Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Die Union und ihre…

CxU schafft sich ab, zum Glück :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: azeu 05.07.13 - 12:01

    diese ständigen Wendemanöver müssten langsam selbst den hartnäckigsten CxU-Wähler abschrecken.

    Eine Partei die alle paar Monate ihren Kurs ändert kann auf Dauer nicht bestehen. Vielleicht ist es auch gut so. Konservatives Weltbild verträgt sich halt einfach nicht mit einer Welt die sich ständig ändert. Deswegen wird auch die katholische Kirche irgendwann untergehen, weil sie nicht in der Lage ist, sich der Welt anzupassen. Ist vielleicht auch besser so.

    ... OVER ...

  2. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: IT.Gnom 05.07.13 - 12:39

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese ständigen Wendemanöver müssten langsam selbst den hartnäckigsten
    > CxU-Wähler abschrecken.
    >
    > Eine Partei die alle paar Monate ihren Kurs ändert kann auf Dauer nicht
    > bestehen. Vielleicht ist es auch gut so. Konservatives Weltbild verträgt
    > sich halt einfach nicht mit einer Welt die sich ständig ändert. Deswegen
    > wird auch die katholische Kirche irgendwann untergehen, weil sie nicht in
    > der Lage ist, sich der Welt anzupassen. Ist vielleicht auch besser so.

    Nein.
    Denn für die meisten davon ist Technik, Multimediakaram und Wissenschaftliche Problemstellungen und Golem-Themen nicht wichtig bzw. uninteressant.

    Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue, Moral, Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...

    Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor diesen Werten.

  3. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: burzum 05.07.13 - 12:44

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese ständigen Wendemanöver müssten langsam selbst den hartnäckigsten
    > CxU-Wähler abschrecken.

    Vergiß es. Das gesamte existierende System was man in der Öffentlichkeit noch "Demokratie" nennt basiert darauf das ein Großteil der Menschen einfach nur blödes Stimmvieh ist und sich keinen Deut kümmert oder selbstständig denkt. Du müßtest die menschliche Natur ändern um den Mißstand zu beheben oder nur dem Teil erlauben zu wählen der sich wirklich aktiv interessiert und kümmert. Nur wie willst Du den Teil bestimmen?

    Einfach mal "Haben oder Sein" lesen und dazu noch "Von der Souveränität". Gerade Letzteres ist aber nicht einfach zu lesen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: kain 05.07.13 - 12:46

    Deren Wähler hat damals nicht einmal die Kohl Spendenaffäre abgeschreckt. Als 100%ig klar war, für wen unsere Regierung eigentlich arbeitet.

    Und sie werden es wieder schaffen.

    Traurig aber wahr.

    "Würden Wahlen was ändern, wären sie verboten."

  5. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: dadampa 05.07.13 - 12:55

    während ich mit einigen CSU Wählern gesprochen habe ist mir folgendes aufgefallen, die wissen nicht mal wofür die Partei steht noch wie deren Wahlprogramm aussieht. Die hören eine schlechte Sache pro Konkurrenzpartei und schließen somit das Wählen einer <> CxU Partei aus. (Deshalb gibt es so gut wie nie einen wechsel, weil die anderen Parteien ja schlimmer sind)
    Hinzu kommt, die meisten aktiven CxU Wähler sind meist älter >55 und wie nun mal Gewohnheitstiere so sind
    1. bleiben Sie beim gewohnten
    2. gehen Sie wie gewohnt wählen.

    Ich denke Detuschland benötigt noch ca 10 - 15 Jahre bis diese Wähler nicht mehr wählen gehen und dann wird sich ein realitätsnaher Wahlspiegel auftun. Dann kriegt vielleicht jede Partei unter 5% und wir bleiben Führungslos /Achtung Ironie

  6. CDU dementiert...

    Autor: azeu 05.07.13 - 13:05

    tja, da haben wir es wieder...

    Die Christliche Dementier-Union :D

    ... OVER ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 13:05 durch azeu.

  7. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :) - daran werden sie gehindert...

    Autor: Ftee 05.07.13 - 13:24

    ... leider.

    Die anderen Parteien sind leider einfach zu blöd, bzw. halten sie den Wähler für blöd und dement was die Vergangenheit von rot/grün in der Bundes- und Landespolitik betrifft.
    Die Stümper der Piraten und die Kommunisten sind ebenfalls in meinen Augen nicht mit seriösen Argumenten wählbar. Der Rest ist auch nur Protest.

