Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Im Einzelfall: Vodafone bereit für…

Verfügbarkeits Reporting

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verfügbarkeits Reporting

    Autor: flow77 04.07.16 - 18:53

    Gerade in den letzten Monaten (gefühlt seit der Übernahme von Vodafone) bin ich ziemlich unzufrieden mit der Leitungsqualität und der Zuverlässigkeit mit ehemals KDG.

    - Leitung des öfteren spontan für ein paar Minuten, oder bis zu mehreren Stunden weg
    - Indiskutable Leitungsperformance (um die 20% gehen noch durch) währen der Prime Zeiten (vor allem Abends)
    - Regelmäßige kurzzeitige "Mini-Ausfälle" - sehr nervend während man zockt, da teilweise disconnects auftreten.
    - Sehr regelmäßig ist vor allem nachts die Leitung komplett weg - sehr ungünstig wenn man wie ich Backups von Server zieht und vor allem ein ziemlich fragwürdiges Verhalten, da für mich ein Tag den ich bezahle noch immer 24h umfasst.
    - Support bringt immer die gleiche Leier - "mit ihrer Leitung scheint alles zu stimmen, leite es an einen Techniker weiter". Ein paar Minuten später läuft dann durch ein Wunder wieder alles wie gewohnt.

    Nun ist gerade bei Kabel Internet das ganze sehr Fallabhängig und unterliegt wohl in den meisten Fällen regelmäßiger Änderungen (neue Nachbarn mit Kabel/etc.).
    Ich habe 5 Bekannte nach ihren Erfahrungen mit der Leitung gefragt - 3 davon sind Poweruser die unzufrieden sind und die mit ähnlichen Problemen wie ich zu kämpfen haben. Die anderen beiden sind zufrieden, zählen aber eher zu den absoluten Laien - zocken nicht und haben kein Problem damit wenn die Leitung mal langsamer ist, bzw. bekommen das einfach nicht mit.

    Lange Rede kurzer Sinn: Ich würde gerne mehr Fakten über meine Leitung sammeln - um zum einen etwas in der Hand zu haben und zum anderen um endlich mal relevante (Langzeit)Datenpunkte zu sammeln. Für mich geht es gefühlt immer nur um die Geschwindigkeit wenn es um das Internet geht - die allgemeine Leitungsqualität geht fast immer in den Statistiken unter, sofern es glaubwürdige Daten überhaupt gibt.

    Hat jemand Erfahrung mit einem regelmäßigen Leitungstest? Stelle mir da eine Kombination aus Pings/Up-/Downloads vor die regelmäßig Daten sammeln und dann als Munin Charts ausgibt.
    Konnte bis auf ein paar Shells Scripts und irgendwelchen alten Windows Programmen nichts finden. Sehr praktisch wäre natürlich eine kleine Box die man einfach an den Router hängt und die solche Tests autark erledigt.

  2. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.16 - 19:06

    Ähnliches ist auch mir und Bekannten im Umkreis aufgefallen.
    Meist waren die Probleme nach einem neuen DHCP Request und somit neuer öffentlicher IP behoben. (Bridge Modus an, eigener Router dahinter)
    Habe somit auf nächtlicher Basis einen Reconnect laufen, da ist zwar kurz die Verbindung unterbrochen, aber damit gibts dann keine Probleme mehr. Neue IP = Volle Bandbreite und ursprünglicher Ping.
    Ist bei den Fällen (also bei den unzufriedenen Powerusern) auch der Kabelrouter bridged?

  3. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: Dai 04.07.16 - 19:09

    Ich war immer zufrieden mit Kabel Deutschland vor der Übernahme durch Vodafone. Früher hatte ich nie Ausfälle und ich hatte durchgehend 24/7 die volle Bandbreite meiner 100mbit Leitung.
    Seitdem Vodafone den Laden übernommen hat gibt es immer wieder Ausfälle für mehrere Stunden wie der hier, zudem leidet immer wieder die Performance. Es ist schon nervig wenn man Netflix schaut und es fängt an zu buffern oder die Qualität geht auf Farbengrütze über.
    Der letzte Ausfall war zum Glück für mich nicht schlimm da ich über IPv6 weiterhin surfen konnte (DNS umstellen oder direkt die IPv6 Adresse eingeben).

