1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Am Gesetz…

Umfrage...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umfrage...

    Autor: cyborg 19.02.19 - 18:11

    Laut einer Umfrage würden...
    Wenn die Leute bei anderen Umfragen gefragt werden ob sie für Lebensmittel mehr Geld ausgeben würden wenn dafür die Tiere ein besseres Leben hätten antworten auch 90% aber sicher doch...
    Danach fahren sie zu Aldi, Lidl und co. und holen sich das billigste Stück Fleisch das sie bekommen können...
    90% der Leute die sich Filme illegal anschauen würden ohne diese Angebote kein Streaming-Abo abschließen. Genausowenig wie sich jeder der ein Spiel kopiert sich das Spiel kaufen würde...
    Ich kenne einige die Filme streamen oder runterladen. Meiner Einschätzung nach würde nicht einer/eine/eines davon sich ein Abo holen. Einige davon könnten es sich auch gar nicht leisten...
    Und diese zusammen gereimten Schadenszahlen sind sowieso immer wieder der Brüller.
    Wenn ich jetzt sagen würde: Ich habe KEINE App für das Iphone geschrieben, dadurch ist mir ein Schaden von 10 Mill Euro entstanden kommt das diesen Schätzungen wohl recht nahe :).

  2. Re: Umfrage...

    Autor: eisbart 19.02.19 - 19:45

    Im Grunde genommen gibt es zwei Probleme:

    * Leistbarkeit
    * Qualität des Angebots

    Früher als Schüler hat man sich kaum Computerspiele leisten können, da hätten auch noch so viele Spiele legal auf Steam verfügbar sein können, es war einfach kein Geld da. Das gleiche Problem betrifft heutzutage Familien und Normalverdienende: jede 10¤ die man pro Monat sparen kann wirken sich massiv auf dein Budget aus, vor allem wenn man ein Haus oder eine Wohnung noch abzahlen muss.

    Das zweite Problem ist die Qualität des Angebotes: Steam und Gog sind mittlerweise so gut, dass es sich kaum noch lohnt, Spiele einfach so herunterzuladen. Sales und Humblebundle bieten zuhauf billige Spiele an und Updates sind auch einfacher als jedes Mal Cracks und Patches zu suchen und Windows wegen Viren andauernd neu aufzusetzen.

    Dass es viele Stores gibt wie Epic/Steam/Gog/UbiSomething/Origin ist auch kein Problem, weil man ja nicht 5x Abogebühren zahlen muss.

    Im Videobereich ist das anders: Kein Anbieter hat ein wirklich gutes Sortiment und ich muss mehrere Abos abschließen um das Angebot zu vergrößern, Prime und zT. Netflix haben beschissene Qualität und Prime hat Werbung. Ich kann nicht auf allen Geräten Netflix sehen, weil ua. Netflix nur auf gelockten Geräten läuft und Intel CPU DRM benötigt, ich kann keine Filme Offline verfügbar haben wie in Steam sondern muss immer Online sein. Alle UIs verschiedener Anbieter sind eine totale Katastrophe, Prime ist ein Totalschaden.

    Die ganzen Probleme sind hausgemacht und werden in Zukunft nur noch schlimmer werden.

    TL;DR: Netflix und Co haben verglichen mit anderen Streamingseiten das schlechtere Angebot und die Bevölkerung ist ärmer geworden und hat weniger Geld zur Verfügung



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 19:49 durch eisbart.

  3. Re: Umfrage...

    Autor: Crossfire579 19.02.19 - 20:24

    eisbart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zweite Problem ist die Qualität des Angebotes: Steam und Gog sind
    > mittlerweise so gut, dass es sich kaum noch lohnt, Spiele einfach so
    > herunterzuladen. Sales und Humblebundle bieten zuhauf billige Spiele an und
    > Updates sind auch einfacher als jedes Mal Cracks und Patches zu suchen und
    > Windows wegen Viren andauernd neu aufzusetzen.
    >
    > Dass es viele Stores gibt wie Epic/Steam/Gog/UbiSomething/Origin ist auch
    > kein Problem, weil man ja nicht 5x Abogebühren zahlen muss.

