Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Warum HTML5-Video derzeit keine…

IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: hhhhh 11.03.10 - 13:11

    Entweder Golem hat einen völlig verbohrten Chef oder sie lernen es nie.

    Dieser IMHO-Schwachsinn ist einfach nur hochgradig peinlich.

    Und ich bezweifle, dass der IE weiter verbreitet ist als der Firefox.
    Vielleicht auf Golem.de, weil dort nur Leute schreiben die sich grad im Büro langweilen.
    Privat spielt der IE keine Rolle mehr.

  2. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Attila_Iron 11.03.10 - 13:27

    IMHO ist ein Kommentar. Nicht mehr, nicht weniger. Man muss die Meinung des Autors nicht teilen. Kommentare sind in der Presselandschaft üblich und ich lese sie gerne um andere Standpunkte verstehen zu lernen. Und ich muss sagen, die Argumente, die IM MOMENT gegen <video> sprechen sind schlüssig. Kurz: Der Artikel ist gut.

    Zum IE:
    In meinem Umfeld ist der Firefox auch mit Abstand die Nummer eins. Das liegt zu einem nicht unerheblichem Teil an mir. Mit Adblock + Video Download Helper + VLC bekommt die Generation Youtube was sie möchte. Da kann ich ihnen mit dem Firefox einfach das beste Paket schnüren.

    Bewege ich mich aus meinem näheren Umfeld heraus, so stelle ich fest, dass der IE vorherrscht. Zum einen, weil sich Leute nicht mit der Problematik "Was ist ein Browser?" beschäftigen. Wozu auch? Das Ding soll verdammt noch mal tun, was es soll. Und das macht der IE. Alternativen müssen immer besser sein als das Vorinstallierte, sonst macht sich der Nutzer einfach nicht die Mühe.

    Im Büroumfeld haben wir noch ein anderes Problem: Microsoft macht es den Admins verdammt leicht, den IE zu verteilen. Jeder andere Browser hat einen gewissen Mehraufwand, den er hinter sich her schleppt.

  3. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: serious business 11.03.10 - 13:31

    hhhhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder Golem hat einen völlig verbohrten Chef oder sie lernen es nie.
    >
    > Dieser IMHO-Schwachsinn ist einfach nur hochgradig peinlich.
    >
    > Und ich bezweifle, dass der IE weiter verbreitet ist als der Firefox.
    > Vielleicht auf Golem.de, weil dort nur Leute schreiben die sich grad im
    > Büro langweilen.
    > Privat spielt der IE keine Rolle mehr.

    48 % der Internetnutzer spielen keine Rolle? :)

    * Firefox 3.x : 40,2 Prozent
    * Internet Explorer 7.x : 30,2 Prozent
    * Internet Explorer 6.x : 11,9 Prozent
    * Internet Explorer 8.x : 7,1 Prozent
    * Safari : 3,1 Prozent
    * Opera : 2,4 Prozent
    * Firefox 2.x : 2,3 Prozent
    * Google Chrome : 1,3 Prozent
    * Andere : 1,1 Prozent

    *Quelle: Fittkau & Maaß
    Basis: Umfrage unter 121.233 deutschsprachigen Internet-Nutzern im April/Mai 2009

  4. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Lollipop 11.03.10 - 13:32

    serious business schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hhhhh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > 48 % der Internetnutzer spielen keine Rolle? :)


    Solange sie einen minderwertigen Browser nutzen, ja.

  5. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: r3v 11.03.10 - 13:37

    Lollipop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serious business schrieb:
    >
    > > 48 % der Internetnutzer spielen keine Rolle? :)
    >
    > Solange sie einen minderwertigen Browser nutzen, ja.

    ziemlich rassistische Einstellung. Die nichtelitären User sind minderwertige Kreaturen die in unseren Entscheidungen keine Rolle spielen sollten?