    Ich hoffe aber wirklich das Vodafone das bald wieder in den Griff bekommt.
    Früher war ich mal bei Arcor, da gab es genau die gleichen Probleme nachdem die durch Vodafone übernommen wurden...

  4. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: MüllerWilly 04.07.16 - 20:10

    Für einen ersten Dauperging könntest Du folgendes in der Windows Eingabeaufforderung eingeben:

    ping www.google.de -t > C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt


    Wenn Du die Uhrzeit mit dazu haben möchtest, könntest Du folgende Batch Datei verwenden:

    [code]
    Echo off
    :Start
    echo %date% >> C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    echo %time% >> C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    ping www.google.de >> C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    goto Start
    [/code]


    Ähnliches könnte man auch mit WGET machen.

  5. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: Niaxa 04.07.16 - 20:40

    Leute euch ist aber schon bekannt, das die Infrastruktur da noch die selbe ist oder ... Das Wäre KD wahrscheinlich genauso passiert wie VF unter Umständen.

    Ich kann keinerlei Unterschied erkennen, seit VF übernommen hat. Das war der erst Ausfall seit langem bei mir. Mal Telefonanbindungsprobleme gehabt und das wars. Aber das was ihr hier macht, ist aus ner Mücke nen T-Rex zu machen.

  6. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: LinuxMcBook 04.07.16 - 21:28

    Mit einfachen DVB-C Sticks kann man die Auslastung der Kanäle fürs Internet dokumentieren.
    Dadurch lassen sich ziemlich genaue Aussagen über die Auslastung des Segments erstellen.

    Gibt ein paar Anleitungen dafür im Netz.

  7. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: flow77 04.07.16 - 23:39

    4 Leute haben eine Fritzbox, einer die schwarze Box - jeweils im normalem Modus (Router). Ich selbst nutze die Fritzbox ebenfalls im Router Modus - Verbunden bin ich via ipv6 und ipv4 (wg. VPN beantragt).

    Ich kann das übrigens bestätigen dass nach einem Neustart bzw. einer Neueinwahl (wg. neuer IP nicht geachtet, aber wohl wahrscheinlich) gefühlt die meisten Problem kurzfristig gelöst sind. Kein Wunder dass Vodafone gerne den Router neugestartet haben möchte.
    Ich denke da läuft etwas ganz schief bei Vodafone und das liegt nicht unbedingt an der Kabel Technik. Der Blackout letzte Woche, der offensichtlich noch immer nicht ganz behoben ist spricht sehr dafür. Ich hatte während dem Ausfall keine ipv4, dafür eine ipv6 Verbindung, teilweise gingen Seiten (wohl mit ipv6) - das spricht für mich ebenfalls für ein technisches Problem jenseits von Kabel. Diverse Kommentare die ich während der Zeit beobachtet hatte untermauern das.

    interpretor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnliches ist auch mir und Bekannten im Umkreis aufgefallen.
    > Meist waren die Probleme nach einem neuen DHCP Request und somit neuer
    > öffentlicher IP behoben. (Bridge Modus an, eigener Router dahinter)
    > Habe somit auf nächtlicher Basis einen Reconnect laufen, da ist zwar kurz
    > die Verbindung unterbrochen, aber damit gibts dann keine Probleme mehr.
    > Neue IP = Volle Bandbreite und ursprünglicher Ping.
    > Ist bei den Fällen (also bei den unzufriedenen Powerusern) auch der
    > Kabelrouter bridged?