    Also bleibt als Alternative nur noch garnicht. Das hilft leider auch nicht wirklich :(

  8. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :) - daran werden sie gehindert...

    Autor: azeu 05.07.13 - 13:32

    > Die Stümper der Piraten und die Kommunisten sind ebenfalls in meinen Augen nicht mit seriösen Argumenten wählbar. Der Rest ist auch nur Protest.

    > Also bleibt als Alternative nur noch garnicht. Das hilft leider auch nicht wirklich :(

    Solange ein großer Teil der (potentiellen) Wähler so denkt, wird sich auch tatsächlich nichts ändern. Wie soll sich denn auch "was ändern", wenn sich beim Wähler "nichts ändert"?

    ... OVER ...

  9. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :) - daran werden sie gehindert...

    Autor: IT.Gnom 05.07.13 - 14:01

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Stümper der Piraten und die Kommunisten sind ebenfalls in meinen
    > Augen nicht mit seriösen Argumenten wählbar. Der Rest ist auch nur Protest.
    >
    > > Also bleibt als Alternative nur noch garnicht. Das hilft leider auch
    > nicht wirklich :(
    >
    > Solange ein großer Teil der (potentiellen) Wähler so denkt, wird sich auch
    > tatsächlich nichts ändern. Wie soll sich denn auch "was ändern", wenn sich
    > beim Wähler "nichts ändert"?

    JA und NEIN.
    Es muss sich etwas bei den Parteien ändern und es muss sich etwas beim Wähler ändern.
    Parteien müssen wieder Partei sein und für etwas Partei ergreifen und Profil zeigen (statt abgefahrener Latschen)
    Wähler müssen ebenso für eine Partei wählen, weil sie für etwas Partei ergriffen haben.

    Das Problem ist, das der Wähler von jedem ein Bisschen haben will, das geht nicht.
    Die Parteien dachten sich das auch und stehen nun für alles und nichts.
    Demokratie heiß nicht, dass alle übereinstimmen, sondern das jeder eine Stimme hat und wählen kann wem er diese Stimme gibt.
    Deswegen ist in einer Demokratie auch so schwer grenzwertige Parteien von der Wahlmöglichkeit auszuschließen, denn das Tagesgeschehen wird ja unweigerlich von den Parteien bestimmt die schon jahrelang die Landschaft bestimmen. Von da ist es zur Diktatur nicht weit.
    Der Trend kann da im Volk schon ganz anders sein.
    (bestes Beispiel ist die DDR, die gekippt ist, weil auch die 100%en nicht mehr für die Führung standen.)
    Sie müssen nur ihren wahren Wahlwillen ausdrücken und sich selber mal klarmachen was sie eigentlich wollen. Etwas bekommen heißt auch auf etwas anderes verzichten.

    Sollen doch alle unter 5% Prozent-Parteien wählen, wenn diese genau ihre Interessen vertreten.
    Die werden sich dann schon etwas einfallen lassen müssen.

  10. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: nykiel.marek 05.07.13 - 14:07

    IT.Gnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue, Moral,
    > Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...
    >
    > Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor diesen
    > Werten.

    Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann. Was ist z. B. eine Famile? Oder Treue? Was ist Moral oder Ordnung. Mit Gott, dessen Existenz ich übrigens abstreite, will ich gar nicht erst anfangen.
    LG, MN

  11. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: azeu 05.07.13 - 14:08

    > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann.

    Das wird wohl auch der Trick an der Sache sein.

    ... OVER ...

  12. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: nykiel.marek 05.07.13 - 14:20

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann.
    >
    > Das wird wohl auch der Trick an der Sache sein.

    Ja, aber kein besonders guter :)
    LG, MN

  13. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :) - daran werden sie gehindert...

    Autor: Tamashii 05.07.13 - 14:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange ein großer Teil der (potentiellen) Wähler so denkt, wird sich auch
    > tatsächlich nichts ändern. Wie soll sich denn auch "was ändern", wenn sich
    > beim Wähler "nichts ändert"?

    Das stimmt zwar, und ich werrde auch wählen gehen, aber es steht nunmal auch nur Mist zur Wahl - da kann man sich wieder fragen, wo es denn wirklich anfängt. Henne oder Ei...

