: Salzbretzel 19.02.19 - 16:15

    Ein weiteres Problem der vielen vielen Angebote: Der Fernseher von meinen Eltern kann netflix. Nett. Aber kann er Amazon Prime? Nein - also besser noch eine FireTV Stick geholt. Und jetzt schauen wir Sky Go. Ich muss nur...
    Den passenden Browser installieren und dann die Webseite aufrufen, mich da...
    *Stick durch Wohnung werfe*
    Ok, ganz einfaches. Ich will mal ein wenig Anime schauen und für Crunchyroll brauche ich nicht mehr die Roku Box sondern kann ganz einfach die App für den FireTV Stick schauen und
    *Aufkreisch*
    Gesperrtes Land

    (Ja, ich hab ein wenig über dramatisiert)
    Durch die Zersplitterung läuft es nicht mehr ohne weiteres auf die eigene Hardware. Und damit ich ein Dienst nutzen kann muss ich darauf zugreifen. Ich kauf mir noch nicht einen neuen Fernseher nur damit ich dieses oder jenes schauen kann. Dagegen der illegale Stream: Der geht fast überall.

    Warum verflucht klappt es mit illegalem so gut - mit legalen aber ist man immer vor den Kopf gestoßen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Base Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Senior IT-Security Engineer (m/w/d) - Identity and Access Management (IAM) / Privileged Access Management (PAM)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  4. (Senior) Designer (w/m/d) - User Experience (UX) / User Interface (UI)
    The Capital Markets Company GmbH, Berlin, Frankfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Biomutant für 33,49€, Frostpunk für 6,49€, Uno für 4,99€, Police Simulator: Patrol...
  2. 899€
  3. mit 150,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de