  8. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: flow77 04.07.16 - 23:57

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute euch ist aber schon bekannt, das die Infrastruktur da noch die selbe
    > ist oder ...
    Nein, ist mir nicht bekannt. Hast du irgendwelche Insider Infos? Ich weiß von 2 Bekannten die bei KDG damals gearbeitet haben dass Rechenzentren zusammengefasst worden sind, Leute entlassen und andere Standorte zusammengefasst worden sind.

    > Das Wäre KD wahrscheinlich genauso passiert wie VF unter
    > Umständen.
    Wie gesagt, zuvor war alles gut bei mir. Passieren kann letztendlich alles.

    > Ich kann keinerlei Unterschied erkennen, seit VF übernommen hat. Das war
    > der erst Ausfall seit langem bei mir. Mal Telefonanbindungsprobleme gehabt
    > und das wars. Aber das was ihr hier macht, ist aus ner Mücke nen T-Rex zu
    > machen.
    Herzlichen Glückwunsch, du bist ein wahrer Held mit deiner Leitung - ich hoffe für dich ist es trotzdem in Ordnung dass sich hier Leute austauschen die offensichtlich ein Problem haben und die eben nicht zufrieden sind.
    Mir ging es übrigens auch überhaupt nicht um den Ausfall von letzter Woche - offensichtlich hast du meinen Beitrag nicht gelesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.16 00:14 durch flow77.

  9. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: ip_toux 05.07.16 - 01:23

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4 Leute haben eine Fritzbox, einer die schwarze Box - jeweils im normalem
    > Modus (Router). Ich selbst nutze die Fritzbox ebenfalls im Router Modus -
    > Verbunden bin ich via ipv6 und ipv4 (wg. VPN beantragt).
    >
    > Ich kann das übrigens bestätigen dass nach einem Neustart bzw. einer
    > Neueinwahl (wg. neuer IP nicht geachtet, aber wohl wahrscheinlich) gefühlt
    > die meisten Problem kurzfristig gelöst sind. Kein Wunder dass Vodafone
    > gerne den Router neugestartet haben möchte.
    > Ich denke da läuft etwas ganz schief bei Vodafone und das liegt nicht
    > unbedingt an der Kabel Technik. Der Blackout letzte Woche, der
    > offensichtlich noch immer nicht ganz behoben ist spricht sehr dafür. Ich
    > hatte während dem Ausfall keine ipv4, dafür eine ipv6 Verbindung, teilweise
    > gingen Seiten (wohl mit ipv6) - das spricht für mich ebenfalls für ein
    > technisches Problem jenseits von Kabel. Diverse Kommentare die ich während
    > der Zeit beobachtet hatte untermauern das.
    >
    > interpretor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähnliches ist auch mir und Bekannten im Umkreis aufgefallen.
    > > Meist waren die Probleme nach einem neuen DHCP Request und somit neuer
    > > öffentlicher IP behoben. (Bridge Modus an, eigener Router dahinter)
    > > Habe somit auf nächtlicher Basis einen Reconnect laufen, da ist zwar
    > kurz
    > > die Verbindung unterbrochen, aber damit gibts dann keine Probleme mehr.
    > > Neue IP = Volle Bandbreite und ursprünglicher Ping.
    > > Ist bei den Fällen (also bei den unzufriedenen Powerusern) auch der
    > > Kabelrouter bridged?

    Du bist also der einzige der ipv6 nutzen konnte, da Vodafone als Fehlerquelle ipv6 ausgemacht hatte und nur Leute mit ipv4 keine Probleme hatten.

    Entweder stimmt an deiner Aussage etwas nicht oder du springst einfach nur auf den "Vodafone ist doof" Zug auf und erzählst iwelchen Mist.

    Ich bin jetzt 10 Jahre bei Kabel Deutschland / Vodafone und hatte in dieser Zeit 2x einen Ausfall, einmal vor 3 Jahren und den letzten.