  14. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: IT.Gnom 05.07.13 - 14:33

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT.Gnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue,
    > Moral,
    > > Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...
    > >
    > > Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor diesen
    > > Werten.
    >
    > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann. Was
    > ist z. B. eine Famile? Oder Treue? Was ist Moral oder Ordnung. Mit Gott,
    > dessen Existenz ich übrigens abstreite, will ich gar nicht erst anfangen.
    > LG, MN

    Natürlich kann, das jeder verschieden definieren und auch wichten, aber nicht beliebig.
    (die Meinung das man alles beliebig definieren kann ist leider heute verbreitet, das ist aber ein großer Irrtum, es handelt sich aber um umdefinieren und lügen)

    Ich habe deshalb diese Aufzählung einfach schnell hier http://www.gutefrage.net/frage/was-sind-konservative-werte entnommen.

    Worum es mir aber ging, war auszudrücken das diese Leute sich mehr im Sozialen Bereich bewegen, Familie, Gemeinde usw. Dieses Umfeld spielt eine große, wenn nicht die größte Rolle.

    Technik, Internet sind dann Dinge die da sind, die man nutzt und die einen nicht heiß machen.

    Es stellt sich nun die Frage, was sind die wirklichen Werte und was zählt ?
    Ich denke ihr werdet auch noch dahinterkommen.

    Ein Trick ist das nicht, auch keine Verschwörung.

    Es ist ganz einfach die wahre Antwort auf die Frage "Das Leben und den Tod habe ich Dir vorgelegt, so wähle das Leben." (diese Frage stellte Gott dem Mose auch)

    Leben ist das, was er damals und sie heute gewählt haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 14:41 durch IT.Gnom.

  15. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: nykiel.marek 05.07.13 - 14:40

    IT.Gnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nykiel.marek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IT.Gnom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue,
    > > Moral,
    > > > Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...
    > > >
    > > > Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor
    > diesen
    > > > Werten.
    > >
    > > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann.
    > Was
    > > ist z. B. eine Famile? Oder Treue? Was ist Moral oder Ordnung. Mit Gott,
    > > dessen Existenz ich übrigens abstreite, will ich gar nicht erst
    > anfangen.
    > > LG, MN
    >
    > Natürlich kann, das jeder verschieden definieren und auch wichten, aber
    > nicht beliebig.
    > (die Meinung das man alles beliebig definieren kann ist leider heute
    > verbreitet, das ist aber ein großer Irrtum, es handelt sich aber um
    > umdefinieren und lügen)
    >
    > Ich habe deshalb diese Aufzählung einfach schnell hier www.gutefrage.net
    > entnommen.
    >
    > Worum es mir aber ging, war auszudrücken das diese Leute sich mehr im
    > Sozialen Bereich bewegen, Familie, Gemeinde usw. Dieses Umfeld spielt eine
    > große, wenn nicht die größte Rolle.
    >
    > Technik, Internet sind dann Dinge die da sind, die man nutzt und die einen
    > nicht heiß machen.
    >
    > Es stellt sich nun die Frage, was sind die wirklichen Werte und was zählt
    > ?
    > Ich denke ihr werdet auch noch dahinterkommen.

    Ich bin mir ganz sicher, das meine Vorstellungen von den Werten die du aufgezählt hast ziemlich von den konservativen abweichen. Heißt das jetzt, dass mir diese Werte nichts bedeuten? Es tut mir Leid, aber ich sehe es wirklich nicht ein, warum die Konservativen diese Werte exclusiv für sich beanspruchen sollten. Das ist doch ein grober Unfug! Wie man diese Werte definiert ist der Knackpunkt und nicht die Werte an sich!
    LG, MN



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 14:59 durch nykiel.marek.

  16. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: NochEinLeser 05.07.13 - 14:42

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese ständigen Wendemanöver müssten langsam selbst den hartnäckigsten
    > CxU-Wähler abschrecken.

    Die Umfragewerte sagen aber was anderes. ;)

    Und wie bereits von jemand anderes angemerkt: Der "Durschnittswähler" interessiert sich nicht für so "Randthemen" wie Vorratsdatenspeicherung und Internet (auch wenn jeder zweite Bürger "im Internet" ist, heißt nicht, dass sie das für wichtig erachten (zu Recht, denn jeer darf selbst entscheiden, was für ihn wichtig ist) - der Anteil der "Digital Natives" an der Gesamtbevölkerung ist vernachlässigbar).
    Und bei der Bundestagswahl sind auch lokale Projekte wie die Donaugeschichte nicht relevant.
    Bei der Bundestagswahl schaut der "Durschnittswähler" nur auf die gaaanz groben Punkte, die eine Partei zu bieten hat ("links", "rechts") und viele wählen eh nur nach "sympatischtes Gesicht".

    Und auch die Aussage "viele Wähler, wissen nicht, was für ein Programm ihre Partei hat" gilt für seeeeehr viele Wähler ALLER Parteien. ;)

    Für die meisten Menschen ist Politik generell halt nur Nebensache.