    Sehe ich anders. Habe teilweise (Singleplayer)spiele gecrackt, weil es einfach das bessere Benutzererlebnis ist: Einfach klicken, spielen, keine nervigen Steam/Uplay/Origin-Updates, kein Login, kein Internet, Sicherheit, dass man auch noch spielen kann wenn die Plattform irgendwann mal down sein sollte, keine Cheatdetektoren.

  4. Re: Umfrage...

    Autor: quineloe 19.02.19 - 20:43

    Das ist kein sehr faires Beispiel, weil der Kunde von der Lebensmittelindustrie dank extensiver Lobbyarbeit von vorne bis hinten belogen werden darf. Es gibt so viele Informationen, von denen ich mein Konsumverhalten abhängig machen würde, wenn ich sie kriegen könnte. Diese Informationen sind aber geheim.

    Es gibt da übrigens auch ein Gegenbeispiel, dass deine Theorie widerlegt. Als letztes Jahrzehnt auf die Eierkartons draufgeschrieben werden musste, wie die Hühner gehalten werden, dachte die Lebensmittelindustrie noch wie du. Die Kunden kaufen das günstigste, was im Regal ist. Egal was es ist. Doch sie lagen falsch. Kaum stand auf den Kartons "Käfighaltung", lagen die Dinger wie Blei in den Regalen. 2005 ungefähr hatten wir in Deutschland 24 Millionen Käfighühner, die wie irre Eier für Lidl, Aldi und Rewe gelegt haben. Heute sind es nur noch 5 Millionen, bei denen die Eier schon vorher weiterverarbeitet werden (z.B. Mayo). Die Roheier im Supermarkt kommen jetzt von Bodenhaltung und besserer Haltung. Käfighaltung ist für diesen Markt tot. Weil der Kunde entsprechend gekauft hat.

    und diese Lektion hat die Lebensmittelindustrie gelernt. Jetzt wird *jeder* Versuch auf Transparenz dem Endverbraucher gegenüber mit allen Lobbyismuskräften bekämpft. Der Christian Schmidt hat nicht aus Spaß Glyphosat weiter erlaubt, das macht er weil ihm Lobbyisten das geraten haben. Und begründet haben die das mit den Parteispenden an die CDU. Wenn nicht schlimmer. Und deswegen hat der da 2017 so abgestimmt.

    Wenn die ab morgen "Aus Kerkerhaltung" auf die Schweinefleischpakungen schreiben müssten, dann wäre das Zeug unverkäuflich. Sie behaupten zwar weiterhin, dass es dem Kunden egal wäre (was ist schon eine weitere Lüge bei all den anderen charakterlichen Verfehlungen dieser Unmenschen), aber nach der Käfighaltung wissen sie es besser.

  5. Re: Umfrage...

    Autor: Hannsen 19.02.19 - 21:31

    > Käfighaltung ist für diesen Markt tot. Weil der Kunde entsprechend gekauft hat.

    Das möchte ich nicht so stehen lassen. Es hatte vielleicht einen Einfluss, aber Fakt ist, dass seit 2012 EU-weit Käfighaltung für eierlegende Hühner verboten ist. Das ist der Grund, warum man das auch nicht mehr im Aldi zu kaufen bekommt. Ich könnte mir vorstellen, das Käfighaltung immer noch seine Käufer hätte.

    > Jetzt wird *jeder* Versuch auf Transparenz dem Endverbraucher gegenüber mit allen
    > Lobbyismuskräften bekämpft.

    Das stimmt leider.

    > Wenn die ab morgen "Aus Kerkerhaltung" auf die Schweinefleischpakungen
    > schreiben müssten, dann wäre das Zeug unverkäuflich. Sie behaupten zwar
    > weiterhin, dass es dem Kunden egal wäre (was ist schon eine weitere Lüge
    > bei all den anderen charakterlichen Verfehlungen dieser Unmenschen), aber
    > nach der Käfighaltung wissen sie es besser.

    Stimmt leider auch nur bedingt - ich kenne viele in meinem Bekanntenkreis, die zum Beispiel wissen, das die Ferkelkastration so durchgeführt wird, wie sie jetzt durchgeführt wird und die kaufen trotzdem noch Schweinefleisch.
    Es steht auch jetzt schon eine Menge auf der Verpackung drauf, nur ist das meiner Meinung nach komplett verbraucherunfreundlich gestaltet. Dann gibt es noch hunderte verschiedene "Gütesiegel" usw. Und viele Verbraucher informieren sich auch nicht unbedingt - es gibt so viele, die den Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum nicht kennen... Aber das nur nebenbei. Das Problem bzgl. der Lobby kann ich bestätigen.