    Angefangen hab ich bei Kabel mit 10MBit, dann 25MBit, hoch auf 32MBit und nun 100MBit. Habe immer 100% Leistung im down und upload. In der Zeit bin ich 1x umgezogen.

    Nein, ich bin kein Technik leie, hab hier eine vollvernetzung (secondary subnet) mit NAS, Server (DNS, DHCP), VPN, etc...

    Warum hier immer alle Probleme haben kann ich nicht verstehen.

  10. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 01:42

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flow77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4 Leute haben eine Fritzbox, einer die schwarze Box - jeweils im
    > normalem
    > > Modus (Router). Ich selbst nutze die Fritzbox ebenfalls im Router Modus
    > -
    > > Verbunden bin ich via ipv6 und ipv4 (wg. VPN beantragt).
    > >
    > > Ich kann das übrigens bestätigen dass nach einem Neustart bzw. einer
    > > Neueinwahl (wg. neuer IP nicht geachtet, aber wohl wahrscheinlich)
    > gefühlt
    > > die meisten Problem kurzfristig gelöst sind. Kein Wunder dass Vodafone
    > > gerne den Router neugestartet haben möchte.
    > > Ich denke da läuft etwas ganz schief bei Vodafone und das liegt nicht
    > > unbedingt an der Kabel Technik. Der Blackout letzte Woche, der
    > > offensichtlich noch immer nicht ganz behoben ist spricht sehr dafür. Ich
    > > hatte während dem Ausfall keine ipv4, dafür eine ipv6 Verbindung,
    > teilweise
    > > gingen Seiten (wohl mit ipv6) - das spricht für mich ebenfalls für ein
    > > technisches Problem jenseits von Kabel. Diverse Kommentare die ich
    > während
    > > der Zeit beobachtet hatte untermauern das.
    > >
    > > interpretor schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ähnliches ist auch mir und Bekannten im Umkreis aufgefallen.
    > > > Meist waren die Probleme nach einem neuen DHCP Request und somit neuer
    > > > öffentlicher IP behoben. (Bridge Modus an, eigener Router dahinter)
    > > > Habe somit auf nächtlicher Basis einen Reconnect laufen, da ist zwar
    > > kurz
    > > > die Verbindung unterbrochen, aber damit gibts dann keine Probleme
    > mehr.
    > > > Neue IP = Volle Bandbreite und ursprünglicher Ping.
    > > > Ist bei den Fällen (also bei den unzufriedenen Powerusern) auch der
    > > > Kabelrouter bridged?
    >
    > Du bist also der einzige der ipv6 nutzen konnte, da Vodafone als
    > Fehlerquelle ipv6 ausgemacht hatte und nur Leute mit ipv4 keine Probleme
    > hatten.
    >
    > Entweder stimmt an deiner Aussage etwas nicht oder du springst einfach nur
    > auf den "Vodafone ist doof" Zug auf und erzählst iwelchen Mist.
    >
    > Ich bin jetzt 10 Jahre bei Kabel Deutschland / Vodafone und hatte in dieser
    > Zeit 2x einen Ausfall, einmal vor 3 Jahren und den letzten.
    >
    > Angefangen hab ich bei Kabel mit 10MBit, dann 25MBit, hoch auf 32MBit und
    > nun 100MBit. Habe immer 100% Leistung im down und upload. In der Zeit bin
    > ich 1x umgezogen.
    >
    > Nein, ich bin kein Technik leie, hab hier eine vollvernetzung (secondary
    > subnet) mit NAS, Server (DNS, DHCP), VPN, etc...
    >
    > Warum hier immer alle Probleme haben kann ich nicht verstehen.


    Das stimmt so nicht, IPv4 war betroffen, IPv6 nicht.
    Ich hatte lange keine Probleme, dann schon welche, da Segmentierungsarbeiten notwendig waren (dauerte allerdings ganze zwei Jahre hier) und dann nichts mehr. Bis vor ca. einem halben Jahr, ab da gabs die schon beschriebenen Probleme.