  6. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Lollipop 11.03.10 - 13:39

    r3v schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lollipop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > serious business schrieb:
    > >
    > > > 48 % der Internetnutzer spielen keine Rolle? :)
    > >
    > >
    > > Solange sie einen minderwertigen Browser nutzen, ja.
    >
    > ziemlich rassistische Einstellung. Die nichtelitären User sind
    > minderwertige Kreaturen die in unseren Entscheidungen keine Rolle spielen
    > sollten?

    Die Aussage bezog sich auf Browser, nicht auf den User ;)
    1. Lesen 2. Verstehen 3. KEINEN Müll schreiben

  7. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: r3v 11.03.10 - 13:42

    Lollipop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > r3v schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lollipop schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > serious business schrieb:
    > > >
    > > > > 48 % der Internetnutzer spielen keine Rolle? :)
    > > >
    > > >
    > > > Solange sie einen minderwertigen Browser nutzen, ja.
    > >
    > > ziemlich rassistische Einstellung. Die nichtelitären User sind
    > > minderwertige Kreaturen die in unseren Entscheidungen keine Rolle
    > spielen
    > > sollten?
    >
    > Die Aussage bezog sich auf Browser, nicht auf den User ;)
    > 1. Lesen 2. Verstehen 3. KEINEN Müll schreiben

    Indirekt bezieht sich das auf den User der den minderwertigen Browser ja ausgewählt hat.

    User zu Software zu zwingen die man selbst für besser hält halte ich für den falschen Weg. Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie sich schon irgendwann weit genug verbreiten aber solange die Hälfte den IE benutzt kann man diese Hälfte nicht einfach ausschließen.

    Es sei denn natürlich man möchte Inhalt erzeugen der an der Zielgruppe vorbei geht.

  8. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: sdfsfsfd 11.03.10 - 13:45

    "Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie sich schon irgendwann weit genug verbreiten..."
    Das würde jeder Linux-User bezüglich Windows (auch wenn OS nicht gleich Software) widerlegt sehen und ich bezüglich FF. :-)

  9. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: r3v 11.03.10 - 13:47

    sdfsfsfd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie sich schon
    > irgendwann weit genug verbreiten..."
    > Das würde jeder Linux-User bezüglich Windows (auch wenn OS nicht gleich
    > Software) widerlegt sehen und ich bezüglich FF. :-)

    Oder jeder Linux User sollte mal überlegen ob sein OS wirklich die "bessere" Software im Sinne von "besser für den jeweiligen Nutzer" ist oder ob Linux nicht das für ihn bessere OS ist :-)

    Für mich ist Linux auch "besser" aber sicherlich für viele andere eher nicht.

  10. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Lollipop 11.03.10 - 13:49

    r3v schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sdfsfsfd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie sich schon
    > > irgendwann weit genug verbreiten..."
    > > Das würde jeder Linux-User bezüglich Windows (auch wenn OS nicht gleich
    > > Software) widerlegt sehen und ich bezüglich FF. :-)
    >
    > Oder jeder Linux User sollte mal überlegen ob sein OS wirklich die
    > "bessere" Software im Sinne von "besser für den jeweiligen Nutzer" ist oder
    > ob Linux nicht das für ihn bessere OS ist :-)
    >
    > Für mich ist Linux auch "besser" aber sicherlich für viele andere eher
    > nicht.

    Rassist.

  11. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Klau3 11.03.10 - 13:51

    Der IE ist für'n Arsch - dass wissen alle hier.

    Das Problem ist, soll der Fortschritt immer von der großen Masse der uninformierten/unwilligen abgebremst werden? 48% sind eben keine Mehrheit mehr und da jetzt ENDLICH Bewegung in die Angelegenheit kommt, wäre ich dafür, die ewig gestrigen einmal auszublenden.
    Golem.de ist eine IT-Seite und keine Nachrichtenseite wie Spiegel.de oder Zeit.de. Bei Golem.de darf erwartet werden, dass der User mehr Ahnung hat, bzw. einen fortschrittlicheren Browser benutzt.