  6. Re: Umfrage...

    Autor: das-emu 19.02.19 - 22:03

    Tatsächlich bin ich ziemlich umweltbewusst usw etc pipapo, und auch informiert. Aber es ist als am existenzminimum lebende Familie ein grosser unterschied ob ich im Monat 17,50 Franken für billig kartoffel bezahle oder 58,00! Franken für Biokartoffel.
    Ja, ich habe über diesen unterschied auch schwer geschluckt. Und es tut einem schon in der Seele weh trorz besseres wissen auf ungesündere/ unter widrigen umständen hergestellten/ lebenden Produkte zurückgreifen zu müssen. Zum glück ist der normale Tierschutz in der Schweiz schon beinahe auf Bio was auch immer niveau im vergleich zu anderen Länder, trotzdem...

    https://www.leshop.ch/de/supermarket/obst-gemuse/wurzelgemuse/kartoffeln/m-budget-kartoffeln/161384

    https://www.leshop.ch/de/supermarket/obst-gemuse/wurzelgemuse/kartoffeln/kartoffeln/125518

    Gerechnet auf 20kg im Monat.

    Entsprechend ist wohl auch mein pile of shame auf steam relativ klein, da können die sales noch so gut sein, was nicht dring lieht liegt nicjt drin.

  7. Re: Umfrage...

    Autor: crazypsycho 19.02.19 - 23:11

    > Wenn die ab morgen "Aus Kerkerhaltung" auf die Schweinefleischpakungen
    > schreiben müssten, dann wäre das Zeug unverkäuflich. Sie behaupten zwar
    > weiterhin, dass es dem Kunden egal wäre (was ist schon eine weitere Lüge
    > bei all den anderen charakterlichen Verfehlungen dieser Unmenschen), aber
    > nach der Käfighaltung wissen sie es besser.

    Sehe ich etwas anders. Ob die Schachtel Eier jetzt 60cent oder 1¤ kostet ist dem Kunden wohl relativ egal. Die 40cent tun nicht weh, selbst wenn man 10 Schachteln im Monat kauft.
    Beim Fleisch ist der Aufpreis dann schon höher. Da greift der Kunde dann schon eher zum Billigprodukt, egal was da draufsteht.

  8. Re: Umfrage...

    Autor: Sharkuu 20.02.19 - 07:46

    sehe ich anders. ich habe extra singleplayer spiele in steam gekauft, weil es cloud sync gibt. einfach klicken und spielen, durch auto login direkter start, auch offline. updates sind so winzig, die sind fertig bevor der pc überhaupt benutzt wird. und sollte es die plattform mal nicht mehr geben, ist das spiel so alt das ich es wohl eh nicht mehr spielen werde. aber, cheats in singleplayer sind auch bei steam in ordnung, spätestens dann wenn man steam offline nutzt :)

  9. Re: Umfrage...

    Autor: nightmar17 20.02.19 - 10:07

    cyborg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut einer Umfrage würden...
    > Wenn die Leute bei anderen Umfragen gefragt werden ob sie für Lebensmittel
    > mehr Geld ausgeben würden wenn dafür die Tiere ein besseres Leben hätten
    > antworten auch 90% aber sicher doch...
    > Danach fahren sie zu Aldi, Lidl und co. und holen sich das billigste Stück
    > Fleisch das sie bekommen können...

    Ich kaufe z.B. aus Prinzip keine Bio-Produkte.
    Für Fleisch würde ich auch mehr bezahlen, aber nur, wenn ich zu 100% weiß wie die Tiere gehalten werden. Der Preis muss aber trotzdem passen, sonst kann ich mir das ja nicht leisten.

    Es ist wie bei Eiern. Ob die Packung nun 1,00¤ oder 1,20¤ kostet, spielt da weniger eine Rolle.
    Beim Fleisch wäre ich auch bereit mehr zu zahlen, aber naja. Ich würde mir da einfach mehr Einsatz aus der Politik wünschen.