    Wenn du nicht betroffen bist, super das freut mich. Aber das heißt wirklich nicht, dass es Anderen auch so geht. Das ist nämlich definitiv nicht der Fall, oder meinst du es macht Spaß sich mit so etwas zu beschäftigen?

  11. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: nasenweis 05.07.16 - 05:14

    Richtig ipv4 war betroffen. Via ipv6 hatte ich ebenfalls verbindung. Muss aber ehrlich sagen das es hier der erste Ausfall seit 7 Jahren war. Daher - who cares, kann ja mal vorkommen.

    Was mich viel mehr nervt ist die neue tolle erreichbarkeit des Kundenservices (gar nicht) - und damit meine ich nicht während der letzten Störung - sondern generell.

  12. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: chefin 05.07.16 - 07:34

    Wenn eine neue IP das Problem kurzfristig löst, hat man ein ganz anderes Problem. Irgendwer DDoS't diesen Anschluss. Wechselt die IP muss er sein Ziel erst neu suchen.

    Die frage ist, wie findet er das Ziel wieder. Aber Gamer sind ja auch oft mit Teamspeak vernetzt, dort kann jeder mit den entsprechenden Rechten die IP auslesen.

    Andere Option wäre, das man ein Schadprogramm hat, das den Upload zustopft. zB wenn der eigene Rechner ein DDoS Zombi ist und man seine Bandbreite dadurch verliert. Nach dem IP-Wechsel verliert das Programm kurz den Kontakt zum CC-Server und gibt Ruhe.

    Wie dem auch sein, ein IP-Wechsel ändert beim Provider selbst nichts. Wäre der Backbone überlastet ist die IP die man nutzt egal.Fehlerbehebung durch IP-Wechsel liegt das Problem immer beim Kundenrechner.

  13. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 10:39

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine neue IP das Problem kurzfristig löst, hat man ein ganz anderes
    > Problem. Irgendwer DDoS't diesen Anschluss. Wechselt die IP muss er sein
    > Ziel erst neu suchen.
    >
    > Die frage ist, wie findet er das Ziel wieder. Aber Gamer sind ja auch oft
    > mit Teamspeak vernetzt, dort kann jeder mit den entsprechenden Rechten die
    > IP auslesen.
    >
    > Andere Option wäre, das man ein Schadprogramm hat, das den Upload zustopft.
    > zB wenn der eigene Rechner ein DDoS Zombi ist und man seine Bandbreite
    > dadurch verliert. Nach dem IP-Wechsel verliert das Programm kurz den
    > Kontakt zum CC-Server und gibt Ruhe.
    >
    > Wie dem auch sein, ein IP-Wechsel ändert beim Provider selbst nichts. Wäre
    > der Backbone überlastet ist die IP die man nutzt egal.Fehlerbehebung durch
    > IP-Wechsel liegt das Problem immer beim Kundenrechner.


    Muss ich dir leider widersprechen, auf diesen Anschlüssen kommt definitiv kein DDOS Angriff rein.
    Nicht ein einziger SYN/ICMP von außen.
    Kann also nur irgendwo am Provisioning o.Ä. vom Provider liegen.
    An der Kundenhardware liegt es definitiv nicht, das kann ich hier mit absoluter Sicherheit ausschließen ausschließen.

  14. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: flow77 05.07.16 - 11:19

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine neue IP das Problem kurzfristig löst, hat man ein ganz anderes
    > Problem. Irgendwer DDoS't diesen Anschluss. Wechselt die IP muss er sein
    > Ziel erst neu suchen.

    Sorry - aber das ist Unfug.

    > Die frage ist, wie findet er das Ziel wieder. Aber Gamer sind ja auch oft
    > mit Teamspeak vernetzt, dort kann jeder mit den entsprechenden Rechten die
    > IP auslesen.

    s.o.

