1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Am Gesetz…

Zu spät, zu fragmentiert, schlechte Interfaces, schlechte Technik, Geldgier....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät, zu fragmentiert, schlechte Interfaces, schlechte Technik, Geldgier....

    Autor: KOKOtm 21.02.19 - 14:54

    Als Netflix, Amazon Prime und Sky Q Nutzer kann ich absolut Filesharing verstehen.

    1) Zu spät: "Zeitnah" ist oft ein Fremdwort. Jetzt hat man schon drei Streaming Dienste und trotzdem läuft die Serie auf Anbieter XYZ ... jetzt heisst es also warten, oft 1 Jahr und länger, obwohl die Serie woanders schon gelaufen ist. Supernatural und Suits ist da ein gutes Beispiel, die bei Netzflix immer 1 Jahr hinterher hängen.

    2) Zu fragmentiert: Demnächst kommen jetzt noch Disney und Time Warner mit Ihren Diensten, wieder 20-30¤ mehr, was vorher bei anderen Anbietern ebenfalls gelaufen ist.

    3) Schlechtes Interface... kein Anbieter bekommt es hin, mal ein gutes Interface anzbieten. Bei Netflix nervt, das man jeden Film, wo man nur mal kurz reingucken wollte sofort in seiner Liste zum Weitergucken hat. Einzige Möglichkeit, ist die Website von Netflix, ihn dort zu löschen. Hallo? Gehts noch? Das macht Amazon besser, wenigstens die Farbtasten der Fernbedienung zu nutzen, aber die bekommen es einfach nicht hin, wie bei Netflix eine Serie nur einmal anzeigen je nach Technischen Features...nein, bei Amazon bekommt man die Serie gleich 4x angezeigt bzw. muss sich die entsprechenden Inhalte suchen SDR/HDR, Deutsch/Englisch...
    Konzerne mit echt viel Geld bekommen es nicht hin, da mal einen Programmierer hinzusetzen, der in einem Monat mal ein sinnvolles Produkt entwickelt. Echt traurig.
    Und SkyQ ... dem fehlt alles und wer sich auch immer die Passworteingabe dort ausgedacht hat, gehört in die Hölle.

    4) Schlechte Technik: Das trifft hier mal wieder eher Sky... Ton ist meistens mau, Atmos immer noch ein Fremdort. Haufenweise Filme gibts inzwischen in HDR, aber bei Amazon und Netflix sind die Filme grundsätzlich zum Streamen nur in SDR und 5.1 DD verfügbar. Technisch können deren Platformen das ja sehr wohl, aber für Filme wird es nicht angeboten.

    5) Und dann haben wir auch noch die Geldgier von Sony / Disney. 16,99¤ für einen neuen Film in HDR will Sony und Disney unbedingt 19,99¤ ... darum gibts den dann halt nicht bei iTunes, wo das Limit bei 16,99¤ liegt. Hier müsste also der Account bei Roku gemacht werden, dort gibts die Filme dann in teurer - nein, oft auch billiger als 16,99¤, aber Hauptsache Fragmentierung.

    Wem nützt es also, wenn man jetzt 4 Anbieter abonnieren muss, wo man etwas gucken will, aber man noch mehr Geld an die GEZ zahlt, wo man überhaupt nichts gucken möchte? mit 18¤ im Monat kommt man halt nicht weit. Ich wäre auch bereit, 50¤ im Monat zu zahlen, wenn denn all die genannten Einschränkungen und Grenzen entfallen:

    - Bestmögliche Bild- und Tonqualität
    - Sofort und dauerhaft verfügbar
    - Sinnvolle Bedienbarkeit der App auf jedem Gerät (TV, Website, Streaming Device, Handy)
    - 1 Anbieter... oder zumindest 1 Abo für viele Dienste. Sky und Netflix haben ja den 1. Schritt gemacht, aber es bedarf wohl wieder erstmal Apple, die mit der TV-App in die richtige Richtung geht oder unter der News-App alle möglichen News-Anbieter vereinen will.

    Naja, an darf ja nochmal träumen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C# Healthcare
    MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig, Passau (Home-Office)
  2. (Junior) Project Engineer (m/w/d)
    HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München
  3. Softwareentwickler im Bereich Business Intelligence (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Datenbankentwickler / Fachinformatiker (m/w/d)
    Lorop GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)
  2. (u. a. MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD für 979€, iMac 27 Zoll i5 8GB 256GB SSD für 1...
  3. (u. a. Asus TUF Gaming A15 15,6 Zoll 16GB 512GB SSD RTX 3070 für 1.549€)
  4. 459€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de