    Wer da nun auf dem "Thron" sitzt, kann dem normalen Arbeiter eh egal sein. Ob da jetzt der Papst, ein Diktator, eine Frau Merkel, ein Obama, der Dalai Lama, ein Clown oder Batman sitzt. Der normale Arbeiter (egal, ob studiert oder nicht) geht jeden Tag zur Arbeit, verdient sein Geld und will zu Hause seine Ruhe haben - das hat er bei egal welchem "Herrscher" (wenn nicht gerade Krieg ist und haaalbwegs stabile Zustände herrschen).

    Ein Bauer, der Tag für Tag sein Feld bearbeitet, wird auch nach dem Sturz seines Lehnsherren oder Königs Tag für Tag sein Feld bearbeiten, eagl welches Oberhaupt dann an die Macht kommt. Was sol ler auch anderes machen?

  17. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: JackFire 05.07.13 - 14:50

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT.Gnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue,
    > Moral,
    > > Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...
    > >
    > > Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor diesen
    > > Werten.
    >
    > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann. Was
    > ist z. B. eine Famile? Oder Treue? Was ist Moral oder Ordnung. Mit Gott,
    > dessen Existenz ich übrigens abstreite, will ich gar nicht erst anfangen.
    > LG, MN


    Wenn man diese Fragen stellt ist mir schon klar warum auf dieser Welt so einiges schief geht, dass man über explizite Gesamtmoralvorstellungen debatieren kann bis man tot umfällt oder über Gott, ist denke ich jedem klar.

    Grundlegend ist aber weder an Gott noch an Moralvorstellungen oder der Familie als einfaches Grundgerüst Vater/Mutter/Kind auszusetzten, sofern man es nicht übertreibt.
    Jedoch sehe ich bei der CxU keinerlei Bezug zu den Pukten der christlichkeit .... ich sehe aber auch bei der SPD keine realen sozialen Ansätze, genausowenig sehe ich bei den Grünen konstruktive reelle Ansätze wie es früher einmal war.

    Auf Grundlage des heute bestehenden Mix aller politischen Ansichten innerhalb jeder Partei bliebe eines übrig --> Protestwahlen... "wähle eine Partei die den geringsten Schaden anrichten kann und wenn es sich um die grauen Panter handeln würde.."

    Alle anderen Parteien sollten sich nach so einer Desasterwahl gründlich überlegen ob sie ihren Manifesten noch treu sind oder bereits ein Mischmasch aus Lügen/gefährlichem Halbwissen und Arschkriecherei bestehen...

    Ich hatte einen Facebook Account und sah dass es schlecht war.

  18. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: nykiel.marek 05.07.13 - 14:58

    JackFire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nykiel.marek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IT.Gnom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue,
    > > Moral,
    > > > Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...
    > > >
    > > > Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor
    > diesen
    > > > Werten.
    > >
    > > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann.
    > Was
    > > ist z. B. eine Famile? Oder Treue? Was ist Moral oder Ordnung. Mit Gott,
    > > dessen Existenz ich übrigens abstreite, will ich gar nicht erst
    > anfangen.
    > > LG, MN
    >
    > Wenn man diese Fragen stellt ist mir schon klar warum auf dieser Welt so
    > einiges schief geht, dass man über explizite Gesamtmoralvorstellungen
    > debatieren kann bis man tot umfällt oder über Gott, ist denke ich jedem
    > klar.
    >
    > Grundlegend ist aber weder an Gott noch an Moralvorstellungen oder der
    > Familie als einfaches Grundgerüst Vater/Mutter/Kind auszusetzten, sofern
    > man es nicht übertreibt.
    > Jedoch sehe ich bei der CxU keinerlei Bezug zu den Pukten der
    > christlichkeit .... ich sehe aber auch bei der SPD keine realen sozialen
    > Ansätze, genausowenig sehe ich bei den Grünen konstruktive reelle Ansätze
    > wie es früher einmal war.
    >
    > Auf Grundlage des heute bestehenden Mix aller politischen Ansichten
    > innerhalb jeder Partei bliebe eines übrig --> Protestwahlen... "wähle eine
    > Partei die den geringsten Schaden anrichten kann und wenn es sich um die
    > grauen Panter handeln würde.."
    >
    > Alle anderen Parteien sollten sich nach so einer Desasterwahl gründlich
    > überlegen ob sie ihren Manifesten noch treu sind oder bereits ein
    > Mischmasch aus Lügen/gefährlichem Halbwissen und Arschkriecherei
    > bestehen...