    > Andere Option wäre, das man ein Schadprogramm hat, das den Upload zustopft.
    > zB wenn der eigene Rechner ein DDoS Zombi ist und man seine Bandbreite
    > dadurch verliert. Nach dem IP-Wechsel verliert das Programm kurz den
    > Kontakt zum CC-Server und gibt Ruhe.

    s.o.

    > Wie dem auch sein, ein IP-Wechsel ändert beim Provider selbst nichts. Wäre
    > der Backbone überlastet ist die IP die man nutzt egal.Fehlerbehebung durch
    > IP-Wechsel liegt das Problem immer beim Kundenrechner.

    s.o.

    Anmerkung: Es wäre schön wenn eine solche Technik so einfach wäre. Man kann nur erahnen welche riesigen Prozesse innerhalb von Vodafone stattfinden sofern man sich (neu) in deren Netz einbucht. Wer etwas Ahnung im Bereich von Provisionierungsprozessen in Konzernen hat kann sich das in etwas ausmalen.
    Der IP Wechsel geht mit der Neueinwahl einfach einher und war gar nicht Thema der vermeintliche kurzfristigen Lösung.

  15. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: flow77 05.07.16 - 11:41

    Danke für den Ansatz. Ein Script zu schreiben ist natürlich nicht das Problem. Wohl eher aber einen stabilen Host zu finden der kein Problem mit einem Dauerping und regelmäßigen Up-/Downloads hat. Google macht hier irgendwann dicht was ich so gelesen habe.
    Mein Hetzner Root-Server schwankt hier teilweise extrem was die Performance angeht - und die 200mbit die meine Kabel Leitung im Idealfall kann schafft der auch nicht.
    Vielleicht wäre eine AWS EC2 Mini/Micro Instanz ggf. eine Option. Werde das mal versuchen.

    MüllerWilly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einen ersten Dauperging könntest Du folgendes in der Windows
    > Eingabeaufforderung eingeben:
    >
    > ping www.google.de -t > C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    >
    > Wenn Du die Uhrzeit mit dazu haben möchtest, könntest Du folgende Batch
    > Datei verwenden:
    >
    > Echo off
    > :Start
    > echo %date% >> C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    > echo %time% >> C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    > ping www.google.de >> C:\Users\USERNAME\Desktop\Ping\ping.txt
    > goto Start
    >
    > Ähnliches könnte man auch mit WGET machen.

  16. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: ableton 05.07.16 - 19:58

    ip_toux schrieb:

    > Du bist also der einzige der ipv6 nutzen konnte, da Vodafone als
    > Fehlerquelle ipv6 ausgemacht hatte und nur Leute mit ipv4 keine Probleme
    > hatten.

    Hi, ich bin der ableton und hatte ebenfalls einige Probleme via ipv6 und eigenem DNS gelöst. Noch Fragen?

  17. Re: Verfügbarkeits Reporting

    Autor: ableton 05.07.16 - 20:00

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für den Ansatz. Ein Script zu schreiben ist natürlich nicht das
    > Problem. Wohl eher aber einen stabilen Host zu finden der kein Problem mit
    > einem Dauerping und regelmäßigen Up-/Downloads hat. Google macht hier
    > irgendwann dicht was ich so gelesen habe.
    > Mein Hetzner Root-Server schwankt hier teilweise extrem was die Performance
    > angeht - und die 200mbit die meine Kabel Leitung im Idealfall kann schafft
    > der auch nicht.
    > Vielleicht wäre eine AWS EC2 Mini/Micro Instanz ggf. eine Option. Werde das
    > mal versuchen.

    Du kannst auch mehrere Hosts via RNG shufflen - es gibt da einige Anbieter, bei denen du deine Leitung testen lassen kannst, indem sie dir verschieden große Files zusenden - wenn du da einige hast, kannst du das ganz leicht in python, c oder java etcpp schreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Aachen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Universität Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47