    Wie war das vor ein paar Jahren mit den Bio Artikeln, die über Jahre nach Deutschland verkauft wurden?
    https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.italien-betrug-mit-gefaelschter-bio-ware.fb8bd064-71e8-4e2b-b286-e9aa15c9342a.html

  10. Re: Umfrage...

    Autor: lock_ 20.02.19 - 10:20

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cyborg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut einer Umfrage würden...
    > > Wenn die Leute bei anderen Umfragen gefragt werden ob sie für
    > Lebensmittel
    > > mehr Geld ausgeben würden wenn dafür die Tiere ein besseres Leben hätten
    > > antworten auch 90% aber sicher doch...
    > > Danach fahren sie zu Aldi, Lidl und co. und holen sich das billigste
    > Stück
    > > Fleisch das sie bekommen können...
    >
    > Ich kaufe z.B. aus Prinzip keine Bio-Produkte.
    > Für Fleisch würde ich auch mehr bezahlen, aber nur, wenn ich zu 100% weiß
    > wie die Tiere gehalten werden. Der Preis muss aber trotzdem passen, sonst
    > kann ich mir das ja nicht leisten.
    >
    > Es ist wie bei Eiern. Ob die Packung nun 1,00¤ oder 1,20¤ kostet, spielt da
    > weniger eine Rolle.
    > Beim Fleisch wäre ich auch bereit mehr zu zahlen, aber naja. Ich würde mir
    > da einfach mehr Einsatz aus der Politik wünschen.
    >
    > Wie war das vor ein paar Jahren mit den Bio Artikeln, die über Jahre nach
    > Deutschland verkauft wurden?
    > www.abendzeitung-muenchen.de
    interessant wie man von video streaming zu bio produkten abdriften kann...
    es gibt aber ein paar gütesiegeln, denen man wirklich trauen kann, wie z. B. demeter, das siegel bekommen auch keine bioprodukte, die aus südamerika nach deutschland importiert werden, weil da auch auf nachhaltigkeit geprüft wird... nur so mal als tipp. ;)

  11. Re: Umfrage...

    Autor: Anonymouse 20.02.19 - 10:58

    Woher nimmst du die 90%?

  12. Re: Umfrage...

    Autor: Janquar 20.02.19 - 11:38

    Willst du das es den Tieren schlecht geht und sie sich quälen?

    Ich denke anhand dieser Frage, kann jeder ableiten, dass fast niemand hier mit Ja antworten würde und er auf 90% kommt...

    Aber zurück zur Frage. Willst du das Tiere gequält werden?

  13. Re: Umfrage...

    Autor: Anonymouse 20.02.19 - 11:43

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du das es den Tieren schlecht geht und sie sich quälen?
    >
    > Ich denke anhand dieser Frage, kann jeder ableiten, dass fast niemand hier
    > mit Ja antworten würde und er auf 90% kommt...
    >
    > Aber zurück zur Frage. Willst du das Tiere gequält werden?

    Es ging mir um die 90% der Menschen, die sich nach seiner Aussage kein Abo holen würden.

  14. Re: Umfrage...

    Autor: Janquar 20.02.19 - 11:50

    Das hat er doch anhand der Tierfrage erläutert. Deswegen sind es beide Male 90% nehme ich an.

  15. Re: Umfrage...

    Autor: Anonymouse 20.02.19 - 12:04

    Mit der Tierfrage erläutert er, dass 90% der Menschen natürlich immer besser darstehen wollen, es ihr handeln letztendlich zulässt. Sprich: Solche Umfragen sind für den Popo.

    Dann dropt er mit seiner These aber selbst völlig aus der luft gegriffen, dass sich 90% der "illegalen Streamer" kein Abo kaufen würden.

    Er fällt hier in siene eigenen Kritik.

    Aber vielleicht interpretiere ich den Text ja auch einfach falsch.

  16. Re: Umfrage...

    Autor: theonlyone 20.02.19 - 12:30

    Wie eine Frage gestellt wird in einer Umfrage hat eben leicht einfluß darauf was die Antwort sein wird.

    Genau solche Fragen will man eben auch nicht haben.
    Suggestiv-Fragen nennt sich das.

    Es gibt auch Kontroll-Fragen um zu erkennen ob die Antworten überhaupt Sinn ergeben.