    HTML5 ist schon alleine deshalb gut, weil es die Herstellerabhängigkeit für die Video Wiedergabe aufhebt/minimiert. Produkte von Adobe sind nicht gerade die sichersten/best gewartesten.

    Kein Flash auf dem Computer zu haben bedeutet: Eine große Sicherheitslücke weniger!

  12. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: shoopy 11.03.10 - 13:52

    Danke für diesen Beitrag. Ich dachte schon, da findet sich jemand der auf Trolle trollig reagiert. Hätte nicht gedacht, dass eine Antwort auf einen Beitrag durch die Ausdrucksweise letzteren verständlicher bzw. nachvollziehbarer machen kann...

    Weiter so ;-)

  13. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: r3v 11.03.10 - 13:52

    Lollipop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > r3v schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sdfsfsfd schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie sich schon
    > > > irgendwann weit genug verbreiten..."
    > > > Das würde jeder Linux-User bezüglich Windows (auch wenn OS nicht
    > gleich
    > > > Software) widerlegt sehen und ich bezüglich FF. :-)
    > >
    > > Oder jeder Linux User sollte mal überlegen ob sein OS wirklich die
    > > "bessere" Software im Sinne von "besser für den jeweiligen Nutzer" ist
    > oder
    > > ob Linux nicht das für ihn bessere OS ist :-)
    > >
    > > Für mich ist Linux auch "besser" aber sicherlich für viele andere eher
    > > nicht.
    >
    > Rassist.

    Patriot. Ich liebe das eine und respektiere und akzeptiere die Alternativen.

  14. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Klau3 11.03.10 - 14:04

    r3v schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User zu Software zu zwingen die man selbst für besser hält halte ich für
    > den falschen Weg. Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie
    > sich schon irgendwann weit genug verbreiten aber solange die Hälfte den IE
    > benutzt kann man diese Hälfte nicht einfach ausschließen.
    >
    > Es sei denn natürlich man möchte Inhalt erzeugen der an der Zielgruppe
    > vorbei geht.

    Ich halte es für einen gangbaren Weg, denn:
    - Die vermeintliche Zielgruppe wird sich (so gut wie) nie die Frage stellen ob ein anderer Browser besser ist, da ja ihrer vermeintlich alles kann.
    - Warum sollte ich, da ich jetzt zur Mehrheit gehöre, mir von einer UNINTERESSIERTEN Minderheit diktieren lassen, dass ich ein Resourcen verschleudernde proprietären Software zu installieren habe?

    Wie bereits geschrieben, bei einer IT-Seite dürfen und sollten andere Maststäbe angelegt werden, als dies bei einer Nachrichtenseite wie Zeit-Online angebracht sind.

  15. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Todd 11.03.10 - 14:06

    sdfsfsfd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wenn die andere Software wirklich besser ist wird sie sich schon
    > irgendwann weit genug verbreiten..."
    > Das würde jeder Linux-User bezüglich Windows (auch wenn OS nicht gleich
    > Software) widerlegt sehen und ich bezüglich FF. :-)


    Betriebssystem und Browser sind zwei paar Stiefel - insbesondere nachdem es inzwischen die Browserwahlseite gibt. Da kommt dann schon die Frage auf "Welchen nehm ich denn?" oder "Welcher ist denn besser?"

    Otto-Normal-Konsument bekommt beim Betriebssystem aber das derzeitige Standard-OS "Windows Version XXXXX" mit seinem Aldi-/Lidl-/MediaMarkt-/Saturn-/Dell-PC mitgeliefert. Selbst wenn er sich dann über Linux schlau macht, läuft _seine_ Steuersoftware nicht auf Linux und Spiele schon gleich zweimal seltenst direkt. Ach doch, da kann man ja dann Windows ja virtualisieren .... und schon sagt sich Mr. Otto-Normal-Konsument, dass er dann gleich bei Windows bleibt und den "Linux-Quatsch"* den Tüftlern überläßt. Auf seinem Windows läuft ja alles, was er braucht.