    Darum ging mir auch gar nicht. Vielmehr darum, dass man man nicht mit Schlagworten herumwerfen soll ohne genauer zu sagen, was man damit Meint und darum, dass keine Partei (Grupierung, Religionsgemeinschaft etc.) für sich in Anspruch nehmen soll auf bestimmte Werte Monopol zu besitzen.
    LG, MN



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.13 15:00 durch nykiel.marek.

  19. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: Thaodan 05.07.13 - 15:12

    Ehre scheint nicht dazu zu gehören.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  20. Re: CxU schafft sich ab, zum Glück :)

    Autor: IT.Gnom 05.07.13 - 15:41

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT.Gnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nykiel.marek schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > IT.Gnom schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ist so für sie zählen noch konservative Werte wie Familie, Treue,
    > > > Moral,
    > > > > Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Sicherheit...
    > > > >
    > > > > Für einige wenige steht auch Gott noch an erster Stelle noch vor
    > > diesen
    > > > > Werten.
    > > >
    > > > Alles nur Worte deren Bedeutung man ziemlich Beliebig Definieren kann.
    > > Was
    > > > ist z. B. eine Famile? Oder Treue? Was ist Moral oder Ordnung. Mit
    > Gott,
    > > > dessen Existenz ich übrigens abstreite, will ich gar nicht erst
    > > anfangen.
    > > > LG, MN
    > >
    > > Natürlich kann, das jeder verschieden definieren und auch wichten, aber
    > > nicht beliebig.
    > > (die Meinung das man alles beliebig definieren kann ist leider heute
    > > verbreitet, das ist aber ein großer Irrtum, es handelt sich aber um
    > > umdefinieren und lügen)
    > >
    > > Ich habe deshalb diese Aufzählung einfach schnell hier www.gutefrage.net
    > > entnommen.
    > >
    > > Worum es mir aber ging, war auszudrücken das diese Leute sich mehr im
    > > Sozialen Bereich bewegen, Familie, Gemeinde usw. Dieses Umfeld spielt
    > eine
    > > große, wenn nicht die größte Rolle.
    > >
    > > Technik, Internet sind dann Dinge die da sind, die man nutzt und die
    > einen
    > > nicht heiß machen.
    > >
    > > Es stellt sich nun die Frage, was sind die wirklichen Werte und was
    > zählt
    > > ?
    > > Ich denke ihr werdet auch noch dahinterkommen.
    >
    > Ich bin mir ganz sicher, das meine Vorstellungen von den Werten die du
    > aufgezählt hast ziemlich von den konservativen abweichen. Heißt das jetzt,
    > dass mir diese Werte nichts bedeuten? Es tut mir Leid, aber ich sehe es
    > wirklich nicht ein, warum die Konservativen diese Werte exclusiv für sich
    > beanspruchen sollten. Das ist doch ein grober Unfug! Wie man diese Werte
    > definiert ist der Knackpunkt und nicht die Werte an sich!
    > LG, MN

    Das du diese Werte kennst und das Du darüber Vorstellungen hast, zeigt ja schon das du sie ebenso für Dich beansprucht hast.
    Ich schreibe nochmal, wie vorhin, ich habe die einzelnen sozialen Werte einfach so aufgezählt dem Internet entnommen um den Gegensatz zu den mehr individuellen technischen wissenschaftlichen Interessen zu zeigen.

    Wie weit Du von den Auffassungen der "Konservativen" abweichst, weiß ich ja nicht.
    Ob Du vielleicht eine Umdeutung einzelner Werte vorgenommen hast, weiß ich auch nicht. (so in der Art wie ich es neulich gehört habe: "Apfel ist der Neue Schokoriegel")

    Man täuscht sich gar oft, wenn man Leute einfach in eine Schublade legt einen Aufkleber "Konservativ" drauf klebt und denkt die haben alle die gleichen Vorstellungen. Das denken ja viel von den Katholiken z.B. alle gleich und stramm hinter dem Papst hinterhermarschiert . Ist aber nicht so.
    Bis auf die Linken habe ich bei allen bis jetzt Leute gefunden mit denen ich reden konnte. Und ich denke das ich auch dort einfach noch nicht den/die Richtigen getroffen habe.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Dynamic Engineering GmbH, München
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  2. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  3. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.


  1. 13:02

  2. 12:45

  3. 12:26

  4. 12:00

  5. 11:39

  6. 11:19

  7. 10:50

  8. 10:35