    Ergo:
    Für die Auswertung ob Menschen mehr Geld für besseres Fleisch ausgeben würden muss eben auch einfach nach deren Budget gefragt werden.
    Hat jemand genug Geld übrig zur Verfügung, dann kann man das auch ausgeben.
    Wer kein Geld hat, muss eben sparen, auch wenn man prinzipiell gerne mehr ausgeben würde, wenn man den könnte.

  17. Re: Umfrage...

    Autor: quineloe 20.02.19 - 13:12

    Weil deine Bekannten nicht wissen, ob sie jetzt solches Schweinefleisch kaufen oder gutes. Weil es nicht draufstehen muss. Genau mit ähnlichen Probleme kämpfen auch Hühnerzüchter, die keine Küken schreddern wollen oder Hähne nicht in vier Wochen schlachtfertig ziehen wollen.

    Es waren ja genau die Leute wie deine Bekannten, die Käfigeier gekauft haben und dann damit aufgehört haben, als es draufstand. Weil ganz verzichten will ja praktisch keiner.

    im Übrigen sind die Verkaufszahlen für Käfigeier lange vor dem Verbot in den Keller gegangen. Oder andersrum gesagt: erst weil die Zahlen eh im Keller waren, hat die Lobby das Verbot erlaubt

    Hier die FAZ von 2010 - Käfigeier nicht mehr im Supermarkt weil die Leute sie nicht kaufen. Passt also nicht, dass das 2012 Verbot die Ursache sein soll:

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/huehnerhaltung-auf-dem-misthaufen-kraeht-kein-hahn-mehr-1953510.html

  18. Re: Umfrage...

    Autor: quineloe 20.02.19 - 13:15

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn die ab morgen "Aus Kerkerhaltung" auf die Schweinefleischpakungen
    > > schreiben müssten, dann wäre das Zeug unverkäuflich. Sie behaupten zwar
    > > weiterhin, dass es dem Kunden egal wäre (was ist schon eine weitere Lüge
    > > bei all den anderen charakterlichen Verfehlungen dieser Unmenschen),
    > aber
    > > nach der Käfighaltung wissen sie es besser.
    >
    > Sehe ich etwas anders. Ob die Schachtel Eier jetzt 60cent oder 1¤ kostet
    > ist dem Kunden wohl relativ egal. Die 40cent tun nicht weh, selbst wenn man
    > 10 Schachteln im Monat kauft.
    > Beim Fleisch ist der Aufpreis dann schon höher. Da greift der Kunde dann
    > schon eher zum Billigprodukt, egal was da draufsteht.


    Warum wehrt sich die Industrie dann mit Händen und Füßen und Millionen gegen weitere Kennzeichnungspflichten?

  19. Re: Umfrage...

    Autor: ibsi 20.02.19 - 14:46

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie eine Frage gestellt wird in einer Umfrage hat eben leicht einfluß
    > darauf was die Antwort sein wird.

    Wie war das bei einer Umfrage in den USA?
    Gehen sie jeden Sonntag in die Kirche?
    Mehrheit = Ja

    > Genau solche Fragen will man eben auch nicht haben.
    > Suggestiv-Fragen nennt sich das.
    >
    > Es gibt auch Kontroll-Fragen um zu erkennen ob die Antworten überhaupt Sinn
    > ergeben.
    Was machen Sie Sonntags?
    Lange Schlafen / Football (von Kirche ist hier keine Rede mehr)

  20. Re: Umfrage...

    Autor: Bluejanis 20.02.19 - 16:26

    Wobei Bodenhaltung letztendlich auch Käfighaltung ist. Der Käfig wurde nach dem Verbot nur etwas angepasst, damit es nicht mehr illegal ist und heißt jetzt anders. Wenn man sich das anschaut ist es aber immer noch ein Käfig.

    https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-18-dezember-2018-100.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d)
    Funkwerk Systems GmbH, Karlsfeld
  2. Fullstack Software Engineer (m/w/d)
    Fiducia & GAD IT AG, München
  3. Junior Softwareentwickler (m/w / divers)
    biostep GmbH, Burkhardtsdorf
  4. CAD/GIS-Spezialist (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda für 9,99€, Battlefield 4 Premium Edition für 7,99€, NFL Madden...
  2. (u. a. Realpolitiks II für 21€, King's Bounty: Platinum Edition für 4,50€, Trapped Dead...
  3. 18,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de