    Ich kann es ihm im übrigen auch nicht wirklich verdenken. Der Mensch ist nunmal bequem, auch wenn er sich dadurch in die Tasche greifen läßt.

    * "Linux-Quatsch" ist nicht wertend gemeint, sondern dient nur der Veranschaulichung des Gedankengangs von Mr. Otto-Normal-Konsument.

  16. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: ravens_sorrow 11.03.10 - 14:35

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte es für einen gangbaren Weg, denn:
    > - Die vermeintliche Zielgruppe wird sich (so gut wie) nie die Frage stellen
    > ob ein anderer Browser besser ist, da ja ihrer vermeintlich alles kann.
    > - Warum sollte ich, da ich jetzt zur Mehrheit gehöre, mir von einer
    > UNINTERESSIERTEN Minderheit diktieren lassen, dass ich ein Resourcen
    > verschleudernde proprietären Software zu installieren habe?
    >
    > Wie bereits geschrieben, bei einer IT-Seite dürfen und sollten andere
    > Maststäbe angelegt werden, als dies bei einer Nachrichtenseite wie
    > Zeit-Online angebracht sind.

    Wie z.B. den h.264 Codec. Diesen Proprietären Mist möchte ich nicht haben ;)

  17. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Mac Jack 11.03.10 - 15:08

    Patriotismus ist die Vorstufe zu Nationalismus ;)

    * The president is a duck? *

  18. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Mac Jack 11.03.10 - 15:10

    format c -> alle Sicherheitslücken beseitigt

    * The president is a duck? *

  19. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: hhhhh 11.03.10 - 18:16

    Mich stört eigentlich weniger der Inhalt des Artikels, sondern mehr dieser "IMHO"-Schwachsinn.
    Wo lebt Golem eigentlich, dass sie eine Abkürzung nutzen die nichtmal auf englischen Seiten Akzeptanz finden würde?
    Ich frage mich echt ob sowas sein muß, als wäre unsere Sprache in der IT nicht schon vergewaltigt und weltfremd genug.
    Wenn man sich mal amüsieren will, dann reicht es in den nächstbesten PC-Laden zu gehen und zu sehen wie der Verkäufer einem nichtsahnenden, älteren Kunden erzählt "IMHO ist das ihr Dual-Core Switch, wenn sie die Bridge uppen und den Zero-Burst über Setup boosten".
    Sowas trägt jedenfalls nicht gerade dazu bei die IT-Szene gesellschaftsfähig zu machen. Bei den meisten Überschriften auf Golem.de wird einem normalen Menschen schlecht und schwindelig und das nicht ganz zu Unrecht wie ich finde.

  20. Re: IMHO <- größter Unsinn der IT-Pressegeschichte

    Autor: Guhlem 11.03.10 - 20:09

    An die IE Basher (die 100% Zustimmung geniessen)

    Ihr müsst bedenken, dass einige Leute auch auf der Arbeit im Internet surfen, wo gerne mal kein anderer Browser zur Verfügung steht als IE und U3 lösungen fast nie genutzt werden. Es fängt ja schon mit den Schul PCs an. Meine Schule hat sich erst vor 2 Wochen (!) dazu durchgerungen, FF als Alternative zum IE6 (!) anzubieten. Leider ist FF IMHO auch wieder zu fett/träge geworden.

    Ich stelle jetzt einfach mal eine These auf:

    IE nutzer sind MEIST dazu gezwungen worden, dieses Stück Software sich anzutun.

    Begründung:
    Ich kenne niemanden, wirklich niemanden, der IE auf seinen PCs ernsthaft einsetzt. Dabei habe ich auch ältere menschen mit weniger PC Kenntnissen miteinbezogen.
    A
    /-\
    |
    |
    Wer das in Frage stellt, kann sich ja selbst Fragen, wie viele Leute er kennt die sich den IE freiwillig und bewusst antun.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  4. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04